Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Dieser Beitrag wartet auf einen Kommentar

Garpens fyr – Leuchtturm im Kalmarsund

Aktuelle Zeit: Sa, 23 Sep, 2017 7:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 12:19 
Die deutschen bauen ja mit großen Schritten den Verbots- und Überwachungsstaat aus, aber jetzt machen die Schweden weiter ......

:cry:

http://taz.de/blogs/ctrl/2008/06/15/loo ... -schweden/

Das Unwort des Jahres 2008: privat


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 12:27 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 25.03.2008
Beiträge: 24
..tja und bestimmt auch wieder unter dem Deckmantel der EU. Danke nochmal an die Iren für Ihr NEIN..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 12:59 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 15291
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Hej hej!

Klar ist das Scheiße! Zweifellos!

Aber man muss auch einmal die Kehrseite der Medaille sehen: Wie sonst soll uns der Staat
vor terroristischen Anschlägen bewahren?
Wenn in der Stockholmer U-Bahn ein Giftgasanschlag verübt wird oder in Göteborg ein Fähre
in die Luft fliegt kann ich mir das Geschrei schon vorstellen: "Warum hat der Staat das nicht verhindert?"

Erinnert euch doch nur mal an die drei mutmaßlichen Terroristen, die im September 2007 im Sauerland
festgenommen wurden. Oder ist das schon wieder zu lange her?

Ich habe nichts dagegen, dass der Staat das Internet überwacht, weil es meiner Sicherheit und der
meiner Familie dienlich ist.
Den Staat interessiert es mit Sicherheit nicht, wenn man in Schweden per Internet ein Ferienhaus bucht,
eine E-Mail an seine Geliebte schickt, sich das neuste Modell von Volvo anschaut oder sich irgendwelche
Pornoseiten reinzieht!

Viel gefährlicher sind die Haie, die einem im Internet mit dubiosen Angeboten abzocken wollen, oder die
Internetpräsenzen nach irgendwelchen Formfehlern absuchen um ihre Abmahnungen mit horrenden
Kostennoten verschicken zu können.

:YY: Värmi

_________________
► 111 Gründe, Schweden zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 14:00 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 25.03.2008
Beiträge: 24
..wenn alle daten überwacht werden, betrifft das auch leute die sich nicht alles gefallen lassen und berechtigt gegen den staat vorgehen. Und das dieses erforderlich ist, beweisen aktuelle Urteile des Verfassungsgerichts (..zb. G8 Gipfel, Pendlerpauschale, Nutzung der Mauteinrichtungen zur KFZ-Erfassung) und für diese Leute bedeutet es eine Einschränkung weil sie davon ausgehen können, das Ihre Arbeit verfolgt wird...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 14:07 
blauerpeti hat geschrieben:
..wenn alle daten überwacht werden, betrifft das auch leute die sich nicht alles gefallen lassen und berechtigt gegen den staat vorgehen. Und das dieses erforderlich ist, beweisen aktuelle Urteile des Verfassungsgerichts (..zb. G8 Gipfel, Pendlerpauschale, Nutzung der Mauteinrichtungen zur KFZ-Erfassung) und für diese Leute bedeutet es eine Einschränkung weil sie davon ausgehen können, das Ihre Arbeit verfolgt wird...


Hinzugefügt sei nach das geplante Versammlungsrecht in Bayern. Das Versammlungsrecht wird quasi aufgehoben. Geht es nach der bayrischen Regierung, müssen z.B. Forentreffen künftig angemeldet (und überwacht) werden.

Und glaub man, die werden das auch tun.

Wenn ein Staat Gesetze erlässt um seine Macht zu erhalten, dann ist das alles andere als die von der Union propagierte "Bürgernähe". Oder legen die den Begriff der "Bürgernähe" nur neu aus?

Keiner hat was dagegen, wenn der Staat seine Bürger vor Anschlägen beschützt. Aber wer schützt den Bürger vor staatlicher Willkür?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 18:38 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Mal nicht übertreiben!!!!

kann mich nur Värmis Worten anschliessen und mit Folgendem ergänzen:

obwohl bestimmt nicht Alles in Schweden politisch optimal ist möchte ich mich strengstens dagegen wehren dieses Land als Ueberwachungsstaat zu titulieren.
In der damaligen DDR wurde niemand davon unterrichtet dass er oder sie "beschattet"wird und damit auch garnichts davon bemerkte!

Wenn wir aber heute in demokratischen Staaten solche Methoden anwenden um uns vor dem immer näherrückendem Terrorismus zu schützen kommt es immer wieder ,meist aus der "linken Ecke" zu brachialen Aufrufen diese zu verhindern.

Ich habe nichts zu verbergen und meine Mails können 24 Stunden pro Tag kontrolliert werden ,und wenn auch nur ein kleiner ,unwichtiger Anarchist dadurch entlarvt wird bin ich bereits zufrieden

Und bitte vergleicht ein Forentreff nicht mit einem Treff wirklicher Chaoten
auf jedem Fall nicht das DGSF :YYAY:

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 20:03 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2005
Beiträge: 3256
Plz/Ort: LDS
Christian hat geschrieben:
Hinzugefügt sei nach das geplante Versammlungsrecht in Bayern. Das Versammlungsrecht wird quasi aufgehoben. Geht es nach der bayrischen Regierung, müssen z.B. Forentreffen künftig angemeldet (und überwacht) werden.

Und glaub man, die werden das auch tun.


Und was laesst dich daran zweifeln, dass derartige Treffen nicht schon heute ueberwacht werden?

_________________
"Eines Mannes Auto ist seine Burg. Normalerweise ist ja eines Mannes Haus seine Burg, aber nur wenn er den Drachen erschlagen kann, der darin wohnt." Al Bundy

"In einer solch verrueckten Welt ist nur der voellig Irre wahrhaft geisteskrank." - Homer J. Simpson-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: So, 15 Jun, 2008 23:34 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 73
Plz/Ort: Småland
Hej!

Natuerlich wird eh schon alles gespeichert, aber wer da glaubt, dieses Gesetz wird gegen oder wegen dem Terrorismus gebastelt, der hat ja nicht mal richtig nachgedacht um was es denn geht.
Als ob Terroranschläge via Netz und mails geplant!!! Mensch werdet wach.

Es geht natuerlich um die Ueberwachung der Ansichten, ist in keinem Staat was Neues! Aber wenn es gesetzlich wird, dann kann man offen gegen Anders-DENKENDE angehen.
Es fängt an zu brodeln in Germany, und wenn das Leben teuerer und langsam ärmer wird, wärend gewisse Machtcliquen sich auf die Kosten des Volkes ueber das Mass aller Gier bereichern, dann muss man den "Deckel" drauf legen!

Und Värmi, stell Dir mal vor Schweden und Deutschland kommen auf einmal nicht mehr so gut uebereins...dann sitzt du mit deinem Schwedenforum hier ganz schön in der S......!

Was kann nicht sein, sagst Du.
Auch wenn ich das auch nicht glaube, so kann keiner von uns wirklich in die Zukunft schauen.

Es geht auch in Schweden darum, das Volk ueberwachen zu können und um NICHTS anderes.
Und zu der Ueberwachung gehört auch die MEINUNG des Volkes!

Natuerlich wird dieser Beitrag schon jetzt gespeichert, auf alle Fälle wo ich jetzt George W. Bush und Osama bin Ladin in einer Zeile schreibe!!!

Kap Horn

der viel Vergnuegen in Huxleys "Schöne neue Welt" wuenscht.

PS Und zu sagen dass die Menschen in der DDR nicht gewusst hätten dass sie ueberwacht wurden zeugt in meinen Augen schlichtweg von Dummheit und zu glauben wir hätten eine Demokratie zeugt von politischer Naivität. DS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: Mo, 16 Jun, 2008 0:06 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 15291
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Hej Kap Horn!

Aus deinem Beitrag kann man aber viel Pessimismus rauslesen.
Tut mir Leid für dich, hast wohl schon schlimme Sachen erlebt?

Was erwartet ihr eigentlich?
Wollt ihr in einem laissez-fairen Staat leben?
Tut mir Leid, ich nicht!

Natürlich überwacht uns der Staat. Und das nicht erst seit dem es Internet gibt.
Eltern überwachen ihre Kinder, Arbeitgeber überwachen ihre Arbeitnehmer, die
Polizei überwacht den Strassenverkehr, die Einwanderungsbehörte überwacht
die Migranten, Rektoren überwachen ihre Schulen....
Was ist falsch daran?

Und noch etwas, Kap Horn!
Unterstell mir bitte nicht noch einmal, ich würde nicht nachdenken, nur weil ich anders denke als du!

:YY: Värmi

_________________
► 111 Gründe, Schweden zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überwachungsstaat
BeitragVerfasst: Mo, 16 Jun, 2008 1:06 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5298
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Ermittlungen gegen Sauerlandgruppe

Es ist ja nun nicht so, dass aktuelle Ermittlungserfolge hochtechnologischen Gegebenheiten zu verdanken wären, stattdessen tun sich so manche Behörden schon bei der inneren Organisation schwer (Mitarbeiterwechsel während eines Verfahrens etc.). Auch eingesessene Methoden wie das Abhören funktionieren wohl noch nicht so 100%.

Und dann soll die Überwachung z.B. von Kommunikation im Web DEN Durchbruch bringen?
Sicherlich wird es einzelne Verwirrte geben, die sich in normalen Mails oder gar in Foren austauschen. Aber die Jungs die genug kriminelle Energie haben, kommunizieren sicherlich nicht unverschlüsselt und ohne entsprechende Sicherungsmaßnahmen. Und es ist wohl auch kaum anzunehmen, dass die Rechner mit DEN Bombenbauplänen etc. einfach mal so mit Windows 98 und dem IE 4 am Web hängen...natürlich direkt (mit fester IP) sodass man einfach mal eben nen Schnüffeltrojaner unterjubeln kann :mrgreen: :perfekt:

Es gibt Schwerkriminalität ja nun nicht erst seit nine-eleven...die Mafia, andere Banden etc. treiben ja nun schon seit längerem ihr Unwesen. Dort haben Ermittler teilweise auch schon recht gute Einblicke in Organisationsstrukturen etc. gewonnen...dennoch gelingt es nicht wirklich auch mit moderneren Methoden dort wirklich zum Durchbruch zu kommen...

Bevor wir dazu übergehen massive Datensammlung von IPs, Telefonanrufen etc. zu betreiben müssen erst mal so simple Dinge wie Anfragen von Ermittlern an Provider richtig klappen. Erst vor kurzem wurde ein unbescholtener (und nachweislich unschuldiger) Mann in den Verdacht gebracht mit Kinderpornos zu hantieren, weil beim Provider die IP Adresse mit Bleistift auf einen Fetzen Papier gekrikelt wurde...wenn es daran schon scheitert, dann soll eine groß angelegte Datensammlung (die man ja auch sinnvoll auswerten muss) zum Erfolg führen?

Auch hier wir Komissar Zufall wohl dann eher zu Ergebnissen führen. Genauso gut können dann aber auch Verkehrskontrollen mit geschulten (!) Polizisten helfen z.B. Materialtransporte zum Bombenbau zu finden.
Zu diesem ganzen Themenkomplex gab es vor kurzem auch eine Anhörung im bayerischen Landtag.
Wie dort die (IT-)Experten (Professoren, Staatsrechtler, CCCLer) die wunderbar blumigen Vorstellungen der Staatsschützer als Träumereien zerpflückten...sie konnten einem fast schon Leid tun... :wink:

Ich muss mal sehen, ob ich dazu nen Mitschnitt finden kann.

Die Ermittler sollen technisch angepasst agieren können, ja.
Aber dir vorhandenen Strukturen müssen erstmal mit den vorhandenen Mittlen auf einen aktuellen Stand gebracht werden, bevor man in blindem Gehorsam den totalitären Überwachungsstaat ausruft.

...denn eines muss zusätzlich klar sein, es gibt doch ganz andere Interessen an den Verbindungsdaten als z.B. Terrorabwehr...solche Daten sind für Werebindustrie etc. pures Gold...ein Schelm wer böses dabei denkt...

In diesem Sinne, das Thema ist evtl. weitaus komplexer als es so manche/r (Politiker) wahr haben will.
Und mit den üblichen Schnellschüssen (die dann letzten Ende eh meist vom BVfG kassiert werden) wird man hier wohl eh nicht soviel erreichen...

Und es ist ein Thema, das man in schriftlicher Form in einem Forum in allen Facetten wohl auch nur schwer beleuchten (wenn überhaupt) kann...

...und aus dem OFF:
..."ich habe doch nichts zu verbergen"....komisch, dass sich dann diese Leute die sowas sagen (und Ingo ich beziehe das jetzt NICHT explizit auf dich), am meisten aufregen, wenn irgendwo am Straßenrand ein Blitzer steht. Dann hört man "Abzocke" "Sauerei" "Beschneidung der Grundrechte" (ja wirklich) etc. pp....komisch hält man sich ans Tempolimit dann blitzts auch nicht... :YYAY:

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO