Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Jetzt bzw. bald im TV

Mysterien der Monumente | Stockholm Syndrome

Aktuelle Zeit: Di, 25 Apr, 2017 10:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 26 Jan, 2008 20:24 
Hej Ingo,

Du erweckst den Eindruck, als hätte man bei der Energiegewinnung lediglich die Wahl zwischen Pest und Cholera (AKW oder Kohle). :cry:
Sicherlich ist es richtig, daß zur Zeit nur ein Teil des Energiebedarfs aus alternativen Energien gedeckt werden kann.
Aber wer sagt denn, daß dies so bleiben muß?
Klar ist auch, daß durch erneuerbare Energien (durch Subventionen bedingt) auch weiterhin der Strompreis für den Verbraucher steigen wird.

Aber solange niemand bereit ist, höhere Strompreise zu zahlen, ist dies natürlich für die Atomstrom und Kohlelobbyisten eine Steilvorlage.
Und solange wird sich an der Situation auch nichts ändern.

Viele Grüße, Aborre


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 26 Jan, 2008 20:33 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
für mich ist Atomkraft weder Pest noch Cholera sondern vernünfige Energieversorgung und wer kann heute Alternativen bieten die eine höher alternative Lösung gewährleisten?
:cry:

Nobody!

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 2:01 
Ingo hat geschrieben:
lundakri hat geschrieben:
Ich kann dir nur zu 100 Prozent zustimmen Aborre70! Und Rudi natürlich auch.

Einige ewig Gestrige wird man leider nie bekehren können, aber glücklichweise gibt es ja auch einige weitblickendere Menschen, die nicht nur an Morgen, sondern auch an Übermorgen denken. Und solange es die gibt, gibt es Hoffnung (und nicht durch den Bau von neuen AKWs) :YYBP: .


es ging lediglich darum ein paar Ziffern zu zeigen und nicht wieder eine Diskussion zu entfachen zwischen den Pro und Antileuten,das hatten wir schon zu genüge hier.

Na logisch, und das soll ich dir glauben?! Wenn du ein paar Zahlen präsentieren wolltest, hättest du wohl den Titel deines Themas "Schweden befürworten Atomkraft" oder so ähnlich genannt und nicht "Hoffnung". Mit dem Titel Hoffnung drückst du dem Thema gleich dein persönliches Werturteil auf und dann wunderst du dich, dass nicht alle widerstandslos den Mund halten? Das ist doch naiv .

Na klar, Atomkraft ist "vernünftig", wäre da nur nicht der wunderbare Abfall, der lustig Hundertausende von Jahren herumstrahlt und nirgendwo sicher gelagert werden kann (unsere Kinder werden sich freuen), die erhöhte Anzahl an Krebsfällen in der Nähe von AKWs, der energieintensive Bau (von wegen CO2-freundlich...!!!), die komplizierte Technik, die offenbar doch nicht so gut beherrscht wird, wie immer behauptet (siehe Forsmark), das Risiko eines atomaren Unfalls ( z.B. Harrisburg, Tschernobyl, Forsmark [Beinaheunfall, 7-30 Minuten bis zum Supergau haben gefehlt] nur innerhalb von wenigen Jahren ...), das Risiko bei terroristischen Attentaten, die milliardenteure EInmottung alter Atomkraftwerke, die endlichen Uranvorräte...

...ach, ich könnte ewig so weitermachen. Aber einige kapieren es ja eh nie :-( . Das hat übrigens alles nichts mit Parteipolitik zu tun. Man muss nicht notwendigerweise grün oder rot sein, um die Probleme zu verstehen. Da gibt es so viele Fakten und jeder, der sich mal näher mit der Sache beschäftigt, müsste eigentlich einsehen, dass Atomkraft keine Lösung ist, unabhängig von dem, was er wählt (nicht dass hier wieder gleich politisiert wird...).

Übrigens:
"Man muss nur einmal rechnen: Weltweit tragen 435 Atomkraftwerke nur 3 Prozent zur Energieversorgung bei. Was ist mit den „restlichen“ 97 Prozent? Wenn auch nur 10% der fossilen Energie durch Atomkraft ersetzt werden sollten, müssten zusätzlich ca. 1000 neue Atomkraftwerke gebaut werden. Die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten Super-Gau wie in Tschernobyl würde drastisch zunehmen.
Uran für die laufenden Atomkraftwerke reicht jetzt noch ca. 60 Jahre. Wie schnell die Uranreserven bei z.B.1000 zusätzlichen Atomkraftwerken aufgebraucht wären, kann sich jeder leicht ausrechnen."
(http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/th ... zeige.html)

Noch Fragen?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 8:14 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 174
Plz/Ort: Sysslebäck / nördl. Värmland
Ich denke, wenn man solche Umfrageergebnisse und auch viele andere statistische Erhebungen liest, sollte man immer Wiston Churchill vor Augen haben. Er sagte: Ich glaube nur den Zahlen/Statistiken, die ich selber gefäscht habe!

Was nun Skandinavien anbetrifft, so sind hier wohl die besten Aussichten alternativ Energie zu erzeugen: Wasserkraft, Gezeiten-Energisgewinnung und Windkraft stehen in reichem Masse zur Verfügung sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft.

Atomernergie ist die schlechteste denkbare Zwischenlösung und die Abfallentsorgung ist überhaupt noch nicht geklärt. Vielleicht auch gar nicht beherrschbar?

Ich reihe mich da gern und aus tiefster Überzeugung in die Scharr der Gegner der AKWs ein!

_________________
Die Zusammenhänge sind deutlich, wenn ich auch nicht weiss, welche Zusammenhänge. (Günter Eich 1968)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 10:27 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
lundakri hat geschrieben:


Na logisch, und das soll ich dir glauben?!




Übrigens:
[color=darkblue]"Man muss nur einmal rechnen: Weltweit tragen 435 Atomkraftwerke nur 3 Prozent zur Energieversorgung bei.

Noch Fragen?


Fragen habe ich nie gehabt!

Dein Glauben sei dir überlassen,was wieder ein neues Thema wäre!
(Religionsfreiheit?)

Zum letzten Statement kann ich nur sagen dass hier die Hoffnung besteht dass es mehr Prozente werden!

Und zum Schluss noch ein Knaller:

Glaubst du,um beim Glauben zu bleiben dass es noch Lebewesen in 100.000 Jahren auf dieser Erde gibt?Wenn ja,dann gibt es auch eine Lösung für die Endlagerung


mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 12:50 
Ingo hat geschrieben:
lundakri hat geschrieben:

Na logisch, und das soll ich dir glauben?!

Übrigens:
[color=darkblue]"Man muss nur einmal rechnen: Weltweit tragen 435 Atomkraftwerke nur 3 Prozent zur Energieversorgung bei.

Noch Fragen?

Fragen habe ich nie gehabt!


Das überrascht mich nicht (schließlich scheinst du ja schon alles zu wissen :wink: . Außerdem hast du meine Frage mal wieder total aus dem Zusammenhang gerissen, da sie sich nicht auf den letzten Satz meiner Argumentation bezog, sondern auf den gesamten Text :roll:


Zitat:
Dein Glauben sei dir überlassen,was wieder ein neues Thema wäre!
(Religionsfreiheit?)

Was haben Fakten mit Glauben zu tun?

Warum musst du alles, was gegen deine Meinung geht als persönlichen Angriff sehen? Wäre angemessener deine Meinung noch mal zu überdenken. Die Argumente anderer, die auf Fakten beruhen als "Glauben" abzutun, weil man keine eigenen Argumente mehr hat, finde ich, ist ein starkes Stück.

Zitat:
Zum letzten Statement kann ich nur sagen dass hier die Hoffnung besteht dass es mehr Prozente werden!

Na, dann hoff mal schön...Hoffst du auch auf neue AKWs in Nordkorea, Sudan, Somalia, Iran, Lybien...dort soll man angeblich besonders gut mit der komplizierten Technik umgehen sollen. Bestimmt sehr sicher :twisted:

Zitat:
Und zum Schluss noch ein Knaller:

Glaubst du,um beim Glauben zu bleiben dass es noch Lebewesen in 100.000 Jahren auf dieser Erde gibt?Wenn ja,dann gibt es auch eine Lösung für die Endlagerung

Wo ist denn jetzt der Knaller? Und woher soll ich wissen, ob es in 100.000 Jahren noch Lebewesen auf der Erde gibt? Und wieso in aller Welt sollten dann gerade diese Lebewesen wissen, wie man Atommüll entlagern soll :shock: ??

Ingo, das musst du mir erklären ;-) !



EDIT: Noch mal zum Thema "Religionsfreiheit": Wenn andere vorhaben (bzw. unterstützen), mit Atomkraft das zukünftige Leben auf diesem Planeten zu gefährden, dann ist mir bei Schluss mit "Religionsfreiheit" (ich gebe es offen zu ). Wenn die AKW-Frage wirklich nur eine "Religion" wäre, wäre es mir ja egal, aber hier wird einfach leichtsinnig mit erwiesenermaßen hochgefährlicher und bedenklicher Technik umgegangen und das soll man tolerieren und unter "Religionsfreiheit" laufen lassen? Freiheit ja, aber nur solange sie nicht auf Kosten der Lebensgrundlage anderer geht.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 13:56 
Hej,
pilgrim2 hat geschrieben:
Ich reihe mich da gern und aus tiefster Überzeugung in die Scharr der Gegner der AKWs ein!

ich glaube, ich gehe mit meinen Gedanken vollkommen in die gleiche Richtung. Mir geht es hier nicht um die tolle Technik der Energiegewinnung (die soll ruhig zu unseren Gunsten immer eingesetzt werden), sondern um den Fall, wenn dabei was in die Hose geht. Genauso wie um den radioaktiven Abfall, der für das Leben über Jahrhunderte immer eine Gefahr darstellt.

Nachdenklicher Gruß, mfp :YY:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 14:08 
Zitat:
Weltweit tragen 435 Atomkraftwerke nur 3 Prozent zur Energieversorgung bei.


naja, andere quellen sprechen von 16-18%. ist aber auch völlig überflüssig diese diskussion. ob ihr nun für oder gegen atomstrom seid, die wahrscheinlichkeit dass ihr in benutzt liegt in schweden bei gut 40% und in deutschland bei über 30%.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 14:36 
Nein, ich glaube, die 16-18 Prozent sind eine andere Zahl. Wir müssen Stromverbrauch und Energieverbrauch trennen :wink:

Zitat:
Atomkraft

Verglichen mit den vielen Problemen, die die Atomkraft schafft, ist deren weltweiter Anteil verschwindend gering, Atomkraft hat sich nicht zum prophezeiten Marktführer auf dem Strommarkt entwickelt. Weniger als 17 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs und nur knapp 3 Prozent des weltweiten Energiebedarfs werden heute durch nukleare Energie gedeckt.
(http://www.global2000.at/pages/energiewelt.htm)


Ich war letztes Jahr bei einem sehr interessanten Vortrag von Herrn Trittin (bevor mich jemand in eine Schublade steckt: nein, ich bin nicht bei den Grünen ;-)):

Er sagte präsentierte eine Risikostudie von 1989. Nach dieser ist statistisch pro Reaktor alle 30.000 Jahre mit einem nicht berechenbarem ernsthaften Störfall zu rechnen. Auf die Anzahl aller Reaktoren bezogen ist mit einem Störfall alle ca, 60-70 Jahre zu rechnen, statistisch sind Störfälle alle 6 (!) - 600 Jahre im Rahmen des Wahrscheinlichen.
Wenn man die Anzahl der Reaktoren weltweit erhöhen würde, kann sich jeder ausrechnen, dass es dann sehr viel häufiger wäre (bei 1000 AKWs weltweit ca alle 30 Jahre) :-(.

Außerdem ist das Fehlverhalten von Menschen ja auch statistisch gar nicht vorhersagbar, also ist das Risiko noch viel größer, vor allem wenn man das Risiko kriegerischer und terroristischer Aktionen miteinbezieht.

Schon im ersten Iraktrieg ließ George Bush Senier wider allen Völkerrechts und gegen die Prinzipien der UN Bombenangriffe auf in Betrieb befindliche irakische Atomanlagen fliegen. Da fasst man sich doch an den Kopf
:YYAU:

Ich fand diesen Vortrag so interessant und teilweise überraschend, dass ich trotzdem eine Punkte davon nennen wollte, auch wenn einige ja nicht mehr diskutieren wollten.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 27 Jan, 2008 14:55 
Hej,
drudenfuss hat geschrieben:
... ist aber auch völlig überflüssig diese diskussion.

für die Ewigkeit ist das Leben auf der Erde eigentlich auch völlig Überflüssig, weil es von kurzer Dauer ist. Für den Einzelnen jedoch, ist es doch etwas Wert, wenn er sich mit Problemen des heutigen Tages auseinander setzt. Auch, wenn nur in solch unbedeutenden Diskussionen des kleinen Mannes.

Schöne Grüße, mfp :YY:


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO