Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mo, 25 Okt, 2021 2:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 30 Jan, 2021 14:25 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 30.01.2021
Beiträge: 3
Hallo!

Dies ist mein erster Post hier, ich hoffe ich hab das richtige Thema ausgewählt.
Ich habe vor, ab nächstem Jahr in Schweden zu studieren und bin momentan etwas ratlos was das bezahlen angeht (Disclaimer: Ich kenne mich NULL mit Kreditkarten aus :weifa: )
Mein Geldeingang ist dabei natürlich in Euro.

Solche Zahlungen wie Lebensmittel, Kleidung etc. zahlt man am besten mit einer Kreditkarte, richtig? Hab gelesen dass es mehrere ohne Fremdwährungsgebühr gibt, was dann ja kein Problem sein sollte.

Wo ich mir richtig unsicher bin: Wie mache ich das zB mit der Miete? Bei SEPA-Überweisungen fällt ja oft eine hohe Gebühr an (oder ein schlechter/wechselnder Wechselkurs, die Überweisungen dauern ja länger als innerhalb von DE). Hab auch von Überweisungsdiensten wie TransferWise gelesen, aber da kann man anscheinend keinen Dauerauftrag einrichten und muss jedes mal manuell überweisen.

Gibt es bei irgendeiner Bank/Kreditkarte/Überweisungsdienst/etc die Möglichkeit, einen Dauerauftrag so einzurichten, dass man den SEK Betrag (zB die Miete) angibt, den man überweisen will, und dann je nach Wechselkurs der passende Eurobetrag abgebucht wird?

Oder wie macht man das am besten? Gibt es vielleicht ganz andere Wege?

Hab auch gelesen, dass sowas mit einem schwedischen Konto leichter sein soll, aber da habe ich mich noch nicht genauer eingelesen, da mir das in der Anfangszeit ja sowieso nicht zur Verfügung steht. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss man ja min 12 Monate in Schweden wohnen um die dafür benötigte Personennummer zu bekommen.


Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen und bedanke mich schon im voraus :perfekt:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 30 Jan, 2021 17:01 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
SchwedenStudierer hat geschrieben:
Solche Zahlungen wie Lebensmittel, Kleidung etc. zahlt man am besten mit einer Kreditkarte, richtig?

Karte oder Swish, selten in bar, ja.

Zitat:
Wo ich mir richtig unsicher bin: Wie mache ich das zB mit der Miete? Bei SEPA-Überweisungen fällt ja oft eine hohe Gebühr an (oder ein schlechter/wechselnder Wechselkurs, die Überweisungen dauern ja länger als innerhalb von DE).

SEPA-Überweisungen haben keine höheren Gebühren, das ist ja der Gedanke mit der SEPA-Überweisung. Und in die andere Richtung (von Schweden nach Deutschland) funktioniert das auch.

Zitat:
Gibt es bei irgendeiner Bank/Kreditkarte/Überweisungsdienst/etc die Möglichkeit, einen Dauerauftrag so einzurichten, dass man den SEK Betrag (zB die Miete) angibt, den man überweisen will, und dann je nach Wechselkurs der passende Eurobetrag abgebucht wird?

Du kannst bei einer SEPA-Überweisung die Währung wählen, und da kommt es genau dazu.
Aber warum eröffnest du nicht ein Konto hier?

Zitat:
Wenn ich das richtig verstanden habe, muss man ja min 12 Monate in Schweden wohnen um die dafür benötigte Personennummer zu bekommen.

Korrekt:
https://www.skatteverket.se/privat/folk ... sjalv.html
Und dein Studium ist kürzer?

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 30 Jan, 2021 17:33 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 30.01.2021
Beiträge: 3
Zitat:
SEPA-Überweisungen haben keine höheren Gebühren, das ist ja der Gedanke mit der SEPA-Überweisung. Und in die andere Richtung (von Schweden nach Deutschland) funktioniert das auch.
Zitat:
Du kannst bei einer SEPA-Überweisung die Währung wählen, und da kommt es genau dazu.
Aber warum eröffnest du nicht ein Konto hier?
Aber bei SEPA Überweisungen kann man doch nur Euro auswählen oder nicht? Zumindest hab ich das so gelesen und bei meiner Bank geht es auch nur so.
Würde es dann vom schwedischen Empfängerkonto direkt in SEK umgewandelt werden? Wenn ja, zu welchem Wechselkurs? Und zu welchem Zeitpunkt: der des Absendens oder des Empfangens?
Das ist halt die Geschichte, die mich da so unsicher macht.

Zitat:
Und dein Studium ist kürzer?
Nein, es ist für 2 Jahre gedacht, aber dann wäre die halbe Zeit ja schon rum :D
Aber ich habe jetzt gelesen, dass die Immatrikulation reicht. Das sollte dann schonmal passen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 30 Jan, 2021 20:54 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3730
SchwedenStudierer hat geschrieben:
Aber bei SEPA Überweisungen kann man doch nur Euro auswählen oder nicht? Zumindest hab ich das so gelesen und bei meiner Bank geht es auch nur so.

Ich kann bei meiner schwedischen Bank auch SEK auswählen (tue das aber natürlich nicht).
Von Deutschland nach Schweden habe ich bisher noch keine SEPA-Überweisung gemacht.
Aber ich würde hier ein Konto eröffnen, das macht vieles einfacher.
Na dann: viel Erfolg!
Und: Willkommen in Schweden!

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 01 Feb, 2021 10:05 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 18.05.2013
Beiträge: 222
Wenn Du in Euro auf ein schwedisches Konto überweist, wird zum Zeitpunkt des Eingangs beim Zahlungsempfänger der Wechselkurs genommen.

Wenn Du ein schwedisches Bankkonto bekommen kannst, wäre das optimal, dann kannst Du quasi Dein schwedisches Konto vom deutschen Konto "füttern". Dann ist der Kurs ja quasi egal.

Ich habe im übrigen Transferwise einmal probiert, zur gleichen Zeit den gleichen Betrag in Euro über Transferwise auf mein schwedisches Konto überwiesen und einmal "ganz normal" vom deutschen aufs schwedische Konto. Bei meiner "normalen" Überweisung wurde mir ein bischen mehr auf dem schwedischen Bankkonto gut geschrieben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 01 Feb, 2021 12:24 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 30.01.2021
Beiträge: 3
Vielen Dank!
Ihr habt mir sehr geholfen!
Auch wenn ich noch nicht irgendwo angenommen bin, weiß ich jetzt was zu tun ist falls es dazu kommt.
Bin ein richtiger Planungsmensch und möchte am liebsten alles im vorhinein ins klitzekleinste Detail ausgearbeitet haben :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 01 Feb, 2021 15:39 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 18.05.2013
Beiträge: 222
Hej nochmals,

zur Ergänzung. Dein Konto wirst Du nur direkt in der Bank eröffnen können, man will sehen, dass Du auch wirklich Du bist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 01 Feb, 2021 16:33 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2006
Beiträge: 1400
Plz/Ort: Småland
SchwedenStudierer hat geschrieben:
Vielen Dank!
Ihr habt mir sehr geholfen!
Auch wenn ich noch nicht irgendwo angenommen bin, weiß ich jetzt was zu tun ist falls es dazu kommt.
Bin ein richtiger Planungsmensch und möchte am liebsten alles im vorhinein ins klitzekleinste Detail ausgearbeitet haben :D


Damit dürftest Du es hier in Schweden schwer haben. Zumindest wenn es um Termine und deren Einhaltung geht ...

_________________
Ferien in Småland: http://www.ferienhausmiete.de/ferienhau ... j_nr=34130
www.wikingerabenteuer.wordpress.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 07 Mär, 2021 21:00 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 15.02.2021
Beiträge: 4
Hallo Schwedenstudierer :)

Ich bin in letzter Zeit bei meinen Reisen immer gut mit meiner Kreditkarte gefahren. Hier hast du einen guten Überblick: https://www.fitformoney.de/gebuehrenfreie-kreditkarte-test/

Besonders Ausland tauglich (auch von den Gebühren her) sind oft Online Kreditkarten Apps. Ich habe von N26 schon viel gutes gehört, persönlich nutze ich Revolut. Da hast du einen super Wechselkurs und keine oder nur geringe Gebühren.

Was du aber auf jeden Fall bedenken solltest: Oft haben solche Kreditkarten ein Limit für den gratis Bancomat Bezug (bei meiner Revolut 800 Euros pro Monat). Wenn du also oft mit der Karte bezahlen kannst, hast Du damit einen super Kurs in fast allen Ländern :)

Liebe Grüsse und viel Spass :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 08 Mär, 2021 10:50 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 27.03.2009
Beiträge: 6502
Plz/Ort: Rostock
https://www.dkb.de/privatkunden/visa-card/ Die ist sehr gut.


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO