Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Do, 16 Aug, 2018 2:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Deine Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 15 Aug, 2017 17:22 
Offline
Forenmitglied
Forenmitglied

Registriert: 15.08.2017
Beiträge: 18
Hallo zusammen,

ich bin 23 Jahre alt und wohne nun seit etwa einer Woche in Schweden.
Anlass zum Auswandern war/ist in erster Linie mein Freund, mit dem ich seit über 4 Jahren zusammen bin.
Er hat selbst 3 Jahre lang in DE gewohnt, wo ich ihn auch kennengelernt habe. Vor einem Jahr ist er dann zurück nach Schweden gezogen, um seine Schwester beruflich zu unterstützen.
Jetzt bin ich quasi hinter her gezogen und wir wohnen zusammen in einer Wohnung, die ihm gehört.

Eine Arbeit habe ich im Moment leider noch nicht... Mein alter Arbeitgeber wollte mich nach Schweden vermitteln, allerdings nach Stockholm (Freund lebt jedoch in Malmö), weshalb ich das Angebot nach langem Grübeln ausschlagen musste...
Ich hab 3 Jahre im Einzelhandel gearbeitet und eine Qualifikation im Bereich "Handel" auf Bachelor-Niveau.
Seit Juni habe ich etwa um die 25-30 Bewerbungen geschrieben. Auf die meisten habe ich bisher noch keine Antwort erhalten, etwa 3 Stück wurden abgelehnt. Der ganze Prozess dauert einfach unfassbar ewig, finde ich...
Doch ich hatte auch das Gefühl, dass ich von Deutschland aus nicht so viel bewegen konnte.

Mein Schwedisch ist mittlerweile ganz gut. Ich habe einen Sprachkurs belegt und spreche auch mit meinem Freund überwiegend Schwedisch. Eine Bewerbung auf Schwedisch zu schreiben ist kein Problem für mich.
Jetzt wo ich vor Ort bin, habe ich auch einige Initiativbewerbungen direkt in die Geschäfte rein gereicht. Das kam meines Erachtens nach ziemlich gut an und hat mir auch etwas Mut gemacht.

Allerdings stellt es sich für mich als nahezu unlösbares Problem dar an eine Personnummer zu kommen.
Gestern war ich beim skatteverket. Dort sagte man mir: "Ohne Arbeit gibt's keine Personnummer."
Zudem schickte man mich von dort aus zum migrationsverket. Dort angekommen wurde mir widerum gesagt, dass ich dort völlig falsch sei, da ich als Deutsche ja aus der EU komme und es dort nichts gibt, das man mir aushändigen könnte. Ich sollte mich wieder ans skatteverket wenden...
Als ich dort anrief, kam letztlich wieder nichts bei rum. Ich muss erst eine Arbeit finden, hieß es.
Gestern habe ich mit einem Unternehmer gesprochen, der mir jedoch erzählte, dass auch ein Arbeitsvertrag ohne Personnummer oft ein großes Problem ist.

Dass ich ohne Personnummer aber auch nicht mal einen Mobilfunkvertrag abschließen oder ein Bankkonto eröffnen kann, war den Leuten zwar durchaus bewusst, aber ändern könnten sie daran auch nichts...
Im Moment habe ich nicht mal eine Krankenversicherung (!!), denn in bei meiner alten Krankenversicherung darf ich nicht mehr versichert sein, da ich ja keinen festen Wohnsitz in Deutschland mehr habe. So sagte man mir das am Telefon...

Ich hab gestern mit meinem Freund im Internet recherchiert. Dort konnten wir öfter lesen, dass eine Person, die z.B. mit ihrem schwedischen Lebensgefährten in einer Wohnung lebt, es recht leicht haben soll an eine Personnummer zu kommen.
Doch die Dame am Telefon meinte heute zu mir, dass dies so nicht stimmt... Dabei hatte ich im Internet so oft von "sambo" gelesen und dass es damit so einfach sein soll.
Ich müsste dann entweder ein gewisses Vermögen und eine Krankenversicherung vorweisen. Große Ersparnisse habe ich in meinem Alter noch nicht angehäuft. Und als mein Freund bei der Versicherung anrief, war das erste, wonach man dort fragte wieder die Personnummer! :(

Ich bin echt fix und fertig... Ich hab mittlerweile echt das Gefühl, die Leute blicken selbst nicht so wirklich durch und schicken mich einfach willkürlich von A nach B.
Ohne Personnummer scheint wirklich gar nichts zu laufen und im Moment habe ich solche Panik, dass ich mich quasi schon in wenigen Wochen zurück nach Deutschland ziehen sehe... :cry:

Ich fühle mich einfach so machtlos aber versuche mich wirklich zu bemühen. Allerdings höre ich auch von allen Seiten, dass es so unfassbar schwer sein soll hier einen Job zu finden...
Kann mir vielleicht irgendjemand helfen und mir ein paar Tips geben wie ich jetzt am besten vorgehen sollte?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 15 Aug, 2017 20:07 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 12.01.2009
Beiträge: 349
Mal schön la<ngsam. Warum sollen die Behörden hier schneller arbeiten als die von Deutschland.

Du musst ja beweisen dass du Einkommen oder notwendiges Kapital für deinen Lebensunterhalt hast.Eventuell kann ja auch dein Freund für dich da in Brürgschaft gehen oder?
Ohne das alles geregelt zu haben wirst du sicher auch nicht versichert. Ganz ehrlich gesagt warum sollen dir die Steuerzahler die Krankenversicherung zahlen?

Und lerne dich etwas in Geduld. Alles dauert seine Zeit bei einer Auswanderung.

Framsidan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 15 Aug, 2017 20:33 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.09.2004
Beiträge: 1204
Plz/Ort: Forestad
Hej hej.

Du bist hier in Schweden. Hier malen die Maler langsamer (oder wie das heisst :D ). Zur Zeit ist noch Sommerruhe, da kann es mit den
Bewerbungen noch etwas dauern. Vielleicht solltest du dich auch in einem artfremden Beruf bewerben.
Versuche vielleicht erst einmal eine "samordningsnummer" zu beantragen. (Meine habe ich 2004 noch von der SEB bei der Kontoeröffnung bekommen)

Hier braucht man einen langen Atem und die Zeiten werden nicht besser. Halt' durch...

:winke: Ted

_________________
"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)
Geht nicht, gibt nicht - schwer geht, gibt!
"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

http://www.dk2ra.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 15 Aug, 2017 23:16 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 29.12.2011
Beiträge: 390
Hej,
ich kann zwar überhaupt nicht konkret helfen, aber da mich das Thema interessiert mal einen Link (ich nehme mal an das man sich darauf berufen kann):

https://www.skatteverket.se/servicelank ... fff2f.html

und ein Zitat der schwedischen Wikipedia zum Eröffnen eines Bankkontos ohne Personennummer:

Lagen kräver att banker använder personnummer, bland annat för att de måste rapportera till skattemyndigheten. Det finns dock inget hinder för personer utan svenskt personnummer att öppna konto i Sverige. Man måste dock visa en identifikationshandling eller pass som banken tar en kopia på och bevarar.

Sinngemäss das fettgedruckte: Es gibt jedoch kein Hinderniss für Personen ohne schwedische Personnummer ein Konto in Schweden zu eröffnen, mann muss sich jedoch mit einem Identifikationsdokument oder einem Reisepass ausweisen. Dieses Dokument wird die Bank kopieren und aufbewahren.

das ist der zweite Absatz von:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Personnummer_i_Sverige

Wikipedia ist nicht wie manche glauben eine verlässliche Quelle, aber oft eine Hilfe. Berufen sollte man sich jedoch darauf nicht.
Ich bin selber bei zwei Banken gescheitert, bei der dritten hatte ich kein Problem.

Ob die Bank einem ein Konto eröffnen WILL, steht auf einem ganz anderen Blatt, genauso könnte die Bank einem Schweden mit Personennummer die Eröffnung eines Kontos verweigern, wenn es für die Bank offensichtliche Gründe gibt. Das ist erst einmal Ihr gutes Recht.

Man möge mich korrigieren wenn ich hier falsch liege.

Pandora ging es zwar hauptsächlich um die Personnummer, aber u.a. auch um Bankkonto und Mobilfunkvertrag. Beim Mobil würde ja auch eine Prepaid reichen, welche man später in einen Vertrag umwandeln kann, oder bekommt man jetzt auch schon in S keine Prepaid mehr ohne PN freigeschaltet?

LG vom Odin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 15 Aug, 2017 23:23 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 29.12.2011
Beiträge: 390
Teddy64 hat geschrieben:
Versuche vielleicht erst einmal eine "samordningsnummer" zu beantragen. (Meine habe ich 2004 noch von der SEB bei der Kontoeröffnung bekommen)
:winke: Ted


Hej Teddy64,
bei der SEB bekommt man jetzt aktuell nur eine bankinterne Nummer. Diese würde nirgendwo anders etwas nützen.

LG vom Odin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16 Aug, 2017 9:30 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 16.08.2017
Beiträge: 3
Hej,

bin auch vor wenigen Wochen erst hierher gezogen und kenne das Problem, erstmal während der Jobsuche ohne Personnummer durchkommen zu müssen. Gleichzeitig bin ich etwas verwundert über deine Verwunderung. Mit mittelguten Schwedischkenntnissen hätte dir der Weg zum Skatteverket erspart sein müssen, denn auf deren Webseite sind die Voraussetzungen für eine Personnummer eigentlich deutlich beschrieben. Und dann gilt nun mal – sofern du kein "Selbstversorger" mit Krankenversicherung bist – dass es ohne Arbeitsvertrag oder Studium keine Personnummer gibt. https://www.skatteverket.se/privat/folk ... f11fb.html . Dort kann man sich auch bisschen durchklicken und nachschauen, was unter "sambo" zu verstehen ist:

Zitat:
Om ni är sambo behöver ni visa att ni lever i ett stadigvarande äktenskapsliknande förhållande och har ett gemensamt hushåll. För att visa att ni har bott och bor tillsammans kan ni ta med er:

Registerutdrag från ett annat lands folkbokföring (civilregister) där er relation finns registrerad.
Köpekontrakt på en gemensam bostad.
Hyreskontrakt eller försäkringsbrev för gemensam bostad där ni båda står med.


Zur Krankenversicherung wurde eigentlich auch schon alles gesagt. Die gibt es so leider auch nicht so ohne Weiteres. :-( Ich drücke Dir die Daumen, dass das mit den Bewerbungen dann bald klappt und sich alle Probleme mit einem Schlag auflösen. Bei seinem Arbeitgeber muss man dann wohl auf etwas Entgegenkommen hoffen, dass sie den Erhalt der Personnummer ein wenig abwarten.

Wie ich es in den letzten Wochen bzgl. des Bankkontos geregelt habe: Als ich mein Auto ummeldete, hat sich Transportstyrelsen für mich um eine "Samordningsnummer" gekümmert. Die sollte für ein einfaches Bankkonto reichen. Soweit ich gehört habe – und wie auch schon geschrieben wurde – kann auch die Bank eine solche für dich beantragen. Das ist ein guter Start als Vorstufe zur Personnummer. Nicht jede Bank will dir das Konto aber geben. Bei der örtlichen Sparbank hieß es beispielsweise, dass es einer Personnummer UND eines schwedischen Ausweises bedarf. In einer Filiale von Swedbank hat es aber dann gut funktioniert mit der Samordningsnummer. Das kann ich also empfehlen. :D

Viel Erfolg!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16 Aug, 2017 11:30 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 22.04.2016
Beiträge: 612
Odin hat geschrieben:

Lagen kräver att banker använder personnummer, bland annat för att de måste rapportera till skattemyndigheten. Det finns dock inget hinder för personer utan svenskt personnummer att öppna konto i Sverige. Man måste dock visa en identifikationshandling eller pass som banken tar en kopia på och bevarar.

LG vom Odin


Soweit die Theorie, wenn aber die Bank sich weigert kannst du 10 Pässe vorweisen, es klappt trotzdem nicht mit dem Bankkonto, glaube mir haben wir alles durch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24 Aug, 2017 4:01 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 24.06.2017
Beiträge: 56
Plz/Ort: Jokkmokks Kommun
... ja, das mit der Personennummer kann ein langer Weg sein. Und nicht immer trifft man auf wohlwollende oder kompetente Mitarbeiter bei den Behörden. Davon kann wohl so mancher ein Lied singen.

Pandora hat geschrieben:
Zudem schickte man mich von dort aus zum migrationsverket.


(Das hatte ich hier ursprünglich geschrieben, aber es passt nicht auf diesen Fall: Ja, bestes Beispiel für fehlende Kompetenz des Mitarbeiters. Wenn du EU-Bürger bist, musst du schon seit einiger Zeit nicht mehr zum migrationsverket ...)
Asche auf mein Haupt. hier hätte ich genauer hinlesen sollen. In diesem Fall lag es nicht am Mitarbeiter. Hatte vor kurzem einen fast gleichen Fall erlebt, aber der war eben nur FAST gleich. Und da lag es am Mitarbeiter der Behörde.

Zitat:
Gestern habe ich mit einem Unternehmer gesprochen, der mir jedoch erzählte, dass auch ein Arbeitsvertrag ohne Personnummer oft ein großes Problem ist.


Wenn, dann liegt es nur am fehlenden Willen des jeweiligen Unternehmers. Rein praktisch gesehen ist es total einfach, einen Arbeitsvertrag für einen Menschen ohne PN auszustellen. Habe ich selbst vor 3 Wochen noch gemacht.

Zitat:
Im Moment habe ich nicht mal eine Krankenversicherung (!!), denn in bei meiner alten Krankenversicherung darf ich nicht mehr versichert sein, da ich ja keinen festen Wohnsitz in Deutschland mehr habe. So sagte man mir das am Telefon...


Das verstehe ich jetzt mal gar nicht. In dem letzten Fall den ich beobachten durfte, da war es eher ein Problem, die deutsche KV zu verlassen ... trotz ausschließlichem Wohnsitz in Schweden! Erst als die Försäkringskassan bestätigt hatte, dass er nun in Schweden versichert ist, konnte er die deutsche KV verlassen. Die Beiträge wurden dann aber zum Glück rückwirkend erstattet, zum dem Datum welches die FK bestätigt hatte.

Wünsche dir viel Glück. Mit den Behörden in SV kann es manchmal sehr nervig sein.


Zuletzt geändert von alx_photo am Do, 24 Aug, 2017 21:36, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24 Aug, 2017 20:45 
Offline
sehr aktives Forenmitglied
sehr aktives Forenmitglied

Registriert: 28.08.2012
Beiträge: 2081
alx_photo hat geschrieben:
Pandora hat geschrieben:
Zudem schickte man mich von dort aus zum migrationsverket.

Ja, bestes Beispiel für fehlende Kompetenz des Mitarbeiters. Wenn du EU-Bürger bist, musst du schon seit einiger Zeit nicht mehr zum migrationsverket ...

Das ist falsch.
Das skatteverket hantiert das Aufenthaltsrecht; dessen Voraussetzungen erfüllt jedoch die OT nicht, so wie sie es beschreibt.
Dann bleibt die Aufenthaltsgenehmigung. Und die beantragt man auch als EU-Bürger beim MV.
Nachlesen kannst du das im utlänningslagen 3 a kap. und 5 kap. in der dazu gehörigen utlänningsförordningen 3a kap. und 4 kap.

//M

_________________
--
Real Programmers consider "what you see is what you get" to be just as
bad a concept in Text Editors as it is in women. No, the Real Programmer
wants a "you asked for it, you got it" text editor -- complicated,
cryptic, powerful, unforgiving, dangerous.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24 Aug, 2017 21:23 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 24.06.2017
Beiträge: 56
Plz/Ort: Jokkmokks Kommun
vibackup hat geschrieben:
alx_photo hat geschrieben:
Pandora hat geschrieben:
Zudem schickte man mich von dort aus zum migrationsverket.

Ja, bestes Beispiel für fehlende Kompetenz des Mitarbeiters. Wenn du EU-Bürger bist, musst du schon seit einiger Zeit nicht mehr zum migrationsverket ...

Das ist falsch.
Das skatteverket hantiert das Aufenthaltsrecht; dessen Voraussetzungen erfüllt jedoch die OT nicht, so wie sie es beschreibt.
Dann bleibt die Aufenthaltsgenehmigung. Und die beantragt man auch als EU-Bürger beim MV.
Nachlesen kannst du das im utlänningslagen 3 a kap. und 5 kap. in der dazu gehörigen utlänningsförordningen 3a kap. und 4 kap.

//M


OK, wenn sie das Aufenthaltsrecht nicht hat ... aber warum hat sie es nicht? ... vielleicht sollte ich nochmal genau lesen?

Ahhhh .. Asche auf mein Haupt. Ja, das war mein Fehler. Du hast Recht, das ist recht klar, dass Sie es nicht hat. Dann muss ich diesen Behördenmitarbeiter doch in Schutz nehmen ;-) ... War vermutlich etwas vorgespannt, weil ich fehlende Kompetenz in der Sache in jüngerer Zeit beim SKV bewundern durfte.

DANKE fürs Aufpassen!


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO