Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie

#bleibtzuhause | #fahrenichtnachschweden


Aktuelle Zeit: Sa, 08 Aug, 2020 12:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: So, 16 Dez, 2007 15:55 
Hej,

ich habe schon mal hier und da gelesen, dass das Weihnachtsessen oft von Jahr zu Jahr unterschiedlich zubereitet wird. Bei uns, und das seit dem ich mich erinnern kann (mit kleiner Änderung nach der Heirat), immer wieder das Gleiche auf den Tisch kommt. Das Weihnachtsessen sieht bei uns im Grunde genommen sehr bescheiden aus, aber wir freuen uns trotzdem sehr darauf, weil es in dieser Zusammenstellung nur an einzigem Tag im Jahr vorkommt. Das lässt uns diesen, traditionell besonderen Tag noch intensiver spüren und erleben. Erst nach dem Stamm-Weihnachtsessen gehen wir an die „Reserven“ dran. :D
Wenn das Thema sich nicht wiederholt und interessant bleibt, würde ich auch gerne das Weihnachts-Hauptmenue vorstellen, muss jedoch ein paar Einzelheiten mit der Steffi konsultieren. :grübel:

Liebe Grüsse zum 3. Advent, mfp :YY:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18 Dez, 2007 8:36 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej mfp,

und wie wird das Menü nun aussehen???

gar nicht neugierig ;-)
Lis :YY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18 Dez, 2007 12:56 
Hej Lis,

bei uns gibt es immer 4 Punkte Menue:

1 Champinion-Cremesupe mit selbst gemachten Croutons.
2 Stampfkartoffeln mit Sauerkraut und weißen Riesenbohnen zusammengemischt.
3 Verschiedene Fischarten (gebraten – mit und ohne Paniermehl).
4 Glass Wein (minderjährige Kinder – Saft).

Alles, ausser Pkt.4 wird warm serviert.
Dann kommen verschiedene Knabereien auf den Tisch aber Fleischgerichte aller Art werden gundsätzlich erst am nächsten Tag gegessen.
Zitat:
Das Weihnachtsessen sieht bei uns im Grunde genommen sehr bescheiden aus, aber wir freuen uns trotzdem sehr darauf, weil es in dieser Zusammenstellung nur an einzigem Tag im Jahr vorkommt.


Liebe Grüße, mfp :YY: :yykar2:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18 Dez, 2007 13:32 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej hej,

das liest sich aber auch sehr lecker!!!!
Als ich noch in Deutschland wohnte, sah unser Weihnachtsessen an Heiligabend so aus:

12 Uhr: Grüne Bohnensuppe, Rote Grütze + Vaniljesosse zum Nachtisch

17 Uhr: Kartoffelsalat und Wiener Würstchen

Gegen 20 Uhr (nach der Bescherung) Kaffee und LPG-Kuchen (ähm, ich weiss, dass der auch anders heisst, komm aber jetzt nicht drauf...so ein Blechkuchen mit eingebackenen Sauerkirschen, Vaniljecreme drauf, Butterkekse in Rum getunkt drauf und obendrauf "KalteSchnauze"-Schokocreme).

Und am 1. Weihnachtstag waren es dann Rinderrouladen mit Rotkohl, Salzkartoffeln/selbstgemachte Spätzle (je nachdem, wie wir Zeit hatten) und
am 2. Weihnachtstag dann gebratenes Kasslerkotelett mit Spargel und Salzkartoffeln.

du siehst, auch wir hatten unser Standardprogramm in Deutschland, wie in Schweden nun julbord.

lieben Gruss
Lis :YY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19 Dez, 2007 0:02 
Hallo Lis,
meinst du vielleicht Donauwellen?
Gruß Regina :-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19 Dez, 2007 0:28 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej hej,

ja, vielleicht meine ich Donauwellen :YYAK:
Ich habe im Moment keinen Schimmer, wie die aussehen...ehrlich.
Bei mir heisst der Kuchen: Ellas LPG-Kuchen.......ich habe (leider) die dumme Angewohnheit, Rezepte, die ich von jemandem bekomme auch nach demjenigen zu benennen, falls frau mal was nachfragen will und wegen der Erinnerung an das Aussehen des Kuchens ( t ex )........
Hab mal eben nach Donauwellen gegoogelt. Das Rezept hat einen dunklen Boden und keine in Rum getauchten Butterkekse........ :YYAK: ...also ist es das wohl nicht.
Finde auch gerade mein eigenes Rezept nicht.... :lupe:

wird trotzdem wieder Weihnachten ;-)

lieben Gruss
Lis :YY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19 Dez, 2007 10:47 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2004
Beiträge: 2265
Plz/Ort: Mecklenburg
Lis hat geschrieben:
LPG-Kuchen (ähm, ich weiss, dass der auch anders heisst, komm aber jetzt nicht drauf...so ein Blechkuchen mit eingebackenen Sauerkirschen, Vaniljecreme drauf, Butterkekse in Rum getunkt drauf und obendrauf "KalteSchnauze"


:YYBP: - klar so heisst der

250 g Mehl
125 g Butter
65 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei(er)
250 g Butter
1 Pck. Puddingpulver
500 ml Milch
Rum, (40 % reicht)
2 Pck. Schokolade (Blockschokolade)
1 Pck. Kekse (Butterkekse)

Zuerst einen Mürbeteig backen.
Mehl auf ein Backbrett sieben, in das man eine Vertiefung macht, da hinein kommt der Zucker, dann das Ei, 1 Prise Salz und außen herum die in Scheiben geschnittene Butter. Keinesfalls das Ei auf das trockene Mehl geben, da der Teig sonst fleckig wird. Nun alles mit einem breiten Messer zu einer bröseligen Masse hacken. Wenn er anfängt sich zu ballen, knetet man ihn rasch mit der Hand zusammen, bis er gleichmäßig glatt ist. Jetzt lässt man ihn eine viertel Stunde ruhen.
In der Zwischenzeit kann man schon den Pudding machen, den man abkühlen lassen muss. Den Pudding macht man nach Packungsangabe.
Jetzt kann man den Mürbeteig bei 200°C ca. 10 Minuten backen lassen. Je nach Bräunung vielleicht auch länger. Dazu kann man eine runde Springform oder ein rechteckiges Backblech benutzen.
Jetzt die 250g Butter schaumig schlagen und mit dem abgekühlten Pudding vermischen und auf den abgekühlten Mürbeteig streichen. Nun tunkt man die Kekse in Rum ein und legt sie sofort auf den mit Buttercreme bestrichenen Teig, bis alles belegt ist.
Jetzt nur noch die Schokolade auf dem Herd zum Schmelzen bringen und auf den Keksen verteilen und den Kuchen abkühlen lassen.

_________________
LG Inken
Man vergißt, was man nicht vergessen will,
und denkt an das, was man lieber vergessen hätte
.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 19 Dez, 2007 11:33 
Hej,
hört sich super lecker an,flitze gleich mal los, die Zutaten einkaufen.
Gruß Regina :YYAB: :yyca:


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO