Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mo, 27 Jun, 2022 20:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 19 Nov, 2009 9:31 
Hallo ihr lieben,

mein Sohn bekommt zweimal die woche Physiotherapie (narbenmassage und bewegungstherapie), er hat sich vor 2,5 Jahren mal verbrannt. Wir wissen nicht wie lange wir das noch machen müssen, das kann noch paar Jahre dauern, daher meine Frage gibt es so etwas in Schweden auch? Also Physiotherapie und wird das auch vom Arzt verordnet oder geht man da einfach hin? und wer trägt die Kosten dafür? Auch trägt er eine maßgefertigte Kompressionsjacke, gibt es das in schweden auch und übernimmt die Krankenkasse die Kosten dafür?
wir müssen auch aller halben Jahre zum Verbrennungsspezialisten zur Kontrolle, da ich denke das dies in schweden schwierig wird, würden wir dafür aller halben Jahre nach D fliegen und es aus eigener Tasche bezahlen. Nützt ja nix.
Aber gerade die Jacke und die Therapie, das würde unseren finanziellen Rahmen schon stark in mittleidenschaft ziehen, um es mal so auszudrücken
Vielen Dank
Anke


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 21 Nov, 2009 22:51 
hat noch niemand von euch in schweden physiotherapie bekommen?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 22 Nov, 2009 12:14 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Ich denke, deine Frage ist einfach zu speziell, um sie beantworten zu können.
Physiotherapie in Anspruch nehmen zu können/wollen ist eine Sache, sie in Anspruch nehmen zu müssen eine andere. Habe gerade gestern erst im Radio gehört, dass in einem Krankenhaus die Lymphdrainagethearpie für Krebspatienten noch bis Jahresende durchgeführt werden kann, ab 1. jan 2010 gibt es keinen vertrag mehr zwischen dem Krankenhaus und den Therapeuten. Die Patienten wissen noch nicht, wie es für sie weitergeht.

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 22 Nov, 2009 12:48 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 16764
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Meine persönliche Meinung!

Wenn ich mich mit dem Gedanken der Auswanderung beschäftigen würde und ein mitziehendes Familienmitglied hätte, das so ein spezielle Behandlung benötigt, würde ich mit dem Umzug in ein "fremdes" Land so lange warten, bis die Therapie abgeschlossen ist.

Aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben.

:YY: Värmi

_________________
:achso: Wusstest du schon?
Einer von uns beiden ist klüger als DU! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 22 Nov, 2009 12:51 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2009
Beiträge: 370
Physiotherapie gibt es schon hier aber wenn ich das lese so kann das nicht jeder x.beliebige Krankengymnast machen.

Massagen muss man ja normal selber bezahlen hier aber in eurem falle könnte das ev. ersetzt werden.

Wie das mit Kompressionsbekleidung ist, habe ich leider keine Ahnung. Kenne da nur die Kompressionsstrümpfe und die muss man selber bezahlen. Bei Krebspatienten die so einen Strumpf für den Arm brauchen gibts aber Beihilfe.

Aber man kann generell sagen dass in D mehr bezahlt wird bei Hilfsmitteln als in S

Ich glaube das einzige richtige wäre wenn du dich mit einer Klinik in Verbindung setzt die Gut bei Verbrennungen ist und diese auch behandelt ( Uppsala, SU in Göteborg z.B. )

Ich muss Värmi da recht geben, in diesem Falle würde ich auch nicht auswandern. Oder erst wenn alles geklärt ist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 22 Nov, 2009 14:54 
Hallo ihr lieben,
danke für die antworten.
Das Problem ist ja, das niemand weiß wieviele Jahre die behandlung noch dauern wird. Man sagte mir mal, das es eventuell bis zur Schule ganz verheilt ist, das wäre in drei Jahren, dann würden wir natürlich noch so lange warten. Nichts destotrotz wollte ich mich einfach mal informieren, wenn es in schweden ähnlich problemlos wäre wie hier, würde es einer auswanderung nicht unbedingt im wege stehen, wenn es aber so kompliziert ist, muß man natürlich wirklich abwägen.
um jedoch abwägen zu können braucht man erstmal informationen, daher habe ich auch gefragt
viele Grüße
Anke


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO