Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Do, 28 Okt, 2021 4:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai, 2014 12:22 
Hejsan hejsan!

Ich...
*26 Jahre alt
*gelernter Tischler
*Beide Staatsangehörigkeiten
*spreche einigermaßen Schwedisch (VHS-Kurse, Urlaub, Kontakt (schriftlich) zu Schweden
... möchte in den nächsten Monaten das Land der Elhe aufsuchen und dort bleiben.... :D

Derzeit beziehe ich ALG 1 und das Amt hängt mir auch im Nacken, solange ich nicht einen festen Zeitpunkt habe, an dem ich Deutschland den Rücken kehre.

Ich möchte gerne meine Wohnung hier kündigen, da mein ALG1 nicht hoch ausfällt und sich bei ca. 900€ bewegt, und ich davon Miete, Essen, und ein Monatsticket im Land meiner Träume bezahlen müsste, bis ich eine Stelle gefunden habe.

Ich besitze keinen Wohnwagen und habe derzeit auch kein Auto, weswegen mein vorrübergehendes Heim, nicht allzu entfernt vom Stockholmer Raum entfernt sein sollte und eine gute öffentliche Verkehrsanbindung ist zwingend für die Stellensuche.
Über Jugendherrbergen hatte ich auch schon nachgedacht, jedoch hat man dort glaube ich, selten Einzelzimmer. Ich kann mir kein Zimmer mit jemandem teilen, da das wenige Hab und Gut, was ich dabei habe, extrem wichtig ist.

Ich freue mich über Antworten und vielen lieben Dank schonmal!!!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai, 2014 16:43 
Hej!

Du, hömma, Du hast doch schon mal im Januar gefragt und auch einige Antworten erhalten. Dann hast Du Dich nicht wieder gemeldet - und nun schreibst Du die gleiche Anfrage noch mal? Sollen wir uns veralbert fühlen?
Son Zufall gibt es doch wohl nicht, dass Du ein anderer Tischler-Steve bist??

*kopfkratz*

Grüße
Gumman


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai, 2014 18:33 
Ja, das stimmt :) und nein, ihr sollt euch nicht veralbert fühlen...
In den letzten Monaten ist bei mir privat viel passiert.
Ich habe weder mein erstelltes Thema, Benuternamen, noch passwort und musste mich deshalb nochmal anmelden. ^_^ Ich fand das selbst blöd, aber wusste nicht wie sonst :)
Ist also nicht böse gemeint oder gar, dass ich euch hier auf die Schippe nehmen möchte.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai, 2014 19:19 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.11.2010
Beiträge: 640
Plz/Ort: M-V
Gibt´s in Deutschland eigendlich noch Tischler??????

Gruß Michael

_________________
Der späte Wurm überlebt den frühen Vogel.
Also lieber nochmal umdrehen. ;-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai, 2014 23:42 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2004
Beiträge: 1201
Schwedencamper hat geschrieben:
Gibt´s in Deutschland eigendlich noch Tischler??????

Gruß Michael


Ich hab die Ironie schon verstanden. :YYAY: Trotzdem eine Antwort.

Anscheinend alle auf dem Weg nach Schweden. Wir suchen händeringend gut ausgebildete Tischler, fragen immer beim Arbeitsamt nach, annoncieren ständig, ingentingen.

Alle kommen bloß zu uns, sich den Stempel fürs Arbeitsamt abzuholen. Von 20 Leuten...will vielleicht mal einer Probearbeiten ,und ist sofort überfordert. Montage kommt gar nicht in Frage. Einmal zwei Nächte nicht bei Mutti sein.
Wir haben hier eine große Küchenmöbelbude in der Nähe, geregelte Arbeitszeit, weniger Geld. Das macht uns das Leben auch schwerer...es rennen Viele weg, und Manche kamen schon wieder.

Wir machen sehr hochwertigen Ladenbau und brauchen Leute.

Und Steve87, eine billige Bleibe in der Nähe von Stockholm, ist wie Sternschnuppen gucken. :wwgr:

Du verrennst Dich da gerade in was!

_________________
Gruß !
Andrea


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 15 Mai, 2014 10:46 
Hejsan!
Ja, ich habe unbedingt meine Wunschvorstellung irgendwie erreichen wollen und direkt in Stockholm, bzw. dessen Umgebung einen Start hinzubekommen. Das habe ich nun über Bord geworfen...^^
Mein jetziger Plan sieht so aus:

Einen Gebrauchtwagen kaufen, eine Region mit vielen relativ hoher Handwerksdichte im südlicheren Teil Schwedens finden, eine Stelle finden und günstige Unterkunft, in ländlicher Umgebung, vor Ort zu suchen ;)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 16 Mai, 2014 21:04 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3731
Steve87 hat geschrieben:
Hejsan!
Ja, ich habe unbedingt meine Wunschvorstellung irgendwie erreichen wollen und direkt in Stockholm, bzw. dessen Umgebung einen Start hinzubekommen. Das habe ich nun über Bord geworfen...^^
Mein jetziger Plan sieht so aus:

Einen Gebrauchtwagen kaufen, eine Region mit vielen relativ hoher Handwerksdichte im südlicheren Teil Schwedens finden, eine Stelle finden und günstige Unterkunft, in ländlicher Umgebung, vor Ort zu suchen ;)

Und wenn du erstmal in D eine Stelle annimmst, dort einen guten Job machst, und mit den Referenzen dann nach Schweden kommst (und mit einem finanziellen Polster)?
Das Problem wird sonst sein, eine Stelle zu finden. Ein Handwerker, der, obwohl es in D eine Mangelsituation gibt, dort arbeitslos ist, das ist die schlechteste denkbare Empfehlung, mit der man herkommen kann. Wenn du hier Arbeit finden willst, solltest du es auf jeden Fall vermeiden, so zu erscheinen.
Denk daran: hier ruft man den vorherigen Chef an und fragt nach, wie sich der Arbeitnehmer gemacht hat. Nicht gut, wenn man keinen solchen benennen kann.

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2014 12:45 
vibackup hat geschrieben:
Und wenn du erstmal in D eine Stelle annimmst, dort einen guten Job machst, und mit den Referenzen dann nach Schweden kommst (und mit einem finanziellen Polster)?
Das Problem wird sonst sein, eine Stelle zu finden. Ein Handwerker, der, obwohl es in D eine Mangelsituation gibt, dort arbeitslos ist, das ist die schlechteste denkbare Empfehlung, mit der man herkommen kann. Wenn du hier Arbeit finden willst, solltest du es auf jeden Fall vermeiden, so zu erscheinen.
Denk daran: hier ruft man den vorherigen Chef an und fragt nach, wie sich der Arbeitnehmer gemacht hat. Nicht gut, wenn man keinen solchen benennen kann.

//M


Ich finde in DE momentan einfach nichts ... Ich bin seit ende Januar fertig mit meiner Ausbildung und habe folgendes festgestellt: Die meisten Betriebe stellen Tischler ein, die entweder ein paar Jahre Berufserfahrung haben, oder stellen für den Moment, in dem sie ein paar Hände mehr gebrauchen können, Zeitarbeiter ein, die aber auch ein paar Jahre Fenster, Küchen etc. montiert haben müssen um eine Chance zu erhalten.
Das ist aber ein anderes Thema und soll jetzt hier nicht zur Debatte werden... :) Ist halt nur meine Feststellung nach etlichen schriftlichen Bewerbungen und auch persönlichem Vorbeibringen meiner Unterlagen.
--------------
Die Monate ohne Beschäftigung, lassen einem die Decke hier zu Hause auf den Kopf fallen und mein ALG1 bekomme ich auch nur noch für einschließlich Februar 2015.
Ich möchte es unbedingt vermeiden das volle Jahr arbeitslos gewesen zu sein. Danach winkt mir ALG 2 oder ich muss dem Tischlerhandwerk den Rücken kehren und irgendwas anderes beruflich machen. -.-
3-6 Monate bekomme ich mein ALG 1 im Ausland und ich denke mir, dass ich das nutzen sollte. Im Sommer bin ich, was das Wohnen angeht sehr flexibel (Natur, Camping, etc) und habe jeden Monat pünktlich mein Geld, wenn auch nicht viel (jedoch weit mehr als ALG2), um über die Runden zu kommen und den Arbeitsmarkt vor Ort gezielt anzugehen. In S wird viel gebaut momentan und ich habe vor, die großen Baufirmen anzupeilen und dort mein Glück zu versuchen, bevor ich hier den Sommer verbracht habe, ohne etwas gefunden zu haben. Sollte es nicht klappen, so bin ich in D ja noch im System und kann mich hier weiter damit zumschlagen.
Desöfteren las ich im Internet, dass Arbeitgeber in S mehr Wert auf die Person an sich legen und herausfinden wollen, ob jener wirklich in den Betrieb passen würde.
Ich... mache eine Ausbildung in einem Betrieb, von dem man nicht übernommen wird, schlage mich auf dem deutschen Arbeitsmarkt rum, finde nichts und mache mich dann auf den Weg nach S mit einem Berufsbild, dass in S händeringend gesucht wird, frage überall persönlich an und bringe meine Unterlagen vorbei.... Da muss doch zumindest die Chance bestehen, dass sie sehen, dass man Biss hat. Auch wenn man in D keine Anstellung hatte und keine wirklichen Referenzen, bzw. Kontaktdaten zu Ansprechpartnern mitbringen kann. Oder ist das absolut ausgeschlossen ?? :)
Ich will es lieber versuchen, und die deutschen Steuergelder sinnvoll nutzen, bzw. alles versuchen um aus meiner Arbeitslosigkeit heraus zu kommen!

Das war jetzt alles länger, als ich gedacht hätte... :D
Lg


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2014 18:56 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 3731
Steve87 hat geschrieben:
Ich... mache eine Ausbildung in einem Betrieb, von dem man nicht übernommen wird, schlage mich auf dem deutschen Arbeitsmarkt rum, finde nichts und mache mich dann auf den Weg nach S mit einem Berufsbild, dass in S händeringend gesucht wird, frage überall persönlich an und bringe meine Unterlagen vorbei.... Da muss doch zumindest die Chance bestehen, dass sie sehen, dass man Biss hat. Auch wenn man in D keine Anstellung hatte und keine wirklichen Referenzen, bzw. Kontaktdaten zu Ansprechpartnern mitbringen kann.

Sicher wird auch gezeigtes Engagement imponieren... du kennst deine Situation besser als ich.

//M

_________________
--
„Drei Dinge sind unwiederbringlich: der vom Bogen abgeschossene Pfeil, das in Eile gesprochene Wort und die verpaßte Gelegenheit.“
ʿAlī ibn Abī Tālib


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2014 19:46 
Tischler mit keiner bis wenig Berufserfahrung werden in Schweden zur Zeit sicher weniger gesucht. Was unter Tischler (snickare) läuft, ist alles vom Möbeltischler über Bootsbauer bis hin zum normalen Bauarbeiter. welche Gebiete deckst du denn ab? Und warum bekommst du in Deutschland keinen Job?

Vergiss nicht, du nimmst DICH mit all deinen Problemen und Mankos mit ins neue Land.

Ich kann dir auch nur raten, zuerst zuhause Berufserfahrung zu sammeln und ein finanzielles Polster zu schaffen.
Während dieser Zeit kannst du ja schon mal die Fühler gen Norden austrecken


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO