Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Di, 25 Sep, 2018 17:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 0:05 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 16.09.2013
Beiträge: 36
Hej hej!

Wir sind gerade beim kopfen, wie wir auf unserer kleinen Hütte, die auf einer kleinen Insel in einem See liegt, Brauchwasser nutzen können (keine Wasserversorung auf der Insel). Freilich liegt 5 Meter der See entfernt, und wir spekulieren das Wasser von dort mit einer Pumpe in die Wanne zu pumpen. Das Wasser sollte vorher noch durch diverse Filter laufen (einen zum Herausfiltern von Schwebeteilchen, ein anderer Filter soll als Aktivkohlefilter dienen - um Schwermetalle und Huminstoffe zu entfernen). Zusätzlich möchten wir das Wasser mit einem UVC-Entkeimer entkeimen. Das Wasser soll ja fürs Baden erhitzt werden. Hält ihr diesen Vorgang für übertrieben? Würdet ihr das Wasser einfach ohne die Filter in die Wanne pumpen und erhitzen? Eventuell könnten wir auch noch Desinfektionstabletten hinzufügen (allerdings haben die Chlor, und womit soll man sich dann nach dem Bad abwaschen).

Außerdem bin ich am überlegen, eine Probe-Grabung hinter der Hütte (liegt rund 2 Meter über der Seehöhe) vorzunehmen, um zu sehen, wie es mit einer Grundwassernutzung aussieht. Dieses Wasser wäre wohl einfacher als Brauchwasser zu nutzen, eventuell dann sogar als Trinkwasser.

Wie seht ihr die Sache?

Danke für die Antworten!
LG upi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 8:45 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1065
Eine kleine Geschichte dazu.

Wir haben ein Haus an einem See gekauft.
Es ist ein Brunnen am Haus, der wohl, so der
alte Besitzer, 2 - 3 Jahre nicht benutzt wurde.

Den sollten wir mal auspumpen und neues,
frischeres Wasser nachsickern lassen, sprach
der Vorbesitzer.........

nahm den Eimer, holte Wasser aus dem Brunnen,
trank das Wasser, und meinte.............

aber das sei noch prima und schmeckt auch noch.


Ich halte die angedachten Hygienemaßnahmen
für etwas übertrieben.
Evt würde ich die Schwebeteilchen filtern, mehr nicht.


Gruß Kejko :YY:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 10:25 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2006
Beiträge: 1173
Plz/Ort: Nord-Deutschland
Das Wasser soll doch zum Baden in der Wanne dienen, oder? Man badet doch auch im See - wenn einem danach ist. 1 mal Filtern vielleicht, aber alles andere? Würde ich äußerst merkwürdig finden ...
Viel Spaß beim Baden!
Vita

http://wikingerabenteuer.blog.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 11:47 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 16.09.2013
Beiträge: 36
Vita hat geschrieben:
Das Wasser soll doch zum Baden in der Wanne dienen, oder? Man badet doch auch im See - wenn einem danach ist. 1 mal Filtern vielleicht, aber alles andere? Würde ich äußerst merkwürdig finden ...
Viel Spaß beim Baden!
Vita

http://wikingerabenteuer.blog.de/


danke euch! naja, ich dachte nur, weil in einem seewasser schwimmen sicherlich viele keime und bakterien, auch wenn das wasser quasi als sauber tituliert wird, die sind einfach da quasi als biotopergänzung. und ich dachte halt, wenn man das wasser dann zb auf 60 grad erhitzt, dann keimen die noch mehr?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 12:41 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1065
Ich habe auf meinem Angelboot eine
Tasse aus Holz, wenn ich Durst habe, nehme
ich einfach Wasser aus dem See und trinke.

Ich glaube das es mir nicht schadet. hihihihi


Gruß Kejko :YY:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Di, 17 Nov, 2015 12:44 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 16.09.2013
Beiträge: 36
kejko hat geschrieben:
Ich habe auf meinem Angelboot eine
Tasse aus Holz, wenn ich Durst habe, nehme
ich einfach Wasser aus dem See und trinke.

Ich glaube das es mir nicht schadet. hihihihi


Gruß Kejko :YY:


aha! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Do, 19 Nov, 2015 17:56 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 22.02.2014
Beiträge: 109
Wenn Äcker an den See grenzen (oder an Bäche, die in den See münden), enthält das Wasser vor allem Pestizide und Düngemittel. Da kann man schon mal allergisch drauf reagieren. Aber das würdest du auch schon beim normalen Baden merken.
Gruß Ronja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Do, 19 Nov, 2015 19:31 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 07.04.2012
Beiträge: 586
Plz/Ort: 88069 Tettnang
wenn Ihr eine Erlaubnis zu einem einfachen Brunnen habt,dann würde ich das mal Probieren denn das haben wir auch schon praktiziert und ich habe das Wasser mit einer Pumpe an einem Wasserhahnen in der Küche von unserer Stuga direkt genommen ohne Filter.Es könnte aber immer gut sei die Schwebestoffe rauszu filtern.Ich muß noch sagen wir waren keine 1000 Meter von der See an der Westküste,also Salz oder Brackwasser gelegen.Wir haben sogar Unseren Tee und Kaffee damit gemacht und das war immer einwandfrei und wir hatten keinen Aal im Brunnen wie die Bauernhöfe so haben. :YY: :YY: und viel Erfolg!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Do, 19 Nov, 2015 20:24 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2004
Beiträge: 1182
"Schwebestoffe" ? :mrgreen:

Dumeinegüte, wir haben auch ein Haus ohne Wasser und das Regenwasser aus den Tonnen, reicht durchaus zum Abwaschen, Duschen etc.
Das kann man mal schnell duch eine Damenstrumpfhose über der Gießkanne entblättern.
Trinkwasser holen wir von Freunden, da brauchen wir eigendlich nicht viel.

Ich frage mich manchmal, warum man ein Haus in den schwedischen Wäldern kauft, und deutschen Standard haben will.

Und erst recht, wenn man auf eine Insel zieht? *kopfschüttel*

_________________
Gruß !
Andrea


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserversorgung auf einer Insel
BeitragVerfasst: Fr, 20 Nov, 2015 19:46 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 16.09.2013
Beiträge: 36
ja, danke euch für die lieben antworten. falls sich was tut bei uns - und wie es dann passiert (ist) - darüber werd ich hier dann berichten. lg upi.


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO