Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Mi, 12 Dez, 2018 22:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 11:00 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5516
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Wibke hat geschrieben:
Da wir von Thüringen aus auch eine gute Strecke allein bis Kiel fahren, wollte ich in Schweden so wenig Kilometer wie möglich fahren um die eine Woche nicht nur im Auto zu verbringen.


Das ist natürlich ein Knackpunkt und du solltest bei deiner Planung bedenken, dass ihr im Winter vl.t 60-75% eurer Sommerreisegeschwindigkeit schafft, je nach Straßenverhältnissen.
Wir sind auf dem Weg ins Jämtland mal in Neuschnee ab Torsby gekommen und waren dann von Göteborg aus bis ca. Mitternacht unterwegs für die Strecke...

Wir waren aber auch schon ne Woche auf dem Gåla Fjällgård im Januar und dort hast du eigtl. alles was du suchst...bis auf den See direkt vor der Hütte:
- einsam [x]
- Polarlichtwahrscheinlichkeit ganz ok bis gut [x]

Generell ist die Gegend in/um Härjedalen / Jämtland mehr als eine Empfehlung wert im Winter.
Wenn man rechtzeitig bucht, kann man auch die Fähre von Kiel nach Olso zu halbwegs überlebbaren Preisen bekommen und hat es dann nach Idre ca. 3,5h, nach Nordvärmland ca. 2h, nach Härjedalen ca. 4-5h (alles selbst schon gefahren).
Man spart zu Göteborg locker 2h ggf. auch 3-4 je nach Ziel. Das macht im Winter viel (!) aus. V.a. auf der Rückreise zur Fähre!

Wenn Dalarna (Lofsdalen und Fjätervållen sind dort noch schöne "Geheimtipps" die nicht ganz so überlaufen sind) auch zuw eit ist,
dann schaut euch mal im Värmland in der Gegend westlich von Torsby oder im Bereich Ekshärad um.
Von Göteborg aus sehr gut erreichbar und dort hat es viele tolle Häuser, die auch schön ruhig liegen.
Im Hovfjället kann man etwas Fjällluft schnuppern.
Einsamer und mit, mehr See bietet sch Nordvärmland in/um Sysslebäck mit Långberget an.

Allerdings kann es in Värmland sein, dass die Thüringer Winterferien mit der Rallye kollidieren, was zu entsprechenden Preisen und v.a. schneller Ausgebuchtheit führt.
Generell musst du dir vor Augen führen, dass in Schweden die Zeit ab Ende Januar bis fast Ostern die höchste Hochsaison in den Wintergebieten ist.
15.000 SEK / Woche / Haus sind da keine Seltenheit...

Und man möge es mir verzeihen:
Muss es Schweden sein?
Für eine Woche seid ihr aus Thüringen 2 Tage einfach unterwegs (incl. Fähre)...warum nicht mal nach Norwegen spitzen?
Hoch auf die Lofoten? Oder was ich immer wieder machen würde ist im Februar/März nach Island gehen :YYAX:
Flug ab Nürnberg oder sogar Erfurt und ab dafür.
Polarlichter sind dann sehr wahrscheinlich :YYBP:

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 12:55 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 119
Plz/Ort: 99817
Wow, was für ein Input! Danke Herr Jeh für die vielen Informationen und Anregungen. Ich werde mir das zu Gemüte führen.
Und nein es muss tatsächlich nicht immer Schweden sein. Ich werde Norwegen jetzt meiner Auswahl hinzu fügen. :D Ja Island wäre auch was für mich, nur fliegt mein Mann nicht.
Danke

_________________
Wibke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 14:12 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5516
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Wibke hat geschrieben:
Ja Island wäre auch was für mich, nur fliegt mein Mann nicht.


Die Überfahrt nach Island mit der Norröna zählt zu den intensivsten Erlebnissen in ganz Skandinavien :triller: :mrgreen:
Allerdings ist dann die Woche für die fahrt schon weg.

Solltest du mal mittags ne Pause in EF einlegen, können wir gerne auch direkt mal schnacken...

Was ihr letztlich entscheiden müsst ist:
Polarlicht ja/nein?

Wenn das wirklich ein Zeil der Reise sein soll, kommt man an Lappland & Co (Abisko, Gällivare, Lofoten, Vesterålen...Island tlw.) im Endeffekt nicht vorbei.
Es gibt immer wieder vereinzelt oder auch mal mehrfach / Winter Sichtungen bis runter nach Dalarna etc., aber es braucht 2 Voraussetzungen:
- "Sonnensturm"
und (!)
- klare Sicht!

Und gerade die klare und freie Sicht ist mMn im "Süden" leider öfter Mangelware, als im Norden.

Wenn das Polarlicht ein Feature aber kein Must-Have ist, dann würde ich für den Anfang in der Tat mal nach Värmland spitzen.
Ein ganz tolles Haus gibt es in Bograngen (bzw. Häuser). Leider sind die "alten Vermieter" nicht mehr in Schweden und zu den Nschfolgern
kann ich nichts sagen. Dort kann man auch auf den Hausberg eiern (Schneeschuhe sind aber Pflicht) und hätte dort im Fall der Fälle freie Polarlicht-Sicht.

Solltet ihr doch Härjedalen in Betracht ziehen, dann hättet ihr evtl. sogar die Chance euch den Rørosmartnan an zu sehen.
Nicht nur, dass dort Pipi Langstrumpf gedreht wurde, eine Pferdeschlittenfahrt dort ist ein echtes Erlebnis. Und es sit nicht so überlaufen,
wie bei anderen Wintergroßveranstaltungen wie in Jokkmokk z.B..

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 16:38 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 119
Plz/Ort: 99817
Hallo Herr Jeh,
ich denke Polarlicht ist kein Muss, sondern nur ein Wunsch. Aber wie gesagt, vielleicht passt eine spätere Reise ohne Kind mal bis nach Lappland rauf.
Momentan war es der Wunsch nach unserem ersten Winterurlaub im Norden. Ich denke wir arbeiten uns die Jahre über weiter nördlich rauf durch Schweden und sicherlich auch Norwegen.
Ich komme aus ESA, ist also nicht weit bis EF. Über einen Plausch würde ich mich mal bei Gelegenheit freuen. Vielleicht verschlägt es dich aber auch mal nach Eisenach.

Vielen Dank, ich habe jetzt genügend Material bis zum Sommer um mich zu entscheiden wo wir hin möchten. :YY:

Grüße

_________________
Wibke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 17:21 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 6876
Plz/Ort: Münster
Hej Wibke,

. . . bisher hast Du ja schon einige tolle Tipps erhalten.-
Ich bin bei Herrn Jeh, wenns um die Anreise über Oslo geht, erspart Euch einige Fahrerei.-

Wir waren schon 10 x anfang Februar in der Gegend um Ekshärad und sind über Kiel-Göteborg angereist.- Den ersten nennenswerten Schnee hatten wir ab Grums.-

Für die ca. 360 km bis Ekshärad haben wir 5-6 Stunden benötigt.-
Interessant für Euch wäre auch das Hovfjället zwischen Torsby und Stöllet.-
Bessere Wintersportmöglichkeiten und mehr Schnee gibt’s ab dem Skigebiet Brånäs westlich von Stöllet.- Den Tipp mit Långberget in Sysslebäck finde ich klasse, reizvolle Gegend mit massig
Schnee.
Wie wäre es mit einem Haus in Höljes mit der Option ins norwegische Skigebiet Trysil zu fahren ?
( ca. 60 km )
Nordlichter, . . . eine Bekannte, die in der Gegend von Filipstad lebt, konnte schon einige toll ablichten.-
Wir hatten bisher einmal das Vergnügen in der Gegend von Hagfors dieses einmalige Schauspiel
fototechnisch zu versemmeln, . . . schiete . . .
Funäsdalen und Lofsdalen gerade im Winter wunderschöne Landschaften, wenn die Anreise nicht wäre :-(
Da gerade in den Skiregionen für Ferienhäuser Phantasie-Preise ausgelobt werden, würde ich lieber nach einem Haus in der Gegend suchen und preiswerter die Anreise in das Gebiet in Kauf nehmen.-

Wettermäßig kann Euch natürlich niemand strahlenden Sonnenschein und bestes Winterwetter garantieren, . . . wir hatten in der Vergangenheit etliche trübe Tage.-

Falls Ihr die Stena mit Kiel – Göteborg ins Auge faßt ein Tipp :

Um die Auslastung der Fähren zu schaffen, bietet die Stena i.d.R. Ende Dezember anfang Januar unschlagbare Angebote an.-
Wir haben in diesem Zeitraum anfang Februar nicht mehr wie 300,-€ incl. Kabine bezahlt.-
Värmi wird diese Schnäppchen sicherlich zu g.g.Zeit im Forum posten.-

Hier einige Impressionen von uns aus der Gegend um Ekshärad

Gruß Kalle



1.jpg
1.jpg [ 695.73 KiB | 401-mal betrachtet ]



2.jpg
2.jpg [ 345.72 KiB | 401-mal betrachtet ]



3.jpg
3.jpg [ 433.61 KiB | 401-mal betrachtet ]



4.jpg
4.jpg [ 555.12 KiB | 401-mal betrachtet ]



5.jpg
5.jpg [ 541.54 KiB | 401-mal betrachtet ]



6.jpg
6.jpg [ 560.73 KiB | 401-mal betrachtet ]



7.jpg
7.jpg [ 403.86 KiB | 401-mal betrachtet ]



8.jpg
8.jpg [ 584.78 KiB | 401-mal betrachtet ]



9.jpg
9.jpg [ 363.18 KiB | 401-mal betrachtet ]



10.jpg
10.jpg [ 220.07 KiB | 401-mal betrachtet ]



11.jpg
11.jpg [ 357.88 KiB | 401-mal betrachtet ]



12.jpg
12.jpg [ 290.82 KiB | 401-mal betrachtet ]



13.jpg
13.jpg [ 92.08 KiB | 401-mal betrachtet ]



14.jpg
14.jpg [ 336.08 KiB | 401-mal betrachtet ]

_________________
Glöm ej bort att leva min vän
dagen som gått kommer ej igen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Do, 28 Dez, 2017 17:54 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 6876
Plz/Ort: Münster
. . . ach ja Wibke, über gute Winterausrüstung beim Auto hatten wir schon gesprochen ?

Die Winterrreifen sollten schon noch genug Grip haben, falls Ihr einen Diesel fahrt,denkt an die Standfestigkeit.- Entweder in Deutschland die teurere und standfestere Variante tanken, oder in Schweden den Diesel tanken.-

In jedem Supermarkt in Schweden gibts Schaufeln im Sortiment, die Euch beim evtl. Festfahren sehr hilfreich sind,. . . sollte bei Euch im Kofferraum liegen.-

Dann der Weg zum Ferienhaus in evtl. einsamer Lage, . . . kann der Nachbar beim räumen des Weges sehr hilfreich sein :-)

15.jpg
15.jpg [ 185.4 KiB | 397-mal betrachtet ]


Gruß Kalle

_________________
Glöm ej bort att leva min vän
dagen som gått kommer ej igen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Fr, 29 Dez, 2017 10:50 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 119
Plz/Ort: 99817
Oh Kalle, noch mehr Input. :perfekt: Vielen Dank!
Ich bin froh das ich wir erst 2019 geplant haben zufahren, sonst hätte ich bei so viel schönen Aussichten nur schlaflose Nächte. :mrgreen: Ganz wunderbare Bilder Kalle. Ich bin von Beruf Fotografin, aber habe nie die Muse im Urlaub schöne Bilder zu machen, sondern meist nur die üblichen Urlaubsknipsereien.
Unser Auto ist ein Benziner, aber mein Mann meinte schon das wir Schneeketten mitnehmen sollten. Wettertechnisch kann uns nicht viel erschrecken, wir hatten dieses Jahr in Schweden im Ende August/Anfang September sehr viel Regen in Smaland und haben unseren Urlaub trotzdem sehr genossen. Aber der Tipp mit der Schaufel ist viel wert.
Ich denke mal es läuft schon darauf hinaus, dass wir eher nördlicher fahren werden und uns für eine von Euch vorgeschlagene Region entscheiden. Da wir ab nächstem Jahr auf Fwerien angewiesen sind, werden wir wohl keinen Sommerurlaub machen sondern eher Herbst-und Winterurlaub.
Danke Euch
Grüße Wibke

_________________
Wibke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Di, 02 Jan, 2018 14:00 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 153
ich war schon einige male im Jänner in Långbergets Sporthotel in Sysslebäck. Sehr schneesichere Gegend, viele Wandermöglichkeiten und angenehme Unterkünfte. Nur so ganz einsam und vor allem an einem See liegen die Häuser nicht. Wobei ich sagen musste dass mich das noch nie gestört hat da die meisten sowieso auf den Loipen (über 60 km) unterwegs sind. Da ich dort immer zum Jagen bin bin ich den ganzen Tag sowieso im Revier unterwegs und Morgens bzw. Abends ein paar Leute sehen ist gar nicht das Schlechteste. Es gibt aber auch noch andere Häuser in der Nähe von Sysslebäck (Richtung Höljes) die Einsamer liegen. einfach mal im Netz suchen.

Nordlichter hab ich dort zwar noch nie gesehen, aber unmöglich ist es sicher nicht, selten halt.

Tja, Langlaufen in Långberget, Schneeskooterausflüge oder nur Wandern.... alles ist möglich. Zum Schilaufen müsste man halt nach Branäs fahren, aber da Wintersport ja eh ausfällt ist das nicht so wichtig.

Einkaufen kann man in Sysslebäck (ca 10 km entfernt) und die Häuser sind wirklich mit allem ausgestattet was mach braucht, hin bis zum Trockenschrank.

Ich freue mich schon wieder wenns das nächste Mal raufgeht.... 2018 geht es im Jänner ja leider nicht... aber im September ist es wieder soweit. Und die letzte volle Jännerwoche 2019 ruft auch schon wieder sehr laut (falls es nicht doch im Herbst 2019 in die Nähe von Sturoman geht zum Ripa jagen).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Di, 02 Jan, 2018 14:16 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 153
Kalle... in 5 - 6 std fahre ich aber auch ganz problemlos von göteborg bis sysslebäck. Schon mehrfach praktiziert. Mit und ohne schnee. Man sollte nicht vergessen dass die e45 sehr gut geräumt ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweden im Winter
BeitragVerfasst: Mo, 12 Feb, 2018 20:23 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 08.12.2012
Beiträge: 48
wunderbare winterbilder sieht man hier !!

ich hänge mich mal an diesen fred ran mit meiner Frage:

wir werden erstmals so früh in schweden sein dieses jahr und zwar zu ostern (ende märz/anf. april). da sind wir zuerst in der weiteren umgebung von örebro gebunden. danach haben wir noch eine knappe woche zum was unternehmen in der natur. auf den meisten fotos, die ich zu dieser zeit im jahr gesehen habe, hats dann wohl auf höhe örebro meist keinen schnee mehr

da wir die wetterverhältnisse kaum abschätzen können, schwanken wir zwischen:
a) noch etwas gen norden in den schnee (falls dann noch vorhanden? evt. inkl. hundenschlittentour )
b) stark gegen süden, etwas in die wärme
c) in der umgebung bleiben (noch nicht so klar, was/wohin)
eine idee war auch hunneberg, elchsafari` :D ...wissen aber nicht, ob einie gute zeit dafür

danke für eure einschätzungen.


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO