Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans

Solidarität | Cолідарність
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Sa, 13 Aug, 2022 5:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: So, 25 Sep, 2011 20:03 
Hej ihr Lieben!

Ich habe mich nach einigem stillen mitlesen nun doch auch angemeldet, weil mein Wunsch nach Schweden auszuwandern immer stärker wird.
Ich bin erst dieses Jahr so richtig auf Schweden aufmerksam geworden. Und zwar durch die Teilnahme von Eric Saade am Eurovison. Ich hab mir einige Videos von ihm angeschaut und war sofort ein großer Fan. Als ich ihn dann auch noch schwedisch sprechen gehört hab wusste ich: diese Sprache will ich auch lernen!! Seither interessiere ich mich sehr für das Land, die Leute, die Sprache...
Nun bin ich zurzeit in Deutschland in einer Situation die mich bald voll kaputt macht. Ich bin 23 (im November 24). Ich habe seit ich 2008 ein halbes Jahr in Spanien war ein eigenes Pferd von dort. Er lebt nun seit 3 Jahren bei mir in Deutschland und ist mein ein und alles! Auf ihn muss mein restliches Leben ausgerichtet sein. (Ich sag immer: Wenn ich mein Pferd net hätte, könnte man mich in die Klapse einliefern...) Zudem habe ich seit Juli eine eigene Wohnung. Leider habe ich aber seit Juni 2010 nur einen unbefriedigenden Job in einer Metallfabrik. Dort mache ich den ganzen Tag das selbe, Tag ein Tag aus... Für eine junge Frau wie mich, die was erreichen will und die ihr Gehirn gebrauchen möchte sehr schlimm!! Ich denke ich leide auch schon unter Burn-Out oder viel mehr "Bore-Out". Leider ist der Arbeitsmarkt hier bei uns in der Gegend so schlecht, dass ich nichts anderes finde. Ich habe schon eine fertige Ausbildung zur PKA gemacht und diese sogar um ein halbes Jahr verkürzt weil ich so gut war. Nun möchte ich endlich was erreichen. Und wenn mir Deutschland keine gscheiden Möglichkeiten dazu gibt muss ich eben schauen wo ich bleib. Deswegen zieht es mich immer mehr nach Schweden. Ich erhoffe mir dadurch endlich meine Sprachkenntnisse erweitern zu können. Sprachen liegen mir total gut und ich würde mich riesig freuen jeden tag deutsch, englisch und dann auch schwedisch gebrauchen zu können. Schwedisch kann ich bisher her nur einzelne Wörter, aber ich werde mich auf jedenfall dahinter klemmen bevor ich nach Schweden gehe. Ich bin ein absoluter Naturfreak und schon als Kind immer auf dem Bauernhof gewesen und Tiere sind mein ein und alles! Ich bewundere die Landschaft in Schweden und ich kann mich total gut damit identifizieren. Ich würde gerne Nach Südschweden gehen (wegen dem Wetter, ist für mein spanisches Pferd net ganz so schlimm wie weiter nördlich ^^). So Richtung Malmö, Helsingborg... die Ecke!

Jetzt möchte ich natürlich möglichst viel recherchieren und rausfinden bevor ich mich endgültig dazu entscheide und es dann auch mal meinen Eltern sag (die wissen noch nix davon...). Deswegen hab ich hier mal ein paar Fragen für euch und es werden mit der Zeit sicher noch ein paar dazu kommen.
Wie fange ich am besten an? Suche ich mir zuerst einen Job? Dann eine Wohnung? Und dann einen Stall für mein Pferd? Ich bin mir noch nicht so ganz sicher in welcher Reihenfolge ich es angehen soll, wobei ich denke zuerst der Job wäre wohl am sinnvollsten! Dazu würde ich mich gerne vom deutschen Arbeitsamt beraten lassen und ich würde mal mit einem Berater von EURES Kontakt aufnehmen. Hat jemand Erfahrungen mit EURES?
Wie ist es denn mit einer Wohnung. Ich habe nun schon häufig gelesen, dass Mietwohnungen sehr selten sind und man sehr viel Glück haben muss eine zu bekommen, vor allem in Südschweden. Nun kann ich mir ja aber schlecht mit 23 ein Haus kaufen, oder? Es gibt dort ja ganz nette Häuschen die auch nicht soooooo teuer wären, aber es gibt mir doch sicher keine Bank nen Kredit über... keine Ahnung 80.000 Euro. Zumal ich nicht mal wüsste, ob ich das wollen würde. Klar wäre ein eigenes Häuschen spitzenmäßg, aber ich muss ja auch nebenher noch mein Pferd und ein Auto finanzieren können! Was würdet ihr vorschlagen? Der Vorteil von einem eigenen Haus wäre natürlich, dass ich mir meinen großen Wunsch von einem eigenen Hund ohne Probleme mit Vermietern ermöglichen könnte. (Ist aber auch Job abhängig)
Bin auch am rätseln ob ich mein Auto hier lassen und verkaufen soll. Ich habe irgendwie die Wunschvorstellung in Schweden erstmal ohne Auto zurecht zu kommen. Dann hätte ich auf jeden Fall schonmal eine große finanzielle Belastung weniger. Zumal mein Gold nun auch "schon" über 11 Jahre ist. Klar ist er nicht mehr so viel wert, aber wenn ich für ihn noch 1.500€ krieg ist das immerhin noch viel Geld was ich zum Umzug sicher gut gebrauchen kann.
Sollte ich mein Auto mitnehmen, wie ist es denn so in Schweden. Schaff ich das alleine? Also gehen wir mal von einer Mietwohnung aus. Wohnung, Pferd, Auto, Lebensmittel, Handy + Internet... Kann ich das denn alles alleine bezahlen? Hier in Deutschland schaff ich es zumindest nicht alleine und ich bekomme immernoch etwas Unterstützung von meinen Eltern, was ich auf Dauer aber nicht mehr möchte. Ich möchte sehr gerne alleine zurecht kommen und unabhängig sein.
Ich habe Lactoseintoleranz. Wie sieht es denn in Schweden mit lactosefreien Produkten aus? Gibts da was? Oder bekomm ich wenigstens in der Apotheke die Lactrase Kapseln?
Habe ich denn dann in Schweden auch ganz normal einen Hausarzt und bekomme ich die Pille zum Beispiel dort auch ganz normal auf Rezept? Und wie ist das mit meinem Bonusheft beim Zahnarzt? (Sorry, wenn manche Fragen bissl doof sind, aber ich hab einfach Brainstorming gemacht und das fiel mir alles ein...)
Würde dann einige Möbel in Dland verkaufen und einige mitnehmen. Vielleicht würden meine Eltern mit nem Transporter mit hin fahren und dann das Auto wieder mit heim nehmen. Was habt ihr denn für Erfahrungen mit solchen Umzügen gemacht? Dürfte ja so eigentlich kein großes Problem sein.
Wegen allen Angelegenheiten wegen meinem Pferd hoffe ich, dass sie mir in einen Pferdeforum weiterhelfen können. Sonst frage ich das später mal bei euch ;-)

So, das wars nun mal fürs erste. Wer hier angekommen ist: Herzlichen Glückwunsch - du hast viel Durchhaltevermögen! Vielen Dank fürs Lesen und vielen Dank schonmal für all eure Antworten! :perfekt:
Tut mit Leid, dass es so viel ist, aber je unzufriedener ich werde desto größer wird der Wunsch und desto mehr zerbrech ich mir jeden Tag darüber den Kopf. Deswegen musste jez mal ein Anfang her.
TACK!!!
Viele liebe Grüße,
choco


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 25 Sep, 2011 21:18 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej und willkommen im Forum mit deinem Wissensdurst :D

Als Erstes???.......Sprache lernen.
Als Zweites: Eine Wohnung (?), ein Pferd, kein Auto, internet....bla bla bla... Dazu will ich dir gerne ein Beispiel geben, aus dem realen Leben einer meiner Kolleginnen:
27 Jahre alt, unverheiratet, keine Kinder, Krankenschwester, wohnt zur Untermiete bei den Grosseltern (also keine Miete), ein Pferd, einen Hund, ein Moped, 2 Jobs, was bedeutet, dass sie morgens um 4 Uhr anfängt zu arbeiten, um abends ab 19 Uhr ungefähr Zeit hat für ihr Pferd. Der Besuch eines Tierarztes macht sie auch nicht grad reicher. Und sie arbeitet soviel Extra, wie sie nur kriegen kann, tut also alles, damit es ihrem Pferd und dem Hund an nichts fehlt. Glücklich ist sie, wie sie sagt, denn sie erwartet nicht mehr vom Leben :D

Zu deinen anderen Fragen:
-Laktosefreie Nahrungsmittel gibt es in jedem Lebensmittelladen.
-Hausarzt bekommst du eher keinen, sondern eine vårdcentral (VC) - eine Art Poliklinik, in der du hoffentlich nicht jedensmal einen anderen Arzt triffst, aber dafür meist eine Distriktkrankenschwester.
- Der Besuch bei der Distriktkrankenschwester kostet jedesmal 80kr, der beim Arzt 150kr - wenn du innheralb eines Jahres mehr als 900kr bezahlst, hast du die restlichen Besuche gratis.
- Bonus beim ZA? - gibt es nicht, soviel ich weiss bzw. vielleicht mit einer privaten Kranken/Zahnversicherung :YYAK:, man trägt alle ZA-Kosten selbst (bis auf einen verschwindend geringen Anteil)
- Pille auf Rezept, ja, aber selbst bezahlen.
- meine Erfahrungen mit EURES beschränken sich auf einen Prospekt von denen.

Also, meine Empfehlung:
1. Sprache lernen
2. Job suchen

Apropos: Was ist PKA??? :YYAK:

Hoffe, dir schon mal etwas geholfen zu haben :D ...andere kommen sicher nach mit ihren Vorschlägen :YYAY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 25 Sep, 2011 22:28 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 6213
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Lis hat geschrieben:
Apropos: Was ist PKA??? :YYAK:


Pharmazeutisch-kaufmännische(r) Angestellte(r)

@choco

Warum arbeitest du nicht (mehr) als PKA?
Schon mal daran gedacht ne PTA hinten dran zu hängen?
Dort kannst du auch einiges an Fortbildungen (Fach-PTA) machen, die dich zumindest geistig ggf. mehr fordern werden.
Oder lässt dich die gesamte Branche mittlerweile kalt?

Zumindest das kann ich dir auf die Schnelle sagen: das Apothekensystem in Schweden hat mit dem deutschen eher wenig gemein.

_________________
Carpe noctem!

I elva renna, i havet venda


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 25 Sep, 2011 23:18 
erstmal wilkommen hier! (hier bist du richtig:-))

meine ideen:
-pferd ist billich zu halten hier wenn du genug land hast, und das ist auch preiswert
-eine freundin von mir hat 4 hunde, 14 katzen, 2 ziegen, eine kuh und ein schwein, unzählige kleintiere (meerschweinchen, kaninchen,hühner) und 9 pferde. und manchmal kommt auch der fuchs zu besuch :-( und für ihren bauernhof bezahlt sie gemietet 400 eur im monat kalt) ist also machbar. vorher hat sie weniger gehabt aber das haus war dann nciht so luxuriös wie jetzt.
-ein haus zum drin leben (60 m²) mit 1ha garten bekommst du in südschweden schon für 20-30 tausend eur, ud damit meine ich keine bruchbuden. häte mir gerade gestern fast eiens gekauft.
-schweden sind sehr aufgeklärt was allergien angeht. ob du laktoseintolerant, glutenallergiker, veganer, etc. bist, du findest überall was und die kaffes machen auch gerne ein glutenfreies brötchen für veganer fertig.
-wenn du an deinen möbeln nciht hängst, kauf die neue aufm flohmarkt (loppis) oder bei der pinngstkyrkan, damit unterstützt zdu zwar die kirche aber billiger bekommst du möbel nirgends. (ich rede von sofa für 10 eur udn bett für 20 eur)
-transporter(sprinter) in deutschland mieten, hin und zurück fahren kostet etwa 100 eur inkl sprit. am preiswertesten ist die fähre travemünde malmö für 50 eur in der nebensaison, wenn du über beide brücken fahren willst, leih dir ein brobizz gerät aus (pn an mich), dannist das die zweitgünstigste strecke, über puttgarden/rödby ist es am teuersten.
-zahnartztbonushefte gibts hier nciht aber man kann da auch was drehen, aber dazu schreib ich ncihts, findest mehr bessere infos schon im forum:-)
- http://www.bukefalos.com ist DAS schwedische pferdeforum und http://www.alternativ.nu ist DIE anlaufstelle für allerlei alternatives volk, selbstversorger, aussteiger, kollektive, etc.
-das leben ist hier definitif nciht billiger als in deutschland. zumindest nciht wenn du deutsche masstäbe anlegst, aber wenn du dich richtig integtriertst und ein guter mensch bist, kann man auch hier einiges drehen. einiges.

ich wünsch dir viel erfolg, deine pläne hören sich schonmal realistisch an für mich:-)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 26 Sep, 2011 20:54 
Hej!

Danke schonmal für die Antworten.

Zitat:
Hej und willkommen im Forum mit deinem Wissensdurst

Als Erstes???.......Sprache lernen.
Als Zweites: Eine Wohnung (?), ein Pferd, kein Auto, internet....bla bla bla... Dazu will ich dir gerne ein Beispiel geben, aus dem realen Leben einer meiner Kolleginnen:
27 Jahre alt, unverheiratet, keine Kinder, Krankenschwester, wohnt zur Untermiete bei den Grosseltern (also keine Miete), ein Pferd, einen Hund, ein Moped, 2 Jobs, was bedeutet, dass sie morgens um 4 Uhr anfängt zu arbeiten, um abends ab 19 Uhr ungefähr Zeit hat für ihr Pferd. Der Besuch eines Tierarztes macht sie auch nicht grad reicher. Und sie arbeitet soviel Extra, wie sie nur kriegen kann, tut also alles, damit es ihrem Pferd und dem Hund an nichts fehlt. Glücklich ist sie, wie sie sagt, denn sie erwartet nicht mehr vom Leben

Zu deinen anderen Fragen:
-Laktosefreie Nahrungsmittel gibt es in jedem Lebensmittelladen.
-Hausarzt bekommst du eher keinen, sondern eine vårdcentral (VC) - eine Art Poliklinik, in der du hoffentlich nicht jedensmal einen anderen Arzt triffst, aber dafür meist eine Distriktkrankenschwester.
- Der Besuch bei der Distriktkrankenschwester kostet jedesmal 80kr, der beim Arzt 150kr - wenn du innheralb eines Jahres mehr als 900kr bezahlst, hast du die restlichen Besuche gratis.
- Bonus beim ZA? - gibt es nicht, soviel ich weiss bzw. vielleicht mit einer privaten Kranken/Zahnversicherung , man trägt alle ZA-Kosten selbst (bis auf einen verschwindend geringen Anteil)
- Pille auf Rezept, ja, aber selbst bezahlen.
- meine Erfahrungen mit EURES beschränken sich auf einen Prospekt von denen.

Also, meine Empfehlung:
1. Sprache lernen
2. Job suchen

Apropos: Was ist PKA???

Hoffe, dir schon mal etwas geholfen zu haben ...andere kommen sicher nach mit ihren Vorschlägen


Ja klar, Sprache lernen steht natürlich vor Jobsuche. Habe jetzt ein bisschen angefangen und ich werde mich bemühen dran zu bleiben. Leider lässt meine Zeit neben Arbeit und Pferd nicht mehr ganz so viel zu, aber das was geht nutze ich. Schade, dass es hier in der Gegend keinen schwedisch Kurs gibt...

Wieso erwartet denn deine Kollegin mit 27 nix mehr vom Leben? Da ist man doch grad erst so richtig drin!! Was machst sie denn in der Zeit von 4 Uhr bis abends 19 Uhr wenn sie ja dann eh wieder beim Pferd ist mit ihrem Hund??? Ist der dann bei ihren Großeltern?

PKA ist die Abkürzung für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte wie Herr Jeh schon gesagt hat!

Zitat:
Pharmazeutisch-kaufmännische(r) Angestellte(r)

@choco

Warum arbeitest du nicht (mehr) als PKA?
Schon mal daran gedacht ne PTA hinten dran zu hängen?
Dort kannst du auch einiges an Fortbildungen (Fach-PTA) machen, die dich zumindest geistig ggf. mehr fordern werden.
Oder lässt dich die gesamte Branche mittlerweile kalt?

Zumindest das kann ich dir auf die Schnelle sagen: das Apothekensystem in Schweden hat mit dem deutschen eher wenig gemein.


Ich hatte im Januar 2008 die Ausbildung verkürzt abgeschlossen und bin dann direkt im Februar nach Spanien. Möchte nicht als PKA arbeiten da es nicht mein Traumjob ist, man hat blöde Arbeitszeiten und verdient bei 40h die Woche net grade gut... Außerdem hab ich die Ausbildung mehr oder weniger nur gemacht, weil ich nix anderes bekommen hab. Wollte eigentlich was rein kaufmännisches lernen. PTA ist mir zu tief in der Pharmazie und Chemie. Das liegt mir nicht. Chemie hatte ich in der Schule immer nur 4en und es interessiert mich einfach net. Du hast Recht, die Branche lässt mich kalt und in Schweden gehen meine ersten 20 Bewerbungen sicherlich nicht an eine Apotheke. Das wäre für mich nur eine Übergangs- und Notlösung.

Zitat:
erstmal wilkommen hier! (hier bist du richtig:-))

meine ideen:
-pferd ist billich zu halten hier wenn du genug land hast, und das ist auch preiswert
-eine freundin von mir hat 4 hunde, 14 katzen, 2 ziegen, eine kuh und ein schwein, unzählige kleintiere (meerschweinchen, kaninchen,hühner) und 9 pferde. und manchmal kommt auch der fuchs zu besuch und für ihren bauernhof bezahlt sie gemietet 400 eur im monat kalt) ist also machbar. vorher hat sie weniger gehabt aber das haus war dann nciht so luxuriös wie jetzt.
-ein haus zum drin leben (60 m²) mit 1ha garten bekommst du in südschweden schon für 20-30 tausend eur, ud damit meine ich keine bruchbuden. häte mir gerade gestern fast eiens gekauft.
-schweden sind sehr aufgeklärt was allergien angeht. ob du laktoseintolerant, glutenallergiker, veganer, etc. bist, du findest überall was und die kaffes machen auch gerne ein glutenfreies brötchen für veganer fertig.
-wenn du an deinen möbeln nciht hängst, kauf die neue aufm flohmarkt (loppis) oder bei der pinngstkyrkan, damit unterstützt zdu zwar die kirche aber billiger bekommst du möbel nirgends. (ich rede von sofa für 10 eur udn bett für 20 eur)
-transporter(sprinter) in deutschland mieten, hin und zurück fahren kostet etwa 100 eur inkl sprit. am preiswertesten ist die fähre travemünde malmö für 50 eur in der nebensaison, wenn du über beide brücken fahren willst, leih dir ein brobizz gerät aus (pn an mich), dannist das die zweitgünstigste strecke, über puttgarden/rödby ist es am teuersten.
-zahnartztbonushefte gibts hier nciht aber man kann da auch was drehen, aber dazu schreib ich ncihts, findest mehr bessere infos schon im forum:-)
- http://www.bukefalos.com ist DAS schwedische pferdeforum und http://www.alternativ.nu ist DIE anlaufstelle für allerlei alternatives volk, selbstversorger, aussteiger, kollektive, etc.
-das leben ist hier definitif nciht billiger als in deutschland. zumindest nciht wenn du deutsche masstäbe anlegst, aber wenn du dich richtig integtriertst und ein guter mensch bist, kann man auch hier einiges drehen. einiges.

ich wünsch dir viel erfolg, deine pläne hören sich schonmal realistisch an für mich:-)


Tack findus! Dein Beitrag macht mir schon mehr Mut!!! :YYBP:
Ich beneide deine Freundin. Sowas könnte ich mir durchaus auch vorstellen. Wie kam sie denn an den Bauernhof? Ich könnte mich auch mit dem Gedanken anfreunden noch ein zweites Pferd oder ein Pony zu kaufen und es dann zusammen mit meinem ersten Pferd am Haus zu halten. Wo findest du denn nette Häuschen mit Grundstück für 20.000 - 30.000€??? Hab im Inet schon viel gesucht aber nix konkretes gefunden in der Nähe von Helsingborg/Malmö. Wobei ja immernoch die Geldfrage im Raum steht...

Schön, dass ich mit meiner Lactoseintoleranz in Schweden keine Probleme haben werde. Find ich super! :perfekt:

100€ für nen Transporter ist ja jetzt wirklich nicht die Welt, damit hätte ich absolut keine Probleme. Würdest du mir zur Fähre raten und nicht zur Östersundbrücke? Würde da ja schon gerne drüber fahren ^^ Was ist ein Brobizz Gerät???

Danke für das schwedische Forum. Da ich noch nicht viel versteh übersetzt mein Google Translator alles automatisch in Kauderwelsch-Deutsch. Aber vielleicht finde ich sogar so einen Stall in der Nähe von Helsingborg/Malmö wenn ich mir doch kein Häuschen kaufen kann (Das war ja schon ein Traum...)

Ich möchte definitiv in Schweden nicht so weiterleben wie in Deutschland. Ich möchte nicht mehr dieses sture, durchgeplante, haargenaue deutsche Leben führen, sondern ich möchte meine Ansprüche etwas runterschrauben, mit weniger zufrieden sein, glücklich werden. Und dazu muss man zum Glück nicht reich sein. Dennoch sollte man einen gewissen Standard halten können und das ganz deutsche werde ich auch nicht von jetzt auf gleich oder wahrscheinlich nie ganz ablegen können. Dafür bin ich wohl zu sehr Perfektionistin. Dennoch bin ich sehr anpassungsfähig und ich hab kein Problem damit mich zu integrieren.


An alle:
Wo würdet ihr mir denn empfehlen nach einem Job zu suchen? Wenn ich auf schwedischen Seiten suche habe ich eben nur das Kauderwelsch-Deutsch. Deutsche Seiten mit deutschen Jobbeschreibungen habe ich bisher noch nicht gefunden.
Schickt man denn da eine schwedische, englische oder deutsche Bewerbung hin? Und man macht das doch sicher über E-Mail oder?
Habe mich nun nochmal an das deutsche Arbeitsamt gewandt und bin gespannt ob die mir bei der Jobsuche in Schweden helfen können. Ich möchte auf jeden Fall erst dann nach Schweden, wenn ich einen Job hab. Vorher kommt es für mich nicht in Frage, denn so viel gespartes habe ich nicht auf der Seite... Außerdem möchte ich meinem Pferd ein Umzug im Winter nicht zumuten. Der Vertrag bei meiner jetzigen Firma läuft noch bis 31.12. diesen Jahres. Dann würde ich gerne 3-4 Monate überbrücken und Ende April/Anfang Mai nach Schweden gehen, wenn alles so klappt wie ich es mir ausmal... D.h. ich brauche jez einen Job von Jan - April bis Ende Oktober, da will mein jetziger Chef Bescheid wissen und dann am besten auch ziemlich zeitig einen Job in Schweden, damit ich alles rechtzeitig planen kann und alles organsieren kann.
Vielen lieben Dank schonmal wieder für eure Antworten!
Einen schönen Abend noch!
LG,
choco


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 26 Sep, 2011 22:20 
oh eine null vergessen, es sind natÿrlich 1000 eur

-warum bist du so auf helsingborg/malmö festgefahren, 200km weiter nördlich ist auch nciht soo weit und gibt dir schon viel mehr auswahlöglcihkeit. und die aussprache ist dort auch eine andere;-)
-arbetsförmedlingen.se, bzw in deinem falle vielleciht eher initiativbewerbungen. es wird ja einen grund geben warum jemand gerade dich haben will.
-job ohne sprache ist halt hart, esseidenn du hast halt irgendeine dringend benötigte fachqualifikation.
-ja idr geht das alles über email heute mit den bewerbungen.
-am sichersten wäre wenn du ein jahr so überleben kannst. endweder geld leihen oder von oma/opa, etc. pumpen

-wo kommst du in deutschland her?
-du weisst dass die mentalität hier doch schon stark von der deutshen abwecht?
-such dir doch nen schwedischen partner/in mit bauernhof? die datingbörsen hier kosten meines wissens nach ncihts.
-was hälst du davon anfangs in einer art kollektiv zu leben: unterstellplatz für pferd und hund und du kannst mit deienr arbeitskraft im kollektiv auch viel wettmschen
-bekommst du nciht sowiso 6 monate arbeitslosengeld von deutschland aus?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 26 Sep, 2011 22:54 
hej,chocko 87
ich weiss nicht warum dir Findus so viel Mut macht.
Deine Chancen hier in S. Fuss zu fassen gehen meines Erachtens nahe zu gegen 0.
Deinen Beruf scheint es hier nicht zu geben,da Apotheken wenn ueberhaupt immer Phamakologen suchen.
Davon bist du so weit entfernt wie Angela Merkel von einem ausgeglichenen Haushalt.
Objektiv gesehen bist du also eine ungerlente Arbeitskraft,mit fragwuerdigen Sprachkenntnissen und nicht einmal vor Ort.
Arbeiten könntest du nur bei deutschen Ausbeutern,die dich fuern Appel und Ei auf ihren Campingplatz arbeiten lassen,oder als Baumpflanzer,Beerenpfluecker zu Hungerlöhnen.
Dein Pferd finanzierst du hier mit Sicherheit nicht.
Meine Frau und ich sind zwar auch mit Pferd,aber eben auch mit sehr guten Sprachkentnissen,umfangreichen,gesuchten Qualifikationen,besten Referenzen,sowie weitgehender finanzieller Unabhängikeit zu einer Zeit nach Schweden gekommen,als es weder Wirtschafts- noch Finanzkriese gab.
Trotzdem hatte meine Frau hier ganz schön zu kämpfen.

Heute bekommen Deutsche schon Schwierigkeiten,ueberhaupt eine Personennummer zu bekommen.Ohne die geht hier eigentlich nichts.
Einfacher wäre es wenn du als Wirtschaftsfluechtling aus dem EU-Ausland kommen wuerdest.
Dann nimmt man dich an die Hand und du bist versorgt. :D

Einfache,niedrigqualifizierte Tätigkeiten,erledigt hier wie ueberall Ost-Europa,oder noch billiger staatlich subventionierte Migranten.
Damit kannst du unmöglich konkurieren. :cry:

Schreib einfach ein paar Bewerbungen.Abgesehen davon,das Bewerbungen die nicht auf schw. abgefasst sind in der Regel sofort im Papierkorb landen,wird vermutlich alles was du nach S. schickst in einem grossen schwarzen Loch verschwinden.
Ich kann jeden verstehen,der D. verlassen will,das ist im Augenblick aber ein schlechter Zeitpunkt.
Ich habe hier viele gesehen,die ihre gesammten Ersparnisse verbraten haben und dann
als Sozialfall zurueck nach D. mussten.

so long


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 26 Sep, 2011 23:43 
Wolfgang B. hat geschrieben:
ich weiss nicht warum dir Findus[...]

weil findus das so gelesen hat dass choco in de eh am rad dreht und ihr leben dem pferd widmen will. sie ist jung und wenn sie nciht doof ist udn keine psychischen probleme hat die sie daran hindern alles zu geben - warum sollte es dann nciht klappen. wenn man will kann man sehr sehr preiswert leben. dumpster diving (wiki) zum beispiel ist in skandinavien nciht sehr verbreitet, liefert lso immer gute ergebnisse. wenn man denn für sowas offen ist.
sie hat ja noch genug zeit bis 2012 sich hier schlauzulesen und die chancen auszurechnen. wichtig ist erstmal ne perspektive.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 27 Sep, 2011 8:15 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 16779
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Hej choco!

Ich habe deine Beiträge (und die Antworten) aufmerksam gelesen und sehe, dass du tatsächlich schon einiges recherchiert hast. Das ist sehr vernünftig und lobenswert!
Vernünftig finde ich jedoch nicht, in ein Land übersiedeln zu wollen, weil einem ein Schlagersänger und die Sprache gefällt.

Ich kann deinen Beiträgen nicht entnehmen, ob du überhaupt schon einmal in Schweden gewesen bist.
Das ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Also solltest du das schnellstens nachholen.

Ich will dir nicht die Hoffnung nehmen - du kannst es sicherlich schaffen, in Schweden Fuß zu fassen. Das haben viele andere vor dir auch schon geschafft. Allerdings solltest du dir nicht ein zu enges Ziel stecken. Schließlich bist du erst vor weniger als fünf Monaten auf Schweden aufmerksam geworden.
Du bist noch jung, lass dir Zeit und plane weitsichtig, sammle so viel Input wie möglich, lerne die Sprache, lese einige Bücher mit Erfahrungsberichten, z.B. -> http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&x=0&ref_ ... tive=19454 und vor allem - verbringe einige Zeit in Schweden.

:YY: Värmi

_________________
:achso: Wusstest du schon?
Einer von uns beiden ist klüger als DU! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 27 Sep, 2011 9:28 
Erwähnenswert ist vielleicht auch noch,das man erst mit einem Arbeitsvertrag von ueber 12 Monaten von försäkringskassan aufgenommen wird und nur dann auch krankenversichert ist.
Staatliche Sozialleistungen kann man als Deutscher auch nicht erwarten.

so long


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO