Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mo, 25 Okt, 2021 2:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Do, 26 Dez, 2013 17:53 
Hallo aus dem bayerischen Wald,

gibt es hier im Forum Rentner , die in Schweden leben und wenn ja, dann wäre es interessant, wenn Sie mir ein wenig über Ihre Erfahrungen berichten würden.
Ich plane so in ca. 10 Jahren(oder wenn meine Rente bewilligt wird) nach Schweden auszuwandern und beginne mal ganz langsam mit der Planung.
Ist es sinnvoll komplett alles aufzugeben (Haus verkaufen etc)oder ist es besser seinen Wohnsitz ,Wohnung ,Haus in Deutschland zu behalten und zu vermieten ??
Auch Erfahrungen mit der Krankenkasse , (ich bin bei der AOK) wären sehr hilfreich, da man ja verschiedenes lesen kann und das Thema mit dem Auto , soll ich mein Auto,Anhänger etc mitnehmen oder soll man sich in Schweden eins besorgen , wäre interessant.Auch Erfahrungen mit dem Hauskauf würden mich interessieren, da ich vorhabe in den nächsten Jahren mir ein Haus (ca.80-100qm )Wohnfläche zu kaufen.
Der Alltag in Schweden interessiert mich eigentlich nicht so, da ich ziemlich autark leben kann und will und Bekannte von uns ein Haus in Totebo haben, das Leben als solches bekomme ich schon hin.

Für alle Anregungen und Tipps bin ich dankbar.

Vielen Dank schon mal[mail=][/mail]


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Do, 26 Dez, 2013 20:12 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
Bayerwald hat geschrieben:

Ist es sinnvoll komplett alles aufzugeben (Haus verkaufen etc)oder ist es besser seinen Wohnsitz ,Wohnung ,Haus in Deutschland zu behalten und zu vermieten?

Bin zwar kein Rentner, aber aus meiner Sicht hängt das von deiner Perspektive ab.
Willst du zurückkehren, dann ist vermutlich das Behalten besser. Willst du in Schweden bleiben, dann würde ich verkaufen, und zwar (du hast ja Zeit) zu einem günstigen Zeitpunkt. Ob ich allerdings als Rentner hier herkommen wollte? Du hast den Ausländerbonus, aber dennoch: wir haben hier das europaweit zweitschlechteste Gesundheitssystem, was die Zugänglichkeit betrifft. Und 90% der Gesundheitsleistungen braucht man im Alter über 65 Jahre... Deutschland gehört in dieser Kategorie zu den besten Systemen...
Bayerwald hat geschrieben:
Auch Erfahrungen mit der Krankenkasse , (ich bin bei der AOK) wären sehr hilfreich, da man ja verschiedenes lesen kann

Wenn du als Rentner herkommst, musst du in Deutschland krankenversichert bleiben. Können deine Sachbearbeiter diese Regeln?
Bayerwald hat geschrieben:
und das Thema mit dem Auto , soll ich mein Auto,Anhänger etc mitnehmen oder soll man sich in Schweden eins besorgen, wäre interessant.

Hängt von dem Zustand deines Autos ab. Ich habe meines mitgenommen und es nicht bereut. Allerdings wird jede Werkstatt ratlos in ihren Computer gucken, wenn du es reparieren lassen willst, und fragen: "Ist es importiert?"
Bayerwald hat geschrieben:
Auch Erfahrungen mit dem Hauskauf würden mich interessieren, da ich vorhabe in den nächsten Jahren mir ein Haus (ca.80-100qm )Wohnfläche zu kaufen.

Darüber gibt es viel zu schreiben... such mal im Forum, es gibt einige Threads dazu.

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Fr, 27 Dez, 2013 8:26 
Hallo Vibackup,

danke für Deine Infos, wahrscheinlich wird es für den Ruhestand (falls ich diesen erreiche) das Beste sein eine Zwischenlösung zu finden.
Wohnsitz, Wohnung, Haus in Deutschland behalten,Haus und Auto in Schweden kaufen, fischen gehen und zum Arzt, Bier trinken etc.nach Deutschland, wenn notwendig.So ungefähr ist auch meine Vorstellung .Mir geht es in Deutschland ja auch nicht so schlecht, aber ein wenig mehr Freiheit, Freiraum könnte ich schon vertragen. Nächstes Jahr bin ich in Schweden und werde mich mal umsehen. Wie sieht es dann mit der Personennummer aus, wenn ich dann die meiste Zeit in Schweden bin, aber meinen Wohnsitz in Deutschland habe ? , da sagt jeder was anderes.
Ich bin für alle Infos dankbar.

Grüße aus dem Bayerwald


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Fr, 27 Dez, 2013 8:47 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.10.2007
Beiträge: 653
Wichtig wäre es erst mal mit Schwedischunterricht zu beginnen
Aber wer kann jetzt schon sagen was in 10 Jahren ist?

MfG
Amazonfahrer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Fr, 27 Dez, 2013 13:08 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
Bayerwald hat geschrieben:
Wie sieht es dann mit der Personennummer aus, wenn ich dann die meiste Zeit in Schweden bin, aber meinen Wohnsitz in Deutschland habe ?

Die Regeln für die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (das ist das, was du mit "Personnummer" meinst) findest du hier:
Schwedisch
Englisch
unter Person med tillräckliga egna medel oder Person with own funds
Etwas ausführlich in dieser Broschüre (erst gültig in 5 Tagen!):
http://www.skatteverket.se/download/18. ... /71706.pdf
allerdings auf schwedisch, und das willst du ja eh lernen, oder? ;-)
Im Ernst: habe die Broschüre nicht auf deutsch gefunden... bei der Gelegenheit mal geschaut, was es so an Infos für die unterschiedlichen Sprachen gibt... offensichtlich denkt das Skatteverket, dass für Deutsche die Regeln für Ferienhäuser wichtig sind, während Engländer und Amerikaner wissen müssen, was im Bezug auf den Gerichtsvollzieher gilt... ;-)
Das hier ist vielleicht auch interessant:
http://www.skatteverket.se/download/18. ... 442_de.pdf
Scheinbar wird, wenn du hier gemeldet bist, auch deine deutsche Rente hier steuerpflichtig (dafür dann aber in Deutschland nicht mehr, nehme ich jedenfalls an).
Aber wie Amazonfahrer schon schreibt: wer weiß, was in 10 Jahren ist... schwedisch lernen ist sicher der beste Tipp.
Hier:
schwedisch-lernprogramm-t27561.html
gibt es eine kurze Diskussion, wie man das am besten macht.

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Sa, 28 Dez, 2013 9:08 
amazonfahrer hat geschrieben:
Wichtig wäre es erst mal mit Schwedischunterricht zu beginnen
Aber wer kann jetzt schon sagen was in 10 Jahren ist?

MfG
Amazonfahrer



Ganz klar hast Du da recht, aber wann soll man dann anfangen ???

Den Kurs für Schwedisch mach ich bei uns in der VHS Vorsatz ist 2014 (mal sehen ...grübel)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Sa, 28 Dez, 2013 9:24 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1083
Ich finde 10 Jahre als Planungsziel zu lang.

Wir haben vor 3 Jahren angefangen und wir
werden auch frühestens in 3 Jahren nach
Schweden gehen können. Selbst das ist eine
unglaublich lange Zeit.

Wir werden :dflagge: ganz und gar verlassen
und :sflagge: als Hauptwohnsitz anpeilen.

Was in 10 Jahren ist, darüber mache ich mir
keine Gedanken :lol: :lol:

Gruß Kejko :YY:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Sa, 28 Dez, 2013 14:17 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
kejko hat geschrieben:
Ich finde 10 Jahre als Planungsziel zu lang.

Ach so?
Die Idee, nach Schweden ziehen zu wollen kam mir 1988.
Hergezogen bin ich 2002.
Das sind in meiner Rechnung 14 Jahre...

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: Sa, 28 Dez, 2013 21:38 
ich finde 10jahre planen auch viel... manchmal denk ich mir ob ich da überhaupt noch lebe ;-)
denke mal wenn ich mich trauen würde dann müßte es schnell gehen ehe ich wieder zaudrig würde.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden als Rentner
BeitragVerfasst: So, 29 Dez, 2013 10:36 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.12.2008
Beiträge: 1918
Plz/Ort: Söderala/Hälsingland
Hej und willkommen im Forum!

Wir sind 2009 von D nach S gezogen. Mein Mann wurde in dem Jahr pensioniert und ich war ohne Arbeit (56 ). Den Entschluss hatten wir im Oktober 2008 getroffen. Von daher wuerde ich erst mal sagen, dass das mit der Planung sehr individuell sein kann. Ich hatte ein halbes Jahr schwedisch bei der VHS gehabt, was aber nicht viel gebracht hat. Daher hier mit einer der ersten Gänge zur Anmeldung zum Sprachkurs (Sfi = Svenska för invandrare). Mein Mann konnte "tack, hej und hej då" sagen.
Er bezieht seine Pension aus D und bezahlt dort auch die dafür anfallende Steuer. Er ist auch weiterhin in D krankenversichert (als ehem. Beamter privat) ich bin weiterhin (leider noch nicht in Rente) freiwillig in D versichert. Beide Versicherungsarten sind völlig unproblematisch bei Arztbesuchen. Wir werden wie schwedische Versicherte behandelt.
Wir haben unsere Eigentumswohnung in D noch ca. 1Jahr behalten (auch weil der"es könnte uns ja evtl. nicht gefallen" Gedanke da war der aber bisher noch nie gekommen ist), was sich aber als einigermassen schwierig herausstellte. Der Mieter, den wir kurzvor unserem Umzug nach S gefunden hatte, kündigte recht bald wieder und nun hatten wir das Problem, einen neuen zu finden. Mal eben von S nach D wegen Wohnungsbesichtigungen war da schon blöd und wenn wir nicht einen fantastischen Helfer gehabt hätten, hätte uns das richtig Knete gekostet.
Aber Du/Ihr habt Eu h ja lange Zeit zum "durchplanen" gelassen.

Sprache ist sicher wichtig. Ich bin jedoch der Meinung, dass das am allerbesten im Land bei täglicher Anwendung und mit Hilfe der Sfi-Kurse klappt. Aber da gibts auch verschiedene Auffassungen.

Wünsche viel Glück und Spaß beim Planen !

_________________
Bild Lisa

Erde zum Mond: "Ich habe den homo sapiens."
Mond zur Erde: "Das geht vorüber."


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO