Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Jetzt bei eBay

Schweden ? Rangschlaufen mit Adler + Krone Luftwaffe ? 1 Paar (k700-)

Aktuelle Zeit: Di, 23 Mai, 2017 5:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: 2 Wochen wandern mit Zelt
BeitragVerfasst: Mo, 18 Feb, 2008 22:23 
Hallo liebes Forum,

unser Winterurlaub in Lappland steht vor der Tür und trotzdem machen wir uns schon wieder Gedanken über den Sommer (Juni). Wir (meine Freundin und ich) möchten gerne eine ca. 2wöchige Weitwanderung unternehmen. Wandererfahrung haben wir beide und ich war 4 Wochen am Stück auf dem spanischen Jakobsweg (600km). Wir sind aber beide noch nie mit Zelt gewandert, mussten uns also auch nie Gedanken über Proviant usw. machen. Von daher kann man schon sagen, dass wir unerfahren sind.

Jetzt suchen wir nach einer geeigneten Route. Der Berglagsleden scheint uns derzeit recht geeignet zu sein. Der Kungsleden ist dagegen wahrscheinlich fast zu anspruchsvoll. Außerdem scheue ich die höhere Mückenbelastung im Norden. Ein wenig problematisch scheint mit am Berglagsleden zu sein, dass die Möglichkeiten, alle paar Tage neuen Proviant nachzukaufen, doch sehr beschränkt sind, wenn die Etappenbeschreibungen der Region Örebro stimmen. Wie löst ihr das? Habt ihr Tipps, welchen Weg wir wählen sollten?

Ein weiterer Punkt ist die Anschaffung eines geeigneten leichten Zeltes. Ich habe ein wenig im Internet und in Katalogen recherchiert und jetzt eine Liste mit 18 2-Personen-Zelten unter 3,5 kg und unter 300 € zusammengestellt:

Bergans Kompakt 2; 289,95 €; 2700 g
Eureka Apex 2 XTC Plus; 169 €; 2720 g
Eureka Autumn Wind 2XD; 159,95 €; 2700 g
Eureka Mountain Lite 2; 169,95 €; 2900 g
Exped Southern Cross; 299,95 €; 2500 g
Exped Vela II Extreme; 299,95 €; 2550 g
Marmot Bise 3P; 259,95 €; 2900 g
Marmot Twilight 2P; 219,95 €; 2500 g
Mountain Hardwear Haven 3; 269 €; 2440 g
Nordisk Norheim PU; 139,95 €; 3200 g
Nordisk Vitus PU; 124,95 €; 2800 g
Robens Lemon Light 2; 218 €; 2600 g
Robens Stardust 2; 119,95 €; 2300 g
Tatonka Narvik 2; 219,95 €; 2900 g
VauDe Taurus II; 219,95 €; 2500 g
Wechsel Intrepid 2 TL; 234,95 €; 3300 g
Xtend Breeze 1; 299 €; 2500 g
Xtend Breeze 2 Light; 299 €; 2500 g

Bevor wir uns mit unserer normalen Camping-Erfahrung jetzt relativ wahrlos für ein Modell entscheiden, wäre es natürlich toll, wenn jemand uns einen Tipp geben könnte.

Vielen Dank und schöne Grüße

Stefan


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2 Wochen wandern mit Zelt
BeitragVerfasst: Mo, 18 Feb, 2008 22:43 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2004
Beiträge: 7379
Plz/Ort: Falsche Klimazone
dilbert1981 hat geschrieben:
Der Kungsleden ist dagegen wahrscheinlich fast zu anspruchsvoll.


Das kommt ganz auf den Abschnitt an. In der Nähe der diversen Einstiegsorte (vor allem Abisko) ist er oft auch ziemlich gut besucht. Und da sind dann die Pfade z. T. sehr breit ausgetrampelt. :YYAY:

dilbert1981 hat geschrieben:
Außerdem scheue ich die höhere Mückenbelastung im Norden.


Naja, im Juni, vor allem gegen Ende, kann schon Mückhochsaison sein, aber es kommt auch immer darauf an, wo man sich bewegt. In höheren Lagen (Fjäll) hat man auch oft seine Ruhe. Und es kommt natürlich immer aufs Jahr an, manchmal sind sie früher, manchmal später, manchmal mehr, manchmal weniger. Außerdem gibt's Mücken ja auch nicht nur im Norden.

dilbert1981 hat geschrieben:
Ein weiterer Punkt ist die Anschaffung eines geeigneten leichten Zeltes. Ich habe ein wenig im Internet und in Katalogen recherchiert und jetzt eine Liste mit 18 2-Personen-Zelten unter 3,5 kg und unter 300 € zusammengestellt:

...


Das ist ja schon 'ne ganz nette Liste. Pauschal kann ich Euch schon mal einen Rat geben: Nehmt am besten ein Modell, bei dem man das Außenzelt zuerst aufbauen kann (das erkennt man meist daran, dass die Zeltstangen bzw. diese Kanäle dafür oder wie das heißt, außen liegen). Denn zuerst das IZ aufbauen und dann erst das AZ drüber kann bei starkem Regen ziemlich doof sein.
Wenn Ihr diesen Rat befolgt, wird die Liste sicher schon viel kürzer. :mrgreen:

_________________
Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
BildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2 Wochen wandern mit Zelt
BeitragVerfasst: Di, 19 Feb, 2008 1:42 
Sapmi hat geschrieben:
Das kommt ganz auf den Abschnitt an. In der Nähe der diversen Einstiegsorte (vor allem Abisko) ist er oft auch ziemlich gut besucht. Und da sind dann die Pfade z. T. sehr breit ausgetrampelt. :YYAY:
Das wäre dann ein weiterer Grund, den KL zu meiden...
Die größten Gedanken bezüglich der Strecke mache ich mir allerdings wirklich wegen unseres Ansruches in der Natur zu sein und trotzdem alle paar Tage Proviant kaufen zu wollen.

Zitat:
Das ist ja schon 'ne ganz nette Liste. Pauschal kann ich Euch schon mal einen Rat geben: Nehmt am besten ein Modell, bei dem man das Außenzelt zuerst aufbauen kann (das erkennt man meist daran, dass die Zeltstangen bzw. diese Kanäle dafür oder wie das heißt, außen liegen). Denn zuerst das IZ aufbauen und dann erst das AZ drüber kann bei starkem Regen ziemlich doof sein.
Wenn Ihr diesen Rat befolgt, wird die Liste sicher schon viel kürzer. :mrgreen:
Das wäre jetzt mein nächster Schritt gewesen. Besonders genial finde ich Zelte, bei denen man das Innenzelt nicht extra einhängen muss, sondern beide Schichten zusammen aufbauen kann.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 19 Feb, 2008 9:48 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2006
Beiträge: 778
Hallo Dilbert,

wie Sapmi bereits erwähnt hat, wirst du auch im "Nicht-Ganz-Weit-Im-Norden" auf Mücken stossen und der beste Schutz dagegen ist in der Tat das Wandern oberhalb der Baumgrenze (so wie die Rentiere es tun). Gegen den Norden spricht allerdings etwas ganz anderes: Eure Reisezeit. Im Juni sind die Wege in Lappland noch sehr matschig (wegen der Schneeschmelze) und das Wandern macht dann dort nicht wirklich viel Spass.

Thema Zelt. Ich bin ein Hillebergfan und wundere mich, dass davon keines in deiner Liste auftaucht. Gut, Hillebergs kosten am meisten, haben aber m.E. die mit Abstand beste Qualität. Und wenn du "Am A**** der Welt" bist, kommt es auf die Qualität in erster Linie an. Ein Zelt für unter 200 EUR würde ich nicht auf eine mehrtägige Nordlandtour mitnehmen und ein max. Gewicht von 3,5kg halte ich auch für etwas zu viel. Nehmt eines mit max. 2,5kg und ihr könnt dafür ein Kilo gute Schokolade mitnehmen - davon habt ihr mit Sicherheit mehr!

Kennst du schon dieses Forum?
http://outdoor.survival.wandern.forum.t ... order=desc

Nachtrag:
Bei Globi gibts momentan viele Zelte stark reduziert - habe meinem Kumpel letzte Woche eines gekauft mit einem Nachlass von ca. 30%


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 19 Feb, 2008 10:26 
Jakk hat geschrieben:
Hallo Dilbert,

wie Sapmi bereits erwähnt hat, wirst du auch im "Nicht-Ganz-Weit-Im-Norden" auf Mücken stossen und der beste Schutz dagegen ist in der Tat das Wandern oberhalb der Baumgrenze (so wie die Rentiere es tun). Gegen den Norden spricht allerdings etwas ganz anderes: Eure Reisezeit. Im Juni sind die Wege in Lappland noch sehr matschig (wegen der Schneeschmelze) und das Wandern macht dann dort nicht wirklich viel Spass.

Unser Problem ist letztlich, dass wir zeitlich auf den Juni festgelegt sind. Im Gebiet von Tiveden (Berglagsleden) waren wir letztes Jahr zur gleichen Zeit campen. Von daher können wir die dortige Mückenbelastung in etwa abschätzen. Darauf, dass wegen des warmen Winters die Schneeschmelze im Fjäll im Juni schon vorbei ist, will ich mich auch nicht.
Zitat:
Thema Zelt. Ich bin ein Hillebergfan und wundere mich, dass davon keines in deiner Liste auftaucht. Gut, Hillebergs kosten am meisten, haben aber m.E. die mit Abstand beste Qualität. Und wenn du "Am A**** der Welt" bist, kommt es auf die Qualität in erster Linie an. Ein Zelt für unter 200 EUR würde ich nicht auf eine mehrtägige Nordlandtour mitnehmen und ein max. Gewicht von 3,5kg halte ich auch für etwas zu viel. Nehmt eines mit max. 2,5kg und ihr könnt dafür ein Kilo gute Schokolade mitnehmen - davon habt ihr mit Sicherheit mehr!

Die Liste hat in der Tat im Moment noch mehr den Charakter einer Marktübersicht, als einer Auswahl. Ich wollte mir zunächst einmal einen Überblick verschaffen, was es so gibt und in etwa passen könnte. Sehr hilfreich finde ich auch immer die Erfahrungsberichte z.B. bei Globetrotter.
Zitat:
Kennst du schon dieses Forum?
http://outdoor.survival.wandern.forum.t ... order=desc

Nachtrag:
Bei Globi gibts momentan viele Zelte stark reduziert - habe meinem Kumpel letzte Woche eines gekauft mit einem Nachlass von ca. 30%

Danke für den Link, kannte ich noch nicht. Bisher war ich nur bei http://www.outdoorseiten.net/. Globetrotter bringt in ein paar Wochen den neuen Katalog raus und bis dahin wollen die wahrscheinlich noch Restbestände loswerden.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Gruß

Stefan


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2 Wochen wandern mit Zelt
BeitragVerfasst: Di, 19 Feb, 2008 15:54 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2006
Beiträge: 566
Plz/Ort: Oviken
Hej!

Im Juni würde ich Dir auch eher eine Fjällwanderung empfehlen. in bewaldeten Gebieten ist gerade im Juni die beste Mückenzeit :mrgreen:
Der Kungsleden ist wirklich nicht anspruchsvoll und Du hast den Vorteil, dass Du in regelmäßig Hütten entlang des Pfades hast, an denen Du Deinen Proviant wieder auffüllen kannst. Das gleiche gilt für Jämtlandsfjäll oder Padjelantaleden.

Wie Jack bereits geschrieben hat, würde ich auch eher zu einem hochwertigerem Zelt raten: Hilleberg :!: :wink:
Wir selber haben nur ein VauDe, welches die letzten zwölf Jahren getaugt hat, aber sich nun doch langsam in seine Einzelteile auflöst. Zu zweit wandern wir mit einem Vier-Personen-Zelt. Auch wenn mich die Gewichtsfanatiker jetzt erschlagen werden :wink: : lieber trage ich etwas mehr Gewicht, kann aber dann bei Pausetagen (Regentagen) mich nicht nur im liegen im Zelt aufhalten, sondern kann mich aufrecht hinsetzen...

Wie auch schon erwähnt wurde, frage bei Erfahrungen zu bestimmten Zelten lieber in einem Outdoor- oder Trekkingforum oder auch bei de.rec.outdoors nach. Oder lese Dich dort durch die Beiträge und FAQs.

Liebe Grüße,
Miriam :YY:

_________________
Galå Fjällgård
Blockhäuser und Camping im Jämtlandsfjäll
Bild
Blockhaus- und Natur-Urlaub in Jämtland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 21 Feb, 2008 12:22 
Hi Miriam,

wir werden jetzt wahrscheinlich zwei Routen vorbereiten: Eine im Fjäll gegen Mücken und eine an der Küste bzw. im Süden gegen die Schneeschmelze. Dann können wir 2-3 Tage vor Tourbeginn anhand des Wetterberichts für den Fjäll entscheiden, welche Tour wir gehen.

Viele Grüße

Stefan


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 24 Feb, 2008 23:21 
Was das Zelt betrifft, kann ich aus eigener Erfahrung das Salewa Sierra Leone empfehlen. Es verrichtet schon in zweiter Generation seine Dienste bei mir und ich bin voll zufrieden damit. Da kann man notfalls auch erst das Innenzelt abbauen.
Bei einer Wanderung zu zweit teilen wir immer Plane und Gestänge auf. Verringert das Packvolumen um einiges

Zum Ziel Eurer Wanderung kann ich nicht viel sagen, da ich immer später im Jahr unterwegs bin.
Wenn Ihr noch nie in Schweden gewandert seid, würde ich sonst die (auch schon angesprochene) Strecke Abisko - Nikkaluokta empfehlen. Allein schon, weil man hier mal den höchsten Berg Schwedens leibhaftig sehen kann (und bei gutem Wetter sogar besteigen). Verpflegung ist Dank der Fjällstationen und -Stugas unterwegs kein Problem und die warme Dusche und Sauna am Kebnekaise dürften wohl jedem Fjällwanderer willkommen sein.
Auch wenn viel begangen, die Landschaft da oben ist einfach einmalig schön.
Allerdings gibt es auf der Strecke einige Watstellen, die auch zu späterer Jahreszeit nicht ganz leicht zu passieren sind. Im Juni dürfte es noch um einiges schwerer sein.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 24 Feb, 2008 23:37 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5253
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Hmm eben erst gesehen...

- Zelt: hier kann ich mich den Vorrednern anschließen; Hillebergs sind sicher mit die Top-Zelte, aber auch Salewa und VauDe haben da ganz gutes Material, dass dann evtl. doch 2-3 € günsitger ist. Ob es sich lohtn da auf jeden € zu schauen, muss man selbst entscheiden...
Wichtig ist es aber, sich so ein Zelt nach Möglichkeit mal aufebaut anzuschauen. Da ich etwas länger bin, wird es bei mir in sehr leichten Zelten schnell mal eng mit den Füßen (oder dem Ar___ , man wird mit dem Alter eben nicht schlanker...). Zudem solltet ihr nach Möglichkeit in einem Laden kaufen, wo ihr auch mal das aufbauen testen könnt, bzw. euch ein Rückgaberecht einräumen lassen.
Denn nichts ist nerviger, als vom Regen überrascht zu werden, und dann erst mal 10 Minuten überlegen zu müssen :wink:

- Ort: Wenn ihr noch nicht groß länger im Fjäll etc. gewandert seid, und nicht unbedingt Hardcore-Selbstversorger sein wollt, kann ich auch den südlichen Teil des Kungsleden sowie genrell das Jämtlandsfjäll in die Runde werfen. Dort kann man sehr viel sehen und ist nördlich vom Rogen auch weitestgehend mückenfrei. Zudem ist es dort Ende Juni auch schön einsam.

- Linktipp: http://www.fjaellwanderung.de/ ...den einen oder anderen "alten Bekannten" trifft man dort auch :wink:

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 25 Feb, 2008 14:34 
Nochmal Danke für die bisherigen Antworten! Ich habe mir jetzt ein Nordisk Norheim PU bei Globetrotter bestellt.

http://nordiskcompany.net.dynamicweb.dk ... ID=PROD119

Pro:
- Preis (140 €);
- große Apsis, in der man auch mal kochen kann;
- das Außenzelt lässt sich separat aufbauen

Contra:
- Gewicht leicht über 3 kg

Ich finde dennoch das Preis-Leistungs-Platz-Gewicht-Verhältnis bei diesem Zelt am besten. Wir wollen jetzt ja nicht alle 2 Monate in's Hochgebirge, sondern das Zelt soll auf (vorerst) einer Tour als Ausweichmöglichkeit zu Hütten oder anderen Quartieren dienen. Gleichzeitig soll es uns aber vor Regen schützen und genügend Platz für zwei Rucksäcke bieten.

Jetzt müssen wir uns nur noch entscheiden, wo es hingeht... :triller:


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO