Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Do, 28 Okt, 2021 4:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 29 Mai, 2012 20:11 
Hallo zusammen
Ich werde in ca. 2 Jahren nach Schweden auswandern und möchte mich nun natürlich ein wenig vorbereiten, vorallem jobmässig. Ich habe eine Ausbildung zur Sozialpädagogin und arbeite mit Kindern mit einer schweren, mehrfachen Behinderung. Ich würde gerne in diesem Bereich bleiben, da mir diese Arbeit gefällt und ich auch eine langjährige Berufspraxis habe. Nun weiss ich nicht genau, wo ich mich informieren kann, wie das Sozialsystem im Behindertenbereich aufgebaut ist. Kann mir da jemand weiter helfen? Oder weiss jemand von euch Bescheid darüber?
Alles was ich weiss, ist, dass die Finanzierung im Assistenz-System läuft.
Dann habe ich auch noch eine Frage zur Ausbildungsanerkennung. Soviel ich auf dieser Homepage verstanden habe, brauchen nur die Berufe auf der Liste (Link) eine Anerkennung, die anderen nicht. Habe ich das richtig verstanden?
http://www.hsv.se/utlandskutbildning/ar ... 57796.html
Danke euch für allfällige Tipps.
Nicole


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 31 Mai, 2012 21:28 
Hej,

du brauchst als Sozialpädagogin keine schwedische Legitimation (wie z.Bsp. eine Krankenschwester), aber ein "bedömning" (Beurteilung) Deiner Ausbildung. Aus der geht hervor, welche Fächer Du im Studium belegt hast. Dazu brauchst Du Dein Studienbuch (oder wie das heisst) - in dem steht, welche Kurse Du belegt hast oder Du lässt Dir von Deiner Hochschule eine ûbersicht über den Kursplan geben. Natürlich musst Du auch Dein Diplom mitschicken. Du brauchst das auch nicht übersetzten lassen - kannst das also in Deutsch einreichen. Du bekommst anschliessend ein Gutachten (utlåtande).
So kann ein Arbeitgeber beurteilen, was Du im Studium gelernt hast - vor allem aber, mit welchem schwedischen Abschluss Deine Ausbildung vergleichbar ist.

Ein Sozialpädagoge, der im Behindertenbereich arbeitet ist hier ein "Omsorgspedagog".

Wohin wird es Dich verschlagen??

Öländische Grüsse!! :YY:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 31 Mai, 2012 22:18 
danke für deine prompte antwort :)

gell, den kursplan (heisst bei uns rahmenlehrplan) muss ich übersetzen lassen? omsorgspedagog :lol: das wort gefällt mir.

ich weiss noch nicht so genau, wohin ich möchte. wahrscheinlich dort, wo ich ein job finde :D es muss auf jedenfall nördlich von stockholm sein. falls es mir in uppsala gefällt, könnte ich mir auch vorstellen, dort einen job zu suchen. aber ganz im norden ist auch eine option. mal sehen... muss ich ja noch nicht sofort entscheiden :D


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 31 Mai, 2012 22:42 
Also - ob Du den Kursplan übersetzten lassen musst steht da nicht. Ich glaube aber nicht, weil Du ja auch Dein Diplom in Deutsch einschicken kannst.

Viel Spass beim Planen ... :YY:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 01 Jun, 2012 9:20 
aber wenn ich das alles auf deutsch schicke, wissen die ja immer noch nicht, was ich alles gelernt habe in der ausbildung?

wo arbeitet ein omsorgspedagog bzw. wo leben utvecklingsstörda menschen? zuhause? gibts in schweden auch wohnheime? z.b. für kinder?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 01 Jun, 2012 10:01 
Ein omsorgspedagog arbeitet z.Bsp. in Wohngruppen ... ich hab mal in einer für Autisten gearbeitet. Die waren aber schon erwachsen. Auch als personlig assistent kann man arbeiten.
Kinder leben meist zu Hause und haben - je nach Schwere der Behinderung personlig assistans. Es gibt aber auch sogenannte "korttidsboende" (Kurzzeitwohngruppe) in der Kinder- und Jugendliche z. Bsp. über das Wochenende sein können um Familien zu entlasten.

Darüber hinaus gibt es aber auch die so genannte "Bostad med särskild service för barn och ungdomar" (wohnen mit besonderem Service für Kinder und Jugendliche) die für Kinder mit besonderem Pflegebedarf gedacht ist und deswegen nicht bei ihren Eltern leben können.

Aber das hängt ja wie immer vom Einzelfall ab ...
Alle Fragen beantwortet?? :YY:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 01 Jun, 2012 15:51 
ach, du arbeitest selber in diesem bereich... da bin ich ja an die richtige geraten :D ich arbeite jetzt in einem kinderheim für schwerstbehinderte kleinkinder mit entlastungsplätzen. das würde ich sehr gerne weiterhin machen. da gibts ja dann möglichkeiten für mich :D
kannst du mir noch sagen, wie das lohnmässig so aussieht? ist da von län zu län ein grosser unterschied?

wie du siehst, habe ich noch viele fragen :wink:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 02 Jun, 2012 8:38 
Ja - ich arbeite auch in dem Bereich ... genauer gesagt als personlig assistent. Ich bin selbst auch Sozialpädagogin, habe in Deutschland aber als systemische Familienberaterin gearbeitet.
Hier bin ich nach unserem Umzug erstmal im Behindertenbereich gelandet, weil mein ehemaliger Job doch sehr differenzierte Sprachkenntnisse vorraussetzt. Ausserdem wollte ich gerne was anderes machen.

Also wie sich die Löhne über ganz Schweden verteilen und wie sich die län da unterscheiden kann ich Dir nicht sagen. Ich denke aber, dass sich der Verdienst um die 20.000 SEK netto herum bewegen wird.

:YY:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 02 Jun, 2012 15:33 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Lohnstatistik als personlig assistent:
http://www.lonestatistik.se/loner.asp/y ... stent-1192
Das sind aber Durchschnittslöhne, als Eingangslohn solltest du durchaus mit weniger rechnen, vielleicht 17-18000/mån in Vollzeit, auch je nach dem, wie deine Sprachkenntnisse sind.

Eva, weisst du, wie hoch der Anstellungsgrad im Schnitt in deinem Bereich ist???.........also Vollzeit oder Teilzeit (75 oder 50%)???

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 03 Jun, 2012 14:03 
ou hoppla, wegen dem geld muss ich definitiv nicht auswandern :roll: das ist ja herzlich wenig, was man da so verdient.

ich nehme mal an, das ist 100%, oder? mit abzug der steuer? kommt man damit durch pro monat?


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO