Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:Treibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatWebcamsGalerie
Schwedisch lernen:Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto.
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Di, 16 Jul, 2024 6:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Mi, 25 Okt, 2023 8:06 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 24.10.2023
Beiträge: 10
Guten Morgen ihr Lieben, :sflagge:

mein Freund, seine Eltern und ich werden Ende nächsten Jahres (spätestens Januar 2025) nach Schweden auswandern.
Ausgesucht haben wir uns Värmland und die Gegend um Karlstad, da es für mich wichtig ist um Arbeit zu finden.
Das ist auch der Grund meiner Frage... ich bin die Einzige die Arbeit in Schweden braucht und versuche als Einstieg vllt erstmal in einer
deutschen Firma unterzukommen. Finanzielle Rücklagen sind bis 2026 vorhanden, sodass ich nicht direkt drauf angewiesen bin.
Mir persönlich ist aber ein reibungsloser Einstieg ins neue Leben wichtig. Kennt jemand jemanden, der jemanden kennt... :YYAC: ihr kennt das Spiel?? :lol: ich weiß ich bin noch sehr früh, aber auch eine Aussicht auf eine Art Minijob am Anfang wären völlig ok. Habe natürlich schon online viel geschaut und auch das Arbeitsamt angerufen, die ja durch ihr EURES Programm Auswanderer unterstützen. Leider haben die zur Zeit nichts.

Ich selber habe im Oktober 2024 meinen Bachelor in General Management (Vertiefung Wirtschaftspsychologie/Personalmanagement)
Interessieren würde ich mich für die Bereiche HR, Tourismus...bin aber am Ende auch echt flexibel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Mi, 25 Okt, 2023 13:00 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.05.2013
Beiträge: 838
Hallo Sarah,

Du kannst Glück haben bei einer deutschen Firma etwas zu finden, verlassen würde ich mich darauf nicht. Aber auch dort musst Du ja irgendwie mit den Kunden kommunizieren können, dies wird in der Regel und je nach Branche auf hauptsächlich auf schwedisch sein. Kannst Du schwedisch? Falls nicht, es gibt einige Möglichkeiten vorher schon schwedisch zu lernen.

Arbeit über das schwedische Arbeitsamt kannst Du auch hierüber suchen:

https://arbetsformedlingen.se/platsbanken/

da dürftest Du wahrscheinlich eher fündig werden als bei Eures, man kann die Sprache auch auf englisch umstellen.

Grüße

cawley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Mi, 25 Okt, 2023 15:26 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 17.04.2015
Beiträge: 1973
Plz/Ort: hela världen
Tourismus ist ja ein weites Feld und da gibt es in Karlstad reichlich.
Meist halt Saisonjobs in Hotel, Gaststätten, Freizeiteinrichtungen, Turistbüro etc.
Kann aber oft ein Sprungbrett sein.
Bis dahin Sprache lernen falls nicht schon dabei, all die fachliche Qualifikation hilft wenig ohne Verständigung.
Ansonsten ist Karlstad ein gutes Pflaster um Arbeit zu finden.

Viel Erfolg

_________________
Nordic by Nature


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Fr, 27 Okt, 2023 9:08 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 24.10.2023
Beiträge: 10
Guten Morgen,

danke für die schnellen Antworten. Natürlich lernen wir schon fleißig die Sprache :YYAC:
Ist für mich ne Selbstverständlichkeit, wenn ich auswandern will. Mein Gedanke mit der deutschen Firma bzw einem deutschen Geschäftsführer war lediglich, dass die eben wissen, wie schwer es sein kann und man so erstmal besser den Fuss in die Tür bekommt.

@cawley: den Button zum Sprache umstellen, hatte ich noch nicht gefunden oder übersehen... :doof: :YYAI:
@scotty: auch dir danke, gibt mir schonmal ein besseres Gefühl, dass es ein gutes Pflaster ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Fr, 27 Okt, 2023 10:22 
Hallo Sarah,

es ist richtig und löblich, dass du dich jetzt schon vorbereitest!

Zu aller erst würde ich dir empfehlen bereits jetzt so gut wie möglich die schwedische Sprache zu lernen. Ich habe 3 Jahre vor unserer Auswanderung damit begonnen und es hat mir einen riesengroßen Vorsprung verschaft. Es macht vieles deutlich einfacher. Für mich hat die Lern-App 'Duolingo' sehr gut gepasst. Jeder Mensch lernt jedoch anders besser...

Die Job-Suche ist nicht so einfach in Schweden, vorallem wenn man neu ist. Hier ist die finanzielle Absicherung sehr wichtig. Ggf solltest du erst einen schwedischen Sprachkurs SFI in Schweden besuchen, diese sind kostenlos und nicht vergleichbar mit Sprachkursen in Deutschland. Des Weiteren solltest du ggf auch in betracht ziehen beim CFL eine Ausbildung zu machen, so kannst du als Ausländer leichter in den schwedischen Arbeitsmarkt einsteigen und kannst bereits dort erste Kontakte knüpfen.

Was die Gegenden in Schweden angeht, dass solltet ihr wirklich von euren persönlichen Vorlieben abhängig machen. Schweden kann sich von Region zu Region schon sehr unterscheiden. Wir leben an der Ostseeküste über Stockholm und sind wirklich froh nicht in Südschweden gelandet zu sein. Teilweise kann man sich bei der Haussuche, außer ihr habt im Lotto gewonnen, auch nicht auf ein kleines Gebiet beschränken...

PS: Da du ja schreibst, dass du im Bereich HR arbeiten willst. Such dir doch eine deutsche Firma in Deutschland, welche dir 100% Home-Office anbietet. Oder mach dich als Freelancer selbstständig und biete Marketing / HR Dienstleistungen gegen Rechnung an. Das kannst du dann sogar aus Schweden einfach so weitermachen. Nutze deine Vorbereitungszeit! ;)

- Goldgrube


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Fr, 27 Okt, 2023 12:19 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 24.10.2023
Beiträge: 10
Hey Goldgrube,

witzig, die App Duolingo haben wir auch und battlen uns gegenseitig schon... :D ich find die echt gut.

Also finanziell bin ich ja abgesichert, da brauch ich mir ja bis Ende 2026 keine Sorgen zu machen. Was genau mit dem Thema CFL Ausbildung gemeint ist, muss ich mal etwas recherchieren.

Was die Gegend angeht haben wir uns mit Värmland bereits entschlossen und gucken auch nur in dem Gebiet. Mit dem Süden (obwohl das ja alles trotzdem noch sehr südlich ist :D) könnten wir uns auch nicht anfreunden. Wollen bewusst in die eher ländliche Region, was natürlich die Jobsuche erschweren könnte.

Die Idee mit dem 100% Home Office klingt natürlich gut und verlockend, aber ich denke wenn schon, denn schon...wenn ich schon auswandere, dann sollte auch der Job in dem Land sein. Und vor der Selbstständigkeit hab ich denk ich noch zuviel Respekt, aber ist ein sehr guter Ansatz. Vielen lieben Dank für deinen Riesen Input.

Gruß
Sarah


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Fr, 27 Okt, 2023 13:03 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 18.01.2023
Beiträge: 45
Sarah36 hat geschrieben:
Die Idee mit dem 100% Home Office klingt natürlich gut und verlockend


Hallo Sarah,

falls das für Dich doch in Frage kommen sollte, dann aber bitte vorher gut informieren und mit dem (potenziellen) Arbeitgeber abstimmen. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung. Ich arbeite auch für ein großes DAX-Unternehmen und habe auch "Home Office", es gibt aber rechtliche / sozialversicherungstechnische Hürden die es normalerweise einem nicht bzw. nicht so einfach erlauben, "einfach so" aus dem EU-Ausland zu arbeiten.

viele Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt, 2023 8:12 
Sarah36 hat geschrieben:
Die Idee mit dem 100% Home Office klingt natürlich gut und verlockend, aber ich denke wenn schon, denn schon...wenn ich schon auswandere, dann sollte auch der Job in dem Land sein. Und vor der Selbstständigkeit hab ich denk ich noch zuviel Respekt, aber ist ein sehr guter Ansatz. Vielen lieben Dank für deinen Riesen Input.


Hallo Sarah,

ich will dir nicht den Wind aus dem Segel nehmen. Dein Ansatz ist ja nicht falsch. Es ist jedoch nicht leicht im ländlichen Bereich einen Job zu finden und dann noch in diesem Bereich. Hinzu kommt, dass jeder Arbeitgeber einen Schweden erstmal bevorzugen wird. Keiner hat hier auf jemanden aus Deutschland gewartet.

Der Bereich HR und Marketing ist ja bereits heute in Deutschland schon ein Hire & Fire Job. Wie sieht das in Schweden aus? Hast du mal nach offenen Stellen gesucht in dem ländlichen Bereich?

In deinem Bereich ist es nicht unüblich als Freelancer aufzutreten und vermutlich wäre dies noch die einfachste Möglichkeit Geld zu verdienen. Du könntest dir bereits heute einen deutschen Kundenstamm aufbauen, welchen du aus Schweden weiter bedienen kannst.

Das CFL ist sowas wie ein Berufskolleg und bietet verschiedene Ausbildungen an. Unter Umständen müsstest du damit Leben können weit weniger zu verdienen als du dir vielleicht vorgestellt hast.

- Goldgrube


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Mo, 30 Okt, 2023 12:00 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 30.09.2021
Beiträge: 144
Hej,
ach war es 2007 noch einfach in Schweden zu arbeiten,ein bischen schwedisch ,schulenglisch und hin zu einer Elektrofirma,Anstellung mit Fasitghetsskattenummer
und deutschem Meisterbrief die schwedische Zulassung hat 14 Tage gedauert,die norwegische allerdings 2 Monate.
Nach einem Jahr habe ich dann zu einer Zeitarbeitsfirma gewechselt für die ich dann bis zur Rente 2115 hauptsächlich in Norwegen gearbeitet habe ,auch ohne norwegisch zu können.

Ich denke man muß sich nur trauen. Ich hatte allerdings das Glück immer finanziell unabhängig zu sein.
Mvh Werner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf Jobsuche für 2024
BeitragVerfasst: Mo, 30 Okt, 2023 13:18 
Wernersvensk hat geschrieben:
Hej,
ach war es 2007 noch einfach in Schweden zu arbeiten,ein bischen schwedisch ,schulenglisch und hin zu einer Elektrofirma,Anstellung mit Fasitghetsskattenummer
und deutschem Meisterbrief die schwedische Zulassung hat 14 Tage gedauert,die norwegische allerdings 2 Monate.
Nach einem Jahr habe ich dann zu einer Zeitarbeitsfirma gewechselt für die ich dann bis zur Rente 2115 hauptsächlich in Norwegen gearbeitet habe ,auch ohne norwegisch zu können.

Ich denke man muß sich nur trauen. Ich hatte allerdings das Glück immer finanziell unabhängig zu sein.
Mvh Werner


Hej Werner,

Es kommt ja auch auf den Job an. Ich denke als Elektriker findest du auch heute noch schnell einen Job in Schweden. Handwerker sind hier heiß begehrt auch 2023. Ich denke dort drückt man bei der Sprache noch ein Auge zu, wenn die handwerklichen Fähigkeiten stimmen.

- Goldgrube


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO