Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: So, 26 Jun, 2022 0:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 20 Okt, 2015 18:34 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 835
Plz/Ort: Skruv / Schweden
Lis, wachsen denn bei Euch keine Pflaumen/Zwetschgen mehr? Ich will nächstes Jahr ein oder zwei Zwetschenbäume pflanzen...sviskon heissen die...wusste das vorher auch nicht. Ich denke Euer Klima ist noch so günstig, weil du nahe der Küste wohnst...ich denke ein paar km ins Inland und schon siehts anders aus....hier "unten" machen 60 km 3 Klimazonen aus...Kalmar 1 und hier 4....
Im Frühjahr habe ich nun versuchsweise zwei Quittenbäume gepflanzt. Eigentlich sagt man nur Zone 1-2 aber so richtig ist das wohl nicht erprobt....wer hat schon Quitten in Schweden.....also ich teste....die Bäumchen bekommen natürlich winterschutz in den ersten Jahren...

_________________
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: http://figeholm.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 20 Okt, 2015 18:40 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3964
petra01 hat geschrieben:
Wo wird eigentlich im Süden/Mitte das "sauberste" Schwedisch gesprochen?

In Schweden gibt es ja nur sehr wenige richtige Dialekte, das Schwedische ist viel einförmiger als bspw das Deutsche, das ja nicht nur zwei Sprachen, sondern jeweils ausgeprägte Dialekte enthält.
Es ist vermutlich besser, beim Schwedischen in den meisten Fällen von "regionalen Färbungen der Standardsprache" als von "Dialekten" zu reden.
Ausnahmen sind sicher Skånska, Norrländska und wohl auch Gotländska.
Im nördlichen Östergötland, großen Teilen der VG-Region (abgesehen von den nordwestlichsten und den südlichsten) und im größten Teil Svealands (wenn man Värmland und ev Dalarna abzieht) solltest du recht gutes Standardschwedisch hören. Vor allem in den Städten wirst du weniger, auf dem Land mehr regionale Einfärbung finden, und vermutlich gilt Stockholmska den meisten Leuten als das Standardschwedisch, einfach deshalb, weil es in den Medien am meisten repräsentiert ist.
Ebenfalls in Stockholm hat das heutige Standardschwedisch seine Wurzeln:
http://spraktidningen.se/artiklar/2009/ ... ans-rotter
Hier kannst du Sprachproben hören:
http://swedia.ling.gu.se/info/litenkarta.html
Du wählst erst eine Landschaft, dann einen Ort, und schliesslich kannst du dir aussuchen ob du eine(n) ältere/jüngere(n) Mann/Frau hören willst. WAV ist vermutlich das bessere Format, aber beide sollten gehen.

//M
Korrektur: offenbar gilt Friesisch auch als eigene Sprache, damit haben wir drei Sprachen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Friesische_Sprachen
https://de.wikipedia.org/wiki/Hochdeutsche_Dialekte
https://de.wikipedia.org/wiki/Niederdeutsche_Sprache
DS

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 20 Okt, 2015 21:01 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 22.02.2014
Beiträge: 161
Zu der Zonenkarte sei nochmal gesagt: In Wirklichkeit gibt es innerhalb der Regionen, die da grob gezeigt sind, noch große Unterschiede. Z.B. weiß ich dass in Värmland am See Fryken Zone 4 herrscht, während es auf der Karte generell als 5 eingestuft wird. Noch ein Tip, aber vielleicht kennst du das schon. Auf dem deutschen Forum selbstvers.org gibt es ein paar, die in Norwegen und SChweden wohnen. Besonders einer ist auf der Höhe Bergens sehr aktiv mit Anbau. Stell deine Frage dort mal rein. Und sobald du schwedisch kannst, ist natürlich alternativ.nu eine gute Adresse für alle Fragen dieser Art.
Gruß Ronja


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 11:05 
Hej!

Zum Gemüseanbau kann ich leider nicht viel sagen (wir wohnen in Blekinge, sehr mildes Klima, habe Gemüse bisher nur in sehr kleinem Umfang angebaut, aber unsere Tomaten sind auch ohne Gewächshaus was geworden, und Pflaumenbäume gibt es hier in vielen Gärten).

Bei der finanziellen Planung könnt ihr evtl. berücksichtigen, dass man als Großfamilie in Schweden bei vielem billiger wegkommt als in Deutschland. Viele jammern zwar über die hohen Steuern, vergessen aber, dass man da sehr vieles schon inklusive hat.

Ein paar Beispiele: Kindergarten und außerunterrichtliche Betreuung an Schulen ist zeitlich sehr flexibel und sehr viel günstiger, als ich das aus D kenne. Alle Kinder bekommen täglich ein kostenloses warmes Mittagessen in der Schule (in Buffetform), die Fahrt im Schulbus ist kostenlos (wenn man mehr als 5km weg wohnt), Bücher, Hefte und Stifte werden von der Schule gestellt (hier schreiben alle mit Druckbleistift, Füller kennen viele Kinder gar nicht). Krankenversicherung braucht man nicht extra (außer evtl. für Zähne), wer Steuern zahlt ist automatisch versichert. Musikunterricht für Kinder an der Musikschule: umgerechnet 30 Euro im Schulhalbjahr.

Von der Schule werden keine teuren Ausflüge, Landheime... veranstaltet. Als wir Wandertag hatten, habe ich für meine Klasse von der Schule ein Paket Grillkohle, Brötchen, Hamburger und Äpfel bekommen, außerdem ein "Budget" von 15 Euro für die Klasse.
Wir sind eine halbe Stunde ans Meer gewandert, für das Geld haben wir nach Abstimmung Marshmellows und Cola gekauft, dann haben wir am Meer gegrillt und gebadet :)

Die Schlittschuhbahn der Gemeinde kann täglich (zu bestimmten Zeiten, wenn kein Eishockeytraining ist) kostenlos von der Öffentlichkeit genutzt werden, und, und, und...

Viel Glück bei eurem Vorhaben! :YY:

P.S. Wegen Schwedisch lernen kannst du mir gerne mal eine PN schicken


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 11:50 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 16.10.2015
Beiträge: 123
Danke für die Antwort.
Darüber hatte ich mich schon informiert und das System gefällt mir ganz gut.
Wir würden wirklich viel Geld sparen, zumal wir hier auch einiges an Schulgeld für die Privatschule zahlen + Essen + Bücher/Papiergeld + Unsummen an Kosten für Fahrten. Auch die Musikschule ist hier teuer. Für 30€ bekomme ich genau 1x Unterricht im Monat, für ein Kind ;)
Weiterhin sind die Verdienstmöglichkeiten in meinem Job verglichen mit Deutschland auch etwas besser. Und Jobs scheint es so einige zu geben, liegt sicher auch an der steigenden Anzahl minderjähriger Flüchtlinge.

Verlassen möchte ich mich allerdings nicht darauf, denn wenn wir soweit sind, ist unser Großer 19 Jahre alt und gerade mit dem Abitur fertig.
Derzeit möchte er gerne mitkommen, aber wer weiß, was in 3 Jahren ist. Auch unsere große Tochter ist dann schon 17.
Ich hoffe natürlich sehr, dass wir als komplette Familie rüber gehen - die Bindung ist schon sehr eng. Aber es kann auch anders laufen und vielleicht gehen wir mit nur 3 Kindern rüber. Ich rechne lieber mal mit allem.

Mich würde natürlich interessieren, wie es mit dem Studieren in Schweden aussieht. Mein Großer muss bis dahin Level C1 erreicht haben, so viel konnte ich schon in Erfahrung bringen. Er würde gerne Spiele-Programmierer werden. In Deutschland gibt es nur eine Uni und eine Hochschule, die das anbieten. Gibt es diesen speziellen Studiengang auch in Schweden? Die Übersetzung dazu finde ich nicht.
Wenn nein, müsste er wahrscheinlich doch eher allgemeine IT studieren, nehm ich an.
Die Unis haben außer den Semestertickets auch keine Gebühren in Schweden, ist das richtig?


klar Blekinge ist von der Lage ja super. Nur ganz in den Süden wollen wir nicht wirklich- wahrscheinlich nicht. Nördlichstes Südschweden, bzw Südlichstes Nordschweden wäre ideal, wenn es von der Klimazone her passt. Bzw sagen wir mal so: uns interessieren Gebiete mit einer niedringeren Bevölkerungsdichte. Es darf gern die Nähe zur Stadt da sein, aber ansonsten hätten wir es gerne ruhiger als hier in D ;) Ich finde gerade keine gute Karte, die die Bevölkerungsdichte in Schweden gut aufzeigt. Hat da jemand was von Euch?
Und ansonsten wollen wir schon in "Kanada-ähnlicher" Natur leben. hm mal sehen, wo es uns dann letztendlich hinzieht....

@ ronja danke für den Tipp mit selbstvers.org. Da bin ich sogar angemeldet, aber eeeewigg nicht mehr drinnen gewesen. Dann quetsche ich die dortigen Schweden mal aus ;)

@vibackup
Klasse Link, danke. Das ist ja total spannend. Je nach Gebiet hört man kaum einen "Slang" raus, manche verschlucken dafür ja einiges an Buchstaben ;)
Es ist ja nicht so, dass ich mich vor regionalem Einschlag scheue - aber so beim Neustart würde ich wohl doch Gebiete meiden, wo ein krasser Akzent gesprochen wird. Man ist ja froh, wenn man mit dem gelernten Schwedisch zurecht kommt und gerade an der Arbeit muss ich mich sofort gut verständigen können. Ohne das hab ich keine Chance im Job - gerade in meinem Bereich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 12:50 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2015
Beiträge: 48
Plz/Ort: Blekinge Län
Bevölkerungsdichte i Sverige:
http://www.scb.se/Grupp/Hitta_statistik ... befrut.pdf

Ist zwar schon 10 Jahre alt, aber als Orientierung....

_________________
I stilla väder är alla en bra seglare


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 13:58 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 835
Plz/Ort: Skruv / Schweden
Also, wegen dem Dialekt würde ich keinesfalls den Wohnort aussuchen. Da ihr ja eh nicht ganz in den Süden wollt entfällt ja das Problem mit dem skånska....und im Beruf, da wirst Du wohl mehr oder weniger auf alle Dialekte treffen....ich finde Schweden ist ganz gut "durchmischt" zumindest hier unterhalb von Stockholm.

Klimagünstig bieten sich die Küsten an, wobei ich denke die Westküste ist rauher, oder? Vergesst nicht die Inseln Öland und Gotland.....gerade Öland hat ein sehr gute Anbauklima, dort wächst sogar Wein...

Und von der Bevölkerungsdichte, die ist hier vermutlich überall bedeutend geringer, sobald Du Dich nicht in einer der Grossstädte aufhältst...

_________________
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: http://figeholm.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 14:13 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 16.10.2015
Beiträge: 123
ja die Ostküste finden wir auch sehr reizvoll. Wobei ja die Immobilienpreise wieder recht hoch sein sollen...

Ich denke so ganz in Stein gemeißelt ist es alles ja nicht.
Vielleicht würde es ja auchder Süden werden, wenn gerade da der perfekte Job wartet oder unser Sohn z.B. am Blekinge Institute studieren würde. Irgendwie sind es ja schon recht viele Faktoren, auf die wir achten müssen.
Ich weiß nur sicher, dass es weder die Westküste werden würde (die gefällt uns einfach nicht soo gut) und eben keine Klimazonen mit 5 und höher. Und wir können uns vorstellen in der Nähe einer Kleinstadt zu leben (so 20km Entfernung wg der Kids) und auf 1- 2 Stunden eine Großstadt zu erreichen - ansonsten sollst einfach schön ruhig sein.
Ob eine Insel in Frage kommt? Da bin ich unschlüssig ;) Das muss ich mir wohl wirklich mal vor ORt ansehen, auf Inseln war ich noch nie...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 14:21 
Hej igen!

Ich will jetzt wirklich keine Werbung für Blekinge machen, aber hier gibt es die Blekinge tekniska högskola, die sich unter anderem auf Spiele-Programmierung und alles, was dazugehört, spezialisiert hat. Wie die Zulassungsbedingungen sind weiß ich allerdings nicht, schau mal selbst unter http://www.bth.se

Blekinge scheint ja laut Statisktik eine der bevölkerungsreichsten Gegenden zu sein (150.000 Einwohner in einem Gebiet von ca. 100x80 km), uns kommt es hier im Vergleich zu Süddeutschland aber immer sehr "leer" vor. Die Einwohner konzentrieren sich in den vier Städten (naja, außer Karlskrona sind es eher "Städtchen") und am Meer, das Hinterland ist landschaftlich sehr schöne Pampa, vor allem die Gegend zwischen Ronneby und Karlskrona. (Wenn es auch an Kanada nicht wirklich herankommt...)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 21 Okt, 2015 14:32 
Da hast du die BTH schon entdeckt, als ich noch geschrieben habe... :D


Vieles entpuppt sich in Schweden als relativ, was auf der Karte wie eine Stadt aussieht, ist in Wirklichkeit oft ein Dorf mit einem Laden und einer Tankstelle... Wir wohnen selbst nördlich von Karlshamn, wenn wir in eine (etwas größere) Stadt wollen, dann fahren wir 60km nach Kristianstadt oder Karlskrona, noch etwas größer ist Kalmar, die nächste richtig große Stadt von hier aus ist Malmö.

Will man etwas spezielles einkaufen (z.B. eine Blockflöte) oder muss nachts ins Krankenhaus, dann muss man auch nach Kristianstadt oder Karlskrona!


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO