Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Sa, 13 Aug, 2022 5:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 13:05 
Hejsan!
Wie man aus dem Titel schon erahnen kann, ich bin schwanger von einem Schweden und verbeamtete Lehrerin - normalerweise nutze ich ja nie so welche Foren, aber Herr Google lässt mich im Stich:

Meine Fragen:
Ich mache meine ganzen Vorsorgeuntersuchungen in Bayern will aber in Skåne entbinden, weil mein Freund dabei sein will und soll ;-) Wer hat das schon gemacht? Gibt es Probleme mit der Privaten und der Beihilfe?
Wir wollen vorerst in Schweden bleiben während meines Mutterschutzes und Erziehungsjahres... So und ab da wirds kompliziert.... Ich habe ( ja auch als Beamtin) fleißig Steuern gezahlt, doch erhalten wir Kindergeld aus Schweden oder aus Deutschland ???- wir werden den Mini in Schweden registrieren lassen - wir sind nicht verheiratet!!!!- oder muss ich alles in D beantragen da ich die Mama bin???... Ich werde mich in Schweden anmelden mit 2. Wohnsitz - den 1. werde ich in D halten müssen wegen meinen Bezügen... Ich will klar stellen, ich bin kein Schmarotzer, wie man es hier ab und zu lesen kann, sondern ich will das, was mir zusteht - denn auch ich habe hart die letzten Jahre gearbeitet und super viele Kinder versorgt ;-)
Ich bin regelmäßig in Schweden und fühle mich hier wie zuhause - ich kann mir natürlich auch vorstellen für immer hier zu bleiben... Die Schulen hier würden mich mit Kusshand nehmen!
Wär super lieb hier Hilfe zu erhalten bzw öffentliche Stellen zu erfahren, wo wir uns beraten lassen können!
Tusen tack!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 15:06 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 19.08.2007
Beiträge: 1005
Mal ein Hinweis: Du kannst Dich nicht mit 2. Wohnsitz in Schweden anmelden (das geht nur innerhalb Deutschlands). Du kannst Dich aber in Schweden 3 Monate ohne Probleme aufhalten.
Zu allen anderen Fragen (z.B. Registrierung Eures "Minis" - schöner Ausdruck :cool: ) kann ich leider nix sagen, aber vom Gefühl her würde ich alles über Deutschland regeln. Da kann Dir aber sicher jemand anderes antworten....

Hexenhäuschen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 16:17 
Danke für deine Antwort! Ok dann brauch ich ne andere Lösung... Aber 3 Monate??? Innerhalb der EU - das wär mir neu - da haben wir uns ja schon länger wo anders aufgehalten (z.b. Studium) mhmmmmm alles doof - gibt es nicht mehr Beamte, die nen schwedischen Partner haben?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 18:25 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 4030
Hej Resi!

Sicher (und bindend für die Behörde) können dir die Fragen von den zuständigen Behörden beantwortet werden, aber hier eine Laienantwort:
  1. Hierherziehen: du hast im Prinzip zwei Möglichkeiten:
    1. Du beanspruchst das Aufenthaltsrecht: dann brauchst du hier eine Arbeit, von der du dich selber versorgen kannst, oder ein eigenes Unternehmen, oder (Sonderfall, dann bist du hier nicht sozialversichert, sondern musst das in D sein) du hast hinreichende Mittel, um dich selber zu versorgen
    2. Du beantragst eine Aufenthaltsgenehmigung: das geht im Rahmen der Familienzusammenführung, ihr müsst nicht heiraten, aber die Ernsthaftigkeit eurer Beziehung belegen
    Dann geht auch die Registrierung des Kindes hier.
    <spekulation>Dein Beamtenstatus kann darunter aber ev leiden (und du damit deine entsprechenden Ansprüche verlieren).</spekulation>.
    Da würde ich mich sehr schlau machen, ehe du diesen Schritt machst... oder darfst du Beamte bleiben und ins Ausland ziehen? Vermutlich nicht ohne irgendeine Form der Anmeldung, den Beamtenstatus ruhen zu lassen... mach dich da mal schlau.
  2. Nicht herziehen: das ist sicher unschädlich für den Beamtenstatus. Allerdings bin ich mir nicht sicher (halte es aber für gut möglich) dass dein Freund das Kind bei sich schreiben lassen und - dein Einverständnis vorausgesetzt - es auch damit hier registrieren zu lassen. Vermutlich nicht nur, sicher muss es auch in D ins Geburtenregister, aber auch, und sicher kann euer Kind Schwede/in werden, wenn ihr euch da einig seid... vermute ich. Das MV und dein Freund sollten da mehr wissen. Wenn du herziehst, dann ist das Standesamt Berlin zuständig, wenn ich mich recht entsinne.

Gehen würde ich zu/r/m
  • Beihilfestelle (heisst die noch so?) für die Fragen die Mutterschutz etc. betreffen; sicher darfst du drei Monate hier sein, aber bei längerem Aufenthalt: abklären.
  • deinem Chef: darfst du als Beamtin ins Ausland ziehen, ohne den Status zu verlieren?
  • Migrationsverket: die können dir alle Fragen rund um das Aufenthaltsrecht, die Aufenthaltsgenehmigung (das sind zwei verschiedene Verfahren), die Registrierung als schwedischer Staatsbürger für euer Kind etc
  • ev. das skatteverket: das weiß, wie es um die mantalskrivning deines Kindes steht, was da gilt, und die nehmen auch deinen Antrag entgegen, falls du hier dein AR registrieren lassen willst (auch wenn die entscheidende Behörde immer noch das MV ist).

Die beiden schwedischen Behörden kann ja dein Freund besuchen.
Hoffe, das hilft dir.

Melde dich gerne wieder, wenn du nicht weiterkommst.
Viel Erfolg!

//M
PS: Tipp von meiner Frau: gib auf keinen Fall deinen Job auf, ehe du genau weißt, was du tust.

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 18:34 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 4030
Hej!

Einen Tipp noch: wenn du nicht extrem frustriert werden willst: Finger weg von der schwedischen Schule.
Die Qualität der kommunalen Schulausbildung hier ist derzeit leider unterirdisch, und langsam kapieren das auch die letzten hier... so es wird sich bessern, aber das dauert noch ein paar Jahre, vor allem in der derzeitigen politischen Situation...
Aber vielleicht sieht das in fünf Jahren ja ganz anders aus... nur sicher nicht in der nahen Zukunft...
Und was deine Chancen betreffen: du brauchst eine schwedische Zulassung als Lehrerin - hast du die?
http://www.skolverket.se/kompetens-och- ... n-1.237098

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 19:23 
Ich habe schon in einer internationalen Schule hospitiert und war sehr zufrieden dort - sicherlich müsste man noch genaue Vertragsinhalte klären... Eine andere Option wäre die deutsche Schule in Kopenhagen!
Es geht mir ja erst mal um mein Jahr- was mir ja eh zusteht... Nach dem Jahr müssen wir weiter schaun - ich habe einen Erziehungsanspruch von 3 Jahren - 1Jahr davon wird vergütet... Ich will mir hier ja keine Feinde machen - aber ich bin auf Lebenszeit verbeamtet - das bedeutet ich könnte bis zu 10 Jahre meinen Status ruhen lassen - nach der aktuelles Lage in D zu urteilen - ist es aber ziemlich einfach wieder deinen Job zu bekommen- denn die brauchen jeden;-) same same in Schweden - die aktuelle Lage ist für mich günstig für Vertragsverhandlungen, da Nachfrage groß - Angebot klein ...
Wie gesagt es geht jetzt erst mal um 1 jahr - hab ja noch bis Sommer Zeit - puh...danke für eure Hilfe - Beihilfe frag ich erst - wenn ich meine Schwangerschaft in der Schule offiziell mach.... Ach warum ist alles immer nur so kompliziert - ich hab mich doch nur in einen Schweden verliebt


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 19:27 
Ach ja in der internationalen braucht man keine schwedische Zulassung - wenn ich aber hier bleiben sollte, würde ich das in Angriff nehmen - dauert aber - hab darüber schon mit paar schwedischen Lehrerfreundinnen gesprochen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 19:43 
ach ja und zu 1a:
Ich bin ja erst mal für ein Jahr versorgt... also ich erhalte mein Erziehungsgeld ( 60% des Nettoeinkommens) und ich bin auch weiterhin versichert...
Wo ich mich da aufhalte - ist das eigentlich nicht egal? ;-) ;-)

Ach wisst ihr - für mich ist das irgendwie keine Option in D zu bleiben - mein Freund freut sich narrisch auf unseren Nachwuchs, natürlich würde er auch nach D kommen - aber jetzt? Ich finde das einfach bescheuert - er hat hier einen super Job... soll er alles stehen und liegen lassen und in eine ungewisse Zukunft starten mit unseren kleinen Familie? - Tut mir leid - ich bin ja für ein Jahr versorgt, ich finde den Zeitpunkt optimal um auszuprobieren, ob wir in Schweden bleiben wollen... Wir nagen jetzt nicht unbedingt am Hungertuch, aber naiv sind wir auch nicht - es ist nunmal finanziell die beste Lösung...

Ich hoffe ihr könnt meine hormonell verwirrten Gedanken ein bisschen nachvollziehen....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Fr, 25 Dez, 2015 20:46 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 4030
Resi_84 hat geschrieben:
Ich habe schon in einer internationalen Schule hospitiert und war sehr zufrieden dort - sicherlich müsste man noch genaue Vertragsinhalte klären... Eine andere Option wäre die deutsche Schule in Kopenhagen!

Wenn es um die IES geht: da gilt nicht das von mir geschriebene.
Das ist allerdings auch keine kommunale Schule... meine beiden Kinder gehen hier auf die IESÖ, und dort arbeiten nicht alles Supermänner und -frauen, aber überwiegend enorm schickliche Pädagogen, die Situationen gelöst haben, die mich schwitzen lassen würden. Nun bin ich kein studierter Pädagoge, habe aber ein wenig im Bereich der Erwachsenenausbildung zu tun und das reicht, um Kompetenz zu erkennen, wenn ich sie sehe.
Resi_84 hat geschrieben:
aber ich bin auf Lebenszeit verbeamtet - das bedeutet ich könnte bis zu 10 Jahre meinen Status ruhen lassen

Na dann weisst du das ja schon...

Gerade kommt meine Tochter vorbei (14) und will dir einen Smiley schicken, der ihr Verhalten nach einer Einladung, beim Abwaschen zu helfen, beschreibt:
:YYBM:
Naja, das hast du dann in ein paar Jahren auch vor dir...

;-)

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwangere Lehrerin
BeitragVerfasst: Mi, 04 Jan, 2017 21:01 
Ein interessanter Beitrag.
Auch ich habe einen schwedischen Freund, weit oben im Norden, in Lappland, und überlege, wie und wo es weiter geht.
Könnte mir gut vorstellen nach Schweden zu gehen.
Allerdings steht mir da der Beamtenstatus im Weg


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO