Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Mo, 22 Okt, 2018 12:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 10:48 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008
Beiträge: 964
Erstmal ein herzliches Hallo an alle,

habe mich länger nicht gemeldet, weil wir ewig viel zu tun haben.

Letztes Jahr haben wir im Oktober bei Polhus ein Caport und 4 Hütten gekauft.

Die Hütten waren Auslaufmodelle und im Angebot. Jede Hütte hat 10qm, aber nur 28mm Wandstärke.

Die Hütten wurden letztes Jahr mit dem Caport angeliefert incl. Dachpappe und Fensterläden.

Über den Winter waren die 4 Hütten unter einer Plane verpackt.

Im Frühjahr haben wir erst unser Carport fertig gebaut und hinterm Haus die Terrasse 9x3m,

dann im Mai mit dem Bau der Hütten begonnen.

3 Hütten stehen mittlerweile. Es war ein hartes Stück Arbeit für Sigi und für mich.

Wegen der Hütte am See, die auch 9,57qm hat, wie die anderen Hütten sind wir anonym angezeigt worden.

Das ist eine lange Geschichte. Wenn sie Euch interesiert erzähle ich es Euch gerne.

Man kann ja nur draus lernen. Tatsache ist wir müssen die Hütte um ca. 15m den Hang nach oben schieben,

oder ziehen oder rollen oder heben.

Wir haben noch keine Lösung.

Die Hütte ist ca. 145m von der derzeitigen Wasserkante entfernt und jeweils 6,5m Grenzabstand zum Nachbarn.

Der Hammer ist, daß wir auch noch eine Starkstromleitung haben, die in 50cm Tiefe über unsere Wiese führt,

die nicht im Lageplan eingezeichnet ist und auch nicht vor Ort gekennzeichnet ist.

Super gefährlich, denn wir haben unsere Hütte auf Holzpfosten gebaut, die auch in Eisenschuhen stecken mit 75cm Länge.

Wer weis wie er kostengünstig eine Hütte den Hang nach oben versetzen würde kann gerne seine Vorschläge machen.

Anbei einige Fotos. Ganze Geschichte folgt später.

Herzliche Grüße von Micky :YY:


Dateianhänge:
Hütte am See2 049 (Medium).jpg
Hütte am See2 049 (Medium).jpg [ 101.33 KiB | 1381-mal betrachtet ]
Hütte3Juli 139 (Medium).jpg
Hütte3Juli 139 (Medium).jpg [ 55.96 KiB | 1381-mal betrachtet ]
Hütte3Juli 009 (Medium).jpg
Hütte3Juli 009 (Medium).jpg [ 44.24 KiB | 1381-mal betrachtet ]

_________________
www.stuga-am-fluss.de
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 11:00 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1068
Hallo Micky,
hat das mit speziellen Bauvorschriften an einem See zu tun,
oder mit der Stromleitung.
Was haben die 145 mtr damit zu tun?

Meine Idee wäre aus 4 dicken Längsbalken und 2 starken Querverbindern
eine Art Schlitten zu bauen und einen freundlichen Nachbarn zu fragen
ob der es mit dem Traktor die 15 mtr ziehen kann.

160 ist Ok? 145 nicht? Das verstehe ich nicht.


Welche Vorschriften für Hütten gibt es denn?
z. B. wenn man nicht an einem See ist?


Gruß Kejko :YY:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 13:13 
na super, es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenns dem Nachbarn nicht gefällt, aber trotzdem, Micky, das habt ihr wirklich prima gemacht. Wollt ihr die Hütten vermieten, oder was habt ihr vor?

Zum Transport: Nachbarn fragen ist ja so eine Sache, vielleicht hat gerade der euch angezeigt?! Am sinnvollsten scheint mir das Anheben zu sein, also via Kran, denn dann hast du das Haus incl. Pfosten versetzt. Oder Pfosten ab und wie die Wikinger Holzrollen drunter und schieben/ziehen mit Trecker.

ich wünsch viel Glück und bin neugierig, wie ihres regeln werdet.

Helge


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 18:06 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008
Beiträge: 964
Hallo,

bevor wir mit dem Hüttenbau begonnen haben am See haben wir beide Wiesennachbarn gefragt, ob es in Ordnung ist.

der Smaländer sagte kein Problem und unser anderer Nachbar aus Basterud sagte wir sollen zu seiner Wiese 4,5m Grenzabstand

einhalten. Ich sagte Ihm, daß ist kein Problem, wir machen sogar 6,5m Grenzabstand.

Außerdem fragte ich unseren Nachbarn aus Basterud, ob er uns beim Materialtransport behilflich sein kann, weil wir keinen

großen Traktor haben. Er meinte sein großer Traktor schafft das nicht. Wir müßten mehrere Pakete machen.

Außerdem hätte er die nächsten Tage keine Zeit.

Unser Nachbar aus Basterud ist Junggeselle geblieben und sehr ordentlich und genau.

Ok, wir haben dann das Material selbst runtertransportiert mit einem kleinen Rasentraktor und Hänger.

Was zu groß war haben wir einige Stunden getragen.

Viele Bekannte meinten, daß wir für den Hüttenbau bis 15 qm keine Genehmigung brauchen, wenn wir den Grenzabstand

einhalten. Also haben wir begonnen. :D :D

Als die Hütte fertig war bekam unser Nachbar Smaländer eine Mail vom Bauamt, daß er illegal ein Gebäude errichtet hat

und sich dazu äußern soll mit einem wunderschönen Foto von unserer Hütte am See.

Der war gar nicht vor Ort, sondern in Smaland und hat sich sehr gewundert und Dem Bauamt unsere Mailadresse gegeben.

Denn die Hütte stand ja auf unserer Wiese. Trotzdem kam er zusätzlich hochgefahren und hat uns mitgeteilt:

Ihr werdet wahrscheinlich Ärger wegen Eurer Hütte bekommen. Es ist eine anonyme Anzeige mit Foto von Eurer Hütte

beim Bauamt eingegangen. Ich hab gedacht mich trifft der Schlag. :-( :-(

Unser lieber Nachbar Smaländer meinte: Ihr müßt wenigstens 100m vom See weg sein mit Eurer Hütte.

Sigi und ich haben sofort mit dem Maßband gemessen von der Terrasse ohne Dach bis zur letzten Birke am Seeufer waren es gut

ca. 130m. Wieder hoch zum Nachbarn und gefreut:

Alles klar: Abstand bei gut 130m. Na, dann ist ja alles in Ordnung meinte er.

Wir haben uns vielleicht gefreut. :YYBP: :D :D

Am nächsten Tag kam eine Mail vom Bauamt in Hagfors an mich:

Wir haben Beschwerden, dass man ein Gebäude in der Waterfront gated Eigentum Norra Skoga 1:232 gebaut erhalten. Wir haben einen Fall geöffnet, und Sie werden wahrscheinlich gezwungen, das Gebäude zu entfernen. Nehmen Sie Kontakt auf und erklären, warum du das getan hast.

Hälsningar

Nun war es soweit: Ich zeichnete einen Lageplan 1:1000 von der Wiese und zeichnete die Hütte 3x3,3m mit Grenzabstand und

Abstand zum See ein und nahm die Baupläne von Polhus mit von der Hütte und fuhr nach Hagfors ins Bauamt. :shock: :shock:

Nächster Teil von unserem Hütten am See Erlebnis folgt später.

Herzliche Grüße von Micky :YY:


Dateianhänge:
Mai 2014 Hütte 1 063 (Medium).jpg
Mai 2014 Hütte 1 063 (Medium).jpg [ 98.95 KiB | 1304-mal betrachtet ]
Hütte am See2 008 (Medium).jpg
Hütte am See2 008 (Medium).jpg [ 103.86 KiB | 1304-mal betrachtet ]
Hütte am See2 012 (Medium).jpg
Hütte am See2 012 (Medium).jpg [ 106.8 KiB | 1304-mal betrachtet ]

_________________
www.stuga-am-fluss.de
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 18:31 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 1068
Ich bin gespannt wie das weiter geht.

Wir mussten in Deutschland eine Hütte, welche schon 7 Jahre stand,
abreißen weil angeblich durch Luftaufnamen diese Hütte entdeckt wurde.

Von aussen war die Hütte nicht zu sehen, nur die Wiese oberhalb
unseres Grundstücks sollte Bauland werden und man wollte
uns 3 mtr abkaufen, zum Weidelandpreis !!!!, um ein genügend
großes Grundstück zum bebauen zu haben.
Das hatten wir abgelehnt, dann kam die Anzeige.

Wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt...........


Bin gespannt wie Du das gelöst bekommst.
wie gesagt, zum Ende August können wir helfen.

Gruß Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 18:41 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.10.2007
Beiträge: 583
Hej

Da gibt es auch noch eine Bestimmung mit 300m Abstand zum Wasser ausser der mit 100 m und wenn diese gilt habt Ihr Pech gehabt. Aber das mit dem Abstand kann man euch bei der Kommune erklären.
Und warum es diese Minihütten zum Sonderpreis gab ist ganz einfach, jetzt darf man bis 25qm genehmigungsfrei bauen und wer kauft dann noch so eine Minibude?
Und wenn Ihr vermieten wollt würde ich mich an euerer Stelle mal erkundigen was für Genehmigungen man dazu braucht vor allen mit der Wasser und Toilettenentsorgung.

MfG
Amazonfahrer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 20:26 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008
Beiträge: 964
Hallo,

nun werde ich mal weitererzählen. Bin also pünktlich im Miljö- och byggkontoret in Hagfors erschienen mit meinen Unterlagen.

Dann versuchte ich in meinem schlechten Englisch die Situation zu erklären. 2 Männer haben mir geduldig zugehört und dann erklärt:

Ich hätte vorher fragen sollen. Nun ist eine Beschwerde gekommen, nun kann man nichts mehr machen. Auch eine

Ausnahmegenehmigung kann ich nicht mehr beantragen. Das hätte ich vor Baubeginn machen müssen mit dem Bauantrag. :YYAV:

Ich sagte: Ich dachte für diese kleine hütte brauche ich keinen Bauantrag. Sie ist nur aus Holz und ohne Wasser und ohne Strom.

Das ist egal. Ich habe die Strandkante zum See von 150m nicht eingehalten. Was für eine Strandkante fragte ich?

Nun dann hat man mir ein Papier von 2000 ausgedruckt in dem alle Seen von Hagfors eingezeichnet waren mit Strandkante

zum See. Der Busjön hatte 150m zum Wasser. Andere Seen hatten 200m. Aber es gab auch einen Absatz mit 100m in

diesem Papier. Was soll ich jetzt tun? War meine nächste Frage. Antwort: Die Hütte auf 150m verschieben und einen

Bauantrag stellen. Gut, dann möchte ich den Bauantrag jetzt sofort stellen. Man holte die entsprechenden Formulare,

die wurden ausgefüllt, die Pläne von Polhus beigefügt. Unsere Hütte auf dem Lageplan mußte ich ausradieren und umzeichnen

auf 150m. Dann sollte ich selber mein Baukontroleur sein und in einem Formular ok, ok schreiben, wenn die Hütte verschoben ist

und unterzeichnen und wieder abgeben. Also, das war eigentlich gar nicht so schwer. :YYBP:

Dann erzählte ich natürlich gleich im Bauamt, daß wir Oktober/November 2013 ein Carport gebaut haben

und 4 Hütten gekauft haben. Wovon 3 an unserem Grundstück am Haus aufgebaut werden sollen.

Das war kein Problem. :D :D

Ich sollte wieder einen Lageplan 1:1000 einreichen und die 3 Hütten und das Carport einzeichnen mit Grenzabstand

und Bemaßung. Man hat mir sogar einen Lageplan 1:1ooo ausgedruckt.

Also als ich war fix und fertig als ich im Auto saß. Die Anspannung viel von mir ab und ich hab erstmal geweint. :cry: :cry:

Ausgerechnet mir muß sowas passieren.

Wie sollen wir die Hütte verschieben? Es gibt keinen richtigen Weg zu unserer Wiese. Wir fahren immer über den

Smaländer seine Wiese. Dort ist ein kleines Wegerecht eingetragen. Aber mit schwerem Gerät kann man da nicht fahren.

Ich hoffte immernoch auf ein Wunder. Mir war ganz schlecht. :#!ke: :#!ke:

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich von der Starkstromleitung mit 10000 Volt, die in 50cm Tiefe vergraben ist noch keine Ahnung.

Ich mußte erstmal Sigi meinen Schatz beruhigen, der am liebsten die Hütte angezündet hätte. :YYAP: :YYAP: :weifa: :weifa:

Später erzähl ich Euch weiter. Eine Lösung zum Hüttenverschieben habe ich noch nicht.

Mein erster Gedanke waren Baumstämme und rollen oder ziehen. Wir müssen ja die ganze vernagelte Unterkonstruktion

absägen. Wahrscheinlich brauchen wir einige Wagenheber. Weis noch nicht.

2 unserer Söhne haben sich extra 1 Woche Urlaub genommen und sind mit einem Freund hochgefahren, um beim Aufbau der

Seehütte zu helfen.

Wir hatten 30 jährigen Hochzeitstag an Pfingsten. :YYAP: Der Aufbau der Seehütte war das Geschenk.

Herzliche Grüße an alle von Micky :YY:


Dateianhänge:
Mai 2014 Hütte 1 154 (Medium).jpg
Mai 2014 Hütte 1 154 (Medium).jpg [ 55.32 KiB | 1270-mal betrachtet ]
Mai 2014 Hütte 1 141 (Medium).jpg
Mai 2014 Hütte 1 141 (Medium).jpg [ 96.59 KiB | 1270-mal betrachtet ]
Hütte3Juli 139 (Medium) (2).jpg
Hütte3Juli 139 (Medium) (2).jpg [ 55.96 KiB | 1270-mal betrachtet ]

_________________
www.stuga-am-fluss.de
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 21:59 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 2101
kejko hat geschrieben:
Welche Vorschriften für Hütten gibt es denn?
z. B. wenn man nicht an einem See ist?

Du darfst ohne Baugenehmigung ein sog Friggebod bauen, das ist eine Hütte wie hier beschrieben:
http://sv.wikipedia.org/wiki/Friggebod
Eine einzige.
Alles weitere erfordert eine Baugenehmigung.
Strandschutz: normalerweise innerhalb von 100 m vom Wasser darf nicht gebaut werden, das länstyrelsen kann das auf 300 m erweitern.
Hier die Regeln:
http://www.notisum.se/rnp/sls/lag/19980808.HTM#K7P13

//M

_________________
--
Real Programmers consider "what you see is what you get" to be just as
bad a concept in Text Editors as it is in women. No, the Real Programmer
wants a "you asked for it, you got it" text editor -- complicated,
cryptic, powerful, unforgiving, dangerous.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul, 2014 22:38 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2005
Beiträge: 1004
Plz/Ort: Ostfriesland + Vimmerby
Könnt ihr die Hütte nicht wieder auseinander bauen und in Einzelteilen transportieren?
Und dann nochmal an richtiger Stelle aufbauen?

_________________
:YYAO:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hütte am See
BeitragVerfasst: Di, 22 Jul, 2014 9:09 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 15436
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Hej Micky!

Das ist ja eine spannende Geschichte! :shock:

Mit Baugenehmigungen kenne ich mich nicht aus. Ich weiß aber aus sicherer Quelle, dass es für die -> Ekshärads kyrka auch keine Baugenehmigung gibt. Warum muss die nicht abgerissen/versetzt werden?

Janngerd hat geschrieben:
Könnt ihr die Hütte nicht wieder auseinander bauen und in Einzelteilen transportieren?
Und dann nochmal an richtiger Stelle aufbauen?
Das kam mir auch als erstes in den Sinn.
Beim Versetzen der kompletten Hütte hätte ich viel zu viel Angst, dass diese kaputt geht. :YYAK:

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eine sinnvolle Lösung findet!

:YY: Värmi

_________________
► 111 Gründe, Schweden zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO