Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie

#bleibtzuhause | #fahrenichtnachschweden


Aktuelle Zeit: Do, 29 Jul, 2021 4:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sauerteigroggenbrot
BeitragVerfasst: Mo, 12 Okt, 2009 14:28 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.12.2008
Beiträge: 1918
Plz/Ort: Söderala/Hälsingland

Hej - eigentlich schmeckt uns das Knäckebrot und alle anderen (nicht süßen) schwedischen Brotsorten ganz gut. Da ich aber gerne backe und experimentiere habe ich das gebacken:

500 g Weizenvollkornmehl (schedisches)
500 gr Roggenschrotmehl (deutsches)
2 Päckchen Sauerteig, frisch in Tütchen, aus dem Reformhaus in Deutschland
2 Päckchen Trockenhefe (auch noch aus Deutschland)
2 TL Salz
750 ml lauwarmes Wasser

Die Mehle, die Trockenhefe und das Salz in einer großen Schüssel miteinander vermischen und eine Kuhle reinmachen. Den Sauerteig in die Kuhle und das lauwarme Wasser nach und nach unter Beimischen der Mehlmischung vermischen. Den Teig gut vermengen/kneten. Er ist relativ klebrig. Wenn möglich, nicht mehr Mehl dazugeben da der Teig sonst zu schwer wird. Ich habe alles mit dem Kochlöffel vermengt. Zu einer Kugel formen und ein Küchentuch über die Schüssel legen. Den Teig mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen (er sollte sich mindestens verdoppeln). Danach noch mal kurz verkneten (habe ich auch mit dem Kochlöffel gemacht) und in eine 35 cm große, eingefettete Kastenform geben (hatte ich nicht, darum habe ich ihn in den Deckel meines Tontopfs gefüllt, hat dadurch eine lustige Form bekommen). Den Teig nochmal solange gehen lassen, bis er die Höhe der Form erreicht hat.
Auf der untersten Schubleiste bei 200° im Backofen 90 min. backen (ich habe die letzten 30 Minuten eine Alufolie draufgelegt, damit das Brot nicht zu dunkel wurde).
Das fertige Brot aus der Form stürzen und gleich die Oberfläche mit kaltem Wasser bepinseln und gut auskühlen lassen.

DSC07464.JPG
DSC07464.JPG [ 1.24 MiB | 992-mal betrachtet ]


Uns schmeckt es sehr lecker - viel Erfolg beim Nachbacken.

Ach übrigens, das andere Brot ist ein Weck oder Stuten - ist mir auch ganz gut gelungen.

_________________
Bild Lisa

Erde zum Mond: "Ich habe den homo sapiens."
Mond zur Erde: "Das geht vorüber."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sauerteigroggenbrot
BeitragVerfasst: Mo, 12 Okt, 2009 15:53 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008
Beiträge: 965
Hej Litelsa,

vielen Dank für das Rezept. :kusshand:

Das probieren wir gerne aus.

Sieht gut aus.

Micky :YY:

_________________
www.stuga-am-fluss.de


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO