Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Dieser Beitrag wartet auf einen Kommentar

Erfahrungsaustausch Jämtland - die Auswanderung naht

Aktuelle Zeit: Mi, 24 Mai, 2017 12:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 172 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 18  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 12:31 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 5128
Plz/Ort: 49525 Lengerich
Zitat:
was erwartest du ?
Ich bin jetzt 50 Jahre alt.
Soli ich hier meinen Lebenslauf aufschreiben?


Natürlich nicht. Aber ein paar wenige Eckdaten wären schon hilfreich. Es schafft einfach mehr, wie soll ich sagen, Vertrauen.
Eine Möglichkeit wäre auch eine PM.

Übrigens, nicht alle Lehrer in Deutschland werden mehr verbeamtet. Ist auch von Bundesland zu Bundesland verschieden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 17:06 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 15.03.2013
Beiträge: 81
Apropos Tauschwirtschaft: Den Punkt hatte ich noch vergessen. Ich sehe zwei Fälle, in denen es wieder massiv zu Tauschwirtschaft oder alternativ dazu zu eigenem Regionalgeld kommen könnte: Die Abschaffung des Bargeldes und eine massive Wirtschaftskrise. Und ich meine gelesen zu haben, dass es bereits heute zunehmend solche Formen von Mikrowirtschaften gibt, in denen Kartoffeln gegen andere Lebensmittel oder eine Autoreparatur getauscht bzw. wo in einzelnen Gemeinden in Geschäften mit eigenem Sondergeld bezahlt wird. Dass so etwas im Kleinen funktioniert, ist jedenfalls mehrfach bewiesen. Solche Phänomene zeigen aber auch, dass Menschen immer wieder versuchen, gegen die offizielle Linie wegzukommen von der gefährlichen Abhängigkeit vom anonymen Giralgeld hin zu Formen fairer Realwirtschaft mit allen Konsequenzen, z.B. ohne den Zwang zu immer mehr Wachstum, zu immer mehr Kredit, zu immer mehr Export auf Kosten der eigenen Einkommen und letztlich nur zu Gunsten anonymer Finanzmächte mit politischer Übermacht. Wenn Jemand vor zwei Jahren in Foren solche Zusammenhänge zu nennen gewagt hat, wurde er von einer Mehrheit, ja, ich behaupte, von Obrigkeits- und Mediengläubigen niedergemacht. Inzwischen beginnen selbst Blinde wieder zu sehen. Das tröstet mich aber nur wenig, weil ich schon ahne, dass sich das Spielchen immerzu wiederholen wird, in der einen oder anderen Form. Ein wenig "Heilung" erhoffe ich mir aber doch durch eine Entwicklung dezentraler Strukturen, durch zunehmende Regionalisierung von Entscheidungen und zunehmende Einbindung der Menschen in diese. Förderung des Mittelstandes ist dabei auch ganz wichtig.

Die undemokratische Brüsseler Zentralgewalt gehört zerschlagen. Wir müssen über Europa neu nachdenken, sollten aber nicht ein Zurück zu alten nationalstaatlichen Abgrenzungen anstreben. Es scheinen andere Lösungen denkbar, also denken wir mal! De Gaulle forderte ein Europa der Vaterländer, die Grünen ein Europa der Regionen. Ich persönlich habe auch nichts gegen den Euro in Ländern mit vergleichbarer wirtschaftlicher Stärke, auch nicht gegen Reisen in Nachbarländer ohne Zollkontrollen. Sonst könnten wir ja auch gleich wieder die alte deutsche Kleinstaaterei wieder beleben, mit Zollschranken an den Nordgrenzen Bayerns und Baden-Württembergs. Ich sehe schon, jetzt bin ich in ein Labyrinth geraten, aus dem ich auch auf Anhieb keinen Königs(aus)weg finde. Zumal die Welt ja nicht an Europas Grenzen zu Ende ist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 17:21 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 15.03.2013
Beiträge: 81
Rudi, warum erwartest Du nun speziell von Wolfgang B., dass er sich Dir weiter öffne? Es gibt doch wie in jedem Forum weitere Teilnehmer, die teilweise extrem auf ihre Anonymität achten. Es gibt sogar einen angeblichen Kater, von dem man nicht wirklich weiß, ob es sich nicht in Wahrheit um eine Katze handelt - oder einen Hund! Ich z.B. verrate auch nicht, ob ich Hund oder Katze bin, weil mir das Vertrauen in andere fehlt, von denen ich nicht weiß, ob sie Hund oder Katze sind oder die aus guten Gründen nicht wissen sollen, was ich bin, so what. :YY: Jedenfalls scheint Wolfgang B. weder Hund noch Katze zu sein, sondern ein Mensch, der den Mut zur eigenen Meinung hat. Und die gilt es zu respektieren, wie andere Meinungen auch. Insofern, Rudi, könntest Du vielleicht mal erläutern, wie Du das mit dem Vertrauen meinst. Das habe ich nämlich noch nicht verstanden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 20:08 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 5128
Plz/Ort: 49525 Lengerich
Zitat:
Rudi, warum erwartest Du nun speziell von Wolfgang B., dass er sich Dir weiter öffne?


Weil ich seine Beiträge im Großen und Ganzen recht interessant finde und gerne eingrenzen möchte ob es sich um einen seriösen Menschen oder um einen "Spinner" handelt.
Ich erwarte ja auch nur ein paar Eckdaten und nicht Wohnsitz, Straße und Hausnummer.
Gut, wenn denn seine persönliche Daten gelogen wären kann ich das nicht nachprüfen.
Jeder anonyme Brief wird ungelesen entsorgt nur im Net herrschen andere Regeln.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 21:18 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 15.03.2013
Beiträge: 81
Zitat:
Weil ich seine Beiträge im Großen und Ganzen recht interessant finde und gerne eingrenzen möchte ob es sich um einen seriösen Menschen oder um einen "Spinner" handelt.


Wie wär's denn mal mit Selberdenken? Wenn ich einen Text lese, dann beurteile ich doch den und nicht erst, wie viele Punkte der Schreiber in Flensburg hat. Und woran willst Du erkennen, wie "seriös" (Was ist das überhaupt?) ein Mensch ist? Schließlich: Schon mancher "Spinner" wurde später zum Genie und mancher Verbrecher zum Heiligen erklärt. Woher nimmst Du Deine Maßstäbe?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 22:21 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2005
Beiträge: 1312
:YYBZ:

Warum müssen einige Beiträge immer so weit abdriften und in persönliche Auseinandersetzungen ausarten - kann man so etwas nicht per PN klären ?

:kotz:

W....

_________________
Nein, ich führe keine Selbstgespräche
Ich muss ein Problem lösen und brauche eine Expertenmeinung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 23:05 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Wolmar hat geschrieben:
Apropos Tauschwirtschaft: Den Punkt hatte ich noch vergessen. Ich sehe zwei Fälle, in denen es wieder massiv zu Tauschwirtschaft oder alternativ dazu zu eigenem Regionalgeld kommen könnte: Die Abschaffung des Bargeldes und eine massive Wirtschaftskrise. Und ich meine gelesen zu haben, dass es bereits heute zunehmend solche Formen von Mikrowirtschaften gibt, in denen Kartoffeln gegen andere Lebensmittel oder eine Autoreparatur getauscht bzw. wo in einzelnen Gemeinden in Geschäften mit eigenem Sondergeld bezahlt wird. Dass so etwas im Kleinen funktioniert, ist jedenfalls mehrfach bewiesen. Solche Phänomene zeigen aber auch, dass Menschen immer wieder versuchen, gegen die offizielle Linie wegzukommen von der gefährlichen Abhängigkeit vom anonymen Giralgeld hin zu Formen fairer Realwirtschaft mit allen Konsequenzen, z.B. ohne den Zwang zu immer mehr Wachstum, zu immer mehr Kredit, zu immer mehr Export auf Kosten der eigenen Einkommen und letztlich nur zu Gunsten anonymer Finanzmächte mit politischer Übermacht. Wenn Jemand vor zwei Jahren in Foren solche Zusammenhänge zu nennen gewagt hat, wurde er von einer Mehrheit, ja, ich behaupte, von Obrigkeits- und Mediengläubigen niedergemacht. Inzwischen beginnen selbst Blinde wieder zu sehen. Das tröstet mich aber nur wenig, weil ich schon ahne, dass sich das Spielchen immerzu wiederholen wird, in der einen oder anderen Form. Ein wenig "Heilung" erhoffe ich mir aber doch durch eine Entwicklung dezentraler Strukturen, durch zunehmende Regionalisierung von Entscheidungen und zunehmende Einbindung der Menschen in diese. Förderung des Mittelstandes ist dabei auch ganz wichtig.

Die undemokratische Brüsseler Zentralgewalt gehört zerschlagen. Wir müssen über Europa neu nachdenken, sollten aber nicht ein Zurück zu alten nationalstaatlichen Abgrenzungen anstreben. Es scheinen andere Lösungen denkbar, also denken wir mal! De Gaulle forderte ein Europa der Vaterländer, die Grünen ein Europa der Regionen. Ich persönlich habe auch nichts gegen den Euro in Ländern mit vergleichbarer wirtschaftlicher Stärke, auch nicht gegen Reisen in Nachbarländer ohne Zollkontrollen. Sonst könnten wir ja auch gleich wieder die alte deutsche Kleinstaaterei wieder beleben, mit Zollschranken an den Nordgrenzen Bayerns und Baden-Württembergs. Ich sehe schon, jetzt bin ich in ein Labyrinth geraten, aus dem ich auch auf Anhieb keinen Königs(aus)weg finde. Zumal die Welt ja nicht an Europas Grenzen zu Ende ist.


Kein Mensch,Wolmar,redet von Zollschranken.
Das ist nur wieder die Trivialrhetorik der Propaganda,mit der man Kritiker mundtot machen möchte.
Ungefähr so ,als wenn man behauptet,das Kernkraftgegner zurueck in die Steinzeit wollten. :wink:
Europa und den Deutschen in der Breite,ging es am Besten zur Zeiten der EWG.
(europäische Wirtschaftsgemeinschaft)
De Gaule und Adenauer haben diese EWG ,erst gab es ja nur die Montanunion,auf den Weg gebracht und nichts anderes hat de Gaule fuer die Zukunft gewuenscht.
Aber dann kam ja unser aller Kohl und wollte unbedingt ins Geschichtsbuch.
Die deutschen Medien,allen voran die Presse, tut heute so als hätte man bis zur EURO-Einfuehrung kurz vor einem militärischen Grosskonflikt in Europa gestanden. :roll:
Das ist doch völiger Unsinn genauso wie der Vergleich mit den USA,wo die gewachsene Kultur nahezu ausgerottet worden ist und wo die Staatsgruender allesamt Einwanderer
in einem fremden Land waren.
Ich bin ja froh,das es auch andere gibt fuer die die Bruesseler Buerokratie nur ein undemokratischer, Hinterzimmerkungelverein ist,ohne jegliche Kontrolle oder Einflussmöglichkeit des angeblichen Souverens,nämlich des produktiven Buergers.

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 23:13 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Rudi hat geschrieben:
Zitat:
Rudi, warum erwartest Du nun speziell von Wolfgang B., dass er sich Dir weiter öffne?


Weil ich seine Beiträge im Großen und Ganzen recht interessant finde und gerne eingrenzen möchte ob es sich um einen seriösen Menschen oder um einen "Spinner" handelt.
Ich erwarte ja auch nur ein paar Eckdaten und nicht Wohnsitz, Straße und Hausnummer.
Gut, wenn denn seine persönliche Daten gelogen wären kann ich das nicht nachprüfen.
Jeder anonyme Brief wird ungelesen entsorgt nur im Net herrschen andere Regeln.


Hej,Rudi!
Im Grossen und Ganzen findest du meine Beiträge interessant.
Wenn ich dann schreibe das ich ein ungelernter Taxifahrer bin wie unser Ex-Aussenminister oder eben eine Harz4-Existenz sind meine Beiträge plötzlich nur noch Spinnerei. :mrgreen:
Wenn ich hier aber jetzt von Akademischen Weihen berichte werden meine Beiträge wieder relevant fuer dich.
Was soll man denn davon halten,zumal man hier ja Alles behaupten kann. :wink:

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 23:21 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 15.03.2013
Beiträge: 81
@Schweden-Willi: Eine persönliche Auseinandersetzung kann ich bisher nicht erkennen und ich glaube, die wird auch wohl von keinem der Beteiligten angestrebt. Es findet nur ein kurzer und durchaus nicht unfreundlich gemeinter Gesprächsaustausch am Rande statt, also eigentlich neben dem Thema des Threads. Schon deshalb will das hier Niemand ausweiten. Also lasse die Kirche bitte im Dorf und versuche nicht, einen Kopf mit 3 Haaren zu frisieren! Sonst haben wir hier nach dem Ping-pong-Prinzip gleich - äh, Du weißt, wie sich in Wildwestfilmen immer die Saloon-Schlägereien entwickeln? :YYAU: :YYBA: :yycb: :wut: :YYAE: :YYAV: :box: :yyrübe2: :yyrübe1: :pir: Also Frieden-Frieden-Frieden ... :YYAX:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29 Mär, 2013 23:24 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 02.10.2011
Beiträge: 1709
Hm...ob dieser Wolmar hier schon mal angemeldet war...? :grübel:


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 172 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO