Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Dieser Beitrag wartet auf einen Kommentar

Vadstena

Aktuelle Zeit: Mi, 26 Jul, 2017 6:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Mai, 2008 16:36 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
Glaube, der Anteil der "nicht fossilen" Energiegewinnung in S. liegt bei über 90%.
Das ist leider keine Garantie mehr für billigen Strom. In den letzten Jahren sind die Preise kräftig gestiegen.

Billigste Heizart ist deshalb nach wie vor heimisches Holz.
Kann man im Winter auch gut riechen. Besonders auch, weil die restliche Luft sauberer ist, als zB in Berlin.

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16 Mai, 2008 5:34 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2005
Beiträge: 888
Plz/Ort: Berlin/Halland
Ich seh die Sache mit den Wärmepumpen mit einem kritischen Auge.
Mich würde mal ein Erfahrungsbericht interessieren über die Wärmepumpen. Anschaffungspreis (inkl. der Erdarbeiten), Unterhaltskosten (z.B. zusätzlicher Energiebedarf) u.s.w..
Ich lese immer viel über die alternativen Energiegewinnungsmöglichkeiten, aber keiner schreibt mal was über den laufenden Betrieb von solchen Anlagen. Diese Dinger werden immer total schöngeredet mit irgendwelchen Einsparungen bis zu 70% u.s.w.. Und hat die jemand?
Ab wann rechnet sich so eine Anlage, hält die Pumpe auch so lange?

_________________
Fette grüße von Sascha
Die Schlauen verachten die Gelehrsamkeit, Einfältige bewundern sie, und die Klugen nützen sie.
Francis Bacon
Bild
http://www.schweden-fuer-jeden.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16 Mai, 2008 10:33 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.12.2005
Beiträge: 286
Plz/Ort: Münster
gamla svensk hat geschrieben:
Ich seh die Sache mit den Wärmepumpen mit einem kritischen Auge.
Mich würde mal ein Erfahrungsbericht interessieren über die Wärmepumpen. Anschaffungspreis (inkl. der Erdarbeiten), Unterhaltskosten (z.B. zusätzlicher Energiebedarf) u.s.w..
Ich lese immer viel über die alternativen Energiegewinnungsmöglichkeiten, aber keiner schreibt mal was über den laufenden Betrieb von solchen Anlagen. Diese Dinger werden immer total schöngeredet mit irgendwelchen Einsparungen bis zu 70% u.s.w.. Und hat die jemand?
Ab wann rechnet sich so eine Anlage, hält die Pumpe auch so lange?


Bild
http://www.vaermlaender.de/upload/QLTW2 ... nblatt.pdf

Wenn man bei Solebetrieb (Sole/Wasserwärmepumpe) mal unter 15 kw Heizleistung nachschaut, dann empfiehlt der österreichische Hersteller zwei Bohrlöcher a´ 140 m!

Nur mit Niedertemperatur ist das System wirtschaftlich, mit Fußboden- und/oder Wandheizung. Da sollte man das Haus direkt um die Heizung herum neu bauen!

Wer kann etwas zur Fußbodenheizung sagen, die unter 25 mm Kiefernholzdielen montiert werden soll?

Wenn man die Vorlauftemperatur von 50 Grad nimmt, um Wärmekörper zu betreiben, verdoppelt sich ihre Größe (und damit der Preis) gegenüber Heizkörpern, die mit 70 Grad Vorlauf einer Standardheizung "gefahren" werden. Außerdem benötigt die Wärmepumpe des Beispiels zum Betrieb tagaus/tagein 5 kW Strom! Nur die Fußbodenheizung wäre mit 3.5 kW etwas preiswerter.

Die Kompressoren des Verdichters sind mit einem Kühlschranksystem vergleichbar. Wir haben einen AEG von 1965, inzwischen gegen einen mit Energie-Note "A" getauscht, bei dem der Kompressor noch jetzt problemlos läuft, wenn man ihn anschließen würde.

Gruß Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16 Mai, 2008 13:58 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2005
Beiträge: 888
Plz/Ort: Berlin/Halland
Ja hast Du so ein Teil? Lesen kann ich im Internet viel darüber, und jeder preist seine Ware als "Die" schlechthin an.

Wie sieht aber die praktische Erfahrung aus?
Stimmt das wirklich was die Hersteller versprechen?
Bis zu 70 % wären bei einem Ölbedarf von 1000 Eus 700 an Einsparung. Dann würde sich so eine Anlage nach ca. 10 Jahren rechnen. Wie lange halten die denn?

_________________
Fette grüße von Sascha
Die Schlauen verachten die Gelehrsamkeit, Einfältige bewundern sie, und die Klugen nützen sie.
Francis Bacon
Bild
http://www.schweden-fuer-jeden.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16 Mai, 2008 14:57 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.12.2005
Beiträge: 286
Plz/Ort: Münster
Zitat:
Ja hast Du so ein Teil?

Nein, natürlich nicht! Aber das konntest Du doch schon aus meinem obigen Beitrag entnehmen.

Rechne mal nur 1 kW Stromverbrauch pro Stunde.
Das Jahr mit 365 Tagen hat 8760 Stunden.
Das ergibt: 8760 kW Stromverbrauch pro anno.
Und jetzt multiplizier das mal mit Deinen Tarif!

In Deutschland kann sich, durch das Einspeisegesetz, das sích nach meiner Meinung ausgesprochen positiv auf die Entwicklung und Durchsetzung von regenerativen Energien auswirkt, eine Stromgewinnung aus Solar-Modulen oder dem Dachs von Senertec lohnen. Im Fall von Senertec müßte man Gasanschluß haben, hätte dann aber gleichzeitig ein warmes Haus.

In Deutschland hat unser Vermieter gerade mit großem Aufwand eine neue Gasheizung (Brennwert) und Solarunterstützung für Brauchwasser, verbunden mit umfassenden Dämmmaßnahmen an Außenwänden, Boden- und Kellerdecken - mit anderen Worten: das volle Programm - , installiert. Das wirkt sich natürlich positiv (hoffentlich) auf unsere Nebenkostenabrechnung aus.

In Schweden installieren wir eine "rückwärtsgewandte" Scheitholzheizung und reaktivieren nach und nach alle drei Kachelöfen, Feinstaubdiskussion hin und her.

Gruß Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mai, 2008 9:37 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
Bei mir läuft seit 5 Jahren eine Luft-Luft WP.

Vorteile: geringer Anschaffungspreis, für 80% der Wintertage völlig ausreichend, für echt kalte Tage kann per Zentralheizung mittels Elpatrone oder (ungern wegen Feinstaub) Holz zugeheizt werden.

Auch bei Minusgraden ist der Wirkungsgrad > 2.

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 17 Mai, 2008 20:48 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2005
Beiträge: 888
Plz/Ort: Berlin/Halland
Bei Deinem Rechenbeispiel kann ick aber janz sportlich den Jedanken an sone Anlage verwerfen.
Deine 8760 Stunden würden schon ca. 1800 € kosten + 3600 Stunden Haushaltsstrom ups(bei meinem Tarif).
Rechnet sich also nicht, so eine Anlage, weder ökonomisch noch ökologisch.
Solar ist schon o.k.. Voltaik-Anlagen sind z.Zt. aber noch nicht effizient genug.
Da geh ick doch lieber sorgsamer mit Lichtschalter und Thermostat um.

_________________
Fette grüße von Sascha
Die Schlauen verachten die Gelehrsamkeit, Einfältige bewundern sie, und die Klugen nützen sie.
Francis Bacon
Bild
http://www.schweden-fuer-jeden.de


Zuletzt geändert von gamla svensk am Sa, 17 Mai, 2008 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 18 Mai, 2008 18:39 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 2981
Plz/Ort: Schweden
gm hat geschrieben:
..Rechne mal nur 1 kW Stromverbrauch pro Stunde.
Das Jahr mit 365 Tagen hat 8760 Stunden. Das ergibt: 8760 kW Stromverbrauch pro anno...

Wer heizt denn das ganze Jahr full power durch ?

_________________
mvh
Peter .

Erst suchen, dann fragen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 18 Mai, 2008 19:21 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
kann mich Pannbiff da nur voll(auch nüchtern!)anschliessen.

Ich habe in den letzten Jahren auch die Häuser mit Luftwärmepumpen ergänzt,bei Pelletsbrenner und auch bei altem Ölbrenner und die Kosten teilweise drastisch gesenkt.
Selbst elektrische Heizkörper können hier nicht konkurrieren

Eigentlich sagt es sich ja von selbst.
Wo kann man aus 1KW Strom 3KW Wärme erzeugen?
wenn man Wind und Sonne mal vergisst

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai, 2008 5:11 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2005
Beiträge: 888
Plz/Ort: Berlin/Halland
Mit diesen Systemen experimentiert S ja schon seit einigen Jahren. Zwei Kunden von mir hatten sich Schwedenhäuser mit diesem System gekauft und waren auch zufrieden.

_________________
Fette grüße von Sascha
Die Schlauen verachten die Gelehrsamkeit, Einfältige bewundern sie, und die Klugen nützen sie.
Francis Bacon
Bild
http://www.schweden-fuer-jeden.de


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO