Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Do, 28 Okt, 2021 16:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 8:04 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 835
Plz/Ort: Skruv / Schweden
leider muss ich Dich hier entäuschen, ich habe mir das Video erst garnicht angeschaut, denn schon im Text wird erwähnt, das das für Personen gedacht ist, die also besondere Rechte haben...zB welche die Asyl gewährt bekommen. All dies können wir Europäer leider nicht in Anspruch nehmen.

Da Du immer von Ausbildung sprichst.....so etwas wie eine deutsche Ausbildung (3,5 Jahre) wirst Du hier in Schweden nicht finden. Die meisten Ausbildungen definieren sich über den Abschluss des Gymnasiums. Dann gibt es auch Firmen, die eine Ausbildung anbieten zB Lernia oder man kann eine Ausbildung über das Arbeitsamt machen (was für Dich sicher nicht geht).

Wenn ich, mit meinem heutigen Wissen, in Deiner Situation wäre würde ich mich an Deine Freundin, Ihre Familie und den Bekanntenkreis wenden. Sicher hat irgendeiner eine Idee, einen Tipp was Du machen könntest. Ich würde mich da auf alles einlassen, denn Du musst irgendwie in das System rein. Je nachdem was dabei rauskommt, ein Industriejobb, LKW fahren, Lager...was weiss ich, könntest Du Dir dann die nötigen Grundlagen durch Kurse aneignen....LKW Führershein, Gabelstaplerschein...oder ...., das waren nur Beispiele. Was hast Du denn in Deinen 28 Jahren so gearbeitet....Du müsstest ja irgendwo mal Erfahrungen gemacht haben....Du hast doch sogar eine Ausbildung oder hab ich das verkehrt verstanden? Kann man damit gar nichts anfangen?

_________________
liebe Grüsse

Heike

meine Homepage: http://figeholm.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 9:36 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Warum kommt mir das alles ein bissel gefejkt vor????


ich könnte, wäre, würde...........habe aber nicht und kann nicht...........kann aber verstehen????....... :achso2:

Brich dein Studium ab, such dir ´ne Ausbildung/ Arbeit in Deutschland, wo du die Sprache kannst und unterstütze die Kindesmutter von dort. Ich glaube nämlich, dass sie sonst direkt 2 Kinder zu versorgen hat hier in Schweden.

WACH AUF!!!

schönen Tag!

PS: sorry, ich konnte mich jetzt nicht mehr zurückhalten bei soviel Geschwafel vom TE... :YYAU:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 11:15 
Lis hat geschrieben:
such dir ´ne Ausbildung/ Arbeit [...] und unterstütze die Kindesmutter

Da kümmert sich ja notfalls der Staat drum: Zahlt er der Mutter Keinen Unterhalt, zahlt die försäkringskassa dem Mädchen ja erstmal den Unterhalt und lässt diesen in Deutschland vollstrecken. Das geht ja dank der EU ganz unkompliziert heute.
Aber das wird der TE ja schon in seine Überlegungen einbezogen haben oder?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 11:22 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
findus hat geschrieben:
Lis hat geschrieben:
such dir ´ne Ausbildung/ Arbeit [...] und unterstütze die Kindesmutter

Da kümmert sich ja notfalls der Staat drum: Zahlt er der Mutter Keinen Unterhalt, zahlt die försäkringskassa dem Mädchen ja erstmal den Unterhalt und lässt diesen in Deutschland vollstrecken. Das geht ja dank der EU ganz unkompliziert heute.

Ich weiss. Ich dachte nur dran, dass der Kindesmutter das zweite Kind dann erspart bleibt.

findus hat geschrieben:
Aber das wird der TE ja schon in seine Überlegungen einbezogen haben oder?

:YYAY: , vielleicht glaubt er auch hier, dass der Wille allein reicht. Der Willen zum Studium scheint ja auch da zu sein, leider fehlt es an den Taten.

Ich mach mir absolut keine Gedanken um die Kindesmutter, der wird es hier in Schweden kaum an etwas fehlen. Und wie es scheint, kann sie ja mit ihren Eltern reden und mit ihnen rechnen. Das scheint auf der Vaterseite ganz anders zu sein....WARUM???......tja, wenn man in den Beiträgen des TE liest, findet man die Antworten direkt.

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 12:50 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 14.03.2012
Beiträge: 20
moqwai2010 hat geschrieben:
Sie wohnt übrigens derzeit in der Umgebung von Örebro, genauer Uppsala.
Das Örebro das ich kenne liegt ca 170 KM von Uppsala entfernt. Oder gibt es ein anderes Uppsala bei Örebro :YYAK:

_________________
Gruß
ek.77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 12:56 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
ek.77 hat geschrieben:
moqwai2010 hat geschrieben:
Sie wohnt übrigens derzeit in der Umgebung von Örebro, genauer Uppsala.
Das Örebro das ich kenne liegt ca 170 KM von Uppsala entfernt. Oder gibt es ein anderes Uppsala bei Örebro :YYAK:


Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, gell??? :YYAY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 16:42 
Ich bin sicher nicht daran interessiert mich hier zu Streiten. Wer meint er/sie müsse mich angreifen, bitteschön. Das ist ja eure Sache. Ja ich habe in der Vergangenheit Fehler gemacht zu denen ich auch hier stehe, weil ich es eben nun besser machen will, für das wohl meiner eigenen kleinen Familie.
Dazu gehört eben auch das ich eben auch bei eben dieser sein möchte.
Um das mal gleich vorweg zu nehmen, wo genau hast du gesehen das die Familie meiner Freundin für sie da ist?
Ihr Vater hat eigenständig in ihrem Namen im Internet einen Account für eine Seite erstellt in der man Wohnungen sucht. Da gibt es wohl eine Art Punkte System womit man irgendwann an eine Wohnung kommt. Ich weiß auch nicht genau wie es funktioniert, so hat es mir meine Freundin erklärt. Sprich, sie wird sobald das Kind da ist mehr oder weniger rausgeworfen.

Ebenso weigert sich ihr Vater finanziell für einen neuen Reisepass meiner Freundin aufzukommen, was laut meiner Freundin 400SEK kosten würde.
Diese Familie hat selber nicht viel und Kämpft um jeden Öre. Also ich weiß nicht an welcher Stelle Lis da irgendwas von großartiger Unterstützung der Eltern gelesen hast.

Zum Thema Uppsala, ja da ist mir ein Fehler unterlaufen. Uppsala ist glaube ich der Ort aus dem ihr Vater ursprünglich kommt. Allerdings stand dort auch in Klammern daneben das meine Freundin in LINDSBERG gemeldet ist, sie wohnt zwischen Frövi und Feelingsbro, falls es was zur Sache tut, mitten im Wald. Wer mir jetzt wegen einem vertauschten Ort einen Fake anhängen will kann dies ja gerne tun.

Welchen Grund sollte ich haben hier einen Fake Thread zu so einem Thema hier zu stellen?
Ich bin in einer Verdammt nochmal schweren Situation, ich erwarte kein Mitleid, aber ich erwarte noch viel weniger das sich hier Leute beleidigend zu Wort melden wenn sie nichts anständiges Beizutragen haben außer zu Schimpfen.

Nur weil ich in der Vergangenheit Fehler gemacht habe, die nur mich selbst beeinflusst haben, heisst das nicht das ich nicht zu dem stehe, oder dafür Arbeite meine Fehler zu begradigen.
Desweiteren geht es hier auch garnicht um Vergangenheit sondern den IST Zustand. Und mit dem Versuche ich gerade klar zu kommen und mich zu stellen. Und habe deswegen gehofft bei Erfahrenen Menschen die sich mit dem Thema Schweden/Deutschland auskennen hilfreiche Tipps zu bekommen. Was die meisten ja auch getan haben, wofür ich sehr dankbar bin.

Um das noch zu Erläutern was gefragt wurde was ich in der Vergangenheit gemacht habe:
Ich habe damals mein Abitur nach der 11 Klasse abgebrochen. Habe während dessen schon in einem Altersheim gearbeitet und strebte an, eine Ausbildung zum Altenpfleger zu machen. Welche ich dann doch nicht begonnen habe. Statt dessen habe ich mit 21 angefangen eine Ausbildung an einem Berufskolleg zu machen. Den Informations Technischen Assistenten. ist im Prinzip zu vergleichen mit IT Systemintegration. Jedoch REIN Schulisch, mit einigen Wochen Praktikum plus erreichen der Fachhochschulreife(Fachabitur).
Da diese Ausbildung zum einen nur in NRW anerkannt ist war nun die Frage ob ich einen Job suche oder Studieren gehe. Meine Erfahrungen aus den Praktika war folgende: Mir wurde mehrmals von meinen Arbeitgebern während des Praktikums gesagt, das ich ohne eine weitere Ausbildung nicht bei ihnen Anfangen kann, da meine Ausbildung wenig bis keine Praktische Erfahrung mit sich bringt und daher niemand einen einstellt. Solange man nicht zufällig sehr gute Kontakte nach oben hat. Daher entschied ich mich für das Studium. Was Aufgrund von Depressionen meinerseits und sicherlich auch Motivationslosigkeit leider bisher ziemlich in die Hose gegangen ist. Auf meine Familiären Umstände werde ich dabei jetzt nicht weiter eingehen, da ich hier keinen Roman verfassen möchte. Nur ganz Kurz: Ich bezeichne meine Familie als relativ Wohlhabend. Und Geld technisch wurde man auch immer sehr Unterstützt, dafür in anderen Sachen vielleicht weniger. Ich bin mir auch sicher das meine Eltern mir und meiner Freundin Finanziell gesehen sehr viel eher unter die Arme greifen würden, als ihre Eltern. Weil ihre Eltern es auch einfach nicht können! Das bedeutet aber nicht das ich das will. Denn, ich habe diesen Luxus schon viel zu sehr beansprucht als das ich dies noch weiterhin wollen würde. Ich möchte eben selbst dafür Sorgen das es läuft. Und bei einem Neuanfang in Schweden wäre ich sicherlich auf Hilfe des Staats angewiesen, aber nur solange wie nötig.
Das sind die Fakten.
Berufliche Erfahrungen stammen aus Praktika, die nicht sehr umfassend sind, und Nebenjobs die ich gemacht habe. Aktuell zB in einem Car-Wash. Vorher lange Zeit im Altenheim. Davor Maschinenputzen bei ZF Sachs.
Praktika in IT Firmen (mehrfach) und einmal im Sozialen Dienst.

So, falls es sonst noch wünsche gibt was jemand erklärt haben will dann bitte!

Und nochmal direkt an Lis: Ich BIN aufgewacht. Dein Name lässt mich darauf schließen das du eine Frau bist. Dann lass mich dir doch bitte sagen, ein Vater oder Mann zu sein, heißt nicht Automatisch das man in der Vaterrolle nur der Geldspender ist. Ich möchte bei meinem Kind sein und ebenso bei meiner Freundin. Was wohl durchaus eher ersichtlich ist in diesem ganzen Thread, als deine Fake Anschuldigungen oder sonstigen Schlussfolgerungen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 17:10 
Ich finde die Geschichte hört sich legitim an.

Vielleicht wollen die Eltern deiner Freundin einfach nur nicht dass sie das Land verlässt und deswegen keine 400kr für einen Ausweis bezahlen?
Mit einem neuen Baby und fehlendem Krankenschutz in Deutschland ist das vielelicht auch ganz klug so?
Hast du guten Kontakt mit denen?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 17:34 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 5550
Plz/Ort: 49525 Lengerich
Den Nick Nam moqwai2010 finde ich völlig unpassend.
Warum? Biber würde viel besser passen. Schließlich hat er die meiste Kraft und Energie im Schwanz.
Da hat es immerhin gereicht eine halbwüchsige Minderjährige zu schwängern.
Ansonsten ist er stinkend faul und kann nicht wirklich etwas.
Die Schweden freuen sich schon darauf einen weiteren Schmarotzer durch zu füttern.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2014 17:40 
Meine Freundin hat das ihren Eltern noch gar nicht wirklich Vermittelt das sie geplant hat nach Deutschland zu kommen.
Es war ja auch noch nichts in trockenen Tüchern da wir selber keinen Wasserdichten Plan hatten. Die Hoffnung bestand auf meinem Deutschen Studentenkredit, der das ganze raus gerissen hätte, mir aber leider verwehrt bleibt.

Ihre Eltern sind kompliziert. Ich denke das hat auch nicht viel mit der Schwedischen Art und Weise zu tun, sondern, naja, es ist schwer einzuschätzen für mich.
Ich verstehe mich prinzipiell gut mit ihren Eltern, wobei ich dazu sagen muss das ihre Mutter beispielsweise noch nie wirklich mit mir gesprochen hätte. Nicht weil es an der Sprache mangelt, sondern sie ist einfach sehr verschlossen. Nicht schüchtern, aber verschlossen.
Und ihr Vater hält denke ich relativ viel von mir. Er weiss das ich seine Tochter gut behandle und auch ich immer (von meinem eigenen Verdienten Geld -> bevor jemand meckert! :P ) immer die Reisekosten für mich oder für meine Freundin übernommen habe. Auch hat er mir das ein oder andere mal Geld vorgestreckt für Bus Reisen welches ich prompt an ihn überwiesen habe.
Aber die Familie hat das Problem das sie wirklich wenig Geld haben. 4 Töchter, ein Haus was abbezahlt und renoviert werden muss. 1 Auto welches ständig kaputt geht.
Der Vater ist Krankheitsbedingt eher nicht am Arbeiten. Manchmal macht er kurzzeitige Taxi-Fahrer Jobs vom Arbeitsamt nehme ich an, aber da er Probleme mit dem Rücken hat ist er eigentlich die meiste Zeit zu Hause. Und die Mutter arbeitet in einer Schulkantine, worüber sie auch Hauptsöchlich unter der Woche ihre Lebensmittel beziehen.. Quasi .. Reste..
Das klingt alles vermutlich erstmal schlimmer als es eigentlich ist. Aber sie müssen sehr sparsam Leben und kommen damit auch gut klar.

Zum anderen wäre da noch das ihr Vater ein eher "grummeliger" Typ ist.. Und naja, meine Freundin redet sehr oft schlecht von seinem Verhalten gegenüber seinen Kindern. Es geht da auch mehr um Verbale Attacken. Aber naja, es ist alles nicht so einfach. Aber, falls das dem Verständnis hilft, die große Schwester meiner Freundin war auch Jung Schwanger. Und musste ebenso Ausziehen. Sie wohnt jedoch alleine mit ihrem Sohn, da der Vater(also der Vater des Sohnes, nicht der Vater meiner Freundin!) eben sogar seinen Teil des Sorgerechts mit Einverständnis der Mutter aufgegeben hat.

Also prinzipiell habe ich guten Kontakt zu den Eltern, allerdings auch nur wenn er zustande kommt. Und aus meiner Persönlichen Sicht.. Ich denke den Eltern ist es allem anschein ziemlich egal was meine Freundin macht.
Sie hat auch schon vorher gesagt (ohne Schwangerschaft!) das sie zu mir ziehen will wenn sie 18 ist. Und die Eltern haben gesagt, sobald sie 18 ist kann sie machen was sie will.
Und auch als sie von der Schwangerschaft hörten kam nicht mehr als "Das wird aber Schwer für dich, aber okay".
Das ist so meine Sicht der Dinge.


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO