Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Werbung

Stockholm Kurzreise mit ABBA The Museum

Aktuelle Zeit: Di, 23 Mai, 2017 14:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 11:44 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Schön geschrieben,Emaster.
Dieses Thema ist aber so mit Emotionen befrachtet,das sachliche Argumente kaum Gehör finden.
Die Deutschen haben die sichersten Kernkraftwerke der Welt (fuer die schw. wuerde ich meine Hand nicht ins Feuer legen,alleine wegen dem Personal) und stellen diese ab,weil am anderen Ende der Welt verantwortungslose Politiker/Geschäftemacher unsichere Kernkraftwerke an Örtlichkeiten errichten die absolut ungeeignet sind und dadurch ein Unfall provuziert worden ist.
Deutschland importiert dafuer jetzt,wenn auch nur temporär Strom aus äusserst fragwuerdigen AKWs in Osteuropa und Frankreich.
Ist das schlau ?
Ich bin neben einem AKW aufgewachsen und habe da mein erstes Geld verdient,womit ich mir meine Ausbildung finanziert habe.
Heute bin ich 50 Jahre alt,kern gesund,Leistungssportler und habe persönlich AKWs immer nur positiv war genommen.
Kannst du dich noch an diesen Kugelreaktor erinnern,dem man einmal im Ruhrgebiet
gebaut hat ,aber dann leider aus ideologischen Gruenden nicht in Betrieb nahm ?
Welch eine Erfindung !
Heute wird diese Reaktortechnik in China in Masse angewendet.
Ach ja,die deutsche Wirtschaft hat grosse Anstrengungen unternommen und baut jetzt die effizientesten/leistungsstärksten Dieselmotoren der Welt,auch wenn diese fuer meinen Geschmack etwas zu kompliziert und sensibel sind.
Millionen haben sich deswegen jetzt ein Auto mit einem Dieselmotor gekauft.
Passend dazu haben jetzt natuerlich den Gruenen nahestehende Institute rausgefunden,das Dieselabgase fuerchterlich gefährlich sind.
Wetten,das es bald wieder unter dem Deckmäntelchen der Fuehrsorge eine Sonderabgabe gibt.
Naja,Deutschland eben.

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 12:06 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Du haust aber auch ganz gut um dich Emaster. :D

Wie ich sehe bist du doch schon etwas älter. :mrgreen:
Du profitierst noch von einem Deutschland,das es heute nicht mehr gibt.
Du hattest mit Sicherheit einen festen Arbeitsplatz,hast gut verdient und bekommst jetzt noch eine akzeptabele Rente.
Du kennst kein Harz4,keinen Niedriglohn,keine Zeitarbeit.
Auch wirst du in einer guten Gegend wohnen.
Du wirst viel reisen und dich ueber offene Grenzen und den bequemen Zahlungsverkehr
freuen.
Dein Leben,das ist das was viele Menschen auf der Welt auch gerne hätten.
Das ist aber Vergangenheit.
Wer jetzt in D. jung ist,ist nicht zu beneiden.
Was glaubst du,warum alleine 300000 Deutsche (ueberwiegend Akademiker)nur in die Schweiz ausgewandert sind ?
Warum verlassen jedes Jahr um die 180000 Deutsche ihr Land ?
Grosse Teile meiner eigenen Familie haben D. verlassen.
Zensur ?
Noch bis vor 6 Monaten war es ausserordentlich schwer sich in der deutschen Presse einmal kritisch zum € zu äussern.
Vor einem Jahr nahezu unmöglich.
Auf einmal ist die Zensur hier sogar beim Propagandablättchen die Zeit aufgehoben.
Lies einmal die Kommentare.
Zur Einwandererproblematik darf man sich auch nicht äussern,es sei denn man kritisiert die Aufnamegesellschaft.
Was glaubst du,warum wir nach Schweden ausgewandert sind ?
Auswandern kostet jede Menge an Energie,Zeit Geld und Nerven.
Das macht man nicht aus Spass,es sei denn man ist hoch intelektuell und spielt einmal
ich wandere aus,bezahlt von Pappa.
Heute wird immer mehr Menschen klar,das der € nur gut fuer Banker,Buerokraten und die Grossunternehmen im DAX ist.
Der Michel verliert.
Natuerlich treffen wirtschaftliche/finanzielle Verwerfungen auch Schweden und die ganze Welt.
Na wenn dir das ein Trost ist.

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 12:45 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2005
Beiträge: 5253
Plz/Ort: Rand der Scheibe
Wolfgang B. hat geschrieben:
Dieses Thema ist aber so mit Emotionen befrachtet,das sachliche Argumente kaum Gehör finden.


sic!

:YYAM:

_________________
Carpe noctem!

Hey there, would you like to ride on the best event since suicide?



Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 12:58 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2924
Plz/Ort: Hermannsburg
Wolfgang B. hat geschrieben:
Wie ich sehe bist du doch schon etwas älter. :mrgreen:

Die "Sechziger von heute sind die Fünfziger von gestern :mrgreen: :YYAX:
Wolfgang B. hat geschrieben:
Du profitierst noch von einem Deutschland,das es heute nicht mehr gibt.
Du hattest mit Sicherheit einen festen Arbeitsplatz,hast gut verdient und bekommst jetzt noch eine akzeptabele Rente.
Du kennst kein Harz4,keinen Niedriglohn,keine Zeitarbeit.
Auch wirst du in einer guten Gegend wohnen. Du wirst viel reisen und dich ueber offene Grenzen und den bequemen Zahlungsverkehr freuen


Völlig falsch!!
Ich hatte nie "einen festen Arbeitsplatz", da ich seit 1979 selbstständig bin, Arbeitsplätze schaffe, dabei zeitweise weniger Geld bekam als mein Geselle (verdienen würde ich natürlich viel mehr :YYAY: ) und eine Rente bekomme ich nicht, da ich anfangs dafür kein Geld hatte und lediglich seit einigen Jahre etwas "zurückgelegt" habe (und natürlich sicher auch nicht mit 65 Jahren in Rente gehen kann :YYAU: ).
Hartz4 kenne ich zur Genüge, da ich viele Kunden habe, die in dieser Situation sind- dabei aber teilweise nicht sooo furchtbar schlecht leben, wie Du sicher hier vorgeben möchtest :YYAY:

Für Niedriglohn habe ich selbst 1 Jahr gearbeitet und dann 3 Jahre als Zeitarbeiter. Dabei hatte ich immer Angebote "meiner" Kunden, die mich gerne übernommen hätten (habe diese aber nicht angenommen, da ich viel verschiedene Arbeiten erlernen wollte und das auch getan habe- als Grundstock für meine Selbstständigkeit)
Ich wohne in einer seeehr guten Gegend- in einem kleinen Dorf in der Südheide :perfekt:
Reisen würde ich gern und viel mehr- leider heißt es in meinem Job: selbst und ständig :YYBP: Ich gönne mir mal eine Woche Auszeit (Relax- Herrentour) und ein paar Tage Schweden alle 2 Jahre mit meiner Bläsergruppe. Meinen letzten "Familienurlaub" hatte ich 2004(!), meine Kinder sind nun aus dem Haus und ich versuche ab und an mit meiner Frau (die übrigens auch für kleines Geld- entsprechend "Hartz4 bei mir angestellt ist :| ) ein verlängertes WE irgendwo zu genießen, wo es schön ist. Wahrscheinlich wirst Du öfters und länger verreisen als ich :sauer:

Wolfgang B. hat geschrieben:
Dein Leben,das ist das was viele Menschen auf der Welt auch gerne hätten.
Das ist aber Vergangenheit.
Wer jetzt in D. jung ist,ist nicht zu beneiden.


Kann durchaus sein- wer gerne hart arbeitet, in der Woche (und teilweise am WE) täglich durchschnittlich 10 Std arbeitet, sich gerne mit Kunden über nicht bezahlte Rechnungen streitet, am WE gerne Buchführung macht, permanent für seine Mitarbeiter sorgt usw., usw.
Ich denke, dass das auch in Zukunft, wenigstens in meiner Branche so sein wird... :smile:

Ich beneide meine Kinder um die Jugend, die guten Voraussetzungen für die berufliche Laufbahn (woran meine Frau und ich natürlich nicht ganz unschuldig sind :YYAY: ), das freie Europa mit einer kriegs- und elendsfreien Zeit und vielleicht auch Zukunft, um die Rede- und Meinungsfreiheit und... und.. und... :perfekt:
...und wenns ihnen hier nicht mehr gefällt, können sie ohne politische oder finanzielle Hürden in die ganze Welt reisen und dort auch arbeiten!! Wir hatten diese Möglichkeiten nur beschränkt (und meine Teil-Familie in der DDR schon gar nicht).
Wo ist da das Problem?
Jeder ist seines Glückes Schmied :koffer: :dhoch:

Wolfgang B. hat geschrieben:
Was glaubst du,warum alleine 300000 Deutsche (ueberwiegend Akademiker)nur in die Schweiz ausgewandert sind ?
Warum verlassen jedes Jahr um die 180000 Deutsche ihr Land ?
Grosse Teile meiner eigenen Familie haben D. verlassen.
Zensur ?
Noch bis vor 6 Monaten war es ausserordentlich schwer sich in der deutschen Presse einmal kritisch zum € zu äussern.
Vor einem Jahr nahezu unmöglich.
Auf einmal ist die Zensur hier sogar beim Propagandablättchen die Zeit aufgehoben.
Lies einmal die Kommentare.
Zur Einwandererproblematik darf man sich auch nicht äussern,es sei denn man kritisiert die Aufnamegesellschaft.
Was glaubst du,warum wir nach Schweden ausgewandert sind ?
Auswandern kostet jede Menge an Energie,Zeit Geld und Nerven.
Das macht man nicht aus Spass,es sei denn man ist hoch intelektuell und spielt einmal
ich wandere aus,bezahlt von Pappa.


Ich gaube, dass viele Deutsche das Land verlassen, weil Sie die Möglichkeit dazu haben und sich eine bessere oder andere Zukunft vorstellen. Das gab es schon immer und wird es auch so in Zukunft geben.

Was glaubst Du wohl, warum so Viele nach D einwandern?
Weil sie sich hier, im Gegensatz zu anderen Ländern, offensichlich mehr Lebensqualität versprechen, oder?

Zensur? Weißt Du eigentlich, was Zensur ist? Frag einmal die ehemaligen DDRler- die können Dir sicher ganze Litaneien erzählen. Ich habe noch nie einen Artikel in einer Zeitung inhaltlich geändert bekommen. Wenn ich der Meinung bin, eine Zeitung schreibt nur vorgefassten Unsinn, habe ich die Möglichkeit mir alle Gazetten der Welt zu besorgen.

Ich äußere mich frei und sachlich jederzeit über die Auswandererpolitik. Ich hatte noch nie Repressalien deswegen. Voraussetzung ist immer, dass der Kritiker auch sachlich bleibt, Niemanden wegen seiner Rasse, Herkunft etc (Grundgesetz) angreift oder diskiminiert. Ich habe in meiner Kundschaft genügend Beispiele um mich darüber aufzuregen. Jedoch gibt es auch genügend Beispiele deutscher Mitbürger, die einfach nicht wissen, was sich gehört bzw. die "immergestrigen Braunen" , die nicht ganz richtig im Kopf sind.

Die Entscheidung auszuwandern konntest Du ohne jegliche Einschränkungen treffen. Damit hast Du Dich für eine ungewisse Zukunft entschieden, die Du aus persönlichen Gründen für besser hieltest. Wenn es schwierig für Dich war, so mache dafür Niemanden verantwortlich, außer Dich selbst. Die Zahl der von "Papa" bezahlten Auswanderer dürfte wohl zahlenmäßig unerwähnt bleiben. Warum Du diese Gruppe hier erwähnst, bleibt mir schleierhaft.

So, jetzt muß ich wieder zu Einsatz :belei:

Emaster :hey:

_________________
Der Stolz des Jägers ist sein Hund- bringt der verloren, was da wund, und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.


Es sind noch Tage bis zum 38. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Nässjö/Schweden


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 15:46 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Donnerwetter,Emaster.
Um auf all deine Antworten einzugehen fehlt mir hier am Arbeitsplatz aber doch die Zeit. :D
Eins möchte ich aber doch noch los werden.
Du gibst dem deutschen Sparer die Schuld,oder eine Mitschuld an der Schulden/Bankenkriese ?
Frueher hat der Sparer Zinsen auf sein Sparbuch bekommen.
Durch den € bekommen die banken ihr Geld jetz nahe zu kostenlos vom Steuerzahler und brauchen keine nennenswerten Zinsen mehr zahlen.
Der Sparer geht jetz zum Banker seines Vertrauens und dieser,der sich selbst auch fuer wahnsinnig intelektuell hält und von der Lordwerbung träumt empfiehlt ihm einen Fond.
Der ahnungslose Sparer,der etwas fuer seine Kinder/Enkel anlegen möchte unterschreibt und glaubt,das er alles richtig gemacht hat.
Der Banker kassiert eine dicke Provision und weiss genau,das der Sparer eigentlich nur verlieren kann.
Geht Alles den Bach runter wird die Bank vom Steuerzahler gerettet.
Der Sparer soll hier jetzt eine Mitschuld haben ?
Mich interessiert nur wie du darueber denkst.
Ich will niemanden missionieren. :D

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 19:01 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Schade,das du noch nicht geantwortet hast,Emaster.
Vielleicht gelingt es mir ja doch noch den riesen Berg hier abzuarbeiten. :mrgreen:
Du sagst das es auch Leute gibt die nach Deutschland einwandern.
Das stimmt sicherlich,aber die qualifizierten Arbeitskräfte auf die die deutsche Wirtschaft
schon seit viele Jahren wartet,wollen nach Angaben der Bundesregierung einfach nicht kommen.
Dann werden die,die kommen wohl nicht sonderlich qualifiziert sein.Ob das hilfreich ist ?
Was glaubst du ?
Auswandern tun uebrigens weitestgehend nur Qualifizierte,weil die Anderen kaum eine Chance haben,es sei denn Pappa bezahlt. :mrgreen:

In deinem Alter läufst du noch mit dem Märchen los,das D. als Exportnation auf den € angewiesen ist ?
D. war auch vor der €-Einfuehrung Exportweltmeister und exportiert heute mehr in den
nicht €-Raum.
Die kleinen Länder,wie Polen,die Schweiz,Schweden oder Norwegen sind viel mehr auf den €-Raum angewiesen wollen den € aber nicht,oder nicht mehr haben.
Wie kommt das ?Ueberhaupt,was ist das fuer ein Wahnsinn,das der deutsche Steuerzahler wohlhabenden Buerokraten in Suedeuropa Geld schenken muss,damit diese die schönen deutschen Produkte kaufen können,die sich der Michel selbst immer weniger leisten kann.
Ich bin gespannt,wie du darueber denkst.


so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 20:03 
Offline
gehört zum Forum-Inventar
gehört zum Forum-Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2004
Beiträge: 11321
Plz/Ort: Ciudad Quesada/Alicante
bin zwar nicht Emaster ,weiss aber dass der Export seit Bestehen der EU von 22 auf 34% angestiegen ist
und weiss auch dass spanische Ärzte nach D auswandern und diese Gruppe möchte ich schon als qualifiziert bezeichnen.
Gleichzeitig muss ich betonen dass es lächerlich ist in diesem Zusammenhang mit Zahlen oder Prozenten zu kommen da es um weit mehr geht!

Ich möchte eher behaupten dass es um Moral und Verantwortung geht und wir Alle Opfer bringen sollten oder sogar müssen um ein Scheitern der EU zu verhindern.Das wir die Krise noch lange nicht gemeistert haben sollte klar sein und ein Scheitern sei auch in Betracht zuziehen,aber sich gegenseitig anzuklagen und jeden Schritt zu rebellieren macht die Sache nur noch schwerer!
Und warum sollten die Norweger einen Euro befürworten?
Die stärkste Valuta mit der Norwegenkrone und die höchsten Steuereinnahmen geben diesem Land einen Status die manche Länder nur wünschen.
Hätte Schweden vor 22 Jahren der Reuninon mit Norwegen zugestimmt wären auch mehr Arbeitsplätze in Schweden vorhanden und die Diskussionen um den Euro würde nur belächelt werden.

Muss zum Schluss Emaster Recht geben, dass Bürgerentscheide eigentlich nur Selbsterniedrungen deren sind, die nicht wissen was sie gewählt haben

mfG.
Ingo

_________________
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

http://www.fbb-immobilien.eu
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 20:32 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
hej,Ingo
ich habe nur geschrieben,das D. heute mehr in den nicht €-Raum exportiert.
Das der Export in den €-Raum sich temporär verbessert hat ist doch nur darauf zurueck zufuehren,das der deutsche Steuerzahler diesen Export selbst bezahlt.Die Party in Sued-Europa eben.
Das mag fuer den einen oder anderen DAX Konzern gut sein,fuer den Michel,besonders fuer die zukuenftigen Generationen aber ist das eine Katastrophe,da diese, diese Schulden bezahlen muessen.
Bei uns gibt es jetzt deutschen Witze.(vorher Norwegerwitze)
Einer geht so: was du bekommst dein Auto nicht verkauft ?
Mach es so wie die Deutschen.Gib deinem Nachbarn das Geld,das du dafuer haben möchtest unter der Bedingung,das er dafuer den Wagen erwirbt.
Du bist deinen Wagen im Handumdrehen los und dein Nachbar hat endlich ein vernuenftiges Auto.Alle sind zufrieden.hö,hö,hö.
Naja,ich fuehle mich nicht angesprochen. :?
Wenn du Opfer bringen möchtest,Ingo kannst du das gerne machen.
Mit 2 Billionen € Schulden und zusätzlichen €-Verbindlichkeiten von 1 Billion sind die meisten Deutschen incl.der meissten Wirtschaftsfachleute der Meinung,das die Deutschen genug Opfer gebracht haben,zumal die deutschen Verbindlichkeiten tatsächlich vermutlich noch deutlich höher sein werden.
Sicherlich,Ingo du wohnst jetzt in Spanien und fuer dich ist es sicherlich am Besten,wenn alles so weiter läuft wie bis her.Nur,wer sol das bezahlen ?
Ach ja,vor der €-Einfuehrung stand Europa nicht vor einem Krieg. :roll:
Warum sich Norwegen und Schweden Anfang des letzten Jahrhunderts getrennt haben,uebrigens friedlich,habe ich auch nie verstanden.

Vielleicht äussert sich ja Emaster noch einmal.

so long


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 21:11 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005
Beiträge: 2924
Plz/Ort: Hermannsburg
Wolfgang B. hat geschrieben:
Vielleicht äussert sich ja Emaster noch einmal.


Ja, und das abschließend... :roll:

Ich hatte Deine, an mich gerichteten Fragen hinreichend beantwortet und möchte diesen Dialog jetzt beenden, da ich das Gefühl habe, dass Du Dir ein Feindbild aufgebaut hast und dieses nun vehement vertrittst.
Du schreibst immer von den Bänkern, den Konzernen, den Abzockern etc. und ziehst Alles über einen pauschalen Leisten.

Ich habe gute Erfahrung z.B. mit Bankern gemacht, die mir in schweren Zeiten geholfen haben, mich ordentlich bei der Geldanlage beraten haben und durchaus auch mal die Bremse angezogen haben.
Pauschalrundumschläge wiegeln nur auf, führen zu nichts und sind wenig hilfreich.

Es gibt immer ein besseres Land, ein besseres Leben, ein besseres Auto usw.

Vielleicht sollte man mal mit dem zufrieden sein, was man erreicht hat.

Da ich vorhin erst von der Arbeit gekommen bin, noch etwas Zeit mit meiner Familie verbringen möchte, beende ich hiermit meine Beiträge zu dieser Diskussion :weifa:

Emaster :hey:

_________________
Der Stolz des Jägers ist sein Hund- bringt der verloren, was da wund, und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.


Es sind noch Tage bis zum 38. Bläsertreffen- Nässjö Jakthorn + Jagdhornbläsergruppe Hermannsburg-Müden in Nässjö/Schweden


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 03 Jul, 2012 22:09 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 560
Schon gut Emaster.
Mir ging es in erster Linie um einen Gedankenaustausch.
Wenn Jemand etwas kann und auch noch selbständig war habe ich immer so eine hohe Erwartungshaltung.
Es tut mir leid wenn du dich durch mich bedrängt gefuehlt hast.
Das ist nicht meine Absicht. :D
Wenn du noch einmal beruflich tätig werden möchtest empfehle ich dir den Posten des Pressesprechers der Bundesregierung. :D
Wahnsinn,wie man immer vom Thema ab kommt,aber wir leben in ueberraschend turbulenten Zeiten.

so long


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute





Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:





Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO