Das Frage-, Antwort- und Spaßportal für alle Schwedenfans
Schwedeninfos:WetterTreibstoffpreise WechselkursStellenangeboteEinkaufenKalender
Schwedenurlaub:Online ReiseführerFährüberfahrtenFerienhäuserZimmerMietwagenWoMo/WW mieten
Unterhaltung:ChatTV-TippsSudokuKnuffelWebcamsGalerie


Aktuelle Zeit: Di, 18 Sep, 2018 17:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Deine Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: Do, 25 Jan, 2018 20:23 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 09.05.2006
Beiträge: 59
Plz/Ort: m/v
Hallo , bin schon etliche Male über Fehmarn und dann Öresundbrücke . Immer freie Autobahnen und nie Stau gehabt.Beim Hund auf die notwendige Impfung achten , habe da schon mal sehr schlechte Erfahrung gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: Fr, 26 Jan, 2018 11:15 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2018
Beiträge: 201
Plz/Ort: 52156
:YY: Hej...
Also auch ich mache mir Gedanken über die bevorstehende Reise, auch wennn die Voraussetzungen anders sind als bei euch.
Da ich aber weder euren Hund noch euer Fahrzeug kenne ist es schwierig Reisetips zu geben.
Meine 35 Kg Hündin kennt "unser" Auto und freut sich auf jede Fahrt damit. Meine Anreise in`s "Zielgebiet" würde geschätzte 15 Stunden dauern, heißt für mich...eine Übernachtung!
Da wir beide öfter Touren machen ( Hund und ich ), ist für sie eine Übernachtung im Auto null Problem. Im Gegenteil sie liebt es nah mit ihrem Menschen im Auto zu schlafen.
Wasser, Kocher, etwas Suppe, Brot und Hundefutter eingepackt.
Nach 4 Stunden Fahrt mindestens 1 Stunde Pause und ausgiebig Beine vertreten. Dann weiter im Text...je nach Stimmung noch mal 4-5 Stunden Fahrtzeit, dann Tagesziel erreicht, Parkplatz suchen und "Freizeit"....Schlafen gehen!
Am nächsten Tag weiter. Wir werden ausgeruht und wenig gestresst am Ziel ankommen....aber wie gesagt, die Voraussetzungen sind andere. Es ist keine Urlaubsreise sondern ich will ja "auswandern".
Fähren kommen nicht in Frage. Das würde ihr zuviel Stress verursachen, alleine sich nicht frei bewegen zu können auf Deck oder stundenweise in der Kabine oder gar in einer Box liegen zu müssen wäre Quälerei für sie...

_________________
- Hundar är bättre människor, de kan inte ljuga -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: So, 28 Jan, 2018 18:41 
Offline
war schon mal hier
war schon mal hier

Registriert: 14.02.2016
Beiträge: 7
Hallo vom Bayernkini,
wir fahren jetzt das dritte Jahr nach Schweden und sind auch aus Süddeutschland,München,
wir fahren immer über Rostock nach Trelleborg,Tagesfahrt von München nach Rostock,
eine Nacht im IBIS Hotel und morgens mit der Frühfähre.
Sassnitz wäre mir von uns aus zu weit.
Ich wünsche euch für das erste mal alles gute . :weifa: :YYAC:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: Mo, 29 Jan, 2018 15:28 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 120
pilgrim hat geschrieben:
[Um einen entspannten Urlaub im VÄRMLAND zu verleben würde ich auf jeden Fall mal die Fähr-Verbindung KIEL - OSLO
mit der COLOR-Line ins Auge fassen. Sehr angenehme Überfahrt, ab Oslo kurze Wege bis zum VÄRMLAND. Reise mit Hund
ist uns unbekannt, da seit Jahre ohne.
Pilgrim



über norwegen nach schweden mit hund? das würde heissen Titerbestimmung, Behandlung gegen Echinococcus noch 24 stunden vor der Einreise (Eingetragen im EU-Impfpaß) und Behandlung gegen Ektoparasitzen.

Also ich möchte mir das nicht antun, abgesehen vom Preis der Titerbestimmung.

Ich fahre mit dem Hund immer Rostock - Trelleborg. Und ob ich jetzt den Hund eine Stunde allein in der Kabine lasse oder ob ich mir mein Essen auf die Kabine mitnehme ist doch egal. Abgesehen davon kann ich mit dem Hund problemlos auf das Deck raus und dort gemütlich den mitgebrachten Kaffee trinken und noch zu Abend essen. Muss ja nicht immer das Smörgåsbord vom Fährrestaurant sein.

ich fahre übrigens aus österreich nach schweden. das heisst schon mal über 1000 km anreise bis rostock. dann mit der nachtfähre nach trelleborg und danach nochmal gut 800 km nordwärts. fürs hundl kein problem. die ist autofahren gewohnt und ihr ist es auch egal ob sie im auto pennt oder in einer kabine in der ich auch schlafe. pausen werden bei der fahrt natürlich eingelegt, wasser gibts bei jeder pause, futter grad mal auf der fähre ein wenig (schadet weder dem hund noch dem herrn wenn man mal einen tag mit der verpflegung aussetzt) nach ankunft am zielort wird halt mal ordentlich ausgelaufen und dann gibts genügend futter.

gestresst ist mein hund noch nie gewesen nur weil er nicht in seiner gewohnten umgebung schlafen hat müssen. so lange ich dabei bin ist das kein problem. wenn ich den hund allein in der kabine lasse bleibt meine jacke dort.... sie ist es gewohnt dass das "IHR" platz ist und dass ich wiederkomme, damit gibt es auch da keinerlei probleme. abgesehen davon bin ich selbst heilfroh wenn ich nach 1000 km fahrt flott ins bett komme, da muss ich nicht stundenlang im restaurant sitzen oder vor den spielautomaten (mach ich gar nicht). an deck könnte hund ja mitkommen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: Mo, 29 Jan, 2018 15:42 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied

Registriert: 02.04.2015
Beiträge: 120
mustasch hat geschrieben:
:YY: Hej...
Also auch ich mache mir Gedanken über die bevorstehende Reise, auch wennn die Voraussetzungen anders sind als bei euch.
Da ich aber weder euren Hund noch euer Fahrzeug kenne ist es schwierig Reisetips zu geben.
Meine 35 Kg Hündin kennt "unser" Auto und freut sich auf jede Fahrt damit. Meine Anreise in`s "Zielgebiet" würde geschätzte 15 Stunden dauern, heißt für mich...eine Übernachtung!
Da wir beide öfter Touren machen ( Hund und ich ), ist für sie eine Übernachtung im Auto null Problem. Im Gegenteil sie liebt es nah mit ihrem Menschen im Auto zu schlafen.
Wasser, Kocher, etwas Suppe, Brot und Hundefutter eingepackt.
Nach 4 Stunden Fahrt mindestens 1 Stunde Pause und ausgiebig Beine vertreten. Dann weiter im Text...je nach Stimmung noch mal 4-5 Stunden Fahrtzeit, dann Tagesziel erreicht, Parkplatz suchen und "Freizeit"....Schlafen gehen!
Am nächsten Tag weiter. Wir werden ausgeruht und wenig gestresst am Ziel ankommen....aber wie gesagt, die Voraussetzungen sind andere. Es ist keine Urlaubsreise sondern ich will ja "auswandern".
Fähren kommen nicht in Frage. Das würde ihr zuviel Stress verursachen, alleine sich nicht frei bewegen zu können auf Deck oder stundenweise in der Kabine oder gar in einer Box liegen zu müssen wäre Quälerei für sie...


wie schafft sie es dann 4 - 5 stunden im auto ruhig zu bleiben? dort hat sie doch sicher nicht mehr platz wie in einer kabine oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anreisetips ins Värmland
BeitragVerfasst: Mo, 29 Jan, 2018 16:09 
Offline
aktives Forenmitglied
aktives Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2018
Beiträge: 201
Plz/Ort: 52156
Hej.....

Null Problem für sie. Sie hat die gesamte Ladefläche zur Verfügung und kann sich breit machen. Da ihr Mensch ja in unmittelbarer Nähe ist bleibt sie ruhig und ist zufrieden.
Autofahren kennt sie sehr gut und liebt es...wahrscheinlich auch, weil es bei Ankunft an Ort X immer was neues zu schnüffeln/erleben gibt. Autofahren ist eben was positiv aufregendes.
In einer fremden Umgebung wie einer Kabine auf einem Schiff ist sie noch nie gewesen, da wird sie unruhig. Gleiches bemerkt man auch in fremden Wohnungen wo sie zwangsläufig nicht herumlaufen und schnuppern kann/darf...das stresst sie merklich.
Oder gar in einer Box....absolutes NO GO!
Sie ist eigentlich ein Hütehund, besser ein Herdenschutzhund und deshalb sehr aufmerksam. Fremdes oder ungewöhnliches wird sofort mit Knurren und auch Bellen "gewarnt". In einer fremden Umgebung wie einer Kabine wäre dann ihre Anspannung sehr hoch, jedes Geräusch würde beachtet.
Ganz anders im Auto...das ist sozusagen "ihre Höhle"...da können auf dem Parkplatz dutzende Menschen um unser Auto herumlaufen...sie bleibt ruhig liegen. Aber keiner sollte versuchen die Tür zu öffnen.
Genau wie Zuhause. Sie liegt am Tor und schaut was da draußen passiert. Ob Briefträger, Passanten oder Hund und Katz...sie bleibt ruhig.
Dann kommt ne Lieferung für mich, sie steht auf, macht dem Boten Platz, begleitet ihn bis zur Haustür und wartet was geschieht. Bin ich nicht Zuhause, im Normalfall ist sie dann aber nicht alleine draußen, würde sie den Boten nicht mehr vom Grundstück lassen.
Mittlerweile kennt sie aber schon unsere Zusteller und nimmt alles gelassen hin.

_________________
- Hundar är bättre människor, de kan inte ljuga -


Nach oben
 Profil  
 
Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Heute


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:




Impressum und rechtliche Hinweise | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO