Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Mi, 26 Feb, 2020 2:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Do, 16 Apr, 2009 21:26 

Hallo zusammen

wer kann mir weiterhelfen?
Ich liebe Filmjölk, aber leider gibt es diese Köstlichkeit in der Schweiz nicht. Wer kennt ein Rezept wie man selbst zu Hause Filmjölk herstellen kann. (Einfach Milch bei Raumtemperatur stehen lassen, wei bei Wikipedia beschrieben, ist mir etwas zu heikel)

liebe Grüsse aus der Schweiz


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Do, 16 Apr, 2009 21:58 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2008
Beiträge: 284
Plz/Ort: Ångermanland
...Milch bei Raumtemperatur stehen lassen ist ueberhaupt nicht heikel... aber das wird nur saure Milch, keine filmjölk ... wie aus Milch filmjölk wird weiss ich leider auch nicht... aber man kann långfil selber "machen", wenn man ein solche hat... einfach einen Klecks långfil in eine Schale Milch geben und stehen lassen.. und dann immer einen Klecks aufheben fuer die nächste Portion.... aber långfil ist eben auch nicht fil..

:YY:

_________________
Gruss von Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Fr, 17 Apr, 2009 10:30 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 10757
Plz/Ort: Schweden
Hej hej!

Also das ist eigentlich gar nicht so schwer. Du musst nur einmal "echte" filmjölk als Startkultur haben. Dann gehst Du wie folgt vor:

Am besten Milch direkt vom Bauern besorgen. Dann gewünschte Menge auf 30 Grad erhitzen. Dann auf 22 - 25 Grad abkühlen lassen. Dann 2 % der gekauften "echten" filmjölk hinzugeben und 18 - 20 Stunden in Zimmertemperatur stehen lassen. Fertig! Je kälter die Temperatur umso mehr Stunden dauert der Prozess. Dann von der selbst hergestellten filmjölk etwas aufheben als Startkultur für das nächste Mal.

Falls keine filmjölk als Startkultur vorhanden ist, könnte es auch mit Buttermilch klappen.

Viel Erfolg!

_________________
Tjingeling!
Annika


Stå på dig - annars gör någon annan det!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Fr, 17 Apr, 2009 12:11 
Vielen Dank, dann werde ich das mit Langfil und filmjölk gleich am Abend ausprobieren. Habe beides aus dem Urlaub mitgebracht. :-)
Hoffe es klappt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Di, 02 Jun, 2009 7:45 
Nochmals Danke, hat prima geklappt und nun steht immer Langfil und Filmjölk im Kühlschrank zum essen bereit :kusshand:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: So, 21 Feb, 2010 13:07 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 22.01.2010
Beiträge: 3666
Plz/Ort: Grafschaft Bentheim
Hej, hej
auch wir lieben Filmjölk und ich habe zu Hause herumprobiert. :YYBP:

Man braucht 1 l H-Milch 3,5% und etwas " echte" Filmjölk, diese habe ich dazugegeben und das Ganze bei Zimmertemperatur
stehen gelassen. Nach ca 24 Std (abhängig von der Temperatur) wird die Milch dicklich, merkt man beim Umrühren. Sie hat,
so meinen wir, einen etwas anderen Geschmack, aber die Wartezeit bis zum nächsten Urlaub kann man damit gut überbrücken.
Ich habe auch einige kleinere Portionen als "Starthilfe" eingefroren, so kann man auch mal eine Pause bei der Herstellung einlegen.

Vielleicht schmeckt es mit Milch vom Bauern, wie Annika beschreibt, noch besser, aber die ist etwas schwieriger zu erhalten.

Viel Erfolg! :sflagge:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: So, 21 Feb, 2010 13:45 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 27.10.2008
Beiträge: 403
Christine hat geschrieben:
...
Man braucht 1 l H-Milch 3,5% und etwas " echte" Filmjölk, diese habe ich dazugegeben und das Ganze bei Zimmertemperatur
Vielleicht schmeckt es mit Milch vom Bauern, wie Annika beschreibt, noch besser, aber die ist etwas schwieriger zu erhalten.

Viel Erfolg! :sflagge:


Versuch es doch mal mit Frischmilch.

Gruß Gudrun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: So, 21 Feb, 2010 14:00 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 22.01.2010
Beiträge: 3666
Plz/Ort: Grafschaft Bentheim
Hallo Gudrun,
klappt es mit Frischmilch?
Wird die nicht schnell sauer?
Gruß Christine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: So, 21 Feb, 2010 14:14 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 27.10.2008
Beiträge: 403
Christine hat geschrieben:
Hallo Gudrun,
klappt es mit Frischmilch?
Wird die nicht schnell sauer?
Gruß Christine


Frischmilch kommt der vom Bauern näher. Daher mein Vorschlag. Und: für Quark (Frischkäse), Kefir und Joghurt ist H-Milch nicht geeignet bzw. Quark geht nicht mit H-Milch - wird bitter. Kefir und Joghurt hab ich mit H-Milch noch nicht ausprobiert. Joghurt kann ähnich wie Filmjölk hergestellt werden, für Kefir braucht man den Kefirpilz.

Grüße Gudrun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmjölk Hausgemacht
BeitragVerfasst: Mo, 17 Sep, 2012 9:40 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 31.07.2010
Beiträge: 12
Hej.
Danke für Eure Tipps, und da es gut klappt, will ich kurz über meine Erfahrungen berichten.

Ganz unbedarft habe ich nach dem August-Urlaub versucht, Filmjölk in der Joghurt-Maschine zu machen; das hat nicht funktioniert; es ist zwar nichts Schlimmes passiert, aber nach acht Stunden war die Milch-Fil-Mischung immer noch dünnflüssig wie zuvor.

Dann habe ich hier und in einem anderen Schwedenforum gelesen, dass es bei Zimmertemperatur in 18-20 Stunden klappen soll. Aus meiner Joghurt-Erfahrung, dass man H-Milch nehmen soll, habe ich das ebenfalls mit H-Milch ausprobiert:

Ein Liter H-Milch, ein paar Löffel Filmjölk, durchrühren und stehen lassen. Nach "18-20 Stunden" war die Mischung leider noch sehr flüssig, hatte sich noch gar nicht sichtbar verändert. Nach weiteren 6-8 Stunden war sie jedoch fast schnittfest und schmeckte wie Fil.

Den nächsten Versuch habe ich mit Frischmilch gemacht. Allerdings gab es seit einiger Zeit nur die "länger haltbar"-Varianten, und die werden meiner Erfahrung nach nur "schlecht", nicht aber sauer. Zum Glück kann man jetzt jedoch wieder Frischmilch "traditionell hergestellt" kaufen, und mit der funktioniert der Fil-Ansatz ganz vorzüglich: morgens gemischt ist oft schon am Abend, spätestens am nächsten morgen fest und kann dann im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ich habe das jetzt ungefähr fünf mal wiederholt und bin gespannt, wie lange die Kultur noch weiterlebt, bis sie extern aufgefrischt werden muss...

_________________
Vi hörs, Pi (Ralf Pichocki).


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO