Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: So, 24 Mär, 2019 20:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Räucheroffen
BeitragVerfasst: Fr, 02 Dez, 2005 13:18 
Möchte mir gerne ein richtiger Räucheroffen (Kammer) bauen, in dem man Fisch und größere stücken Fleisch kalt räuchern kann. Ein paar Bildern oder Anleitungen währe nicht schlecht.
Glaube das ist nicht nur für mich interessant.
Vielen dank.
Dorian.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 02 Dez, 2005 13:53 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 6914
Plz/Ort: Münster
Hallo Dorian,

... hier gibts Bauanleitungen und Tipps u.a. zum kalträuchern:


Tipp 1

Tipp 2

Gruß Kalle

_________________
Glöm ej bort att leva min vän
dagen som gått kommer ej igen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 02 Dez, 2005 19:07 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2005
Beiträge: 3500
Plz/Ort: LDS
Kaltraeuchern erfordert ziemlich bauliche Arbeiten, da Feuerstelle und Raeucherstelle getrennt sein muessen/sollten.
Zum Heissraeuchern sind alte Badeoefen super geeignet.

Ansonsten gibts verschiedene Bauanleitungen da --> http://www.heimwerker.de/service/baupla ... grills.htm

_________________
"Eines Mannes Auto ist seine Burg. Normalerweise ist ja eines Mannes Haus seine Burg, aber nur wenn er den Drachen erschlagen kann, der darin wohnt." Al Bundy

"In einer solch verrueckten Welt ist nur der voellig Irre wahrhaft geisteskrank." - Homer J. Simpson-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 02 Dez, 2005 23:29 
Hallo Kalle und Bundyson,
vielen Dank euch Beiden.

dorian


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 04 Dez, 2005 19:38 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2004
Beiträge: 2838
Plz/Ort: Filipstad , Värmland , Schweden
Hier gabs noch eine schwedische Bauanleitung fuer einen Kalträucherofen.
Nach einem vielversprechendem Anfang ruhen aber zur Zeit wohl die Bauarbeiten !
http://www.acc.umu.se/~widmark/diverse/rokeri.html
Vielleicht sollten wir Heinz mal fragen , wann er gedenkt sein Werk fortzusetzen ?

Martin

_________________
Bild
Die Freizeitanlage im Herzen Ostvärmlands!
www.munkeberg.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 12 Jan, 2006 20:13 
Hej Leute,

Ein Räucherofen hab ich mir auch gebaut. Diesen benutze ich zum warm und kalträuchern. Ich mache die nächsten Tage mal ein Bild und sage was zum den Räucherverfahren. Ich habe da ganz tolle Erfahrungen gemacht. Doch heute Abend ist es etwas zu spät um mich zu konzentrieren.

Hej så länge

sohnes


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 21 Jan, 2006 10:33 
Hej Sohnes, :YY:
hast du dich schon konzentriert ? :mrgreen:

Dorian


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 22 Jan, 2006 17:20 
Hej Dorian,

hab mich konzentriert. Leider war mein Notebook mit Hardwareproblemen beschäftigt. Musste das Ding dann komplett neu installieren, nur weil ich mal DVB-T probieren wollte. Übrigens will ich dies dann mal in Schweden auch testen.
Doch nun läuft’s wieder einigermaßen.

So, nun zum Thema Räuchern.

Hier nun die Bilder meines Räucherofens. Der ist zwar z. Zt. sehr schmutzig, doch dies kommt durch die Feuchtigkeit, da er immer im Freien steht. Vorm nächsten Einsatz muss er natürlich gereinigt werden. Das ist übrigens immer zu empfehlen, wenn man erst Fleisch und dann Fisch oder umgekehrt räuchern will.

Bild Bild

Das ganze Ding besteht aus einem Stahlrahmen aus Winkelprofilen verschweißt und mit verzinktem Blech verkleidet. Die Blechteile sind leicht diagonal gebogen (der Kreuzknick in der Mitte), damit das Blech stabiler ist und nicht scheppert und aufgenietet. Oben ist ein Kamin aufgesetzt, welcher in seinem Durchmesser durch den Schieber einstellbar bzw. auch abstellbar ist. In der unteren Tür ist dann die Heizeinheit und der Behälter fürs Räuchermehl untergebracht. Oben sind innen seitlich zwei Schienen, in welche man Eisenstäbe hängen kann. Daran wird dann das Räuchergut gehängt.

Mit dem Gerät kann man heiß und kalt räuchern. Durch die Höhe ist hier kalträuchern kein Problem. Es müssen allerdings für beide Räuchermethoden unterschiedliche Heizmedien verwendet werden.

Heißräuchern:
Als Heizmedium verwende ich einen Gasstrahleraufsatz für Propangasflaschen. Das Ding liefert ca. 4KW Heizleistung, lässt sich regeln und besitzt einen Flammwächter. Der ist besonders wichtig. Ich hab da schon leidvolle Erfahrung gesammelt. Das Gerät wird auf den Boden gelegt mit der Heizseite nach oben. Da dort ein Gitterrost vorhanden ist, kann man darauf eine alte Pfanne stellen, in welche das Räuchermehl gegeben wird. Die Temperatur wird mit den auf dem Bild zu sehenden Thermometern überwacht. Hier muss jeder seine Erfahrungen sammeln.

Kalträuchern:
Hierbei muss eine Erwärmung möglichst vermieden werden, d.h. das Räuchermehl darf nur glimmen. Früher hat man hierzu ein Stück eines glühenden Brikett in die Pfanne gelegt und dann mit Räuchermehl bedeckt. Man kann auch einen Teil eines Bierdeckels anzünden, wenn der brennt, ausblasen, so dass er noch weiter glimmt und in das Räuchermehl stecken. Beide Möglichkeiten sind jedoch nicht sehr gut.
Ich zünde das Räuchermehl zwischenzeitlich elektrisch an. Hierzu braucht man einen alten Trafo mit z.B. 24 Volt und mindestens 1-2 Ampere. Daran schließt man ein etwas dickeres Kabel ( ca. 2,5 – 4 qmm ) an, an dessen Ende ein Stahldraht von ca. 30 cm Länge und 1mm Dicke rund gebogen wird. Setzt man das Ganze unter Strom, so beginnt der Draht zu glühen. Wenn dieser dann im Räuchermehl steckt, wird hierdurch das Mehl angezündet und der Rauch ist perfekt. Wenn das Mehl raucht, kann man den Strom wieder abschalten, um nicht zuviel Wärme zu erzeugen.

So, das war’s mal wieder. Sollten noch Fragen sein oder Bilder gewünscht werden, so meldet euch.

PS: Geräucherter Elchschinken war bisher das beste, was ich gemacht habe. Doch Elchfleisch ist rar.

Hej så länge

Franz


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO