Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: So, 26 Jun, 2022 1:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 21 Okt, 2010 13:59 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Ich sah gerade Mika hier online, die sich auch hier im Thread beteiligt hatte und im April 2009 in Stockholm ankommen wollte (enl ihrem posting hier) - Wie gefällt es dir, Mika, kannst du uns was berichten???...wäre schön, von dir zu lesen :D

@hansbaer: du hast dich auch nicht mehr gemeldet zu den dreien, von denen du zwei treffen solltest. Hast du??? Wie geht es ihnen???

...Wissensdurst :D

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 21 Okt, 2010 14:23 
Hallo Lis,
jetzt bin ich aber platt. Nun gehe ich nach über einem Jahr das erste Mal wieder ins Forum und bekomme innerhalb von wenigen Minuten eine Anfrage von dir.
Ich kann euch gerne berichten wie es mir seit meiner Ankunft hier in Schweden weiterhin ergangen ist - wenn es euch interessiert.

Über die Schwestern über die berichtet wurde kann ich leider nichts erzählen da ich keinen Kontakt zu ihnen hatte. Berichten kann ich aber folgendes. Man zeigte in dem Bericht die Neubauten, in dem die Schwestern untergebracht waren. Eine bekannte von mir war auch dort wohnhaft. Bereits nach einem jahr mussten alle Bewohner (über 200) über Nacht sofort die 3 Gebäute verlassen. Einsturzgefahr !. Zwischenzeitlich wurden alle in Hotels untergebracht für 3 Monate. Sie mussten selbst für eine neue Unterkunft sorgen, was in Stockholm fast unmöglich ist. Jetzt steht fest - die Hochhäuser werden abgerissen. Schlamppige Bauweise sind der Grund.

Mit hansbaer habe ich bis heute keinen Kontakt gehabt - Leider. Das lag aber an mir und nicht an hansbaer. (Grüße von dieser Stelle an dich)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 21 Okt, 2010 14:32 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Oh, erstmal muss ich mich bei dir entschuldigen, dass ich dich zu einem Mädchen gemacht habe :oops:, dachte wohl an Mikaela :smile:

Und klar, dass es uns hier intressiert, wie es dir seit deinem Umzug ergangen ist :YYBP: :perfekt:
Hoffe, dass du es nicht bereut hast.
Wie das mit den Unterkünften gelaufen ist, ist ja echt merkwürdig, da wollte wohl jemand noch eben bissel Geld rausschlagen vor dem Abriss :? Leider, solche Leute gibt es eben überall. :|

Wie dem auch sei, wäre schön zu lesen, wie es dir geht, was du erlebt hast etc..... kannst ja auch gerne ´nen neuen Thread dafür aufmachen :perfekt:

...wissendurstig wartend.... :oops:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 21 Okt, 2010 14:41 
Hallo Lis,
werde gerne einen Bericht schreiben über meine Erlebnisse hier in Schweden.

Die Häusser die abgrissen werden müssen wurden erst 6 Monate vorher gebaut !!!!!
Zur Zeit der Reportage waren sie noch nicht fertiggestellt, was im Film auch zu sehen war. (Man sagte damals, das die eine Schwester einzog und die Wohnung noch nicht fertig war.)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 22 Okt, 2010 12:31 
Wenn man mich schon so freundlich anspricht, dann schreibe ich mal was :-)

Ich kenne eine der drei. Ihr geht es gut. Wie sich später herausstellte, hatte die ZDF-Reportage ursprünglich praktisch den ganzen Kurs begleitet, wovon letztendlich nur ein Bruchteil übrig bleibt. Die Reportage hatte auch ihre Schattenseiten. Die Redaktion wollte das etwas nach Art einer Doku-Soap haben und "ermunterte" die Kursteilnehmer, das gezeigte Abschlussfest zu machen. Da war also manches so hingebogen, wie es die Macher gerne haben wollten.

Das mit dem Haus ist ziemlich genau so, wie Mika erzählt hat. Allerdings war der Hauptgrund für den Auszug erstmal Brandschutzmängel. Die Dinger waren die größten Holzmodulhäuser Schwedens, und nachdem die entsprechenden Behörden mehrmals Mängel beanstandet hatten und trotzdem nichts geschah, wurde das Haus gesperrt. Vorübergehend wurde dann eine Brandschutzwache eingesetzt, aber letzten Endes wurde das Haus für unbewohnbar erklärt. Der bauliche Zustand war aber auch ansonsten sehr bescheiden. Was man in der Reportage sieht, war noch lange Zeit der Zustand. Nicht nur dauerte es ewig, bis das Haus wirklich fertig war. Fugen waren undicht, Türen gingen nicht zu - solche Dinge. Selbst bei oberflächlicher Betrachtung merkte man, dass das alles ziemlich schlecht ausgeführt war. Die Hausbewohner, die ich kenne, zogen zu ihrem Glück aber kurz vor der ganzen Geschichte aus.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 22 Okt, 2010 19:20 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Danke für eure Wortmeldungen :smile: , aber ist das Ganze mit den Häusern oder wie auch immer ist doch eher unintressant, wenn man mal auf die hier im Thread geschriebenen Beiträge/ Fragen/Meinungen schaut. Ich dachte mehr sowas lesen zu wollen wie, ob sich alles so bestätigt hat....mehr Geld, mehr Freizeit, bessere Arbeitsbedingungen, bezahlte Kaffeepausen :YYAY: ...das soziale Umfeld...etc.

Freue mich schon auf deinen Bericht, Mika :perfekt:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 22 Okt, 2010 23:57 
Lis hat geschrieben:
Danke für eure Wortmeldungen :smile: , aber ist das Ganze mit den Häusern oder wie auch immer ist doch eher unintressant, wenn man mal auf die hier im Thread geschriebenen Beiträge/ Fragen/Meinungen schaut. Ich dachte mehr sowas lesen zu wollen wie, ob sich alles so bestätigt hat....mehr Geld, mehr Freizeit, bessere Arbeitsbedingungen, bezahlte Kaffeepausen :YYAY: ...das soziale Umfeld...etc.


Naja, da kann ich das nicht so detailliert wiedergeben. Ich versuche es mal mit einem allgemeinen Abriss aus dem, was mir die auf diesem Wege nach Schweden gekommenen so erzählt haben.

Das mit dem Geld ist so eine Sache. Zwar verdient man mehr, aber es fallen nicht unerhebliche Mietkosten an - die Zimmer in den Holzmodulhäusern kosteten über 500€ im Monat, wenn ich mich recht entsinne. Natürlich ist auch pendeln umständlich (und ggf. teuer), denn die besagten Häuser standen in Rågsved, was von beiden großen Standorten des Karolinska ziemlich weit weg ist. Die Pflichtanstellung läuft ja erstmal auf drei Jahre, und da werden längst nicht alle sich gleich mit Haut und Haaren dem neuen Wohnort verschreiben, sondern eher durch Heimaturlaube Kontakt zur Heimat zu halten - das kostet natürlich auch.

Die Arbeitsbedingungen sind besser, was auch ein massives Argument für die Arbeit hier ist. Was aber nicht heißt, dass es locker wäre und es keinen Stress gäbe. Das ausgedehnte Kaffeetrinken widerspricht dem deutschen Arbeitsrhythmus etwas. Auch etwas schwierig ist das andere Tätigkeitsfeld der Krankenschwestern, weil ja viele Pflegetätigkeiten von den Unterkrankenschwestern wahrgenommen werden und das dann wiederum von den aus Deutschland kommenden Kolleginnen etwas vermisst wird. Etwas unglücklich ist auch die Einteilung in die jeweiligen Abteilungen. Anscheinend konnte man bei vielen Krankenschwestern die entsprechenden Fachrichtungen aus Deutschland nicht voll übernehmen, was dazu führte, dass einige in Abteilungen landeten, in denen sie keine Vorerfahrung hatten und in Deutschland nur mit spezieller Fortbildung hätten arbeiten können. Sich in Schweden entsprechend weiterzubilden, um in der Wunschabteilung arbeiten zu könne, bedingt aber die Studienbefähigung, d.h. Abitur, was nicht alle haben. Dann muss man auch noch in den Studiengang aufgenommen werden, was bei gefragten Fortbildungen nicht so einfach ist. Da sind also schon einige Hürden.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 23 Okt, 2010 18:39 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Danke dir, hansbaer. Dein Beitrag lässt die ganze Sache doch in einem realitätsnahen Licht erscheinen.
Vielen Dank!
Ich hoffe trotzdem, dass die Schwestern (und Brüder ;-), also die männlichen Schwestern :lol: ) ihren Schritt auf lange Sicht genauso wenig bereuen wie ich selbst :perfekt:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 11 Aug, 2011 16:35 
Värmi hat geschrieben:
Hej hej!

Ab Anfang Februar zeigt das ZDF bzw. ZDFdokukanal mehrmals die Sendung
    Schwestern für Schweden - Drei Pflegerinnen wandern aus
Eigentlich war es Lisas Traumberuf: Krankenschwester. Doch die Jahre als 'Mädchen für alles' mit Überstunden und ständigen Wochenendeinsätzen haben sie zermürbt. Auch weil die Belastungen auf Kosten der Patienten gehen: 'Ich muss dann überlegen, dusche ich den Patienten heute oder erst wieder in einer Woche', sagt die 24-Jährige. Manchmal ist sie so müde und erschöpft, dass sie Angst hat, Medikamente zu verwechseln. Um an ihrem Beruf nicht zu zerbrechen, sieht Lisa nur den einen radikalen Ausweg: Deutschland verlassen! Eine Stelle am bekannten Karolinska-Krankenhaus in Stockholm hat sie bereits angenommen.

Auch Jessica, 29, zieht die Notbremse und verlässt Deutschland. Drei Patienten auf der Intensivstation gleichzeitig zu pflegen - das ist einfach zu viel. In Schweden wird sie, gemeinsam mit einer Hilfsschwester, für nur einen Patienten verantwortlich sein. Sie wird endlich Kranke so pflegen können, wie sie es in ihrer Ausbildung in Deutschland gelernt hat. Jessica freut sich auf die regelmäßigen Arbeitszeiten und eine bessere Bezahlung. Sorgen bereiten der Kranken-schwester nur ihre mäßigen Schwedischkenntnisse.

Mit 51 kündigt Marion ihre leitende Stelle als Krankenschwester. Von den täg-lichen Überstunden einschließlich Wochenenden, hat sie endgültig genug. Vor allem wollte sie als Vorgesetzte die immer schlechteren Arbeitsbedingungen gegenüber ihren Kolleginnen nicht mehr mitverantworten. Wie sollte sie erklären, dass Krankenschwestern jetzt auch noch zusätzlich putzen sollen, wo ihnen nicht einmal genügend Zeit für ihre Mittagspause bleibt? Marion ist bereit für die neue Herausforderung in Schweden, auch wenn sie dort als Anästhesie-Schwester wieder unten anfangen muss.

An dem Pflegenotstand, der seit der Gesundheitsreform immer schlimmer wird, verzweifelt Pflegepersonal in ganz Deutschland. Marion, Jessica und Lisa gehören zu den vielen Krankenschwestern, die nach Schweden auswandern, weil sie in Deutschland keine Perspektive mehr sehen und in Schweden Pflegepersonal gesucht wird. Eine offizielle Statistik, wie viele Pflegekräfte Deutschland jährlich verlassen, gibt es nicht. Alleine vom Stockholmer Karolinska-Krankenhaus haben sich in den letzten Jahren über hundert Krankenschwestern aus Deutschland anwerben lassen. Schweden scheint für Pflegepersonal das Paradies zu sein. Dort gibt es doppelt so viele Pflegekräfte pro Bett wie in Deutschland.

'37°' hat Lisa, Jessica und Marion bei ihren ersten Schritten in Schweden begleitet und drei Monate später wieder besucht, um zu erfahren, ob sich ihre Hoffnungen und Wünsche auf bessere Arbeitsbedingungen und mehr Privatleben erfüllt haben.




Ebenfalls mehrfach, allerdings nur auf ZDFdokukanal folgt anschließend eine Diskussionsrunde:
    37º Grad plus - Die Diskussion
An dem Pflegenotstand, der seit der Gesundheitsreform immer schlimmer wird, verzweifelt das Krankenhauspersonal in ganz Deutschland. Viele Pflegerinnen und Pfleger sehen in Deutschland keine Perspektive mehr und wandern ab nach Schweden, wo bessere Arbeitsbedingungen locken. Doro Wiebe diskutiert mit Experten und Betroffenen über die Chancen und Schwierigkeiten, die die deutschen Arbeitnehmer im skandinavischen Ausland erwarten.

Ich denke, das wird nicht so ein Auswanderungseinheitsbrei wie bei Kabel1 oder VOX sein. Ich werde es mir auf alle Fälle anschauen.
Die Sendetermine findet ihr hier: http://www.kalenderblatt-schweden.de/html/tv-tipps.php

:YY: Värmi


Es ist schon unglaublich,dass so viele Deutsche auswandern. Aber man kann sich nicht wundern. Private Pflegekraft verdient in Deutschland ganz wenig und im Pflegeheim bekommt sie auch nicht viel mehr. Da kann man sich nicht wundern, dass so viele Leute Schweden als neue Heimat wählen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 30 Aug, 2011 17:17 
Hej !

Das ist echt intressant , vor allem weil ich selber daran denke , nach meiner Ausbildung zur Altenpflegerin , vielleicht für ein jahr ca oder auch länger nach Schweden zu gehn um dort in einem Altenheim zu arbeiten. :sflagge:
Habe eine Freundin , die dort ( in stockholm ) im altenheim für 2 1/2 jahre gearbeitet hat und sie fand es super dort !
Allerdings weiss ich auch , dass ich dort nicht als examinierte Pflegefachkraft arbeiten darf, sondern nur als Altenpflegehelferin , weil es dort so keine Altenpflegeausbildung selber gibt , nur die Krankenpflege !

Aber wenn ich die möglichkeit hätte , würde ich das auf jedenfall machen . Allerding brauch ich davor noch einen Sprachkurs , denn so gut is mein schwedisch leider noch nicht !
kennt ihr jemand der als Altenpflegerin ( bzw helferin ) in schweden arbeitet ( vllt eine deutsche die nach schweden gegangen ist ? ) ?

oder habt ihr irgendwelche anderen Erfahrungen was arbeiten im Pflegebereich bzw im Altenheimbetrifft ( zb.Vorstellungsgespräch (von deutschland aus ??? ) oder ähnliches ??? )

Liiebe Grüsse an alle =) :YY:

ha det bra ...

Steffi


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO