Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Mo, 12 Nov, 2018 22:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Do, 08 Okt, 2015 20:57 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 17
Hallo,

mich interssiert wie ihr Schwedisch gelernt habt. Volkshochschule, Selbststudium (mit welchen Medien),...?
Und fiel es euch leicht oder eher schwer?

_________________
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Do, 08 Okt, 2015 21:37 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.11.2010
Beiträge: 595
Plz/Ort: M-V
Hallo,
bei mir war es sehr unkonventionell, ich habe vor über 20 Jahren meine ersten schwedischen Worte mit dem Biltema Katalog gelernt. An den Bildern konnte ich erkennen um was es geht, und durch die Beschreibung habe ich dann schwedische Wörter gelernt.
Ist bestimmt nicht das richtige, aber mir hats geholfen. :D
Meine Grammatik ist aber wahrscheinlich auch grauenhaft.
Gruß Michael

_________________
Der späte Wurm überlebt den frühen Vogel.
Also lieber nochmal umdrehen. ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Fr, 09 Okt, 2015 11:13 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.07.2012
Beiträge: 354
Plz/Ort: bei Augsburg
Hej!
Ich habe Schwedisch an der Universität gelernt. Seit die Kurse zuende sind, versuche ich es durch Selbststudium (Bücher, Filme, Schwedenurlaub und die alten Lerhmaterialien) aufrecht zu erhalten. Mir fiel es überraschend leicht, obwohl ich sonst nicht so das Sprachgenie bin.
:YY:

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Fr, 09 Okt, 2015 18:17 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 2111
Ich habe die ersten Worte 1988 auf einer Radtour (Kiel-Stockholm) aufgeschnappt und dann in Stockholm (zwei Wochen, iirc) weiter gelernt. Danach konnte ich radebrechen. Ich habe schon immer den Wunsch gehabt, mal eine andere Kultur und eine andere Sprache richtig gut zu kennen, und von da an war Schweden ein heißer Kandidat.
Dann habe ich autodidaktisch, etwa wie Schwedencamper, weitergelernt und alles, was ich in die Hände oder in die Ohren bekommen konnte: Zahnpastatuben, Shampooflaschen, Milchverpackungen, kurz alles, wo etwas auf schwedisch geschrieben stand, wurde nach Vokabeln gestaubsaugt.
Dann war das dominante Material Bücher und Comics, und eine Sammlung Cassetten eines Programms, das darauf setzte, dass man schwedisch alleine durch das Hören lernen sollte - wie Kleinkinder halt.
In jedem Urlaub habe ich mich erneut mit Munition versorgt und zugesehen, dass ich mit vielen Leuten rede.
Damals habe ich vermutlich ein Kauderwelsch aus Angeliter Platt, Dänisch, Südnorwegisch und Schwedisch geredet...
In Hamburg habe ich dann ab und an die schwedische Seemannskirche besucht, vor allem allerdings zu besonderen Anlässen (Weihnachtsmarkt bspw.) aber vor allem wegen der Sprache.
Naja, und irgendwann kam dann Multimedia und Seiten wie Klartext; das war in meiner Erinnerung Ende 90er? 2000?
Nachdem klar war, dass ich in Östergötland genommen wurde, habe ich natürlich Tempo zugelegt.
Ein VHS-Kurs wurde gemacht, dessen großer Vorteil war, dass ich den Lehrer kennenlernte, der dann mir und meiner Frau (die seit 2000 gezwungenermaßen mitgelernt hatte) Privatunterricht gab.
Das gab einen Sprung, auch, weil es dort eine deutsch-schwedische Vereinigung gab, zu deren Treffen er mich mitnahm.
Bei denen habe ich dann auch gemerkt, wie müde man wird, wenn man zwei Stunden an einer Diskussion (zumeist passiv) teilzunehmen versucht, ohne die Sprache richtig zu können.
Und seit 2002 haben mir Kollegen, Nachbarn, Bekannte, Freunde, Patienten schwedisch beigebracht, und derzeit achtet meine pubertierende Tochter auf die Reinheit meiner schwedischen (und deutschen) Sprache.
Mit mehr oder minder freundlichen Kommentaren...
;-)
Ich lerne immer noch, etwa ein neues Wort pro Monat, zumeist Dialekt- oder Slangwörter.

//M

_________________
--
Real Programmers consider "what you see is what you get" to be just as
bad a concept in Text Editors as it is in women. No, the Real Programmer
wants a "you asked for it, you got it" text editor -- complicated,
cryptic, powerful, unforgiving, dangerous.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Fr, 09 Okt, 2015 19:53 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 07.04.2012
Beiträge: 586
Plz/Ort: 88069 Tettnang
ganz kurz nur zur Info-ich habe mein schwedisch innerhalb einem Jahr perfekt in Lesen -Sprache-und Schreiben wärend meiner Arbeit als Koch in einer Restaurantküche gelernt!keine Bildzeitung oder so,nur schwedische zeitungen vor allem Göteborgs Posten und dann habe ich versucht immer auf schwedisch zu sprechen und zu antworten soweit ich es zusammenbrachte.Habe auch meine deutschenund österreichischen Kollegen immer gesagt das Gleichezu tun.Bei mir hat es gut funktioniert und heute sprechen wir hier nach43 Jahren Ehe beinahe nur schwedisch zu Hause und mein Shn +Tochter sowie die Enkelkinder ebenso.Nun wünsche ich viel Erfolg und sende Grüße vom Bodensee-Billdal-Horst :sflagge: :hey:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Di, 13 Okt, 2015 12:30 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 03.04.2014
Beiträge: 67
Hej!
Als wir nach Schweden umgezogen sind (bei meinem Mann berufsbedingt), konnte ich kein Wort.

Ich war in der ersten Zeit mit den Kindern zu Hause, habe mich mit Huebers Intensivkurs für Anfänger hingesetzt (Buch und CD). Ich lerne gerne autodidaktisch, und da ich ausgebildete Sprachlehrerin bin, kenne ich die Tricks und Kniffe (z.B. 80% der Substantive sind "en-Wörter", nur 20% sind ett-Wörter, also habe ich eine Liste mit ett-Wörtern innen an die Klotür gehängt, neue ett-Wörter, die ich gelernt habe, dort eingetragen... Hatte eine kleine Chinakladde in der Jackentasche, in die ich unterwegs neue Wörter eingetragen und immer mal wieder durchgelesen habe...), Grammatik ging relativ schnell zu lernen (aha, die Relativpronomen funktionieren so und so, Adjektive werden angeglichen wie im Französischen...)

Gleichzeitig bin ich mit den Kindern zu Spielgruppen gegangen und habe dort und mit Nachbarn versucht, nur Schwedisch zu reden.

Als ich mit dem Hueber-Buch durch war, habe ich angefangen zu lesen: Erst Kalle Anka (= Donald Duck), dann einfache Kinderbücher aus der Bibliothek, dann Astrid-Lindgrens Bullerby, das ich auf deutsch kannte, u.s.w. nach 6 Monaten dann "Utvandrarna". Beim Lesen muss man nicht jedes Wort nachschlagen, wichtig ist, dass man die Handlung versteht und viel liest, dann versteht man mit der Zeit immer mehr!

Was auch viel gebracht hat: CDs hören, Hörbücher anhören zu Büchern, die man auf Deutsch kennt. Ein gutes raussuchen und das zig mal hören, dann prägt es sich ein. Schwedische Filme mit schwedischem Untertitel immer wieder anschauen. Jedes Mal versteht man mehr.

Eine gute Idee kann sein, sich ein gutes Lehrwerk zu suchen, das zum eigenen Lerntyp passt, und das dann wirklich durchzuziehen. (Und nebenbei oder hinterher alles mögliche mitnehmen.) Wenn man nur hier und da was aufschnappt, dann kann man es hinterher oft nicht richtig. Zumindest ich habe gern ein wenig Systematik.

Heute, nach 8 Jahren, spreche und schreibe ich fließend.

Liebe Grüße
:YY:

P.S. Hallo Michael, das mit dem biltema-Katalog ist ja witzig! Ich habe neulich eine Gruppe Einwanderer (Handwerker) unterrichtet, da haben wir auch mit dem biltema-Katalog gearbeitet!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Sa, 17 Okt, 2015 19:58 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 17
Vielen Dank für eure Antworten. Ich möchte es auch autodidaktisch versuchen mit Lehrbüchern, CDs, Filmen, Kinderbüchern usw. Hatte vor 20 Jahren mal einen VHS Kurs, aber viel kann ich nicht mehr. Ein paar Worte und die Zahlen...

_________________
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Do, 23 Jun, 2016 12:09 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 16.07.2013
Beiträge: 45
Plz/Ort: Leipzig
Auch wenn es an Leichenfledderei grenzen mag, diesen Thread auszubuddeln:

https://www.sprichmalschwedisch.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: So, 03 Jul, 2016 21:02 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 17
Nö, buddel ruhig.
Mit Joakim lerne ich mittlerweile auch :D

_________________
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie habt ihr Schwedisch gelernt?
BeitragVerfasst: Mo, 18 Jul, 2016 11:13 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 16.10.2015
Beiträge: 123
Ich lerne "noch" im Selbststudium.
Mit schwedisch lernen habe ich im Oktober 2015 angefangen.
Anfangs habe ich nur mit babbel.com gelernt, außerdem habe ich einen Sprachkurs mit CDs von der VHS.
Mittlerweile lerne ich auf viele verschiedene Weisen: sprichmalschwedisch.com ist dabei, außerdem habe ich viele schwedische Leute, mit denen ich Emails austausche und wir uns gegenseitig korrigieren. Ich schaue Filme/Reportagen auf schwedisch, höre Radio, lese Bücher/Zeitungen auf schwedisch.
Und seit neuestem "übersetze" ich mir Fachliteratur, damit ich die Wörter aus meinem Beruf drauf habe.

Meine Leseverständnis bewegt sich nach den 9 Monaten auf B2 Niveau. Hör-und Schreibevermögen auf ca. B1.

Nur das mit dem selber Sprechen ist so eine Sache. Da bin ich höchstens A2. Denn ich habe niemanden zum Sprechen üben.
Aber das wird sich ändern. Ich bin jetzt 4,5 Wochen in Schweden auf Rundreise und treffe einige meiner schwedischen Freunde. Da werde ich intensiv üben.
2017 und 2018 ist außerdem jeweils ein Praktikum mit 5 Wochen Länge in Schweden geplant und evtl. finde ich dann auch einen Intensivkurs. Wenn nicht, suche ich nach Tandem-Partner für Abends. Dann werde ich hoffentlich auch beim Sprechen besser.


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO