Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Wetterprognose Nyköping 11:00 Uhr 17° | Wind: 14 km/h aus Ost-Südost | Niederschlag 11:00-12:00 Uhr: 0 mm | ► mehr
Aktuelle Zeit: Di, 26 Sep, 2017 11:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Mi, 27 Feb, 2013 22:41 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
vibackup hat geschrieben:
Wolfgang B. hat geschrieben:
Letzten Endes Endes kann jeder Staat seine eigene Währung abwerten.
Aufwerten kann sie nur der Markt. :D
Eine Abwertung enteignet aber die Sparer und nimmt ihnen die Altersvorsorge.

Du verwechselst zwei Dinge:
- den Verlust der Kaufkraft (Inflation)
- die Abwertung gegenüber anderen Währungen (Wechselkurs)
Das kann, muss aber nicht zusammenhängen.

//M


Eine beliebte Methode der Abwertung ist die Zinsen auf Kapital immer weiter zu senken.
Da durch die Abwertung Importe deutlich teurer werden steigt gleichzeitig die Inflation.
Also einmal gibt es weniger Zinsen auf die Erspanisse und dann steigen noch die Preise.
So bringt man die arbeitende Bevölkerung um ihre Ersparnisse.
In Deutschland hat man die Leute noch effizienter um ihre Ersparnisse gebracht,als man den Euro einfuehrte.
Man musste 2 DM fuer einen Euro bezahlen.
Es dauerte aber nicht lange bis man fuer einen Euro das bekam,was man kurz vorher fuer 1 DM bekam.
Sollte der Euro wieder durch eine andere Währung ersetzt werden,so unwahrscheinlich ist das nicht mehr, wird man wieder 2 Euro fuer 1 NordEuro/Taler/Eurodollar,... verlangen und die hohe Teuerungsrate ist dann natuerlich nur gefuehlt.
Dann muessen sich die Bestohlenen auch noch anhören,das sie einfach wahnsinnig von der EU und der neuen Währung profitieren. :?
Die DM war eine der gefragtesten und angesehensten Währungen der Welt und die einzige,die den Deutschen Glueck gebracht hat.
Die Euro trunkene deutsche Allparteienqualle hat sie weggeworfen und durch einen Euro ersetzt der ununterbrochen gerettet werden muss. :sauer:

so long


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Mi, 27 Feb, 2013 23:10 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2005
Beiträge: 698
:yycg:
scandi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Do, 28 Feb, 2013 1:21 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2012
Beiträge: 864
Plz/Ort: 50°N->61°->62°->63°->..?
Wolfgang B. hat geschrieben:
Die Euro trunkene deutsche Allparteienqualle hat sie weggeworfen und durch einen Euro ersetzt der ununterbrochen gerettet werden muss. :sauer:

Es kommt noch viel, viel dicker. Worüber die Leitmedien nicht berichten...

_________________
Auf meinem Grabstein soll stehen: „Guck nicht so blöd, ich würde jetzt auch lieber am Strand liegen!“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Do, 28 Feb, 2013 9:58 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2005
Beiträge: 698
....zum Glück halten sich die Medien zurück, dafür gibt es ja "Foren". :YYAO:
Einen streßfreien Tag wünscht der
scandi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Do, 28 Feb, 2013 21:03 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 657
Plz/Ort: SUNNE
Die 9000 (?) Stellen bei Volvo sind beim PKW Volvo? Beim Volvokonzern wohl nicht, hätte ich dann wohl mitbekommen. Bei uns sind Kuendigungen
aufgrund deutlich gestiegener Nachfrage sogar zurueckgenommen worden und die Schlagzahl wir in 5 Wochen sogar nochmal erhöht.
Das es bei Volvo PKW nicht rund läuft ist ja nicht neu. Der Verkauf an die Chinesen war vielleicht doch nicht so der Brueller und wenn man
sich die Gurken von neuen Modellen anguckt (kann ich gleich ´nen Koreaner kaufen) muss man sich nicht wundern warum VW bei den
Verkäufen bis auf 4-500 Fahrzeuge aufgeschlossen ist. Die werden in Schweden noch Marktfuehrer.
Industrieunternehmen die an einer zeitweilig starken Währung kaputt gehen fehlt es vielleicht doch eher an Spitzenprodukten.
Ich glaube da hapert es in Schweden. Es gibt einige Grosse, Volvo, Atlas-Copco, TetraPak, Ericsson, SKF, die haben wirklich Spitzenprodukte.
Aber ich sehe es tagtäglich selbst was alles an Komponenten aus z.B. Deutschland geliefert wird: Motoren, Kabineneinrichtungen, Hydraulikzylinder,
Druckspeicher, Lichtmaschinen etc. Bei diesen technisch anspruchsvollen Komponenten fuer den Maschinenbau hapert es offensichtlich.
Da hat man in der Vergangenheit vielleicht etwas gepennt.

Das man auf bestimmte Gruppen von Individuen einen Rochus hat, das musste ja so kommen. SD ist die einzige Partei die Mitgliederzulauf hat
( wenn ich jetzt richtig informiert bin)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Sa, 02 Mär, 2013 0:10 
Ja immer das liebe Geld was würden wir ohne es tun :hey: , was könnten wir ohne es tun.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: Sa, 02 Mär, 2013 23:31 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Axel hat geschrieben:



Das man auf bestimmte Gruppen von Individuen einen Rochus hat, das musste ja so kommen. SD ist die einzige Partei die Mitgliederzulauf hat
( wenn ich jetzt richtig informiert bin)


Naja,Reinfeld hat ja schon einmal den Herrn Bildström vorgeschickt mit der Äusserung,das Schweden seine Einwanderungs-/Asylpolitik wohl neu bewerten muesse.
Sehr diplomatisch geschickter Schachzug.
Wenn die Presse gleich los kreischt und die Nazikeule schwingt ist es eben Bilström gewesen. :D
Reinfeld weiss ganz genau,das wenn er den SD nicht recht zeitnahe ihr einziges Thema wegnimmt,er Vertreter dieser Partei absehbar am Kabinettstisch sitzen hat.
Noch ist es ja so,das sich bei den SD nur Leute angagieren können die entweder Millionär sind,oder aber auf dem Arbeitsmarkt sowieso keine Chance haben.
Das könnte sich aber sehr schnell ändern.
Schon jetzt äussern sich Kollegen am Arbeitsplatz in einer Art und Weise,die noch vor einem Jahr ihre sofortige Entlassung bedeutet hätte.

so long


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: So, 03 Mär, 2013 10:57 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2007
Beiträge: 213
Plz/Ort: Oberbayern + Dalsland
Hmmm, einerseits sieht's so aus, als schweifen wir ein wenig vom Thema ab...andererseits sind das durchaus die Folgen meines Eingangsthreads. Die aus meiner Sicht völlig verfehlte Haltung der schwedischen Regierung und der Riksbank zur Bewertung der Krone wird in nächster Zeit sicherlich noch viel deutlicher werden - am Freitag schloss der Kurs der Krone bei 8,37 (Tendenz fallend). Da werden wohl weitere Arbeitsplätze verloren gehen, denn was nützt es , wenn die Einkäufer schwedische Qualität kaufen wollen, diese aber (fast) unbezahlbar wird.
Im letzten Jahr hat Schweden noch von seinen Exportaufträgen aus 2010/2011 gelebt, als die Krone bei 11 stand und viele kräftig in Schweden eingekauft haben. Aber wenn man jetzt mal nach den Aussichten für 2013 googelt, dann findet man häufig nur ein leicht über Null liegendes Wachstum...und das kommt dann meistens von den (optimistischen) Wirtschaftverbänden. Ich denke Schweden kann froh sein, wenn es nur eine 0 und kein Minus wird. Und eins sollte klar sein: Firmen, die einmal ihre Niederlassung sowie deren Mitarbeiter "entsorgt" haben, kommen nicht zurück (kleinere Firmen machen dicht oder gehen in Insolvenz, grössere verlagern ins Ausland).

Und um den Diskussionskreis wieder zu schliessen: immer mehr Schweden werden arbeitslos...und wer ist Schuld daran? Natürlich die ganzen Sozialschmarozer aus dem Ausland... Kommt das dem einen oder anderen irgendwie aus Deutschland bekannt vor? In der Zeit als bei uns hohe Arbeitslosigkeit herrschte, gab es da nicht auch reichlich "Diskussionen" zu diesem Thema? Aktuell geht es uns sehr gut und siehe da: jetzt schreien wir förmlich nach Facharbeitern aus dem Ausland :triller:
Das es in Schweden sicherlich Bedarf an einer Umorientierung der Einwanderungspolitik gibt, bleibt unbestritten, denn das Verhältnis von Einwanderern zu Einwohnern scheint mir mittlerweile ein wenig in Schieflage geraten. Aber das muss die Politik richten...und zwar bald, denn die Sozialtöpfe leeren sich.

Hartmut


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: So, 03 Mär, 2013 13:12 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1026
Teilzitat:

Und um den Diskussionskreis wieder zu schliessen: immer mehr Schweden werden arbeitslos...und wer ist Schuld daran? Natürlich die ganzen Sozialschmarozer aus dem Ausland... Kommt das dem einen oder anderen irgendwie aus Deutschland bekannt vor? In der Zeit als bei uns hohe Arbeitslosigkeit herrschte, gab es da nicht auch reichlich "Diskussionen" zu diesem Thema? Aktuell geht es uns sehr gut und siehe da: jetzt schreien wir förmlich nach Facharbeitern aus dem Ausland
Das es in Schweden sicherlich Bedarf an einer Umorientierung der Einwanderungspolitik gibt, bleibt unbestritten, denn das Verhältnis von Einwanderern zu Einwohnern scheint mir mittlerweile ein wenig in Schieflage geraten. Aber das muss die Politik richten...und zwar bald, denn die Sozialtöpfe leeren sich.



Ich möchte dazu eine Frage stellen:

Wenn ich in Deutschland 49 Jahre gearbeitet habe, eine
erträgliche Rente bekomme und in Schweden ein Haus kaufe,
fast meine gesamte Rente in Schweden "verbrate",
bin ich dann ein Sozialschmarotzer oder helfe ich dem Staat etwas?
Ich zahle auch weiterhin Kranken- und Pflegeversicherung in D!

Mal schaun wie da Eure Meinungen sind.....


Gruß Kejko :YY:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwedenkrone zu teuer?
BeitragVerfasst: So, 03 Mär, 2013 14:52 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.10.2007
Beiträge: 556
Hej

Dann bist Du ein Rentner der seinen Lebensabend in Schweden geniessen willst!
Für die Rente hast Du ja auch 49 Jahre bezahlt. Und wenn Du zuviel Rente bekommst kassiert der deutsche Staat ja auch noch Steuern.

Mfg
Amazonfahrer


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO