Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:Treibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatWebcamsGalerie
Schwedisch lernen:Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto.
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.



Aktuelle Zeit: Do, 18 Jul, 2024 3:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Di, 27 Apr, 2010 20:46 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 657
Plz/Ort: SUNNE
Erstaunlicherweise gehe ich mit Rudi konform.

Tatsache ist doch, dass sich Griechenland bzw. die damalige griechische Regierung den Zutritt zur Währungsunion mit falschen Angaben
erschlichen hat.
Um so eine Aktion zu schultern bedarf es neben einem hohen Mass an Proffessionalität auch noch einer Menge krimineller Energie.
Letztendlich sind ja nicht nur ein paar realitätsferne Traumtänzer in Bruessel und EU Hauptstätten ueber den Tisch gezogen worden,
es sind einige hundert Millionen EU Buerger schamlos betrogen worden.
Wäre Griechenland ein (kleines) Unternehmen (natuerlich keine Grossbank) wuerde die Chefetage vermutlich wegen Bilanzfälschung,
Konkursverschleppung, Betrug usw., usw einsitzen.

Das schlimme an der Sache ist, wenn Griechenland jetzt gepudert wird kann man dem 2., 3...... dann die Hilfe nicht verweigern.

Ich war nie ein grosser Fan der EU, weil sie mir immer zu buerokratisch und zu undemokratisch und letztlich zu realitätsfern erschienen ist.
Aussedem hat mich immer masslos gestört, dass einem zum Thema EU in Deutschland alles aufdiktiert wurde und vermutlich immer noch wird.
Der Euro war doch das beste Beispiel. Durch die aktuellen Ereignisse sind die Sympathiewerte nochmal ganz deutlich gefallen.

Ausserdem, ab 44 wurde Deutschland doch wohl erstmal gruendlich geschleift. Wenn Deutschland zur Zeit des Wiederaufbaus versucht hätte seine
Geldgeber und Unterstuetzer nach diesem Krieg so ueber den Leisten zu ziehen wie Griechenland es mit Partnerstaaten gemacht hat, wäre man heute vielleicht auf dem Niveau von Albanien oder Bulgarien.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Mi, 28 Apr, 2010 19:19 
Ja, am Ende kommt wohl die große Währungsreform wenn ganz Europa pleite ist. Dann kommt vielleicht das reichste Land Europas mit seinen cleveren Norwegern und kauft den ganzen Kontinent und wir kriegen die norwegische Krone.
Aber Scherz beiseite, auch wenn es doof klingt ist es praktisch so, das die Partner in der EU "denen" die Renten bezahlt. Denn würden "die" keine Hilfsgelder bekommen, könnten die weder den Rentnern ihre Pension noch den ständig streikenden Staatsbeamten ihre Gehälter bezahlen. Es gibt dort keine Mittelschicht wie in D sondern nur unten und oben. Griechenland hat eine höhere Beamtendichte als Deutschland und die Beamten dort verdienen zwischen 2000 und 3000 Euro während Otto Normalverbraucher mit 700 Euro im Monat auskommen muß sofern Arbeit da ist. Ein Hartz 4 Empfänger hat meines Wissens auch nicht mehr.
Mich betrifft es zum Glück nicht, ich zahle meine Steuern in Schweden. Aber würde sich Schweden an der Rettungsaktion beteiligen, wäre ich auch sauer. Zumal das Problem ja nicht gelöst, sondern nur um ein paar Monate verschoben wird. Und dann? :YYAK:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Mi, 28 Apr, 2010 22:41 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11317
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
DeutscherHandwerker hat geschrieben:
Ja, am Ende kommt wohl die große Währungsreform wenn ganz Europa pleite ist. Dann kommt vielleicht das reichste Land Europas mit seinen cleveren Norwegern und kauft den ganzen Kontinent und wir kriegen die norwegische Krone.
Aber Scherz beiseite, auch wenn es doof klingt ist es praktisch so, das die Partner in der EU "denen" die Renten bezahlt. Denn würden "die" keine Hilfsgelder bekommen, könnten die weder den Rentnern ihre Pension noch den ständig streikenden Staatsbeamten ihre Gehälter bezahlen. Es gibt dort keine Mittelschicht wie in D sondern nur unten und oben. Griechenland hat eine höhere Beamtendichte als Deutschland und die Beamten dort verdienen zwischen 2000 und 3000 Euro während Otto Normalverbraucher mit 700 Euro im Monat auskommen muß sofern Arbeit da ist. Ein Hartz 4 Empfänger hat meines Wissens auch nicht mehr.
Mich betrifft es zum Glück nicht, ich zahle meine Steuern in Schweden. Aber würde sich Schweden an der Rettungsaktion beteiligen, wäre ich auch sauer. Zumal das Problem ja nicht gelöst, sondern nur um ein paar Monate verschoben wird. Und dann? :YYAK:


:YYBZ:
du als Deutscher zahlst also Steuer in Schweden und bist froh dass Schweden sich nicht beteiligt
Also hast du vor Schwede zu werden und auf deine in Deutschland eingezahlten Steuern zu verzichten :denk:
Mensch Junge denk doch mal andersrum,du machst bestimmt gerne mal Urlaub in Griechenland,trinkst vielleicht mal nen Ouzu und für deine Steuer in Schweden bekommst du mal eine Rente ,Krankenpflege und Arbeitlosengeld ,will damit sagen die paar Kröten machen den Kohl auch nicht fett
und so naiv zu glauben dass Schweden nicht mithilft bist du bestimmt auch nicht
Entweder schaffen wir es gemeinsam oder gehen gemeinsam den Bach runter,so gross sind die Unterschiede nicht

:YY:

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Mi, 28 Apr, 2010 23:30 
Ingo hat geschrieben:
:YYBZ:
du als Deutscher zahlst also Steuer in Schweden und bist froh dass Schweden sich nicht beteiligt
Also hast du vor Schwede zu werden und auf deine in Deutschland eingezahlten Steuern zu verzichten :denk:
Mensch Junge denk doch mal andersrum,du machst bestimmt gerne mal Urlaub in Griechenland,trinkst vielleicht mal nen Ouzu und für deine Steuer in Schweden bekommst du mal eine Rente ,Krankenpflege und Arbeitlosengeld ,will damit sagen die paar Kröten machen den Kohl auch nicht fett
und so naiv zu glauben dass Schweden nicht mithilft bist du bestimmt auch nicht
Entweder schaffen wir es gemeinsam oder gehen gemeinsam den Bach runter,so gross sind die Unterschiede nicht

:YY:


Also Ingo, das kann ich so nicht stehen lassen. Ja, ich zahle meine Steuern in Schweden und ich zahle sie dafür, das in meinem Gastgeberland die Infrastruktur funktioniert. In Schweden gibt es genug Mißstände, Renovierungsstau in tausenden von kommunalen Gebäuden, Schulen, Kindergärten etc. und überall sparen die Kommunen ein, weil das Geld eben nicht reicht. Für Griechenland hat Schweden kein Geld und das Schlaglochparadies Deutschland eigentlich auch nicht. Wer für Griechenland bezahlen will, soll das freiwillig tun.

Ich schätz Dich nicht blöd ein, aber lies mal den Artikel hier:

http://www.welt.de/politik/ausland/article7380565/Wie-die-Griechenland-Krise-die-Welt-in-Atem-haelt.html

Griechenland ist nur die Nr. 1 !

Wenn Deutschland zahlt, verschiebt sich das Problem nur um ein paar Monate, dann sind neue Zinszahlungen fällig. Die Kohle die jetzt bereitsteht, deckt nur die fälligen Zinszahlungen, keinen Abtrag. Ein Fass ohne Boden. Wenn NR. 2 und 3 kommen, wirds dann richtig eng. Wie soll Deutschland denn Irland oder Portugal erklären, warum Griechenland 8 Milliarden bekommen hat und die beiden Länder nix?

Willkommen in der Realität. :YY: Der Euro ist gescheitert, weil kein Schwein sich an die Stabilitätskriterien gehalten hat ausser wenigen Ausnahmen. Hier heißt es Schadensbegrenzung üben, entweder Deutschland tritt aus oder schmeißt Griechenland raus. Das Ende wird sowieso bitter, aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Ich trinke auch gern meinen Ouzo in Griechenland, aber den würde ich gern in Drachmen bezahlen. Es die einzige Chance für Griechenland sich darauszuhieven in dem sie den Euro abschaffen, ihre eigene Währung abwerten und so ausländische Investoren und Millionen Touristen anzulocken.

Grüße

Micke


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Do, 29 Apr, 2010 3:24 
geht der euro den bach runter ist die kriese jetzt nur ein kleiner vorgeschmack auf kommendes uenscht euch es lieber nicht


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Do, 29 Apr, 2010 8:05 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2004
Beiträge: 2223
Plz/Ort: Wolfsburg
Wichtig wäre doch, dass man dem griechischen Volk beibringt, Opfer zu bringen. Da liegt doch meiner Ansicht nach das grösste Problem. Über 50% sind in Griechenland Beamte. Nach 35 Berufs- und Beitragsjahren kann man dort ohne Abstriche in Rente gehen. 13. und 14. Monatsgehalt sind die Regel, ebenso bei der Rente. Apropo Rente: Bei hohen Beamten und Armeezugehörigen wird die rente übrigens auf Lebenszeit weiter veerbt, wenn es sich zum Zeitpunkt des Todesfalls des Rentenbeziehers, um dessen unverheiratete Tochter handelt... ( verstanden...?:#!ke: )na, wer ist denn da als Tochter noch so :wwgr: und heiratet...

Aber wie heisst es ja so schön: Geben ist schwerer denn nehmen.

Dirk, der wohl nie nach Griechenland :koffer:

_________________
Dein Herz sagt dir alles, was du wissen musst! - Deine Gedanken, Worte und Taten erschaffen die Realität!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Do, 29 Apr, 2010 10:08 
Die momentane Euroschwäche führt ja erstmal zum Erstarken der Krone (laut Nordea zahlt man nur noch 9,4107 Kronen für einen Euro). Fraglich ist, wie die Krone sich im Falle einer Währungsreform im Euroraum verhält. Es gibt das Gerücht, daß der seit einigen Jahren geplante Austausch der Euroscheine gegen fälschungssicherere (rerere) ... verzögert wird um möglicherweise kurzfristig eine Reform umsetzen zu können (z.B. zwei alte gegen einen neuen Schein oder schlimmer). Gedruckt sollen die neuen Scheine schon sein. http://www.focus.de/finanzen/banken/euro-banknoten_aid_114045.html

Die Frage für uns in Schweden lebende Deutsche ist also: wie reagiert die Krone auf Währungsturbolenzen im Euroraum? Fährt sie tatsächlich "Achterbahn" wie weiter oben in dieser Diskussion vermutet - oder bleibt sie stabil?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Fr, 30 Apr, 2010 0:20 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11317
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
die Krone wird stark bleiben da Schweden einen sehr hohen Dienstleistungssektor verbuchen kann und die Krone wieder interssant ist für Auslandinvestoren
Einziges Risiko mit einer zu starken Krone gepaart mit der Griechenlandkrise wäre ein sinkender Export und sinkende Zinsen was allerdings auch Vorteile für den Immobilienmarkt hat.
Aber um an den Ausgangspunkt zu gelangen,möchte ich es trotzdem sehen dass Griechenland geholfen wird was uns Allen nur zu Gute kommen wird, wenn die im Gegenzug das Pensionsalter und ihre Mwst erhöht wird.
Sollten wir dieses Land fallen lassen käme die ganze europäische Wirtschaft ins Wanken
Zu unserem Handwerker möchte ich nur sagen dass gerade sein Titel,"deutscher" mir keine bessere Antwort erwarten lies!

:YY:

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Fr, 30 Apr, 2010 7:50 
Hej,

vielleicht ist das mit Griechenland ja nur ein Vorspiel auf das, was uns alle wirklich erwartet. Und dann ist es nebenbeibemerkt völlig egal, wo man seine Steuern bezahlt.....

Nouriel Roubini - einer der wenigen, der die Finanzkriese vorhersagte - ist zumindest dieser Meinung. Griechenland sei nur die Spitze des Eisbergs. Es könnte noch viel viel schlimmer kommen.

Siehe hier http://wirtschaft.t-online.de/nouriel-r ... 4526/index

Ich hoffe, diesmal täuscht er sich. :shock:

Gruß

Tom


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euro/ Schwedische Krone
BeitragVerfasst: Fr, 30 Apr, 2010 11:51 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11317
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Land Budgetunterschuss, % av BNP 2009 Staatschuld, % av BNP
1 Grekland -13,6 115,1
2 Irland -14,3 64
3 Storbritannien -11,5 68,1
4 Portugal -9,4 76,8
5 Frankrike -7,5 77,6
6 Italien -5,3 115,8
7 Spanien -11,2 53,2
8 Belgien -6 96,7
9 Österrike -3,4 66,5
10 Nederländerna -5,3 60,9
11 Danmark -2,7 41,6
12 Tyskland -3,3 73,2
13 Finland -2,2 44
14 Sverige -0,5 42,3
Källa Di.se
wobei auffällt dass England auf Platz 3 landet!!!!
ein Vorteil dass der Staat(Zentralbank) seine eigene Schulden kaufen kann und diese nicht auf dem Europamarkt landen
Und auf Platz 14 Schweden,eine Erklärung für die stabile Krone

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO