Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie

#bleibtzuhause | #fahrenichtnachschweden


Aktuelle Zeit: Fr, 18 Sep, 2020 15:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 31 Aug, 2005 22:31 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej,

da ich zu faul war, euch das in Worte zu fassen und zu ängstlich, dabei die Hälfte zu vergessen oder was nicht Richtiges zu schreiben, hier ein Artikel ueber die GRUENEN TOMATEN:

Sind grüne Tomaten giftig?
Unreife Tomaten enthalten das Glykoalkaloid Solanin (manchmal auch als Tomatin bezeichnet), das ab einer Dosis von 25 mg für den Menschen toxisch und ab 400 mg tödlich ist. Eine Lebensmittelvergiftung durch Solanin äussert sich unter anderem in Kopfschmerzen, Kratzen im Hals, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Nierenfunktionsstörungen. Ausserdem kann der Kreislauf gestört und das Nervensystem sowie die roten Blutkörperchen geschädigt werden. Mit der Reifung sinkt der Gehalt an Solanin.. In harten grünen Früchten wurden in 100 g 9-32 mg Solanin gemessen. Grünreife Tomaten wiesen noch 7-13 mg auf; orange, halbreife enthielten nur noch 0,1-1,8 mg und rote Früchte lediglich 0-0,7 mg Solanin.

Werden grüne Tomaten zu Konfitüre verarbeitet, wie das in Südeuropa üblich ist, sinkt der Solaningehalt im Endprodukt um etwa 35%, da die Tomaten durch Zugabe von Zucker sozusagen verdünnt werden. Das Solanin wird durch das Erhitzen allerdings nicht zerstört (so erhalten z.B. auch Kartoffelchips teilweise noch geringe Mengen Solanin!). Das Schälen der Früchte bringt allerdings eine Minderung von 10%. Süss-sauer eingekochte grüne Tomaten enthalten insgesamt noch 90% der ursprunglichen Solaninmenge. Bei den geringen Mengen, die üblicherweise von Konfitüren gegessen werden, ist eine Gesundheitsschädigung nicht zu erwarten. Frische gebratene oder süss-sauer eingelegte grüne Tomaten sollten jedoch besser gemieden werden. Bei der Verarbeitung zu Konfitüre bestehen keine Bedenken gegen den Konsum, solange die für Marmelade üblichen Mengen nicht maßlos überschritten werden.

Hieraus lässt sich schliessen: Geht man von einer für den Menschen toxischen Dosis von 25 mg Solanin aus, so kann man grüne Tomaten als gesundheitlich unbedenklich werten. Somit für viele Hobbygärtner eine Möglichkeit, im Herbst die Grünen Tomaten aus ihrem Garten sinnvoll zu verarbeiten. Vom maßlosen Verzehr der Früchte muß aber unbedingt abgeraten werden, besonders, wenn es sich um eingelegte bzw. gebratene Früchte handelt !


Also guten Appetit!!!
lieben Gruss Lis :YY:

Quelle: www.kuechengarten.de , wo ihr auch noch viel ueber andere Tomatensorten erfahren könnt, t ex gelbe, rote mit gelben Sprenkeln, orange, blaue, braune, lilafarbene, lange, spitze, ovale......osv........osv....osv.....inklusive tollen Rezepten...

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 31 Aug, 2005 22:37 
Hej Lis,

viel Dank. Hatte ich es doch richtig in Erinnerung. Ich werde also lieber die Finger davon lassen, zumal in unserem Garten sowieso nur Kräuter und Pilze wachsen.

Hejdå

Heidi :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 8:05 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 16.09.2004
Beiträge: 6184
Plz/Ort: 26316 Varel
Hej Bessie, :YYAC:

na, dann mal her mit dem Rezept. Wir haben zwar ein Gewächshaus in dem die Tomaten reifen, aber selbst dort gibt es noch viele grüne Tomaten.

Sonnige Grüße
Anja :YY:

_________________
Anja, das Blaubärchen


BildTräume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum

Skype: blaubaerchen1
***********************************************************************


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 9:03 
liebster Bessie,

es lag nicht in meiner Absicht dir oder deiner Gisela die Show zu stehlen.... :|
solltest du es so verstanden haben, entschuldige ich mich hiermit :?

in der Begeisterung über deine Konfitüre fiel mir halt mein Rezept ein, und da es nicht das gleiche zu sein schien, war ich so frech und hab es schon mal eingestellt....

wenn du es wünscht, laß ich es löschen und eröffne zu späterer Zeit einen neuen Thread.....

lieben Gruß
Bianka


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 9:48 
@ Bianka:

Hej Du, Du musst nicht alles so wörtlich nehmen, was Bessie schreibt. Habe nur den Smilie "Ironie" vergessen. Gisela hat Dein Rezept schon in ihre Sammlung übernommen.

@ Lis:

Auch durch Deinen interessanten Beitrag über die grünen Tomaten lasse ich mir den Appetit auf die Marmelade nicht verderben. Wir essen diese Marmelade schon jahrelang. Gestorben sind wir noch nicht.

So, und nun das Rezept, oder besser gesagt die Rezepte:

Das ist für schnelle Hausfrauen

Marmelade aus grünen Tomaten


Zutaten:

900 g grüne Tomaten
1125 g Zucker
1 Beutel Gelfix
½ Vanillestange
1 Zitrone
1 Messerspitze gemahlenen Ingwer oder Zimt

Zubereitung:

Tomaten waschen, abtrocknen, die Stengelansätze entfernen, die Tomaten durch den Fleischwolf drehen oder sehr klein schneiden, wiegen (900 g). Die Fruchtmasse in einen Kochtopf geben, Gelfix unterrühren , die Vanillestange längs einschneiden, das Mark herauskratzen, mit der Schote hinzufügen. Ebenfalls die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone sowie Ingwer oder Zimt zugeben. Alles unter ständigem Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen.

Sobald die Masse bei ständigem Rühren durch und durch sprudelnd kocht den Zucker (auf keinen Fall weniger nehmen) einrühren. Das Ganze wieder zum Kochen bringen. Wenn die Marmelade bei starker Hitze durch und durch sprudelnd kocht, sie 1 Minute (nach der Uhr) unter ständigem Rühren sprudelnd weiterkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, die Vanilleschote entfernen und 2-3 EL Zitronensaft unterrühren, in Gläser füllen – fertig.


Rezept für Hausfrauen mit Geduld.

Tomaten-Marmelade
„La vera marmellata del Monte Valdo“


Zutaten:

1 kg Zucker
1 kg grüne Tomaten
1 Zitrone
2 Gewürznelken

Die Tomaten müssen wirklich noch ganz grün sein, sonst verlängert sich die Kochzeit ins Unendliche.

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, Stiel und den etwas vertieften Stielansatz wegschneiden. Die Tomaten vierteln oder achteln. Den Zucker mittelbraun karamellisieren, dann die kleingeschnittenen Tomaten beigeben. Vorsicht: am Anfang spritzt der Zucker. Also möglichst einen langen, hölzernen Rührlöffel benutzen. 2 Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die Zitrone mitsamt der Schale in feine Würfel schneiden und beigeben, Gewürznelken ebenfalls beigeben. Nochmals 30 Min. köcheln lassen. Gelierprobe machen, evt. noch länger köcheln.

Der Wassergehalt kann bei Tomaten sehr schwanken. Deshalb ist es unmöglich, eine genaue Kochzeit anzugeben. Im Gegensatz zu anderen Konfitüren schmeckt diese noch besser, wenn sie möglichst lange gelagert wird.


Rezept 1 ist aus Dr. Oetkers Garten- und Kochbuch.

Rezept 2 ist von Kathrin Rüegg (Was die Großmutter noch wusste).

So, und nun kocht mal schön.

Schöne Grüße auch von Gisela

:YY: Bessie


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 10:23 
@bessie......

hab ich gar nicht so wörtlich genommen, musste aber so reagieren, da wie gesagt keine smilies zum " abschwächen " deiner Worte da waren...... :D
Rezepte hören sich ja so lecker an und werde sie gleich ausdrucken und in meinen Rezepte-Forum-Ordner packen..... :D

@Lis
lieben dank für diesen Bericht und er ist sehr interessant......da man ja wirklich nicht kiloweise Marmelade oder Chutney von grünen Tomaten ißt, bleibe ich dabei
und auf die Idee gr. Tomaten zu braten bin ich no nie gekommen, da ich es mir geschmacklich auch gar nicht vorstellen kann

@alle
es gibt noch andere Lebensmittel die im " rohen " Zustand giftig sind, so wie die Bittermandel

siehe hier:
Bittermandel

Herkunft:
Persien, Mittelmeergebiet, Kalifornien.

Verwendung:
Zum Würzen verwendet man die Kerne, als Extrakt oder als Bittermandelöl.

Gesundheit:
Rohe Kerne sind giftig, enthalten Amygdalin, verwandeln sich in Verbindung mit Wasser in Blausäure. 6 - 10 Mandeln sind für Kinder tödlich. Wenn man sie kocht oder backt, verliert sie ihre schädliche Wirkung.

Übrigens: einige Bittermandeln, vor einem Zechabend verspeist, erhöhen die Trinkfestigkeit und beugen Katererscheinungen vor.


in Deutschland finde ich sie gar nicht mehr zu kaufen und in Schweden nach wie vor bei den Backzutaten..... :wink:

Guß ( auch an aller Zecher )
Bianka


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 10:42 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17598
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Bessie hat geschrieben:
@ Lis:
Auch durch Deinen interessanten Beitrag über die grünen Tomaten lasse ich mir den Appetit auf die Marmelade nicht verderben. Wir essen diese Marmelade schon jahrelang. Gestorben sind wir noch nicht.


steht ja auch da:
Bei den geringen Mengen, die üblicherweise von Konfitüren gegessen werden, ist eine Gesundheitsschädigung nicht zu erwarten.

Also nochmals: Guten Appetit!!!
:YY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: noch ein Rezept
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 13:43 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005
Beiträge: 425
Plz/Ort: Starkenberg
So nun noch eins


Tomaten-Vanille -Konfitüre (Rezept für 5 Gläser a 280g)

Zutaten: -750g halbreife Tomaten
- 750g Gelierzucker 1:1
- Mark einer halben Vanilleschote
- 40 ml Zitronensaft (ca. 1Zitrone)
- 100 ml frisch gepresster Oragngensaft

Die Tomaten waschen, abtrocknen, von den Stielansätzen befreien und klein schneiden. Die Tomatenstücke in einen Topf geben und zugedeckt bei reduzierter Hitze unter mehrmaligen Umrühren weich dünsten. Dann die Masse durch ein Sieb streichen, was ca.500g Püree ergeben sollte.
Die Tomatenmasse mit dem Zucker, dem Vanillemark, dem Zitronen - und Orangensaft unter Rühren aufkochen und 3-4 Minuten kochen lassen. Eventuell den Schaum abschöpfen. Heiß in saubere Schraubgläser füllen und sofort fest verschließen.


Na dann viel Spaß beim Kochen und Kosten.


Monique

_________________
Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Sep, 2005 14:09 
hejsan Monique....

schlürf schlabber schleck.......

hört sich gut und ist schon gedruckt.....

lieben Gruß
Bianka


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16 Sep, 2005 12:42 
Bianka hat geschrieben:
hej hej.....

gute Idee Bessie, :YYAX:

ich habe im letzten Jahr aus grünen Tomaten, grünem Paprika und Pfefferschoten ein Relish hergestellt.....

kööööööööööööööööstlich.......vor allem zu gebratenem Geflügel.....

aber Giselas Rezept von grüner Tomatenmarmelade hätte ich auch gerne..... :YYBP:

liebe Grüße
Bianka



Bianka hat geschrieben:
hej,

hier habt ihr schon mal meins.....

Chutney aus grünen Tomaten

500g unreife Tomaten
1 grüne Paprikaschote
5 kl. ganze Chilischoten
4 - 6 EL Weinessig
100g brauner oder Kandis
Salz
Ingwer
Pfeffer
3-4Nelken

Die Tomaten waschen, den Stengelansatz großzügig ausschneiden, in Viertel schneiden.
Paprikaschote entkernen und in Stücke schneiden. Mit den Chilischoten, Weinessig, Kandis und Gewürzen unter Rühren ca. 30 - 45 Minuten einkochen lassen.
Dann heiß in Gläser füllen.

Paßt gut zu Reisgerichten mit Fleisch, Curry-Fleisch, kaltem Rind- und Schweinefleisch. Ebenso Geflügel.

lecker, lecker



Hej Bianka,

da wir ja am Sonntag nochmals nach Schweden fahren, hat Gisela jetzt das Gewächshaus leergeräumt, denn bei diesen Heizölpreisen ist es unmöglich, auch noch ein Gewächshaus zu heizen.

Dabei sind natürlich noch einige grüne und halbreife Tomaten angefallen. Aus den grünen hat sie das Relish nach Deinem Rezept hergestellt, die halbreifen nehmen wir mit nach Schweden. Die können dort nachreifen.

Allerdings hat sie nicht so viele Chilischoten
genommen, wie Du angegeben hast. Wir mögens nicht ganz so scharf.

Hejdå

:YY: Bessie


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO