Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 10 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 8:50 
So, meine Verwirrung bezieht sich NICHT NUR auf EIN Thema:
Seit ich in Schweden lebe, bekomme ich überall ein BISSCHEN Informationen, aber nirgendwo RICHTIG was!
Nun zu meiner Krankenkasse: Seit ich die Personnummer habe, habe ich einen Schrieb der Försäkringskassan bekommen, ausgefüllt und zurückgeschickt!
Danach bekam ich Post, dass ich jetzt bei ihnen gemeldet wäre, was aber nicht unbedingt heissen müsse, das ich auch versichert sei!
:YYAD:
Ich arbeite bisher nicht, bin aber beim Arbeitsamt als arbeitssuchend gemeldet, in Deutschland krankenversichert bin ich nicht.
Weiss irgendjemand WAS ich denn nun bin?
Wenn ich jetzt sagen wir mal zum Arzt müsste, WAS wäre dann? :YYAK:
Eine EU Versicherungskarte fürs EU Ausland habe ich allerdings auch anstandslos von der Försäkringskassan Gävleborg bekommen!
Ihr müsst denken, ich wäre total bescheurt (und vielleicht bin ichs ja auch), aber bis vor kurzem dachte ich alles wäre so klar, aber wie es scheint habe ich keinen Plan von nichts, oder wie?! :YYAJ:
Ich hoffe wirklich auf Eure Hilfe!
*Nina*


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 16:15 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Das hört sich nicht so gut an denn ohne Einkommen bist Du in Schweden zwar versichert bekommst im Krankheitsfall aber keinen Pfennig ausbezahlt.
Frage bei der Kasse nach ob es da Uebergangsregeln gibt!


mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 18:27 
Ja, hm das scheint mir schont recht klar zu sein!
Ich bekomme ja auch JETZT keinen Pfennig (oder öre?!) warum sollte ich es dann auf einmal, wenn ich krank bin?!
Ich meinte mehr wegen der Medikamente und so:
Muss ich die (wie in Deutschland auch) erst selbst bezahlen und das dann später einreichen und bekomme es wieder?
( Natürlich nur alles was über der verfluchten Selbstbeteiligungsgrenze liegt)
Mein Schatz kann mir da nämlich leider auch nicht weiterhelfen, da ER ja praktisch in diese Krankenkasse hineinGEBOREN wurde!
*Nina*


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 18:43 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
In Schweden bekommst Du leider garnichts zurück.Du zahlst die Medikamente nämlich selbst.Erst wenn Du einen Betrag von ich glaube so 1.500 skr überschritten hast bekommst du eine Freikarte die allerdings nur für das Kalenderjahr zählt!!!
Bekommst Du die Freikarte erst im Oktober hast du Pech gehabt und fängst im Januar wieder bei Null an.
Das Ganze funktioniert aber nur bei rezeptpflichtigen Medikamenten und der Arztbesuch koste auch jedes Mal 150 skr!
Leider!

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 18:58 
Ja ok, danke, aber soweit ist mir das auch bekannt!
Danke Trotzdem nochmal für Deine Hilfe! Was ich mich halt bloss frage ist, ob ICH überhaupt IRGENDWAS wiederbekomme.
Aber das wird sich wohl einfach erst zeigen, wenn es mal soweit ist, was ja hoffentlich NIE seinwird ;-)
Muss ich eben von jetzt an gesund bleiben :-P
*Nina*


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 09 Nov, 2004 21:04 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Viel joggen ,gesunde Ernährung und 3 mal täglich vögeln frisches Wasser geben dann brauchst du auch nicht zum Arzt! :D
denn es gibt wirklich keine Öre zurück von den 1.500 skr

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 06 Jan, 2005 14:09 
Hallö,

du hast vom arbeitsamt ein schreiben bekommen,dass du arbeitslosgemeldet bist, mit diesem gehst du zur krankenkasse und legst es vor. Du solltest dann eine bestätigung bekommen, das du nun krankenvers. bist. die zweite möglichkeit ist das du dir den E 119 von deiner ehmaligen deutschen krankenkasse besorgst und nach einer zeitlich begrenzten mitgliedschaft fragst. wie du hoch gegangen bist warum hast du dich nicht beim arbeitsamt erkundigt ?
du hättest mit dem E303 geld vom deutschen arbeitsamt bekommen.
du hättest auch von der zav bonn villenmobler str.12 53123 bonn mobigeld beantragen können


Bis denn
Christian

http://www.tt-nord.com


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 06 Jan, 2005 15:24 
Hej!

Was ist denn "Mobigeld"?
:yycg:
Davon habe ich noch nie was gehört!
Bitte um Aufklärung!

Liebe Grüsse,
Karin
:dflagge:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 06 Jan, 2005 16:43 
Frag mich nicht!
Ich habe keine Ahnung!
Und warum hätte ich denn auch Geld bekommen sollen? :shock:
Ich hab doch schon in DEUTSCHLAND keins bekommen...:-P
Ich habe ja nach dem Studium keine Stelle fürs staatliche Anerkennungsjahr bekommen. Und obwohl ich nebenbei 4 Jahre gearbeitet habe, galt es offiziell so, als ob ich noch NIE gearbeitet hatte, also auch keinen Anspruch auf NICHTS hatte!

*Nina*

PS: Jetzt ist es wohl auch eh zu spät ;-)
Ich war auch nur froh aus Deutschland weg zu sein, und mich NICHT mehr mit den dortigen Ämtern rumschlagen zu müssen!!!
Trotzdem wäre ich dran interessiert, dass Du Deine Infos hier ein wenig präzisierst, damit ich WEISS, was ich falsch gemacht habe! :oops:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Mobigeld
BeitragVerfasst: So, 09 Jan, 2005 19:58 
Hallo,

Mobigeld ist eine Mobilitätshilfe nach §53 nach dem Mobilitätsgesetz.
Das wird beantragt bei deinem Arbeitsberater in Deutschland. Du bekommst hier Kosten erstattet.

Allerdings ist dies eine Kann-Leistung und keine Pflichtleistung.
§45 Unterstützung der Beratung und Vermittlung (UBV) & ff. §§ Hier ist diese Kann-Leistung geregelt.

Das Mobigeld kann aber auch direkt bei der ZAV (Bonn) beantragt werden. ZAV = Zentrale Arbeitsvermittlung

Es gibt verschiedene Hilfen, einfach ZAV anschreiben und mal gucken.

ZAV
Villenmobler Str. 12
53123 Bonn


Christian

http://www.tt-nord.com


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO