Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:Treibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatWebcamsGalerie
Schwedisch lernen:Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto.
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.



Aktuelle Zeit: Mo, 20 Mai, 2024 8:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 27 Apr, 2009 10:39 
Hallo zusammen,

mein Haus muss gestrichen werden. Werde hierzu die Farbe von Beckers, Falu Rödfärg, nehmen (die Frage nach der besten Farbe wurde ja bereits im Forum ausführlich und hilfreich diskutiert).

Ein Arbeitserleichterung wäre evtl. statt zu pinseln eine Farbspritzpistole zu verwenden. Die gibt es Druckluftbetrieben und auch mit Elektromotor.

Frage: Hat jemand Erfahrungen mit Farbspritzpistolen und Hausanstrich bzw. -anspritz??

Danke für Tips und Erfahrungsberichte.

Viele Grüße

Elchsee


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27 Apr, 2009 10:56 
Hej,
die nachstehende Anleitung bezieht sich auf Original Falu Rödfärg :

Erster Anstrich

Auf nacktem Holz kann der Fertiganstrich sofort aufgetragen werden. In diesem Fall Wiederholung nach etwa 2 Jahren. Auf Wunsch auch Voranstrich mit verdünntem Falu Rödfärg (1 bis 2 Teile Wasser auf 10 Teile Anstrichfarbe). Nach frühestens 24 Stunden Fertiganstrich mit unverdünnter Masse.

Auftrag wahlweise mit dem Pinsel oder dem Spritzgerät.
Falu Rödfärg mit einem breiten Pinsel oder mit einer Rolle nicht zu dick auftragen. Bei Arbeiten mit der Spritzpistole die Hinweise des Zubereiters/Händlers beachten.

Zu beachten! Die Farben können sich von Packung zu Packung um Nuancen unterscheiden. Deshalb die Sätze immer an den Hausecken wechseln.

Auftrag
Breiter Pinsel oder Spritzpistole.
Niederdruck-System: Düse 2,0-2,5 mm.
Hochdruck-System: Düse 1,0-1,2 mm.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27 Apr, 2009 22:21 
Hallo Elchsee,
kann die Wagner Spritzpistole W 550 (elektrisch mit Ventilator) empfehlen.http://www.wagner-group.de/portal/color ... 2,360.html Bloß kein Billigteil von Aldi usw.! Es kommt aber auch auf die Größe bzw. Fläche der zu streichen Fläche an, da musste selber mal prüfen welche Ausführung sinnvoll für dich ist. Habe nach mehreren Versuchen (Billigteile, Streichen mit Rolle+Pinsel) mit Abkleben der Fenster usw. (Hier eignet sich Paketband und Malerabdeckfolie) einen halben Tag mit der Wagner Pistole für mein Ferienhaus (ca. 100m²) gebraucht. Gut ist, wenn es sich dabei noch um wasserlösliche Farben handelt, da die Reinigung der Maschine und Verdünnung von Alkydharzlacken die meiste Zeit in Anspruch nimmt und ein bischen umständlich ist.

MfG Jörn


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 28 Apr, 2009 8:09 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2997
Plz/Ort: Schweden
Habe zwar auch die W550 in meiner Werkzeugsammlung, aber nehme für faluröd lieber den Pinsel.

Geht recht schnell und einfach.

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 28 Apr, 2009 8:58 
Hallo,

hab noch ein paar Rückfragen:

@ Jörn: Hast du auch Faluröd damit gespritzt? Wie ist das mit dem Sprühnebel?

@ Pannbif: Hast du denn das mal mit der Wagner probiert?

Danke für weitere Tips/Antworten/Anregungen!

Viele Grüße

Elchsee


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 28 Apr, 2009 8:59 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2009
Beiträge: 370
Ich würd auch den Pinsel nehmen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 28 Apr, 2009 11:15 
Wir haben bisher gestrichen. Und die Farbe auf den sägerauhen Fassadenbrettern quasi "einmassiert".
Dafür ist das richtige Werkzeug der rödfärgpensel, der die entsprechende Breite (ca 130 mm) hat.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 28 Apr, 2009 23:41 
Hallo Elchsee,
habe in Schweden Herrgotsgul und normale weiße Farbe (beides Lack- und Vorstreichfarbe) verwendet, keine rote Farbe.
Abstand zur Fläche ca. 15-20 cm. Der Farbnebel hält sich je nach Wind sehr in Grenzen, wie gesagt ich klebe vorher die Fenster ab, am Übergang zum weißen First halte ich nur kurz eine Pappe an, spritze den gelben Teil und fertig. Ich kann nur sagen trotz der etwas aufwendigeren Reinigung werde ich nur noch Spritzen. Ich komme sehr gut in alle Ecken und Kanten, die ich vorher mit einen Pinsel aufwendig streichen musste. Auch das über Kopf streichen mit allen "Kleckerein" fällt flach. Ein gutes Beispiel ist auch das Spritzen von Holzgartenmöbel mit Farbe oder Öl.
Eine Anmerkungen habe ich noch: Gerade bei sägerauhen Brettern, Astlöchern usw. ist das Spritzen gegenüber Pinsel im Vorteil. Ist jetzt nicht bös gemeint, aber wenn ich schon "einmassieren" höre, denke ich an die vielen Stunden mit`nen Pinsel in der Hand. :lol:

MfG Jörn


Dateianhänge:
SN8508888.JPG
SN8508888.JPG [ 109.8 KiB | 4736-mal betrachtet ]
Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 29 Apr, 2009 7:26 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 10756
Plz/Ort: Schweden
Hej hej!

Falls jemand nach dieser Farbe sucht (Herrgotsgul) - sie heisst herrgårdsgul

_________________
Tjingeling!
Annika


Stå på dig - annars gör någon annan det!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 01 Mai, 2009 16:08 
Hallo Elchsee,

ich habe gute Erfahrungen mit der Sprühpistole gemacht. Faluröd läßt sich gut verarbeiten, man findet auf den Eimern auch einen Hinweis ob die Farbe für das Sprühen geeignet ist. Das ist auch bei Faluröd so. Die zum sprühen geeignete hat ein entsprechendes Symbol auf dem Eimer und sie unterscheidet sich von der normalen Farbe nur durch eine dünnere Konsistenz. Man kann auch die normale Faluröd für Pinselverarbeitung nehmen, muß diese nur minimal mit Wasser verdünnen. Wichtig ist, dass die Farbe vorher durch ein Sieb gestrichen wird, damit die Düse nicht verstopft, da reicht schon eine Mücke oder eine Tannennadel. Ich arbeite mit einem normalen Kompressor (Aldi 79,- incl. Zubehör) und entsprechender Spritzpistole. Übrigens dringt die Farbe beim Sprühen nicht weniger ins Holz ein als beim Pinseln. Immerhin arbeitet man mit ca. 6 bar, ob man das mit dem Pinsel hinbekommt?? Die Zeitersparnis beträgt bei mir ungefähr 75%! Wenn man ordentlich abklebt ist der Sprühnebel kein Problem.

Beste Grüße, Frank


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO