Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mo, 25 Okt, 2021 3:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Do, 03 Okt, 2019 14:49 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 21.11.2018
Beiträge: 21
Hallo,
Bekannte von uns sind vor ein paar Wochen einfach hier in ihrem Ferienhaus geblieben und haben in Deutschland ihren Umzug nach Schweden angemeldet. Hier dann Personnummer und Aufenthaltsgenehmigung beantragt. Er hatte da einen Aushilfs-Job, den er inzwischen aber nicht mehr hat. Die Leute sind da recht unbekümmert, meinen, das wird schon. Ich denke, dass sie ohne Job (von Ersparnissen können sie nicht lange leben) die Aufenthaltsgenehmigung nicht bekommen und dann irgendwann wieder zurück müssen. Weil auch Kinder dabei sind, die schon hier in die Schule gehen, wäre das tragisch.
Weiß jemand, ob ein Job auf dem Antrag reicht, oder ob das kontrolliert wird, ob man den immer noch hat? Und was passiert, wenn der Antrag abgelehnt wird? Muss man dann eine Weile warten, bis man es nochmal versuchen darf?

Danke schon mal für Infos!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Do, 03 Okt, 2019 17:18 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 16.07.2013
Beiträge: 173
Plz/Ort: Im Badischen
Hej,

das kann man alles auf der website vom skatteverket nachlesen. Da Du ja wohl in Schweden lebst, weisst Du ja, wie's geht.
Da die Kinder in die Schule gehen, scheint es ja geklappt zu haben.
Ohne Anstellung muss man eine Krankenversicherung und Geldmittel (Kontoauszug reicht) nachweisen. Die Personnummer bekommt man offiziell für 1 Jahr. Ich habe aber noch nicht gehört, dass anschliessend einer nachfragt. Staatliche, finanzielle Unterstützung jedweder Art bekommt man in diesem Fall keine. Anspruch auf einen kostenlosen Sprachkurs hat man nach Erhalt der Pers.nummer.

"Irgendwie" geht alles. Das kommt auf die eigenen Ansprüche, Flexibilität, die Situation .... an. Menschen sind verschieden. Es gibt Überlebenskünstler; die schaffen das "irgendwie". Ich würd' mir keine Gedanken über anderer Leute Leben machen. Sind sicher alt genug :YYBP:

Lycka till, Suse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Do, 03 Okt, 2019 20:08 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
Suse hat dir schon geantwortet; ein Sachfehler findet sich in ihrer Antwort: die Personnummer, einmal erteilt, ist das, wss eine Person hier eindeutig identifiziert, lebenslang. Du kannst sie dir als eine kombinierte Steuernummer, Nummer aller deiner Ausweisdokumente etc vorstellen. Diese Nummer bleibt die gleiche, auch wenn man aus Schweden wegzieht und fünf Jahre später wiederkehrt.
Aber das Aufenthaltsrecht (AR) und die mantalskrivning kann begrenzt werden und hängt entweder an einer Arbeit, einem eigenen Unternehmen oder, wie Suse schreiibt, an hinreichenden Mitteln. Du schreibst Aufenthaltsgenehmigung (AG) aber ich nehme an, dass es sich bei deinen Bekannten um EU-Bürger handelt?
Falls ja ist fast immer das AR einschlägig. Die Voraussetzungen sind sehr parallell, aber eine Ausweisung hat beim AR höhere Hürden als bei einer AG.
Aber wie Suse schon schreibt: die Informationen sind zugänglich im Netz, auf der Seite des skatteverkets, des migrationsverkets
https://www.migrationsverket.se/English ... dents.html
bei notisum (utlänningslagen und utlänningsförordningen) und auf der Seite der EU in allen europäischen Sprachen (AR ist EU-Recht, daher einheitlich). Und auch hier im Forum hatten wir diese Diskussionen mehrfach, du solltest also Links und Inhalte auch hier finden.
Mvh

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Fr, 04 Okt, 2019 10:59 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 16.07.2013
Beiträge: 173
Plz/Ort: Im Badischen
Ja, die Pers.Nr. bleibt gültig. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meine, auf dem Antrag war irgendwo was von 1 Jahr erwähnt, ich krieg's nicht mehr zusammen). Ich dachte damals, ich müsse dann vielleicht nochmal ei.en Nachweis bringen, wie ich mich unterhalte, aber dem war nicht so. Schien mir plausibel, denn so ein Kontoauszug sagt ja eigentlich gar nix. Da hab i h wahrscheinlich zu deutsch gedacht.

VG, Suse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Do, 10 Okt, 2019 16:52 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 21.11.2018
Beiträge: 21
Danke für eure Antworten, da bin ich ja etwas beruhigt. Kinder aus EU-Ländern dürfen nach dem, was ich auf den entsprechenden Websites gelesen habe, hier auf jeden Fall in die Schule (Unterrichtsrecht aber keine Schulpflicht, wenn ich das richtig lese), da die Familie die Personnummer nur beantragt, aber nicht erhalten hat (und wie gesagt weder Job noch langfristig ausreichende Mittel hat), war ich skeptisch.
Aber wie ihr so schön schreibt, da sollte ich mir nicht um andre Leute zu viele Sorgen machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bleiberecht ohne Job?
BeitragVerfasst: Do, 10 Okt, 2019 19:59 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
chokladboll hat geschrieben:
da die Familie die Personnummer nur beantragt, aber nicht erhalten hat

Auf die Gefahr, ein petimeter zu sein: man beantragt nicht die Personnummer.
Man beantragt die Registrierung des Aufenthaltsrechts alternativ eine Aufenthaltsgenehmigung und damit verbunden ein sog "mantalskrivning", etwa eine amtliche Meldung.
Erhält man diese Genehmigung, wird man ein Subjekt des schwedischen Verwaltungssystems und erhält als solches beim ersten Mal eine eindeutige Kennung/Steuernummer etc. zugeteilt, eben die Personnummer.
Und noch was: I stand corrected, es gibt tatsächlich einen Fall, in dem sich die Personnummer ändert, aber das scheint die einzige Ausnahme zu sein:
nach/bei einer Geschlechtsumwandlung.
Ich hätte es mir denken können, denn aus der PN geht ja das Geschlecht hervor, und bei einer Geschlechtsumwandlung wechselt man juristisch das Geschlecht.
chokladboll hat geschrieben:
Aber wie ihr so schön schreibt, da sollte ich mir nicht um andre Leute zu viele Sorgen machen.

Sehe ich auch so. In den meisten Fällen sollte man sich um andere nicht mehr Sorgen machen als die Betroffenen selber... wenn die Betroffenen nicht die eigenen Kinder sind oder man aus anderen Gründen eine Fürsorge für die hat.

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO