Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:Treibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatWebcamsGalerie
Schwedisch lernen:Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto.
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Di, 21 Mai, 2024 2:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie Bezahlung bei Hauskauf regeln?
BeitragVerfasst: So, 12 Okt, 2014 12:06 
Hej!

Bekannte von mir sind dabei ein Ferienhaus zu kaufen, Handpenning ist bezahlt, bald soll die Übergabe des Hauses stattfinden, gegen Barzahlung des Restbetrags, gedacht war vom Makler, das auf der Bank abzuwickeln. Ein schwedisches Konto haben die Leute jedoch nicht, die Einrichtung eines solchen scheint fast unmöglich. So viel Geld in bar mitschleppen will auch niemand, einen so grossen Betrag am Automaten abheben geht natürlich auch nicht...

Hat jemand eine Idee, wie man das praktisch regeln könnte?

Danke für Vorschläge!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 12 Okt, 2014 12:46 
Hallo,

wie wäre es mit einer Überweisung an die abwickelnde Bank? Die kann dann dem Verkäufer bestätigen, dass das Geld bereit steht und gleichzeitig das Geld auf das Konto des Verkäufers umbuchen, wenn der endgültige Vertrag unterschrieben ist. Und wenn alles nicht klappt, also der endgültige Vertrag nicht durchgeführt wird / werden kann, überweist die Bank das Geld an den Käufer zurück. Hat zumindest bei uns vor 16 Jahren so funktioniert. In D würde man vermutlich ein Notaranderkonto in dem Falle einschalten, ob es dass in dieser Form in Schweden heute gibt oder die Bank diese Rolle übernehmen würde - kann ich für heute nicht sagen. Am besten einmal beim Makler oder der abwicklenden Bank in S fragen - Fragen kostet ja nichts :YYAY:

Gruß Dieter


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 12 Okt, 2014 12:57 
Durch Schwedisches Notar in das treu Konto ist kein Problem und sicher!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 12 Okt, 2014 13:40 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 838
Plz/Ort: Skruv / Schweden
Auch der Makler kann so ein Konto einrichten....

_________________
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: http://figeholm.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 13 Okt, 2014 17:55 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 08.05.2011
Beiträge: 125
Kann der Makler nicht bei der Eröffnung eine Kontos behilflich sein? Schließlich wird das Konto ja für weitere Zahlungen von Strom , Wasser etc. ganz nützlich sein.
Bei uns war das damals sehr praktisch, der Makler war vom Fastighetsbyrån und die Einrichtung eines Kontos bei der Swedbank kein Problem. Man muß halt nur mit den Geldscheinen wedeln. :YYAO:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 16 Okt, 2014 16:35 
Paypal? Ich habe wirklich keine Ahnung, ob das für so etwas ginge; zumindest sind da bei ibäh ja weltweite Überweisungen mit zwei, drei Klicks zu regeln.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17 Okt, 2014 22:14 
Hej!

Nun wird es doch eine Kontoeröffnung. Ein wenig Papierkram, aber für EU-Bürger machbar. Konto ist ja auch für Zahlung von Steuer, Strom... und für die häufigen Urlaubsaufenthalte praktisch.

Folgendes braucht man dazu:

1. Das von der deutschen "Heimatbank" ausgefüllte Formular B309 Intyg från utländsk bank (im Netz als Pdf zu finden), auf dem die deutsche Bank bestätigt, dass die Kunden dort bekannt und Kunde sind

2. Das selbst ausgefüllte Formular A041 Intyg Begränsad skattskyldighet i Sverige (habe ich nicht im Netz gefunden, bekommt man auf der Bank), auf dem man unterschreibt, dass man in Schweden nur begrenzt steuerpflichtig ist (sonst muss man z.B. auf die Zinsen des Kontos schwedische Steuern zahlen).

3. Einen gültigen Paß zum Nachweis der Identität (Personalausweis wird bei manchen Banken misstrauisch beäugt, zumindest die alten)

4. Das auf der Bank auszufüllende Formular "fördjupad kundkännedom privatperson" auf dem man Angaben u.a. zum eigenen Einkommen, der deutschen Steuernummer und der geplanten Nutzung des Kontos macht.

5. Nicht schaden kann auch, ein Dokument dabei zu haben, aus dem die deutsche Steuernummer hervorgeht.

Damit sollte die Eröffnung eines Kontos in Schweden kein Problem sein...

:YYAX: Christina


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 18 Okt, 2014 9:46 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 09.10.2013
Beiträge: 64
Plz/Ort: NRW / Hultsfred
Idaauslönneberga hat geschrieben:
Hej!

Nun wird es doch eine Kontoeröffnung. Ein wenig Papierkram, aber für EU-Bürger machbar. Konto ist ja auch für Zahlung von Steuer, Strom... und für die häufigen Urlaubsaufenthalte praktisch.

Folgendes braucht man dazu:

1. Das von der deutschen "Heimatbank" ausgefüllte Formular B309 Intyg från utländsk bank (im Netz als Pdf zu finden), auf dem die deutsche Bank bestätigt, dass die Kunden dort bekannt und Kunde sind

2. Das selbst ausgefüllte Formular A041 Intyg Begränsad skattskyldighet i Sverige (habe ich nicht im Netz gefunden, bekommt man auf der Bank), auf dem man unterschreibt, dass man in Schweden nur begrenzt steuerpflichtig ist (sonst muss man z.B. auf die Zinsen des Kontos schwedische Steuern zahlen).

3. Einen gültigen Paß zum Nachweis der Identität (Personalausweis wird bei manchen Banken misstrauisch beäugt, zumindest die alten)

4. Das auf der Bank auszufüllende Formular "fördjupad kundkännedom privatperson" auf dem man Angaben u.a. zum eigenen Einkommen, der deutschen Steuernummer und der geplanten Nutzung des Kontos macht.

5. Nicht schaden kann auch, ein Dokument dabei zu haben, aus dem die deutsche Steuernummer hervorgeht.

Damit sollte die Eröffnung eines Kontos in Schweden kein Problem sein...

:YYAX: Christina


Ist das alles Kompliziert - bei uns hat ein freundliches Hej und die Kopie des Ausweises genügt. :sflagge: :dflagge:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 18 Okt, 2014 13:23 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2013
Beiträge: 147
Plz/Ort: Am Vänern
Hej
Wir haben im März diesen Jahres unser Haus gekauft.
Wir haben über Svensk Fastighetsförmedling gekauft. Wir haben wenige Tage bevor wir nach Schweden gereist sind, das Geld auf ein (Sperr-)Konto des Maklers überwiesen (Auslandsüberweisung). Am 1. März, nachdem der Vertrag unterschrieben war, hat er in seinem Büro das Geld weitergeleitet auf das Konto des Verkäufers. Dieser konnte innert Minuten auf seinem Handy kontrollieren, dass das Geld auf seinem Konto eingegangen ist.

Wir haben dann einige Tage später auch noch ein Konto bei NORDEA eröffnet. Nur mit dem Schweizer-Pass, innert 5 Minuten.

_________________
Liebe Grüsse vom Göta Kanal
Sabina

http://www.SabinArt.ch


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO