Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Jetzt bzw. bald im TV

LIVE: Katholischer Gottesdienst aus Vadstena / Schweden

Aktuelle Zeit: So, 24 Sep, 2017 7:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erzieher/ Erzieherin
BeitragVerfasst: Mo, 12 Mär, 2007 18:39 
Hallo,...

Ich habe mich hier grade mal angemeldet, denn ich würde gerne mal wissen wie denn so die chancen als ausgelernte Erzieherin mit Fachabitur und staatlicher annerkennung in Schweden sind.
Ausserdem würde ich gerne wissen wie das ganze Bildungssystem in Schweden aufgebaut ist.
Wäre nett wenn mir jmd. weiter helfen könnte.

Gruß Merle


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Mär, 2007 8:22 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 15291
Plz/Ort: Bergisch Gladbach
Hej Merle!

Wie es jobmäßig in Schweden aussieht kann ich dir leider nicht beantworten.
Das Bildungssystem wird bei Wikipedia sehr gut erklärt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedisch ... ungssystem

Und hier noch ein Artikel aus dem Stern.
http://www.stern.de/politik/ausland/ind ... eid=512425

:YY: Värmi

_________________
► 111 Gründe, Schweden zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erzieher/ Erzieherin
BeitragVerfasst: Di, 13 Mär, 2007 17:20 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2005
Beiträge: 1216
Merle hat geschrieben:
Hallo,...
............ ich würde gerne mal wissen wie denn so die chancen als ausgelernte Erzieherin mit Fachabitur und staatlicher annerkennung in Schweden sind.

Wäre nett wenn mir jmd. weiter helfen könnte.

Gruß Merle


http://platsbanken.ams.se/yrke/140050/

In gesamt Schweden werden zur Zeit 433 Förskollärare, Fritidspedagoger gesucht.
Es sind gefragte Berufe für die Zukunft.

Du kannst deinen Berufsabschluß im Vorfeld anerkennen lassen . das nennt man Validering auf schwedisch.

_________________
Gruß
Simone
--------------------------------------------------------
Livet är alltid livsfarligt.
Erich Kästner


Zuletzt geändert von Simone am Di, 13 Mär, 2007 18:21, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Mär, 2007 18:19 
Dankeschön für eure Antworten :-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 12 Mai, 2007 10:55 
hi merle

ich bin gerade im berufsanerkennungsjahr und möchte auch gerne in schweden arbeiten.
Damit ich allerdings die Sprache so richtig lerne werde ich ab september für ein jahr als aupair nach schweden gehen.

Hast du schon mehr herausgefunden?

Ich wünsche dir viel Glück das alles für dich klappt.

Wo magst du denn gerne hin?

Gruß antje


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12 Mai, 2007 22:23 
Hallo Ihr lieben SChweden-Leut! Alle wieder freundlich heut?
Mein Mann,ich und meine drei kleinen Jungs (6 fast 7 Jahre; 5Jahre und 6 fast 7 Monate jung)wollen in diesem Sommer nach Schweden umziehen.
Ich/ wir bereiten uns bereits über ein Jahr intensiv darauf vor, und wir waren auch bereits in Schweden-in Tived. War eigentlich ganz schön da oben-jedoch war es nicht das 100% Richtige.EIgentlich wollten wir noch nach Jönköping, jedoch hatt unsere Zeit das nicht zugelassen. Nun meine Frage an Euch da draußen. Was meint Ihr-wo ist es am "idealsten" ein Heim für meine Familie und mich zu suchen?
Mein Mann ist gelernter Hochbaufacharbeiter-leider ohne jegliche Berufserfahrung. Daher sein Zweitberuf-Baumaschinenführer. er hat so gut wie alle Führerscheine (ADR inkl. Tanklast). Er möchte nicht als Fernfahrer tätig sein, und wieder die ganze Woche von der Familie weg sein. Mir ist wichtig, das unsere Kinder eine schöne und gute SChule besuchen, dass es genügend Kinder in der Umgenung gibt, so dass sie Nachmittags auch gelegentlich zu Freunden gehen können und das sie, wenn sie die SChule beendet haben, nicht etlich viele Kilometer von ihrem Elternhaus weg gehen müssen (so wie es z.Zt. in Deutschland ist) um eine Arbeit zu finden.
Ich habe nur ein Fernstudium als Kindererziehrin erfolgreich mit 1,2 abgeschlossen und war 3 Jahre selbständig als Inhaber einer Kindermusikschule tätig.Ich vermute, ich habe nicht allzu große Chancen auf dem Schwedischen Arbeitsmarkt?
So, nun ahbe ich wieder einen halben Roman geschrieben-sorry.
Also, ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Meinungen dazu mitteilen würdet und bedanke mich schon jetzt herzlichst für Eure liben Antworten , sowie für Eure Mühe!!
Dankschön!!! :rosen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 13 Mai, 2007 7:46 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2005
Beiträge: 1216
Willkommen hier im Forum! :sflagge:

Ein Dorf wäre vielleicht eine Alternative oder eine kleine Stadt, mit Schule, Kindergarten und Sportverein.

Wenn du schwedisch kannst, versuche als Barnskötare oder Pfleger für Alte /Kranke eine Stelle zu bekommen, so kurz vor dem Sommer gibt es immer noch das eine oder andere Sommervikariat.

Da in Schweden Mehrkindfamilien normal sind, sind deine Kinder kein Hindernis für eine Berufstätigkeit. Teilzeit ist möglich. Ab dem ersten Geburtstag kann man sein Kind in den Kindergarten(Förskolan) bringen.
Für alle Kinder die im laufenden Jahr ihren sechsten Geburtstag feiern beginnt die Schulpflicht in einer sogenannten Förskolklass.

LKW Fahrer werden häufig gesucht und sind vielleicht trotz allem eine Alternative um die Zeit zu überbrücken, bis auch du einen Jobb hast und dein Mann sich bessser auskennt.


Sommerjobb i Jönköpings län

Förskollärare in Jönköpings län

Krankenhelfer in Jönköpings län

Arbeiten ohne Bedingung einer Berufsausbildung in Jönköpings län

Viel Glück

_________________
Gruß
Simone
--------------------------------------------------------
Livet är alltid livsfarligt.
Erich Kästner


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 14 Mai, 2007 8:58 
Danke! Aber welches Dorf? Ich suche ja schon eine kleine Ewigkeit - jedoch wißt Ihr, die bereits in SChweden leben - doch mehr.
Kannst Du mir da vielleicht noch einen Tipp geben?

Dankeschön :rosen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 14 Mai, 2007 9:19 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2004
Beiträge: 17601
Plz/Ort: Schweden, Norrlands Schärengarten
Hej hej,

wer soll euch diese Frage beantworten??? :shock: :?: Welche Empfehlung soll man geben???...ich bin mal wieder etwas sprachlos hier..... :YYAK:
Ich denke, dass Simone sehr gut beschrieben hat, was sie aus eurer Situation machen wuerde. Den Rest muesst ihr leider selber bewerkstelligen.
Wer soll denn die Verantwortung fuer euch uebernehmen, wenn euch das empfohlene Dorf oder was auch immer nicht gefällt??? Die Nachbarn sind nicht nett usw....es gibt auch in Schweden 1000 und mehr Gruende, warum man es vielleicht nicht aushält, hier zu leben...... :YYBP:
Was habt ihr denn sonst noch von Schweden gesehen, wo hat es euch gefallen??? Wie seid ihr auf Jönköping gekommen??? Fragen ueber Fragen, die bei mir auftauchen....aber nach einem Jahr intensiver Vorbereitung werde ich sicher Antworten von euch bekommen......Wo wohnt ihr denn jetzt??? Stadt, Dorf oder ganz ausserhalb???

lieben Gruss
Lis :YY:

_________________
Det ska va gött å leva annars kan det kvitta....
http://www.youtube.com/watch?v=E0Aj37ml8QI
Signatur ©


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 14 Mai, 2007 22:38 
Hallöchen! Also weißt Du, wenn ich Deine Antwort lese, dann bekomme ich einen Hals so dick als hätte ich ne chronische Mandelentzündug!!
Du ließt die Frage "Hättest Du einen Tipp?" und nimmst Dir dir unerhörte Frechheit raus, zu behaupten, das wir unsere Verantwortung auf andere abwälzen...sag mal was soll das?? :fuuu:
Schon mal nachgedacht was eigene Meinung heißt?
Schon mal überlegt, was es bedeutet, wenn man jemanden um einen Tipp bittet?
Nur wenn Du Deine Mutter fragtst, was sie darüber dénkt, wenn Du ein Kind bekommen würdest, und sie würde es gut heißen, heißt das doch wohl noch lange nicht, das sie dann auch die Verantwortung für dieses übernimmt.
Verstehst Du was ich meine? :grübel:
Das mag sich jetzt unhöflich anhören, aber ich kann es echt nicht mehr ertragen, wenn ich hier in jeder zweiten Antwort lesen muß: "Ihr wollt nichts tun, wir sollen für Euch die Recherche übernehmen....erkundigt Euch selbst.....tragt die Verantwortung alleine....." :achso2:
Würdest Du mich fragen, welches deutsche Dorf oder welche deutsche Stadt ich Dir empfehlen könnte, dann würde ich Dir einige nennen und Dir auch deren Vor- und Nachteile aufzeigen. Ich wäre Dir fair gegenüber und würde Dir, soweit es mir möglich ist, mit meiner Meinung helfen.
Ich wohne jetzt im Dorf, jedoch habe ich das Gefühl, das man ein schwedisches Dorf nicht mit einem Deutschen vergleichen kann (finde unsere Dörfer sind etwas größer als schwedische; hab Finnerödja, Laxå (ist eine kleine stadt, ne),Askersund,Hässelholm, Marieholm...naja und noch viele andere kleinere Orte.
Wir sind von Trelleborg über Land (also keine Europastaßen) nach Tived gefahren, mit einem Zwischenstop in Marieholm.
Wir waren ja nicht im Urlaub, sondern bei einem potenziellen Arbeitgeber, daher hatten wir nicht 3 Wochen Zeit, uns alle in Frage kommenden Dörfer anzusehen.
Ich hätte lediglich die Erwähnung einiger Dörfer erwünscht, mit einer kleinen Aufzählung was es dort alles an Angeboten gibt.
Stattdessen gehst Du mich an, als hätte ich Hochverrat betrieben.
Um Deine Frage nach Jönköping zu beantworten, ich habe bereits sehr oft gelesen, das Jönköping die kinderfreundlichste Region in ganz Schweden ist. (obwohl es in Lund auch nicht schlecht aussah, wie es sich dort lebt weiß ich nicht.)
Ich möchte, das meine Kinder es in SChweden besser haben, als hier. In unseren Dörfern gibt es nur alte Leute, die sich durch das gemeinsame Spielen der Kinder gestört und angegriffen und belästigt fühlen.Unsere Kinder müssen den ganzen Tag still sein, können nie mit dem Ball spielen oder mal mit ihren Trekkern fahren, und ich sehe wie sie darunter leiden.
Ich möchte nicht, das meine Kinder in dieser Ellenbogengesellschft groß werden...u.s.w.
Ich hoffe ich habe Deine Frage beantwortet und solltest Du Dich auch gestört fühlen, dann antworte bitte nicht, ich habe extra geschrieben, an alle die ihre Erfahrungen mitteilen MÖCHTEN.....


Simone noch mal einen lieben Gruß und vielen Dank, für Deine nette Antwort, sowie die Linkaufzählung!


Nach oben
  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO