Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Jetzt bei eBay

FIFA World Cup WM 1958 58 Sweden Schweden Pin Badge Fussball Football Champion

Aktuelle Zeit: So, 23 Apr, 2017 17:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mär, 2012 0:02 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 23.03.2010
Beiträge: 97
Hallo Freunde des Nordens,
im September werde ich wieder mal auf Fotoexpedition gehen und unsere Gruppe teilt sich diesmal auf; neben Anreise mit Flugzeug oder per Hurtigroute und "ÖPNV" geht es auch mit dem Auto in den Norden. Wir fahren mit zwei PKW's und planen den Start an einem Freitag-früh im September, um zwei Tage später Sonntags vor 15.00 in Kiruna bzw. Björkliden zu sein.

Die Ideen gehen derzeit davon aus, dass wir eine der zeitigen Fähren früh ab Rostock nach Gedser nehmen und dann am Freitag noch bis in die Gegend um Hallsberg fahren. Am Samstag soll es dann bis Lulea gehen und Sonntag der Rest bis Björkliden. Die Rücktour eine Woche später startet wieder Freitags im Norden und es geht bis Gävle. Am Samstag dann bis in die Gegend um Hässleholm, damit wir am Sonntag in Ruhe eine Fähre Mittags ab Trelleborg bekommen und Abends zum "Tatort" wieder in Dresden sind.

Mich interessiert, ob dieser Plan zu optimistisch ist und ob jemand eine ähnliche Tour bereits gemacht hat? Ich weiß - 1000km am Tag sind ambitioniert; wir sind aber alles berufsmäßige "Weitpendler" und viele hundert km pro Tag gewöhnt. Pro Auto sind wir zwei Personen, die sich auch freizügig am Steuer abwechseln können. Die Etappen sind unserem Interesse für die Eisenbahn geschuldet und nicht zufällig gewählt.

Wer kann mir etwas zu solchen Touren sagen?

Gruß, DorSachse


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mär, 2012 1:29 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5236
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Im September sollten wenigstens die Strassen noch frei sein.
Bist du schon mal lange Etappen in Schweden gefahren?

Schaffbar ist eure Planung schon irgendwie, aber mit unterwegs einigem Anschauen (so verstehe ich das mit der Eisenbahn?) und abends bequem irgendwo einchecken und pennen wird das eng bzw. anstrengend.

Wir hatten auf Distanzen von max 800km oder so am Stück in Schweden immer ~ einen 70er Schnitt mit Pausen ggf. (je nach Strecke) auch weniger.

Gedser - Hallsberg sind ja ~ 670km, das kann man schaffen, 10h würde ich aber rechnen.
Hallsberg - Luleå sind schon gut 1100 km. Das ist deftig. Reine Fahrzeit sind da gerne 15h -16h.
Luleå - Björkliden sind ~470km, 7h gehen auch da weg.

Dann überleg mal, wie viel ihr da unterwegs noch - wie lange - anschauen wollt und wann und wie lange ihr schlafen wollt.

Packen kann man das sicher, aber auch wenn ihr gerne fahrt und lange Fahrzeiten gewohnt seid, wird das mE SEHR anstrengend.
Und dann gute 5 Tage später wieder so nen Marathon...

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mär, 2012 1:40 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 23.03.2010
Beiträge: 97
Hej,

Herr Jeh hat geschrieben:
Bist du schon mal lange Etappen in Schweden gefahren?


ja klar - sowohl "solo" mit dem PKW (ca. 800km), als auch im Gespann mit PKW+Caravan (knapp 600km). Mir ist bewusst, dass es auf langen Strecken sehr schnell sehr einsam und damit ermüdend werden kann. Wir haben aber terminliche Vorgaben, müssen also am Sonntag Nachmittag in Björkliden sein und die Abreise aus D kann nicht vor der Nacht Donnerstag/Freitag erfolgen. Auf der Rücktour ist es ähnlich...
Das mit der Eisenbahn ist tatsächlich ein "Problem"; normalerweise wollen wir unterwegs den einen oder anderen Fotopunkt aufsuchen und schöne Aufnahmen machen. Das hängt aber in erster Linie vom Wetter ab und wenn das passt, dann werden die Etappen ggf. kürzer als geplant. Ich mache mir deshalb Gedanken über die Buchung von Hotel's, da ich eben bei gutem Wetter nicht sagen kann, ob ich am Abend tatsächlich am Ziel bin oder noch 150km entfernt, weil wir an einer schönen Stelle gute Fotos geschossen und die Zeit "vergessen" haben.

Gruß, DorSachse


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mär, 2012 8:31 
hast pn, nur soviel vorab, ist schon sehr optimistisch, in schweden kannst du nicht mit 100km je stunde rechnen


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 18 Mär, 2012 0:29 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5236
Plz/Ort: Rand der Scheibe
DorSachse hat geschrieben:
unterwegs den einen oder anderen Fotopunkt aufsuchen und schöne Aufnahmen machen.


Zusätzlich zum fahren?
Ich gehe mal davon aus, dass ggf. ein Stativ zum Einsatz kommt und der eine oder andere Filter...will sagen: so ein Stopp dauert doch mehr als nur 2 Minuten raus - klick -rein - weiter, oder?

Sorry, aber ich denke, dass wird schwer schaffbar um nicht zu sagen unmöglich, zumindest wenn ihr auch mal schlafen wollt.

Vorbuchen ist da auch noch so ne Sache dann, wenn z.B. je nach Gegend der Check-In auch mal irgendwann früher schliesst.
Du könntest dir mal z.B. Vandrarhems auf der Route (die auch noch geöffnet haben) heraussuchen und dann wenn es absehbar wird, wo ihr noch hinkommt dort anrufen oder auf Verdacht aufschlagen. Vorbuchen würde ich bei so einer Aktion nichts. Im September bekommt man auch keine Kapazitätsprobleme, eher das Problem, dass schon wer geschlossen hat...

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 18 Mär, 2012 7:56 
hm, also ich habe auf der Strecke in der Nähe von Söderham übernachtet und habe für die letzten 750km nach Hause 9 Stunden gebraucht, mit nur einer einzigen Pause zum tanken.

Also auch ich finde euer Vorhaben schwierig, denn wie andere schon schrieben, oft muß man bis 18 Uhr an der rezeption sein (es sei denn Ihr übernachtet in sehr guten Hotels wo die Rezeption rund um die Uhr auf hat).

Und dann zusätzlich noch fotographieren........ also kann ich mir nicht vorstellen zeitlich. Es sei denn Ihr seid schlafresistent. Oder ihr fahrt so das immer einer im auto schläft während der andere fährt, da kann man ja quasi dieNacht durchfahren.

Auch die Idee am ersten Tag bis Hallsberg zu fahren finde ich etwas heftig, wann wollt ihr denn dort ankommen? Ihr fahrt denke ich rund 5 stunden bis nach Rostock, etwas Luft sollte man da auch einplanen, die fähre fährt zwei stunden, dann muß man zwei stunden durch Dänemark rechnen, da sind doch schon 9 Stunden weg(habe jetzt gleich mal die fähre Helsingborg bzw. die brücke gar nicht mitgerechnet), wie wollt ihr dann noch so weit fahren?

Also ich will euch nix ausreden aber nehmt lieber auch den Flieger


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Sammelantworten
BeitragVerfasst: So, 18 Mär, 2012 10:59 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 23.03.2010
Beiträge: 97
Herr Jeh hat geschrieben:
Zitat:
unterwegs den einen oder anderen Fotopunkt aufsuchen und schöne Aufnahmen machen.

Zusätzlich zum fahren? Ich gehe mal davon aus, dass ggf. ein Stativ zum Einsatz kommt und der eine oder andere Filter...will sagen: so ein Stopp dauert doch mehr als nur 2 Minuten raus - klick -rein - weiter, oder?


Wir wollten einfach erforderliche Pausen (Tanken, Toilette, Ernährung...) so legen, dass man es mit dem Aufenthalt am Gleis verbinden kann. In Schweden sind Fahrpläne zum Glück (und Gegensatz zu Deutschland) online einsehbar (inkl. kartenunterstützer Positionsangabe für "Fensterzüge"), so dass man sehr exakt planen kann, was in den nächsten 30min in einem bestimmten Abschnitt "passieren" wird. Selbst die Güterzüge sind online gelistet und man kann sich gut danach richten. Wir wollen ja nun auch nicht an jedem Gleis anhalten, so alle 2-3h mal einen Stop von 10-20min brauchen wir aber sicher bei den großen Entfernungen. Und wenn man das mit dem Fahrplan "synchronisiert", hat man auch noch was davon. Da wir richtige Zugverfolgungen (Dampfloks) schon seit vielen Jahren machen, hat man ein "Auge" für die Situation und Bilder dauern oft nur wenige Sekunden. Das ist aber gar nicht unser Ziel auf der Fahrt nach Kiruna.

Herr Jeh hat geschrieben:
Du könntest dir mal z.B. Vandrarhems auf der Route (die auch noch geöffnet haben) heraussuchen


Wir brauchen jeweils 4 Einzelzimmer und Frühstück muß es auch geben. Ich weiß nicht, ob das mit den Vandrahems "kompatibel" ist...

filainu hat geschrieben:
...es sei denn Ihr übernachtet in sehr guten Hotels wo die Rezeption rund um die Uhr auf hat


Ich hatte deshalb an anderer Stelle im Forum ja bereits nach Übernachtungsempfehlungen gefragt, weil das http://www.hrs.de eben nur unzureichend Auskunft gibt. Wir sind durchaus bereit, uns diesen Luxus einer späteren Anreise auch etwas kosten zu lassen.

Zitat:
Auch die Idee am ersten Tag bis Hallsberg zu fahren finde ich etwas heftig, wann wollt ihr denn dort ankommen?


Ich will dort ein Eisenbahnunternehmen besuchen und der Plan ist, dass wir spätestens 17.00 vor Ort sind. Malmö-Hallsberg sind 480km mit geschätzten 6h Fahrzeit. Gedser-Malmö haben wir schon oft gemacht und hier passen 2h recht gut. Die Fähre kostet auch 2h und bis zum Kai in Rostock brauchen wir in der Regel 4h. Das sind in Summe round about 14h. Wir wollten gegen 1.30 früh starten, die 6.00 Uhr-Fähre nehmen, um 8.00 in Gedser zu sein. Damit sind wir gegen 10.00 auf dem Öresund und 16.00 in Hallsberg. Mit Pausen etc. wird es dann eher 17.00 Uhr und damit im Plan. Auf dieser Etappe soll unterwegs nicht gehalten werden zum Fotografieren.

Zitat:
Also ich will euch nix ausreden aber nehmt lieber auch den Flieger


Das wird diesmal nix, da wir die "Begleitfahrzeuge" für die Expedition sind. Wir transportieren all das, was nicht in das Fluggepäck passt (Stative, zwei Leitern, Grill's, Wanderstiefel, Werkzeuge....).

Gruß, DorSachse


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 18 Mär, 2012 21:31 
falls ihr noch was für die Übernachtung in Lulea braucht..... first camp Lulea hat lange auf (also die rezeption) aber die haben keine Einzelzimmer sondern stugas zum vermieten, auch nicht preiswert. Und frühstück.......ähm, nö, selbstversorger aber ich glaub man kann in der rezeption was kaufen.

Ansonsten gibt es in Lulea ein Scandic Hotel, soviel weiß ich. Die Stecke Lulea-Boden falls ihr da lang fahrt führt an ne Eisenbahnstecke lang. Da kommt hin und wieder mal ein Zug.

Ganz so dolle kenne ich mich hier noch nicht mit Hotels aus, aber falls ich in nächster Zeit noch auf eins stoße, kann ich mich ja nochmal melden

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß und Glück bei eurer Reise, das Ihr nicht in nen Stau oder so kommt (wie ich, von Helsingor bis nach Kopenhagen).


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 18 Mär, 2012 23:33 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 23.03.2010
Beiträge: 97
Guten Abend,

filainu hat geschrieben:
...Ansonsten gibt es in Lulea ein Scandic Hotel, soviel weiß ich...


Dann wird das wohl unser Ziel werden. Ich habe mich da aber noch nicht intensiv gekümmert, es sind ja nochgut 6 Monate hin.

Zitat:
Die Stecke Lulea-Boden falls ihr da lang fahrt führt an ne Eisenbahnstecke lang. Da kommt hin und wieder mal ein Zug.


Ich hatte an anderer Stelle bereits nach diesem Abschnitt gefragt, vgl.:

strasze-boden-lakatrask-t24896.html

Genau dieses "Hin&Wieder" ist es, was uns Eisenbahnfreunde reizt. Es ist nämlich die einzige Strecke, auf der noch die alten Elektrolokomotiven des Typ Dm3 fahren - Elektroloks mit Stangenantrieb, bei deren Erscheinen und Fahrtgeräusch einem Fan die Nackenhaare aufstehen und sich Gänsehaut einstellt. Dies ist auch der Grund, warum ich von Boden noch möglichst weit parallel der Bahn fahren möchte.

Zitat:
Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß und Glück bei eurer Reise, das Ihr nicht in nen Stau oder so kommt


Danke! Ich werde hier sicher berichten. Wir sind ja bereits 2010 zu Mittsommer in Björkliden gewesen und haben den alten Loks in ihrer letzten Saison auf dem Abschnitt nach Narvik besucht. Das hat uns derart begeistert, dass wir 2012 nochmal fahren und diesmal auf einen "Indian Summer" im September hoffen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mär, 2012 16:05 
habe dir in dem anderen Tread zu der besagten straße nach Lakaträsk geschrieben


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO