Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie

#bleibtzuhause | #fahrenichtnachschweden


Aktuelle Zeit: Di, 24 Nov, 2020 21:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elchjagd
BeitragVerfasst: So, 17 Sep, 2006 13:03 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2938
Plz/Ort: Hermannsburg
Hallo Elchjäger,

ich denke gerade darüber nach, ob ich im Oktober für ein paar Tage nach Schweden zur Elchjagd fahre. Ich hätte zwar Gelegenheit in Småland bei meinen schwedischen Freunden mitzujagen, würde aber gern mal neue Reviere und Leute kennenlernen.

Deshalb meine Frage an die geschätzten Jäger im Forum:

hätte evtl. Jemand eine Jagdgelegenheit selbst oder bei Bekannten anzubieten oder könnte einen Kontakt herstellen. Ich jage seit 1985 in verschiedenen Jagdrevieren in der L.-Heide und bin aktiver Jagdhornbläser.

Über eine PN würde ich mich freuen.

Waidmannsheil

Emaster
:hey:

_________________
Alte Böcke, alte Bäume- Gute Jagd und junge Träume- Mädchen schlank mit runder Brust-
Alles Edle Waidmannslust!!!


Es sind noch Tage bis zum 42. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Hermannsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 17 Sep, 2006 13:40 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2004
Beiträge: 2838
Plz/Ort: Filipstad , Värmland , Schweden
Hier in der Gegend wuesste ich jetzt nichts , aber vielleicht ist diese gestern bei Blocket veröffentlichte Anzeige was fuer dich !

http://www.blocket.se/vi/9417491.htm?ca=7_s

Wenn du allerdings erstmal nur schauen möchtest, kann ja diese Gegend ( rund um Filipstad ) was fuer dich sein. Hier ist es nur nicht leicht als " Fremder " in die bestehenden Jagdgesellschaften ohne persönliche Beziehungen reinzukommen.

Martin

_________________
Bild
Die Freizeitanlage im Herzen Ostvärmlands!
www.munkeberg.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 17 Sep, 2006 13:53 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2938
Plz/Ort: Hermannsburg
Danke für die schnelle Antwort Martin;

Hier ist es nur nicht leicht als " Fremder " in die bestehenden Jagdgesellschaften ohne persönliche Beziehungen reinzukommen.

genau das ist ja das Problem (übrigens nicht nur in Schweden) und der Grund, warum ich es mal auf dieser "Plattform" versuche.
Sicher könnte ich auch über einen normalen Jagdvermittler buchen, aber erstens habe ich nicht das Geld für eine solche Jagdreise und 2. möchte ich natürlich möglichst eine "nachhaltige" Verbindung aufbauen und auch mehr Kontakt zu den Leuten finden, so wie ich es bei meinen Freunden in Nässjö halte.

So ein klein wenig dachte ich auch an so eine Art "kleines Forumstreffen" von Jägern hier aus dem Forum....

Na ja, ist ja auch nur mal ein Versuch... :alg5:

VG

Emaster :hey:

_________________
Alte Böcke, alte Bäume- Gute Jagd und junge Träume- Mädchen schlank mit runder Brust-
Alles Edle Waidmannslust!!!


Es sind noch Tage bis zum 42. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Hermannsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: muss das sein?
BeitragVerfasst: Sa, 23 Sep, 2006 19:49 
Och Mann, Leute!!!

Wenn ihr als Jäger erklärt, dass ihr Rehe etc schießen müßt, damit nicht soviel Schaden entsteht, ok, verstanden, akzeptiert, aber doof bleibt das trotzdem, die Tiere abzuknallen.

Aber Emaster, echt, bin ja voll enttäuscht - wenn du extra nach schweden färst, um Elche abzuknallen, neee, sorry, wo ist da denn der Spaß?

:alg2:
diesen sommer hab ich ne süße elchfamilie entdeckt, schlimm genug, dass man ihnen jetzt viel wald weggeholzt hat, um häuschen direkt am vänern zu bauen, aber wenn ich mir vorstelle, dass leute freiwillig so ne süße elchfamilie durchs rumballern zerstören, nee, sorry...

sanih


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: muss das sein?
BeitragVerfasst: Sa, 23 Sep, 2006 20:48 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2938
Plz/Ort: Hermannsburg
vännina hat geschrieben:
Och Mann, Leute!!!

Wenn ihr als Jäger erklärt, dass ihr Rehe etc schießen müßt, damit nicht soviel Schaden entsteht, ok, verstanden, akzeptiert, aber doof bleibt das trotzdem, die Tiere abzuknallen.

Aber Emaster, echt, bin ja voll enttäuscht - wenn du extra nach schweden färst, um Elche abzuknallen, neee, sorry, wo ist da denn der Spaß?

:alg2:
diesen sommer hab ich ne süße elchfamilie entdeckt, schlimm genug, dass man ihnen jetzt viel wald weggeholzt hat, um häuschen direkt am vänern zu bauen, aber wenn ich mir vorstelle, dass leute freiwillig so ne süße elchfamilie durchs rumballern zerstören, nee, sorry...

sanih


Hej Sanih,

was möchtest Du jetzt von mir hören?

Sicher hat jeder so seine Begründungen- Du fragt mich nach dem Spaß? ok.

1. Esse ich gern Wildfleisch und ich kann Dir versichern, dass das Wild, das vom Jäger getötet wurde, einen besseren Tod bekommt als jedes in Massen gezüchtete und durch halb Europa transportierte und dann (wenn es Glück hat) mit der Elektrozange getötete Rind, Schwein oder Schaf.
Natürlich ist es einfacher in den Supermarkt zu gehen und das Fleisch schön verpackt aus der Kühltruhe zu nehmen...
2. Durch die Jagd wird der Bestand des Wildes reguliert, da die Selbstregulierung durch Bär oder Wolf in von Menschen bewohnten Gegenden sicher nicht ganz ohne Stress wäre.
3 Die Jagd ist ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor, der den Steuerzahler erheblich entlastet und zudem dem Staat durch Jagdsteuern, Jagdgebühren etc. noch erheblich Geld in die Kasse bringt.
4. Ich weiß nicht, wo Du wohnst- aber war an dem Ort nicht früher auch Wald; lebten da nicht auch Wildtiere (die zudem ein großer Teil der Grundernährung der Bevölkerung waren).
5. Durch die fortwährende Neubesiedelung der Wälder und Landschaften wird das Wild immer mehr in die "Reserve" gedrückt und hat kaum noch Gebiete, wo es Ruhe findet. Das bedeutet Stress, weil die Nahrung nicht mehr im normalen Rythmus eingenommen werden kann. Bei der zunehmenden Überpopulation geht das Wild dann eben an Pflanzkulturen und schädigen diese.
Das heißt: der Wildbestand muß bewirtschaftet werden; die Zahl der Wildtiere wird durch den behördlichen Abschußplan geregelt, die Jäger werden verpflichtet Äsungsplätze einzurichten, damit das Wild von den Kulturen "abgelenkt" wird und zudem sind Wildschutzmaßnahmen wie Schonzeiten einzurichten, damit das Wild wenigstens in Ruhe seinen Bestand sichern kann oder vor Schäden geschützt wird (z.B. Wildschutzzäune).

Ich habe, um wie Du so lax sagst, "rumballern" zu können, eine 1-jährige Ausbildung im Schießen, Wildtierkunde, Waffenkunde, Wildhygiene (hygienische Verarbeitung des Fleisches), Unfallverhütung, Wald- und Landschaftsbau und Fährtenkunde lernen müssen, um dann nach einer Prüfung als Jäger zur Jagd gehen zu können.
Du bist gerne eingeladen, mal einem Jäger im Laufe eines Jahres "über die Schulter" zu schauen- ich denke dass Du dann anders über das Waidwerk denkst.
Hast Du mal nachgedacht, wie Fische kommerziell gefangen werden?- wie Hühner gehalten und getötet werden?- usw.

Ich fahre zur Elchjagd nach Schweden, weil dort die Jagd anders ausgeübt wird als in Deutschland (natürlich auch deshalb, weil es hier keine Elche gibt) und weil ich dieses Gruppenerlebnis zusammen mit Gleichgesinnten (auch vor und nach der Jagd) besonders schätze.
Ich habe nach ca. 20 Jagdeinladungen bisher 3 Elche geschossen, soll heißen- das Wild hat auch auf einer Jagd immer noch Chancen (und wie ist das mit den Rindern, Schweinen, Hühnern etc.?)

Abschließend sei noch angeführt, dass es auch bei den Jägern (wie in jeder Gruppierung) gute und schlechte Jäger gibt.

Hermann Löns, der bekannte Heidedichter hat geschrieben:

Das Schiessen allein macht den Jäger nicht aus;
Wer weiter nichts kann, bleibe besser zu Haus´,
Doch wer sich ergötzet an Wild und Wald,
auch wenn es nicht blitzet und wenn es nicht knallt,
Und wer noch hinauszieht zur jagdlosen Zeit,
Wenn Heide und Holz sind vereist und verschneit,
Wenn mager die Äsung und bitter die Not,
Und hinter dem Wild einher schleicht der Tod,
Und wer ihm dann wehret- ist Waidmann allein.
Der Heger, der Pfleger kann Waidmann nur sein.
Wer bloß um das Schiessen hinaus ging zur Jagd,
Zum Waidmann hat er es niemals gebracht.-

Nun ist meine Antwort doch länger geworden als ich eigentlich wollte. Wenn Du noch weitere Fragen hast, schicke mir eine PN.

Waidmannsheil

Emaster :hey:

_________________
Alte Böcke, alte Bäume- Gute Jagd und junge Träume- Mädchen schlank mit runder Brust-
Alles Edle Waidmannslust!!!


Es sind noch Tage bis zum 42. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Hermannsburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 24 Sep, 2006 16:36 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2006
Beiträge: 221
Plz/Ort: 26316 Varel
hej...

... emaster, eine bessere antwort hätte auf das "rumgeballere" :sluf: nicht kommen können.

wenn ich bedenke,was mein vater seit mehr als 20 jahren als pächter in die hege und pflege steckt.um dann auf dem hochsitz seinen finger doch nicht zu krümmen,da er ganz genau weiß,das wild wird angefahren oder ein hundebesitzer läßt seinen hund von der leine,der tagelang in einer kleinen stadtwohnung in der ecke lag und sich nun endlich mal bewegen darf um dann alles zu jagen was sich bewegt.und vom hundebesitzer kommt dann nur "der will nur spielen".und das wild bricht hinter dem nächsten busch tot zusammen,durch die hetzjagd des hundes.und der besitzer freut sich wahrscheinlich noch,das sein hund auslauf bekam.egal.ich glaube,das nur durch die hege und pflege der jäger,in einigen teilen deutschlands noch wild existiert.

lars der friesenjunge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 24 Sep, 2006 17:04 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2005
Beiträge: 3574
Plz/Ort: LDS
friesenjunge hat geschrieben:
ich glaube,das nur durch die hege und pflege der jäger,in einigen teilen deutschlands noch wild existiert.


Eher das nur durch Hege und Pflege ueberhaupt noch Flora existiert.
Es ist (fuer Aussenstehende) vielleicht kaum nachvollziehbar, welche Schaeden eine Ueberpopulation an Wild, durch Verbiss, hinterlassen koennen. Und dabei moechte ick Wildschaeden an Nutzpflanzen mal ausklammern.
OK, diese Groessenordnungen (an Schaeden) werden in Schweden sicher nie erreicht werden, aber wenn der einzige natuerliche Feind das Auto ist, ist schnell eine Ueberpopulation da.
Und das ist nie gut. :YYAU:

Ick will nicht bestreiten, dass es (auch) unter Jaegern welche ohne weitblick gibt, die wirklich alles umrumstern, was ihnen vor die Flinte laeuft, aber die sind doch eher die Ausnahme und ganz sicher hier nicht zu finden... :perfekt:

_________________
"Eines Mannes Auto ist seine Burg. Normalerweise ist ja eines Mannes Haus seine Burg, aber nur wenn er den Drachen erschlagen kann, der darin wohnt." Al Bundy

"In einer solch verrueckten Welt ist nur der voellig Irre wahrhaft geisteskrank." - Homer J. Simpson-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 24 Sep, 2006 23:51 
Hier im nördlichen Värmland war der Verbiss der Elche an den überwiegeend wachsenden Kiefern so katastrophal, dass man extra eine "elchresistente" Kiefernart gezüchtet hat, die nun nur noch Verwendung findet.
Trotzdem geht die Mähr um, dass es im Värmland mehr Elche als Menschen gibt.
Die jetzt - teilweise schon begonnene - Elchjagd-Saison wird aber mal wieder gravierende Spuren hinterlassen. In Gebiet HÖLJES wurden allein am Wochenende 16./17.9. 31 Elche aller Kategorien erlegt!
pilgrim


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 25 Sep, 2006 9:45 
Hej Emaster,

danke, für deine ausführliche "Stellungsnahme". Ich sehe ja ein, dass das Jagen seine gut vertretbaren Gründe hat und dein Statement auf meinen Text hat meinen Horizont in diese Richtung wieder etwas geweitet. :hey:
Sorry für das "Rumballern"- ich war emotional etwas geladen -
für mich klingt es zu absurd, extra nach Schweden zu reisen, um Elche zu schießen, das klingt mehr nach Spaß als Notwendigkeit - aber du hast deine Begründung dafür ja schon ausführlich dargestellt.
Es stimmt schon, dass ich mit zweierlei Maß messe, einerseits angel ich für mein Leben gern (wobei das Töten, vor allem, wenn es nicht gleich gelingt, immer noch schwer übers Herz geht) und andererseits wage ich Elchjäger zu kritisieren -
und ja: es fahren auch genügend Leute mal nach Norwegen und Schweden, um mal nen richtig dicken Fisch zu angeln - me too :weifa: also sorry, für meine "ÜBerreaktion" - nächtes Mal denke ich, bevor ich schreibe :denk:

Hoffe, du verstehst mich trotzdem bissel, emaster, und bist nicht allzu ärgelich über meine einseitige Meinung
- hab von deinen Forenbeiträgen bisher immer ne Menge gehalten-außer dem "Elche schießen".
:feuer: wünsch dir trotzdem gemütlichen Schwedenaufenthalt und hoffe, dass du nicht allzu viele triffst, denn auch bei uns hört man, dass die Elchpopulation dieses Jahr schwächer ist als sonst (südlicher Vänern, nahe Hunneberg-königliches Elchjagdgebiet)

:alg16: freundschaftlicher Gruß
sanih


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 26 Sep, 2006 20:20 
Hallo Emaster!
Ich war vor zwei Wochen in der Nähe von Vimmerby im Urlaub.
Dort gibt es neben sehr starkem Rehwild (ich habe dort den stärksten Rehbock meiner bisherigen Jägerlaufbahn gesehen) wohl auch einen sehr guten Bestand an Elchwild. Pirschzeichen habe ich mehr als genug entdeckt, Elche hatte ich leider keine in Anblick. Ich habe mich mit Einheimischen darüber unterhalten. Auch dort beklagt man eine zu hohe Elchdichte. Um so verwunderlicher war es für mich, dass die hiesige Jagdgesellschaft aus 12 Jägern besteht welche ganze 2 Elche frei haben. Ich denke schon aus diesem Aspekt heraus ist es schwer dort Anschluß zu finden. Mich würde aber auch eine Jagdmöglichkeit dort reizen. Schon der starken Böcke wegen...

Gruß aus Hessen,
Micha


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO