Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Do, 28 Okt, 2021 15:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 13:31 
Hej!

Ich bin 31 Jahre und wandere Ende April zu meiner schwedischen Freundin aus. Bis jetzt habe ich noch keinen festen Arbeitsvertrag, jedoch die Möglichkeit ein Praktikum zu machen und damit verbunden auch gute Chancen auf einen Arbeitsplatz.
Meinen deutschen Wohnsitz gebe ich zum 01.05. auf und lebe dann bei meiner Freundin (postalisch wäre ich bei ihrem Bruder erreichbar). Um das Aufenthaltsrecht zu bekommen muss ich ja einen Job vorweisen oder finanzielle Ersparnisse haben die mich decken können. Leider ist beides noch nicht vorhanden.

Bis ich den Vertrag erhalten werde bin ich NICHT krankenversichert, da keine deutsche Krankenversicherung mich ohne deutschen Wohnsitz aufnehmen wird. Auch kann ich mir noch keine Personalnummer in Schweden besorgen da ich mich nicht für das 5jährige Aufenthaltsrecht anmelden kann (da kein Arbeitsvertrag vorhanden).

Ich bin neu hier, habe jedoch schon im Vorfeld viele Information zu meiner Auswanderung gesammelt.
Dennoch habe ich ein paar Fragen und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.

Welche Möglichkeiten habe ich um eine Krankenversicherung zu bekommen?
Bin ich krankenversichert wenn ich als deutscher Staatsbürger OHNE deutschen Wohnsitz ein Praktikum in Schweden absolviere?

MFG
Matthias


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 14:22 
Wenn deine Freundin genug geld verdient, kannst du dich acuh als ihr sambo registrieren lassen.
Genau das Thema hatten wir hier letztens schonmal irgendwo.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 14:35 
darauf bin ich mit Absicht nicht eingegangen. Leider ist es so das nicht genug verdient und auch von der Försökningskassan Zuschuss erhält da sie nur auf 80% zur Zeit angestellt ist.

Verstehe ich es also richtig das ich nach drei Monaten definitiv die Grenze (auch wenn es nur 5 min sind) verlassen muss um wieder offiziell mit den drei Monaten "Besucherrecht" starten zu können und in der GANZEN ZEIT nicht krankenversichert sein kann.
Da ich ohne Uppethallsstillstand mich auch nicht bei Skatterverket anmelden kann bin ich ja von der Försökningskassan von vornherein ausgeschlossen.

Und ist man im Rahmen eins Praktikums wie hier in Deutschland, auch in Schweden dann schwedisch krankenversichert?

Vielen Dank


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 14:42 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2004
Beiträge: 9745
Plz/Ort: Falsche Klimazone
Gibt es vielleicht einen Verwandten in D, dessen Adresse Du als Zweitwohnsitz angeben könntest? (oder eventuell sogar Hauptwohnsitz, in S wäre dann Zweitwohnsitz - weiß nicht mehr genau, ob das wichtig ist)

_________________
Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
BildBild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 14:47 
Darüber hatte ich auch schon nachgedacht, jedoch habe ich selbst meine Arbeit jetzt gekündigt. Damit verbunden auch 12wöchige Sperre mit ALG I, damit verbunden Pflicht zum Aufenthalt für 4 Wochen in Deutschland um den Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Daher keine Lösung mit Zweitwohnsitz oder ähnliches. Außerdem müsste ich wieder zurück um mich auf der deutschen Behörde abzumelden. Dies alles will ich umgehen und sofort nach dem 24stündigen Mindestaufenthalt in Deutschland nach eigener Kündigung zu meiner Freundin gehen. Ich weis das es bei mir alles verzwickt ist, jedoch habe ich ausreichende Bekannte (gute Geschäftsleute, einfache Freunde und eben meine Freundin) und bin mir sicher bald eine Anstellung zu finden.

Aber ohne Krankenversicherung ist es eben nicht das beruhigende Gefühl in der neuen Heimat zu starten.

Privat kann man sich in Schweden also nicht versichern? Im Rahmen eines Praktikums wäre man auch nicht krankenversichert?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 15:20 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 835
Plz/Ort: Skruv / Schweden
nein, im Rahmen eines Praktikums bist du hier nicht versichert. Du solltest unbedingt deine deutsche Krankenversicherung behalten!

_________________
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: http://figeholm.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 15:42 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 08.05.2011
Beiträge: 125
Du wirst Dich wohl privat kankenversichern müssen. Bild

:sflagge: Freddy


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 15:47 
okej okej . ich verstehe. evtl finde ich eine andere lösung. auch in schweden läuft ohne Beziehungen leider gar nichts. habe meinen älteren freund kontaktiert der sich informieren wird. sobald ich eine lösung gefunden habe werde ich sie hier schreiben. evtl hat ja mal jemand die selbe Situation.

unterm strich sollte sich jeder im klaren sein was für ein Risiko man ohne festen Job etc eingeht. aber die liebe ist eben manchmal größer und auch ein bisschen risikobereitschaft sollte jeder für eine Auswanderung mitbringen.

:sflagge: heja sverige


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 16:09 
Hallo Matthias,

möglicherweise denkst du komplizierter, als es ist. Also, meine ehemalige KV in D hat mich ohne Probleme weiter bzw. wieder versichert, obwohl ich in S wohne. Ich habe auch keinen Wohnsitz mehr in D. Sobald mein Job in S wieder losgeht und damit die försäkringskassa "übernimmt", muss ich denen in D nur eine Bestätigung schicken (irgendso ein spezielles EU-KV-Formular, Nummer müsste ich nachgucken) und ich bin bei der deutschen KV nahtlos wieder raus. Frag doch mal bei der KV in D nach, bei der Du vorher warst. Bei mir war das jedenfalls überhaupt kein Problem, trotz Arbeitslosigkeit.

Grüßle!
Gumman


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 21 Feb, 2014 16:34 
mmh, gestern war ich ja bei der aok und die meinten das die freiwillige Krankenversicherung nur mit deutschem Wohnsitz möglich wäre. leider habe ich ja ab dem 02.05. keinen Wohnsitz mehr in Deutschland und möchte das auch nicht mehr haben.

Auch mein Versicherungsvertreter (guter Freund) meinte das ich selbst für eine deutsche private Versicherung einen deutschen Wohnsitz bräuchte.

Frage: Hattest du die Versicherung in Deutschland nach deinem Umzug in Schweden beantragt oder hattest du diese einfach mitgenommen?


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO