Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Jetzt bzw. bald im TV

Aussteiger am Ende der Welt | Schweden (Swedish Arctic Circle)

Aktuelle Zeit: Mo, 27 Feb, 2017 12:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2008 17:02 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 5095
Plz/Ort: 49525 Lengerich
Das Vertrauen der Schweden in die Atomkraft ist so niedrig wie nie zuvor. Einer Studie der Universität Göteborg zufolge sprechen sich mehr als 80 Prozent der Bevölkerung gegen den Bau neuer Reaktoren aus. Grund dafür ist wahrscheinlich die Pannenserie in schwedischen Atomkraftwerken in den vergangenen zwei Jahren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2008 17:18 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
Rudi hat geschrieben:
Das Vertrauen der Schweden in die Atomkraft ist so niedrig wie nie zuvor. Einer Studie der Universität Göteborg zufolge sprechen sich mehr als 80 Prozent der Bevölkerung gegen den Bau neuer Reaktoren aus. Grund dafür ist wahrscheinlich die Pannenserie in schwedischen Atomkraftwerken in den vergangenen zwei Jahren.



:traum:

habe da zum Glück andere Ziffern

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2008 17:21 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.09.2004
Beiträge: 1201
Plz/Ort: Marieholm
Komisch... :grübel: :grübel2:

Alle reden immer von Kraftwerken...

...ich brauch' die gar nicht :YYAU:

Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose :YYBP:

:mrgreen: :triller:


:weifa:

:YYBM:

_________________
"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)
Geht nicht, gibt nicht - schwer geht, gibt!
"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

http://www.dk2ra.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26 Mär, 2008 17:44 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2005
Beiträge: 3210
Plz/Ort: LDS
Wobei es normaler Weise kaum verwerflich sein kann, wenn jemand eine andere Meinung hat.
Und ob eine Mehrheitsmeinung nun immer richtig ist, ist auch eher Ansichtssache...

Also immer locker bleiben...

_________________
"Eines Mannes Auto ist seine Burg. Normalerweise ist ja eines Mannes Haus seine Burg, aber nur wenn er den Drachen erschlagen kann, der darin wohnt." Al Bundy

"In einer solch verrueckten Welt ist nur der voellig Irre wahrhaft geisteskrank." - Homer J. Simpson-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 8:15 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
Hinter jeder Gegenmeinung sollte nicht nur ein frommer Wunsch,
sondern auch eine realistische Alternative stehen. :YYBP:

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 10:09 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.12.2005
Beiträge: 286
Plz/Ort: Münster
pannbiff hat geschrieben:
sondern auch eine realistische Alternative....

Es gibt sie, vorausgesetzt Du meinst nicht die Atomkraft!
Schau mal von Dir aus nach Nordwesten.
Dort wird bereits jetzt der Strom zu 100% aus regenerativen Energien gewonnen.

Es genügt, dort nachzufragen, denn sie, die Norweger, verkaufen auch ihren Strom.

Gruß Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 11:40 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 5095
Plz/Ort: 49525 Lengerich
Und das ist nicht die einzige Alternative.
Ich habe kürzlich einen sehr interessanten Bericht über die Möglichkeiten der Stromgewinnung in der Sahara gesehen.
Transport/Leitungen kein Problem. Es wird ja schon heute Europa weit Strom ins Verbundnetz gespeist.
Ein Problem kann die politisch instabile Region sein. Aber wenn die einheimische Bevölkerung gerecht am Gewinn beteiligt wird müsste das Problem zu lösen sein.
Es muss nur ernsthaft gewollt werden, denn eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche alle fossilen Brennstoffe und spaltbares Uran sind endlich, mal abgesehen von allen weiteren Problemen und Risiken welche sie bereiten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 18:09 
gm hat geschrieben:
pannbiff hat geschrieben:
sondern auch eine realistische Alternative....

Es gibt sie, vorausgesetzt Du meinst nicht die Atomkraft!
Schau mal von Dir aus nach Nordwesten.
Dort wird bereits jetzt der Strom zu 100% aus regenerativen Energien gewonnen.

Es genügt, dort nachzufragen, denn sie, die Norweger, verkaufen auch ihren Strom.

Gruß Gernot



Ja und nicht nur kleine mengen werden verkauft! sondern der größte teil wird verkauft.( und strom wird dann wieder teuer zurückgekauft)

Hilsen
Sven


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 18:23 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 1749
Plz/Ort: Weißenfels
Alternativen? Gäbe es bereits und sogar praktisch vor der Haustür, wenn man sie nur nutzen würde.

Ich denke da an unser Wohngebiet ... Eine DDR-"Sateliten-Stadt" (vorwiegend Platte, aber auch gemauert) - inzwischen sehr schön saniert und mit nagelneuen Dächern. Sicher 80 % der Wohnblöcke mit jeweils 4 Hauseingängen haben eine Süd-Dach-Seite. Ähnlich sieht es in den 3 weiteren "Sateliten-Städten" unserer Stadt aus. Ich weiß nicht, wieviel Strom man auf diesen Süd-Dächern aus Sonnenenergie gewinnen könnte. Aber es ist sicher eine ganze Menge.

Leider erntet man hier nur Zweifel und Unverständnis mit solchen Ideen. Aber immerhin scheinen die Menschen im Badischen da bereits einen Schritt ökologischer (und/oder geschäftstüchtiger) zu sein. Während unseres Urlaubs im Schwarzwald vor einem Jahr waren die Dächer ohne Sonnenkollektoren beinahe die Ausnahme. Selbst Scheunen und Ställe waren damit belegt.

Möglicherweise rechnet sich das in Cent und Euro in den Taschen der Investoren erst in ein paar Jahren. Aber können wir denn tatenlos zuschauen, wie unsere Umwelt weiter Schritt für Schritt ... und es sind verdammt große Schritte (!!!) ... zum Teufel geht???

Leider werden wir wohl noch länger mit dem Unsicherheitsfaktor Atomreaktor leben müssen, wenn wir uns nicht rückwärts ins technische Mittelalter entwickeln wollen. Ist trotzdem kein Grund, die Gefahren dieser Art der Energiegewinnung zu unterschätzen.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Mensch nur aus eigenen Erfahrungen lernen kann. Schade, dass immer erst etwas passieren muss, bevor uns ein Licht aufgeht.

Heike

_________________
Alla har lust till himlen, men inte till vägen som för dit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27 Mär, 2008 18:30 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.12.2005
Beiträge: 286
Plz/Ort: Münster
Rudi hat geschrieben:
Ich habe kürzlich einen sehr interessanten Bericht über die Möglichkeiten der Stromgewinnung in der Sahara gesehen.
Transport/Leitungen kein Problem. Es wird ja schon heute Europa weit Strom ins Verbundnetz gespeist.
Ein Problem kann die politisch instabile Region sein. Aber wenn die einheimische Bevölkerung gerecht am Gewinn beteiligt wird müsste das Problem zu lösen sein.

Du triffst den berühmten Nagel mitten auf den Kopf!
Eine kleine Fläche in der Sahara ist in der Lage, ganz Europa mit Strom zu versorgen.
Das funktioniert nahezu verlustfrei über eine Gleichstromleitung.
In Verbindung mit dem norwegischen Netz für alle Eventualitäten gerüstet.
Die Umsetzung von Gleichstrom in dreiphasigen Wechselstrom war bisher ein technisches Problem.
Durch die Einführung von leistungsfähigen Thyristoren ist das inzwischen gelöst.

Beispiele für Hochspannungs-Gleichstromleitungen findet Ihr hier.

Gruß Gernot


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO