Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mi, 20 Okt, 2021 5:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Planung
BeitragVerfasst: Mi, 19 Aug, 2009 18:11 
Hallo zusammen!
Wir planen in Zukunft auszuwandern und im Familienrat ist die Wahl auf Schweden gefallen. Nun, da die Entscheidung getroffen ist, möchten wir alles ziemlich genau planen. Dabei entstehen natürlich Fragen. Was für Kriterien müssen wir als Familie erfüllen? Was muß ich bei der Jobsuche beachten, mit was für Unkosten müssen wir rechnen. Den Umzug, so dachte ich mir, könnte man doch theoretisch selber mit einem LKW machen. Muß ich meinen erlernten Beruf in Schweden anerkennen lassen (neue Prüfung) und, und , und . Ich weiß, Fragen über Fragen, aber wir wollen eben gut geplant arbeiten und keinen Crashkurs mit Bauchlandung absolvieren.

Wir freuen uns über jeden Hinweis, Rat, Tip.

Viele Grüße


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Mi, 19 Aug, 2009 19:00 
Luk hat geschrieben:
Wir planen in Zukunft auszuwandern und im Familienrat ist die Wahl auf Schweden gefallen.


Ich hoffe, ihr habt die Entscheidung auf Basis eines vorherigen ausgiebigen Besuchs und etwas intensiverer Auseinandersetzung mit dem Thema getroffen. Für mich klingt das alles nämlich ehrlich gesagt ein bisschen danach, dass ihr euch entschieden habt, welches Auto ihr als Familienkutsche kauft.

Zitat:
Was für Kriterien müssen wir als Familie erfüllen?


Es gelten die Regelungen des EU-Aufenthaltsrechts: das heißt ganz grob, dass eure Versorgung sichergestellt sein muss, wenn ihr länger als 3 Monate im Land bleiben wollt. Entweder geht das dadurch, dass mindestens ein Elternteil einen Job hat, oder ihr könnt entsprechende finanzielle Mittel nachweisen, wobei ihr dann allerdings prinzipiell für eure Krankenversicherung selbst aufkommen müsst.

Zitat:
Was muß ich bei der Jobsuche beachten, mit was für Unkosten müssen wir rechnen.


Kann man so pauschal unmöglich sagen.

Zitat:
Muß ich meinen erlernten Beruf in Schweden anerkennen lassen (neue Prüfung) und, und , und .


Berufsqualifikationen sind in Schweden allgemein weniger formell als in Deutschland. Eine formale Anerkennung braucht man vor allem im Gesundheits- und Pflegebereich. Welche Berufe habt ihr denn?

Zitat:
Ich weiß, Fragen über Fragen, aber wir wollen eben gut geplant arbeiten und keinen Crashkurs mit Bauchlandung absolvieren.


Das klingt gut - vielleicht können euch meine Ausführungen hier auch etwas behilflich sein: http://delengkal.de/auswandererguide/


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Mi, 19 Aug, 2009 19:10 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej und willkommen im Forum mit deinen Fragen!!! :D

Wir versuchen immer so gut wie möglich zu helfen, will sagen, nach bestem Wissen und Gewissen.
Luk hat geschrieben:
Hallo zusammen!
Wir planen in Zukunft auszuwandern und im Familienrat ist die Wahl auf Schweden gefallen. Nun, da die Entscheidung getroffen ist, möchten wir alles ziemlich genau planen. Dabei entstehen natürlich Fragen.


Das ist klar. Bei mir entsteht die Frage, wieso eure Wahl denn auf Schweden gefallen ist - nicht, dass ich neugierig wäre ;-).....weiblicher Wissensdurst :YYBP:
Dann will ich mal anfangen mit meinen Tipps, andere werden sicher folgen.....oder hoffentlich.
Ausserdem solltet ihr auch fleissig hier im Forum unter genau dieser Rubrik lesen - hier gibt es schon ganz viele Antworten auf ganz viele Fragen.
Und hier gibt es auch schon ganz viele Links, die euch intressieren könnten:
http://www.vaermlaender.de/Schwedenlinks/
Luk hat geschrieben:
Was für Kriterien müssen wir als Familie erfüllen?


Ihr solltet die Sprache so gut wie möglich schon in Deutschland lernen.

Luk hat geschrieben:
Was muß ich bei der Jobsuche beachten, mit was für Unkosten müssen wir rechnen.

Die Frage ist, wie ich finde, zu allgemein. Generell entstehen dir sicher, wie auch in Deutschland, Unkosten für das Schicken von Bewerbungsunterlagen und für das Anreisen zu Vorstellungsgesprächen etc.

Luk hat geschrieben:
Den Umzug, so dachte ich mir, könnte man doch theoretisch selber mit einem LKW machen.


Jo, das kann man und sollte auch kein Problem sein.
Luk hat geschrieben:
Muß ich meinen erlernten Beruf in Schweden anerkennen lassen (neue Prüfung)


Das kommt drauf an, welche Berufe ihr habt.


Hoffe, dir schon mal etwas geholfen zu haben und wünsche euch noch viel Spass und frohes Köpferauchen bei der weiteren Planung :D

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Do, 20 Aug, 2009 17:14 
Hallo zusammen!
Also, zum einen möchte ich den "weiblichen Wissensdurst" stillen. Die Wahl mit Schweden rührt daher, da wir dem hecktischen, und stressigen Deutschland entfliehen möchten. D.h. da wir nun auch nicht mehr die aller jüngsten sind, sehnen wir uns noch ein wenig ruhigem Leben. Die Natur spielt dabei auch eine große Rolle. Zwar hat man es im Berufsleben stressig, aber das private Umfeld sollte ruhiger gestaltet sein. Da wir viel Zeit mit der Planung verbringen, haben wir auch viel Zeit damit verbracht, wohin wir auswandern möchten. Es standen verschiedene Varianten zur auswahl und wir haben im Vorfeld das Pro und Contra einfließen lassen. D.h. wir haben uns online über die verschiedenen Länder informiert und haben für uns herausgesucht, was uns gefällt und wo wir meinen, wo wir leben können und möchten. Natürlich spielt da der Job eine sehr große Rolle und die Förderung unseres Sohnes. Erst wenn beides gewährleistet ist, werden wir die Zelt in DE abbrechen und in Schw. neu aufbauen.
Zu unserer Person. Meine Frau ist 40 J. und arbeitet seit 19 in einem Lebensmittelgeschäft. Ich bin 45 J. und habe Elektroinstallateur gelernt. Da ich in diesem Beruf nicht viel gearbeitet habe, eher im techn. Verkauf für Installation, werde ich über AA ein Seminar besuchen um wieder voll in meinem Beruf reinzukommen. Wobei, was gelernt ist, ist gelernt. Auch habe ich als Kraftfahrer bis 7,49 to gearbeitet. Das wären also meine Obtionen, um Fuß fassen zu können. Nun weiß ich nicht, ob das genügt. Das wir die Sprache lernen müssen, ist klar. Gibt es denn eine Jobmesse für Auswanderer, die nach Schweden möchten? Oder kann uns jemand Links senden, wo man sich schlau machen kann, wie es in diesen Berufen auf dem Schw. Arbeitsmarkt ausieht?
Wir freuen uns, wieder von Euch zu hören. Wir sind auch über Skype erreichbar.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Do, 20 Aug, 2009 19:26 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Danke für die Stillung meiner Neugierde :D

Also ein Elektroinstallateur ist vielleicht ein Installations- och serviceelektriker???
http://www.arbetsformedlingen.se/go.aspx?c=107 du musst den Beruf in "sök" eingeben.
Auf der Seite zu dem Beruf siehst du dann weiter unten unter "Mer info" einige weiterführende Links. Um als ein solcher arbeiten zu können, musst du eine schwedische "behörighet" (Berechtigung) haben.
Da wissen andere aber hoffentlich mehr drüber und du bekommst noch etwas mehr Info. Ansonsten einfach die Links durchforsten - ja, sie sind auf schwedisch.
Freie Arbeitsplätze??? bin ich nicht wirklich fündig geworden, aber schau selber:
http://platsbanken.arbetsformedlingen.s ... aspx?yo=10
Oder als Kraftfahrer schaust du bitte mal hier:
http://platsbanken.arbetsformedlingen.s ... aspx?yo=19 die richtige Rubrik kannst du dir selbst auswählen, denke ich.

Eine Jobbmesse für Skandinavien gibt es sicher irgendwo in Deutschland (meist HH oder FL), aber da fragst du besser bei deinem Arbeitsamt nach.

Was deine Frau angeht:
http://platsbanken.arbetsformedlingen.s ... .aspx?yo=5

Viel Erfolg!!!

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Do, 20 Aug, 2009 20:05 
Vielen lieben Dank für die Tips. Die Berechtigung, die Du beschrieben hast, muß ich dafür eine Fachprüfung in schwedisch ablegen, oder wird der die Prüfung aus DE anerkannt?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Fr, 21 Aug, 2009 9:28 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Wenn ich mich recht erinnere, steht das in einem der weiterführenden Links zum Beruf. Dass dein schwedisch noch nicht so gut ist, verstehe ich. Aber du verstehst nun wahrscheinlich auch, warum mein erster Tipp für deine Familie war, schwedisch zu lernen, nicht nur, dass das klar ist, dass ihr das lernen müsst, ihr solltet es auch tun - JETZT, SOFORT. Meiner Meinung nach hättet ihr am Tag der Entscheidung FÜR Schweden schon damit anfangen sollen. :D Du wirst einfach nicht weiterkommen, ohne schwedisch. Du erhälst nur halbe Infos, kannst nie selbst nachfragen und nie selbst nachlesen. :| Wenn man wirklich intressiert ist, kann man innerhalb 3 Monaten ein recht passables schwedisch lernen, so dass man sich auf eine skandinavische Jobbmesse in Deutschland begeben kann und mit schwedischen Leuten Kontakt bekommt, die einem wirklich helfen können - so hab ich das gemacht und den Kontakt via mail dann auch gehalten. Weitere 8 Wochen später hatte ich meinen ersten Vorstellungstermin und den Jobb dann auch in der Tasche. Gut, das war vor ein paar Jahren, die wirtschaftliche Lage ist im Moment ganz anders, aber dennoch nicht aussichtslos. Dafür müssen aber noch mehr als damals, die Grundbedingungen stimmen - die wichtigste dabei ist DIE SPRACHE!!! :YYBP: Vorher brauchst du dir auch keine Gedanken um irgendwelche Berufsanerkennungen zu machen. Hier ist, mal ganz pauschal gesagt, so ziemlich alles möglich, wie hansbaer schon schrieb:
Berufsqualifikationen sind in Schweden allgemein weniger formell als in Deutschland. Eine formale Anerkennung braucht man vor allem im Gesundheits- und Pflegebereich.
Aber dafür muss man natürlich überzeugen können. In Schweden, auf schwedisch.
Mein Tip:
Fangt an mit "schwedisch aktiv". Lest im WWW, hört Radio via www, schaut TV via www, holt euch "Uttala svenska".

Die Forumssuche nach "Elektriker" ergab übrigens gerade 88 Treffer. Vielleicht ist es einfacher für dich, da die passende Antwort zu finden. Wenn ich mich recht erinnere, gab es dazu schon mal einiges. In einem meiner alten Beiträge habe ich dazu schon mal diesen Link gefunden:
http://www.ecy.com/foretag/validering_kopia.asp
Und dort steht u.a., dass der Berufstest heute NUR auf schwedisch durchgeführt werden kann.

Viel Erfolg beim schwedisch Lernen!!! :D

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Fr, 21 Aug, 2009 11:20 
Kleien Anmerkung zum Thema Kraftfahrer: die Beschränkung auf 7,5 t ist eine deutsche Besonderheit. In Schweden ist die daher nicht üblich. Es gibt natürlich auch hier kleine Lkw, aber nur sehr wenige Jobs für Kraftfahrer werden sich auf solche Gefährte beschränken. Wenn man sich also darauf bewirbt, sollte man das ausdrücklich sagen, dass man nur bis 7,5t fahren darf.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: So, 23 Aug, 2009 8:43 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2004
Beiträge: 225
Plz/Ort: Göteborg
Hallo,

mehr Informationen zur "El-Behörighet" gibt es hier beim Elsäkerhetsverket:
http://www.elsak.se/sv/Behorighet/ (schwedisch)
http://www.elsak.se/en/Authorisation/ (englische Version, dort werden speziell die Fragen für Ausländer erläutert).
Nur in der schwedischen Fassung sind die verschiedenen Klassen erläutert.

Noch ein ergänzendes Wort zur Anmerkung von hansbaer: Da die Fahrzeugklasse von 3.5 t bis 7.5 t in Schweden so gut wie gar nicht verbreitet ist, ist der deutsche C1-Führerschein (alte Klasse 3) eigentlich kein Vorteil gegenüber einem reinen B-Führerschein.
In Schweden hat man als Firma normalerweise entweder 3.5 t Leicht-LKW, die mit B-Schein fahrbahr sind, oder man hat ~10 t LKW für Distributionsfahrten, die ein besseres Nutzlastverhältnis haben. Den Anreiz, aus Führerscheingründen auf 7.5 t begrenzte Fahrzeuge zu kaufen, gab es ja nie.

/Malte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung
BeitragVerfasst: Di, 08 Sep, 2009 18:35 
Nur um meine männliche Neugierde zu stillen:

Wart Ihr schon mal in Schweden?


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO