Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Besucherguide Schweden präsentiert

Campingplätze und -stugas

Aktuelle Zeit: Mo, 20 Nov, 2017 22:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 5:42 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
Mindestens jedes 2. Haus in meiner Umgebung hat inzwischen eine LL-WP laufen. Sind ja von aussen sichtbar.

Sicher auch eine Folge der agressiven Werbung in den verschiedenen Hausbesitzer-Magazinen, die auch bis -20 Grad noch gute Ergebnisse versprechen.

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 7:35 
gamla svensk schreib

Zitat:
Ich seh die Sache mit den Wärmepumpen mit einem kritischen Auge.
Mich würde mal ein Erfahrungsbericht interessieren über die Wärmepumpen. Anschaffungspreis (inkl. der Erdarbeiten), Unterhaltskosten (z.B. zusätzlicher Energiebedarf) u.s.w..
Ich lese immer viel über die alternativen Energiegewinnungsmöglichkeiten, aber keiner schreibt mal was über den laufenden Betrieb von solchen Anlagen. Diese Dinger werden immer total schöngeredet mit irgendwelchen Einsparungen bis zu 70% u.s.w.. Und hat die jemand?
Ab wann rechnet sich so eine Anlage, hält die Pumpe auch so lange?


Wenn du eine durchschnittliche Erdvärmepumpe an ein bestehendes Heizsystem anschließen lässt (Wärmeträger Wasser)
mußt du bei einem Haus von 100 - 120 qm mit Intsallationskosten zwischen 115000 und 125000 SK rechnen. Die Energiekosteneinsparung ist ein wenig unterschiedlich zwischen 50 und 70%. Eine vorhandene Fußbodenheizung (Wärmeträger Wasser) ist von Vorteil. Es geht aber auch ohne, Vorlauftemperatur
kann bis 65° gefahren werden.(Senkt die Einsparkosten).
Diese Werte sind seriös, bei weiteren Fragen http://www.installationsgruppen.com/
Installationsgruppen


Gruß, Tysklander :YY:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 8:02 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2924
Plz/Ort: Hermannsburg
Hej Tillsammans,

ohne jetzt weiter auf die Praxis einzugehen, biete ich mal Infos über dieses Portal an.
Hier gibt es fachlich fundierte Infos

http://www.waermepumpe.de/index.php?id=8

Ich selbst habe bisher 32 Wärmepumpen System NIBE Fighter 600 installiert und 2 Erdwärmepumpen (1 mit Absorbermatten und 1 mit Erdsonden, 2x60m tief).

Meine Kunden sind alle mit den Systemen zufrieden- die beste Effizienz haben die Erdwärmepumpen mit einer Einsparung gegenüber Nachbarn mit Gasheizungen von ca. 40-60%, wobei einzurechnen ist, dass der Anschaffungspreis höher ist (dafür staatlich gefördert) und der Strompreis durch einen Wärmepumpen- Sondertarif billiger ist, als Normaltarif.

Alle Systeme haben eine KWL mit WRG und sind somit noch effizienter, komfortabler und "gesünder" (weil permanenter Luftwechsel) als "normale" Systeme.

Lediglich 5 Kunden haben keine Fußbodenheizung und dadurch ca. 10-20% mehr Energiebedarf als in den vergleichbaren Häusern.

Emaster :hey:

_________________
Der Stolz des Jägers ist sein Hund- bringt der verloren, was da wund, und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.


Es sind noch Tage bis zum 38. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Nässjö/Schweden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 11:47 
hej,

schwedische Produktbeschreibung auch auf deutsch:
http://www.thermia.com/default.asp?sprakid=3


Gruß, Tysklander


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 12:19 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2924
Plz/Ort: Hermannsburg
Hier noch mal für Interessierte eine ppt-Präsentation eines Herstellers, den ich zwar nicht vertreibe, der aber eine gut verständliche Präsentation erstellt hat:

http://www.vaermlaender.de/upload/Waerm ... echnik.pps

Die Zahlen für den Energieaufwand kann ich weitgehend bestätigen, wobei hier nicht so deutlich hervorgeht, dass eine Fußbodenheizung immer effektiver ist (wie schon gepostet) als Heizkörper und eine Voraussetzung für gute Werte auch eine gute Dämmung des Gebäudes ist.

Emaster :hey:

_________________
Der Stolz des Jägers ist sein Hund- bringt der verloren, was da wund, und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.


Es sind noch Tage bis zum 38. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Nässjö/Schweden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wärmepumpen etc.
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 18:09 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
smalandskusten hat geschrieben:
...Nee, dann doch lieber co2-neutrale Holzheizung und zum Kochen einen Gasherd, ..

CO2 oder Feinstaub bei der Holzheizung, ist sone Wahl wie zwischen Pest und Cholera.
Da schwedischer Strom über 90% CO2 neutral hergestellt wird, ist mir die Wärmepumpe doch wesentlich sympathischer.

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 20:31 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2006
Beiträge: 295
gamla svensk hat geschrieben:
Ich seh die Sache mit den Wärmepumpen mit einem kritischen Auge.
Mich würde mal ein Erfahrungsbericht interessieren über die Wärmepumpen. Anschaffungspreis (inkl. der Erdarbeiten), Unterhaltskosten (z.B. zusätzlicher Energiebedarf) u.s.w..
Ich lese immer viel über die alternativen Energiegewinnungsmöglichkeiten, aber keiner schreibt mal was über den laufenden Betrieb von solchen Anlagen. Diese Dinger werden immer total schöngeredet mit irgendwelchen Einsparungen bis zu 70% u.s.w.. Und hat die jemand?
Ab wann rechnet sich so eine Anlage, hält die Pumpe auch so lange?


Die Werbung der Ernergiekonzerne für die Wärmepumen wird immer intensiver. Für einen Neubau mit den entsprechenden Möglichkeiten der Wärmedämmung, Fußbodenheizung usw. ist es auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Hier kann mal ein Bericht über die Effizienz der Wärmepumpen aus Sicht der "Verbraucher" nachgelesen werden. Es dauert zwar sehr lange bevor sich die Seite öffnet, der Link funktioniert aber schon. Den Text wollte ich nicht hier reinkopieren, da ich nicht weiß ob das rechtlich Probleme geben kann.

_________________
Laban
_____________________________

Kein Wesen kann zu nichts verfallen!
Das Ewige regt sich fort in allem.
J.W. Goethe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 20:39 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2006
Beiträge: 295
Emaster hat geschrieben:
...
Alle Systeme haben eine KWL mit WRG und sind somit noch effizienter, komfortabler und "gesünder" (weil permanenter Luftwechsel) als "normale" Systeme.

Lediglich 5 Kunden haben keine Fußbodenheizung und dadurch ca. 10-20% mehr Energiebedarf als in den vergleichbaren Häusern.

Emaster :hey:


Hej Roland,

Was bedeutet die Abkürzung "KWL " ? :YYAK:

Bei "WRG" gehe ich mal von Wärmerückgewinnung aus.

Wie wird diese realisiert? Das dürfte doch ein ziemlich aufwändiges Lüftungssystem sein, wobei die Wartung sicher enorm wichtig ist, um nicht als "Dreckschleuder" zu funktionieren. Oder wie ist das realisiert?

_________________
Laban
_____________________________

Kein Wesen kann zu nichts verfallen!
Das Ewige regt sich fort in allem.
J.W. Goethe


Zuletzt geändert von Laban am Mo, 19 Mai, 2008 20:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 20:55 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2924
Plz/Ort: Hermannsburg
Laban hat geschrieben:
Emaster hat geschrieben:
...
Alle Systeme haben eine KWL mit WRG und sind somit noch effizienter, komfortabler und "gesünder" (weil permanenter Luftwechsel) als "normale" Systeme.

Lediglich 5 Kunden haben keine Fußbodenheizung und dadurch ca. 10-20% mehr Energiebedarf als in den vergleichbaren Häusern.

Emaster :hey:


Hey Roland,

Was bedeutet die Abkürzung "KWL " ? :YYAK:

Bei "WRG" gehe ich mal von Wärmerückgewinnung aus.

Wie wird diese realisiert? Das dürfte doch ein ziemlich aufwändiges Lüftungssystem sein, wobei die Wartung sicher enorm wichtig ist, um nicht als "Dreckschleuder" zu funktionieren. Oder wie ist das realisiert?


Guckst Du hier-

http://www.effiziento.de/kontrollierte_ ... ftung.html

und hier-

http://www.haustechnik-kuhlmann.info/ht ... umpen.html

Diese Form der Be- und Entlüftung ist eigentlich für heutige Neubauten zwingend erforderlich, da diese winddicht sein müssen und ein "normaler" Luftwechsel nicht mehr möglich ist.
Folge: Schimmelbildung, feuchte Räume etc.

Kann das bei meinen Neubauten gut verfolgen :YYBP: Bei denen ohne KWL stehen dauern die Fenster offen und die Wärme zieht raus

Filterwartung ist dann natürlich schon erforderlich, jedoch entsteht im Haus ein leichter Unterdruck, sodass der Filter im Gerät keine Gefahr darstellt

Emaster :hey:

_________________
Der Stolz des Jägers ist sein Hund- bringt der verloren, was da wund, und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.


Es sind noch Tage bis zum 38. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Nässjö/Schweden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 20 Mai, 2008 4:53 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2005
Beiträge: 888
Plz/Ort: Berlin/Halland
Ist ja sehr nett von euch mit den ganzen verweisen, Danke. Mich interessiert aber jemand der so ein Ding in Betrieb hat und sagt, au toll vorher hatte ich 1000 € Ölkosten im Jahr und nun nach der Umrüstung fallen nur 300 € Stromkosten für die Pumpe an.(700 € gespart/Jahr)
Oder, au backe sind ja doch nur 200 Tacken die ick spare.(Lohnt also nich wirklich bis ick die Mehrkosten raus habe)
Ein Beispiel: Der Autogasumrüster verspricht Deine Tankrechnung zu halbieren. Ist nicht ganz der Fall, denn im Kleingedruckten steht ein Mehrverbrauch von 10-15% mehr, heißt bei mir 14 Liter statt 12-13 Benzin.Die Gasanlagenhersteller gehen aber von Fahrzeugen aus die 10 Liter durchschnittlich verbrauchen.
Persönliche und ehrliche Erfahrungen wollte ich hören.

_________________
Fette grüße von Sascha
Die Schlauen verachten die Gelehrsamkeit, Einfältige bewundern sie, und die Klugen nützen sie.
Francis Bacon
Bild
http://www.schweden-fuer-jeden.de


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO