Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Dieser Beitrag wartet auf einen Kommentar

Haushaltauflösung Hultsfred Kommun Mörlunda

Aktuelle Zeit: Fr, 24 Mär, 2017 7:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Existenzgründer bitte!
BeitragVerfasst: So, 22 Okt, 2006 12:43 
Hej!

Wer kann Erfahrungsberichte über seine Existenzgründung in Schweden anbringen?
Welche Probleme gab es?
Wie wurde eure Idee angenommen?
Seid ihr mittlerweile etabliert mit eurem Unternehmen?
Welche finanziellen Förderungen habt ihr erhalten?
usw....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt, 2006 0:09 
hej hej

Meine Frau , und ich sind im März nach Schweden ausgewandert, und haben Unsere Srbeit mit hier her genommen,da wir im Internet tätig sind also auch kein Problem , weil örtlich nicht gebunden,nur an den Breitbandanschluss.

Hier angekommen , haben wir Uns wie es sich gehört beim Skatteverket und Mikrationsverket gemeldet , wegen der Personennummern und der Firmenanmeldung .

Was die Fördermöglichkeiten angeht , da kann ich Dir nicht viel sagen , da wir aus eigener Kraft gestartet sind. Denk mal so soll das auch sein , denn wenn man auswandert, so sollte man doch auch nicht gleich zum Staat rennen und da Fördermittel für eine Firma ergattern wollen, obwohl man nichts getan hat , was den Erhalt solcher Fördermittel rechtfertigen würden.

Ich weiss das viele anderer Meinung sind , aber ist es nicht so das jeder der in einem anderen Land etwas haben möchte, auch erst einmal etwas dafür tun sollte ?

Vielleicht bekommst Du ja den einen oder anderen Tipp wie Du an Staatliche Fördermittel kommst , doch lass Dir gesagt sein das es nicht so einfach sein wird ,wie es in Deutschland ist.

Da kann ja jeder losgehen , ein Gewerbe beantragen , und dann Ex-Gründungszuschuss, oder Übergangsgeld beantragen wenn er nicht in den letzten 10 Jahren eine Firma in den Sand gesetzt hat .

Ist nicht persönlich gegen Dich , aber mach Dir erst Gedanken was Du machen willst , was Du für finanzielle Mittel zur Verfügung hast , und vor allem hat Dein Gewerbe /Firma auch eine Zukunft , denn das ist doch schliesslich der Grundgedanke einer Firmangründung ( oder sollte es sein ) .

Zum beantragen einer eigenen Firma in Schweden :

einfach einmal bei Skatteverket reinschauen , denn der Sprache wirst Du ja dann auch sicher schon mächtig sein


Hälsningar Ronny och Fam


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt, 2006 9:24 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 6660
Plz/Ort: Münster
Hej Daniel,

... diese Seite und im besonderen das SKV 462 kennst Du schon ?

Klick mich

Gruß Kalle

_________________
Glöm ej bort att leva min vän
dagen som gått kommer ej igen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt, 2006 17:09 
Danke für den Link!

Mich interessiert das Thema Existenzgründung derzeit noch sekundär, da ich ersteinmal studieren werde. Aber Informationen frühzeitig sammeln kann ja nie schaden, zumal ich wenn alles klappt ab Herbst in Sverige studieren werde.

Danke für alle Tipps.

Hej då!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 31 Okt, 2006 0:54 
Da hast Du recht , Informationen sammeln ist alles :-) .
Ich freu mich schon darauf mal wieder was von Dir zu lesen , wie es weiter gehen wird .

Ronny och Fam


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 06 Nov, 2006 22:02 
Ich möchte mich denen anschliessen, die Förderung im Ausland befürworten.

Ich befinde mich momentan selbst in Gründung in Schweden und versuche eine Förderung zu erhalten. Dafür habe ich bisher nichts geleistet, stimmt. Allerdings werde ich das in Zukunft machen, inklusive der Schaffung von bis zu vier Arbeitsplätzen.

Die Förderungen werden vom schwedischen Staat ja nicht aus Spass vergeben, sondern haben selbstverständlich ihren Sinn. Unter anderem den, das Schweden im Ländervergleich eine relativ geringe Gründungsquote hat, und daher Investoren aus dem Ausland gern gesehen sind.

Man muss dieses also nicht wie ein "Allmosen" betrachten, sondern durchaus als Investition des Staates sehen, der einem Geschäftskonzept Vertrauen entgegenbringt.

Wenn ich in Deutschland ein Unternehmen gründe, und eine Förderung erhalte, habe ich dort ebenso vorerst keine Leistungen in diese Richtung gehend vollbracht.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 08 Nov, 2006 15:40 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 07.11.2006
Beiträge: 102
ich finde das mit dem Mehrwertsteuerregelungen sehr seltsam.

Wenn ein Schwedischer Unternehmer z.b. in Deutschland eine Dienstleistung erbringt dann ist diese laut EU Recht automatisch Mwst befreit.

Dienstleistungen die Länderübergreifend sind innerhalb der EU sind Mwst befreit.

Wie können die Schweden dann aber von ausländischen Firmen eine Mwst einfordern wenn diese eine Dienstleistung in Schweden erbringen?

ich glaube die hinken da noch ganz schön hinterher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 08 Nov, 2006 16:04 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.09.2004
Beiträge: 1733
Plz/Ort: Urshult
Kämper01 hat geschrieben:

Wie können die Schweden dann aber von ausländischen Firmen eine Mwst einfordern wenn diese eine Dienstleistung in Schweden erbringen?

ich glaube die hinken da noch ganz schön hinterher.



Vielleicht, weil diese Dienstleistund innerhalb Schwedens von einer Schwedischen Firma erbracht worden ist??

:YY: Sabine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 08 Nov, 2006 17:10 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2005
Beiträge: 1216
Kämper01 hat geschrieben:
ich finde das mit dem Mehrwertsteuerregelungen sehr seltsam.

Wenn ein Schwedischer Unternehmer z.b. in Deutschland eine Dienstleistung erbringt dann ist diese laut EU Recht automatisch Mwst befreit.

Dienstleistungen die Länderübergreifend sind innerhalb der EU sind Mwst befreit.



Mwst.befreit ist er nur in einem Land, in deinem Beispiel in Schweden. Der Käufer der Dienste muß dann die Mwst. in dem Land zahlen in dem der Dienstleister seine Dienstleistung erbracht hat, hier Deutschland
Oder der Dienstleister zieht die Mwst. mit dem Preis ein und führt sie dem Finanzamt in Deutschland zu.

Umgekehrte Steuerpflicht
Klick hier für genauere Informationen

Zitat:
Wenn Sie als ausländischer Unternehmer Waren anliefern oder in Schweden Dienstleistungen bereitstellen, ist normalerweise der Erwerber verpflichtet, die Mehrwertsteuer zu bezahlen, falls der Erwerber in Schweden mehrwertsteuerpflichtig registriert ist (siehe umgekehrte Steuerpflicht).

_________________
Gruß
Simone
--------------------------------------------------------
Livet är alltid livsfarligt.
Erich Kästner


Zuletzt geändert von Simone am Mi, 08 Nov, 2006 17:15, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: das ist so nicht ganz richtig
BeitragVerfasst: Mi, 08 Nov, 2006 20:18 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 07.11.2006
Beiträge: 102
1 Wenn ein deutscher Dachdeckerbetrieb nach Schweden fährt und dort 1 monat ein Dach macht, dann ist es eine Dienstleistung innerhalb der EU.

Dienstleistungen zwischen Firmen innerhalb der EU sind aber MwSt befreit !!!

Ihr mußt euch mal das EU Recht hierzu durchlesen.
Dabei handelt es sich um eine gezielte Subvention innerhalb der EU um den länderübergreifenden Dienstleistungsverkehr innerhalb der EU zu fördern.

Wenn eine Schwedische Firma eine Dienstleistung zum Beispiel in Griechenland für eine dort ansässige Firma ausführt , dann stellt sie keine MwSt in Rechnung.

Das ist eingeführt worden um dem Mwst Betrügereien einen Riegel vorzuschieben.

Wo soll den der griechische Unternehmer die MwSt sich wiederholen ? Beim Schwedischen Finanzamt ? Das ist ja wohl ein Witz ?
Und das Schwedische Finanzamt zahlt dann die Mwst wieder an den Auftraggeber zurück ?

Oder glaubt ihr das griechische Finanzamt zahlt die nach Schweden entrichtete Mwst dem Griechischen Unternehmer aus.

So ein auftrag ist ja in aller Regel eine Betriebsaufwendung des Auftraggebenen Betriebes und damit erhält er ja die in der Rechnung ausgewiesene Mwst zurück.

Micky


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO