Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie
Tipp:ab 37,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Schweden.


Aktuelle Zeit: Mo, 25 Okt, 2021 3:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 9:49 
framsidan hat geschrieben:
Tom lernst du norwegisch? Wie kommt ein Geretsrieder dazu norwegisch zu lernen?



Hej Framsidan,

nein, ich lerne nicht norwegisch, ich hab den Artikel nur gestern abend zufällig in der Zeitung gelesen und dachte, das paßt gerade zu Diskussion hier. Ich lerne schwedisch, weil mir Schweden besser gefällt. :YYBP:

Aber es gibt tatsächlich Leute hier, die norwegisch lernen, denn es gibt eine Städtepartnerschaft mit Eidsvoll in Norwegen.

Hälsar
Tom


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 9:57 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2009
Beiträge: 370
Tom du warst nicht zufällig vor 2 1/2 Jahren in Mora? So kurz vor Midsommar?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 10:55 
framsidan hat geschrieben:
Ich kann nur nicht verstehen warum so viele Fragen haben hier wenn sie doch eh alles besser wissen.

Wenn man dann ehrlich antwortet wie es ist hier dann werden viele "ungemütlich". Es ist nun mal nicht mehr so dass für jeden einwanderer schon der rote Teppich ausliegt.

Auch kommt man mit der Mentalität, die hier oft zu Tage gelegt wird, nicht bei den Einwohnern hier an.

Wäre interessant zu wissen warum man plötzlich nach Schweden will wo man doch in den anderen Ländern nie Probleme hatte?????????

Tom lernst du norwegisch? Wie kommt ein Geretsrieder dazu norwegisch zu lernen?



wenn meinst Du damit ?
sprich doch die leute an, nicht drumherum :YYBP:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 12:19 
framsidan hat geschrieben:
Tom du warst nicht zufällig vor 2 1/2 Jahren in Mora? So kurz vor Midsommar?

Ups, Framsidan, ich glaub ich war das letzte mal in Mora 2004, warum?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 12:42 
@ Micky
Du hast das schon richtig erkannt, danke für die Tip´s und Links!

@ Ingo
Redest Du so auch mit dem deutschen Handwerker der nach Schweden auswandern möchte und eine Bleibe sucht oder verkaufst Du ihm zuerst ein Haus bevor er schwedisch beherrscht und eine Arbeit hat?

------------------------

Hier geht es überhaupt nicht darum ob ich schwedisch lernen möchte oder nicht! Ich beherrsche bereits 4 Sprachen fließend und sehe für mich persönlich (das mag bei anderen anders sein) in der 5. kein Problem. Ein weitläufiger Bekannter von mir ist als Arzt in einem Krankenhaus bei Uppsala angestellt und der ist ebenfalls ohne jegliche Schwedischkenntnisse angenommen worden. Natürlich besucht er einen schwedischen Sprachkurs, was ich natürlich auch vorhabe aber bis dahin nutze ich mein perfektes Englisch!!! Und bevor Fragen auftauchen... ja er hat mir Tip´s und ebenfalls Links geschickt.

Ich möchte hier bloß einen Familienvater sehen der ohne feste Arbeit in einem Land sicher zu haben, sämtliche Zelte abbricht und sich mit samt Familie ins kalte Wasser stürzt. Das mag bei unseren Vorfahren so gewesen sein, aber in Zeiten des Internets hat man ja andere Möglichkeiten sich vorzubereiten und zu recherchieren. Genau davon ist es abhängig ob und wann ich fahre und sicher nicht von der schwedischen Sprache. Dazu kommt die Aufenthaltsgenehmigung von nur 3 Monaten

Und solche dummen Sprüche wie "vielleicht klappt´s ja beim dritten mal" oder s.ä. muss ich hier auch nicht näher drauf eingehen...

Aber trotzdem vielen Dank euch allen!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 13:09 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11317
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Rodebert hat geschrieben:
@ Micky
Du hast das schon richtig erkannt, danke für die Tip´s und Links!

@ Ingo
Redest Du so auch mit dem deutschen Handwerker der nach Schweden auswandern möchte und eine Bleibe sucht oder verkaufst Du ihm zuerst ein Haus bevor er schwedisch beherrscht und eine Arbeit hat?

-------------------


ein Haus bekommt er sofern die Banken mitspielen,Arbeit würde ich individuell beurteilen

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 13:43 
Respekt - so viele harte Worte, und dabei habe ich gar nichts beigetragen :-)

@Rodebert: das Beispiel mit dem Arzt ist sicherlich richtig, aber dieser Beruf spielt in Schweden aus mehreren Gründen eine besondere Rolle. Dieses Land bildet zuwenig Ärzte aus und deckt daher viele Bedarfslücken mit ausländischen Kräften ab. Daher wurden in den letzten Jahren Leute aus dem Gesundheitsbereich gerne und viel aus dem Ausland angeworben. Dass da die Sprache erstmal zweitrangig war, ist klar.

Schweden hat in den letzten Monaten die größte Entlassungswelle seit über 10 Jahren erlebt. Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, kann man davon ausgehen, dass unter den Entlassenen deutlich mehr Fliesenleger sind als Ärzte.

Ein Vergleich von Schweden mit Luxemburg oder dem belgischen Grenzgebiet muss hinken. Deutschland ist von hier aus gesehen weit weg, und im direkten Vergleich zu einem Schweden wirst du ohne Sprachkenntnisse den kürzeren ziehen.

Sich ins kalte Wasser zu stürzen wäre natürlich ein Fehler. Aber anzunehmen, Sprachkenntnisse seien kein Hindernis, finde ich ehrlich gesagt naiv, insbesondere in der derzeitigen Situation.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 14:47 
hansbaer hat geschrieben:
Respekt - so viele harte Worte, und dabei habe ich gar nichts beigetragen :-)

@Rodebert: das Beispiel mit dem Arzt ist sicherlich richtig, aber dieser Beruf spielt in Schweden aus mehreren Gründen eine besondere Rolle. Dieses Land bildet zuwenig Ärzte aus und deckt daher viele Bedarfslücken mit ausländischen Kräften ab. Daher wurden in den letzten Jahren Leute aus dem Gesundheitsbereich gerne und viel aus dem Ausland angeworben. Dass da die Sprache erstmal zweitrangig war, ist klar.

Schweden hat in den letzten Monaten die größte Entlassungswelle seit über 10 Jahren erlebt. Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, kann man davon ausgehen, dass unter den Entlassenen deutlich mehr Fliesenleger sind als Ärzte.

Ein Vergleich von Schweden mit Luxemburg oder dem belgischen Grenzgebiet muss hinken. Deutschland ist von hier aus gesehen weit weg, und im direkten Vergleich zu einem Schweden wirst du ohne Sprachkenntnisse den kürzeren ziehen.

Sich ins kalte Wasser zu stürzen wäre natürlich ein Fehler. Aber anzunehmen, Sprachkenntnisse seien kein Hindernis, finde ich ehrlich gesagt naiv, insbesondere in der derzeitigen Situation.



würd ich nicht sagen, das der vergleich hinkt.
für einen der in Grenznähe wohnt, ist Luxembourg sicher nix grossartiges an veränderung.
kommst du aber aus den tiefen des bayrisches waldes, sehr wohl.
ich hab hier nicht den kürzeren gezogen, und ich werd´s da oben auch nicht tun.
ich merk es oft genug, wenn besuch aus germany kommt, und bei uns sitzt die ganze Luxusburger Rasselbande.
Da versteht auch keiner was, wenn alles auf landessprache läuft.
also hat sich ausgehinkt.
erstens will ich so gesehen bei keiner firma oder sonst was anfangen zu arbeiten, und ich bin zwar schon 45, aber nicht so verkalkt, das ich nichts mehr dazulernen kann oder will.

sicher, aus mir wird nie ein Dolmetscher werden, aber für´s alltägliche leben wirds und solls schon reichen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 15:40 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2009
Beiträge: 370
tomtom112 hat geschrieben:
framsidan hat geschrieben:
Tom du warst nicht zufällig vor 2 1/2 Jahren in Mora? So kurz vor Midsommar?

Ups, Framsidan, ich glaub ich war das letzte mal in Mora 2004, warum?


Weil wir, mein sambo und ich, dort auf 2 junge Männer aus Geretsried gestossen sind.

Obwohl ich ja nach 29 Jahren hie rsehr verschwedischt bin, so habe ich auch noch die bayrische Mentalität in mir dass jeder mit jedem redet.
Also habe ich die beiden Männer angeredet. Sie waren für einige tage in Mora aber wollten dann nach Stockholm weiter fahren um "vackra svenska flickor" zu treffen :YYAR:

Wenn wir so mit unserem womo duchs Land zuckeln, so schaut man ja oft auf die a<utonummer. Ist da was dabei südlich München dann rede ich die schon ab und zu mal an. Und alle sind immer überrascht wenn sie fernab von allem ihren Dialekt hören.

framsidan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitsuche als Handwerker
BeitragVerfasst: Di, 24 Feb, 2009 16:27 
el-camino hat geschrieben:
würd ich nicht sagen, das der vergleich hinkt.
für einen der in Grenznähe wohnt, ist Luxembourg sicher nix grossartiges an veränderung.
kommst du aber aus den tiefen des bayrisches waldes, sehr wohl.


Das meinte ich gar nicht. Es geht ja nicht darum, wie groß die Veränderung, sondern mit welchen Sprachkenntnissen man einen Job findet. Deutsch ist sowohl in Luxemburg als auch in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens Amtssprache. Wenn deutsch zumindest Zweitsprache ist, ist das doch etwas ganz anderes, als wenn man hunderte Kilometer vom nächsten deutschsprachigen Ort entfernt ist.
Das mit dem "kürzeren ziehen" ist auch in dem Kontext gemeint. Wenn ein schwedischer Chef zwei Leute vergleichbarer Qualifikation hat, von denen der eine schwedisch spricht und der andere nicht, dann wird er ersteren nehmen. Das ist dann keine Frage des Kampfwillens, sondern eine Frage der Jobchancen.

Zitat:
ich merk es oft genug, wenn besuch aus germany kommt, und bei uns sitzt die ganze Luxusburger Rasselbande.
Da versteht auch keiner was, wenn alles auf landessprache läuft.


Ich finde Letzebuergisch super :-)


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO